Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Matthias Lüttik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 3. April 2015

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. August 2015, 21:44

Geisterfoto auf einem Dachboden

Hallo liebe Leute,

vor jetzt über zwei Jahren hat mein Stiefvater einen seiner Freunde besucht. Dieser gewisse Freund, den ich auch selber kenne, hatte sich ein ziemlich einsam gelegenes Haus gekauft und wollte es komplett renovieren, was jetzt auch schon passiert ist. Er hat meinem Stiefvater das Haus gezeigt und mein Stiefvater hat Fotos im ganzen Haus geschossen. Eins der Fotos hat er nach oben die Dachbodentreppe hoch geschossen, als aber niemand dort oben war. Das Foto sieht ziemlich merkwürdig aus und man kann eine Form eines Körpers und eines Gesichts erahnen. Ich glaube nicht, dass es ein Geist ist, aber würde gerne wissen wie man das erklären könnte. Außerdem sind da noch zwei weitere Fotos bei mit verschwommenem Irgendwas. Das eine ist glaube ich nur die Hand seines Freundes und das andere eine Lichtspiegelung, aber das "Gespenst auf dem Dachboden" finde ich schon komisch.

Was sagt ihr dazu?








Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 256

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. August 2015, 08:40

Alle Bilder hatten eine Verschlusszeit von ½ Sekunde.
Das erste Bild (was eigentlich zuletzt gemacht wurde) sieht aus, wie eine Halloween-Figur, die nach links weggezogen wurde. Kann aber auch eine Hand mit (Taschen)Tuch sein, die in der Nähe der Kamera rein gehalten wurde. Eine halbe Sekunde ist sehr viel Zeit und bei einigen Kameras kann man das "Klick" nicht abwarten. Ich hatte auch mal so eine Kamera, bei der ich nur mit Selbstauslöser und Stativ fotografieren konnte, weil das "Klick" zu lange brauchte.
Das zweite Bild wurde von oben nach unten gezogen, was man am Fenster erkennt.
Beim dritten Bild ist es eindeutig eine Hand.

Die Bilder wurden mit einer Olympus VR360 aufgenommen.
Die ISO-Werte betrugen 320 (Bild 2) und 400 (Bild 1 und 3). Bei Kunstlicht ist es kein Wunder, dass die Verschlusszeit etwas höher ausfiel.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Black Crow (05.08.2015), Tina (05.08.2015), Dietlinde (05.08.2015)

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 170

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. August 2015, 08:45

Hallo,

zu Erst hi und herzlich Willkommen :)

Danach, muss ich sagen hab ich mir mal das Erste Bild etwas genauer angesehen und Interessant ist es, das die Verschwommene Figur, schärfere Konturen hat (selbst wenn man Vergrößert) als der Rest im Bild, würde für mich dafür sprechen, das die Figur mit einer Anderen Kamera aufgenommen wurde und reingesetzt wurde. So meine Vermutung. Was die Anderen beiden Fotos angeht, die müssen nur wie Irrwisch schon sagte Verzeert oder Verwackelt sein :)



grüße



Black Crow
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dietlinde (05.08.2015)

  • »Matthias Lüttik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 3. April 2015

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. August 2015, 09:31

Also wie gesagt, er hat auf einen leeren Dachboden gerichtet fotografiert. Dort stand niemand, auch keine Halloweenfigur!
Das mit der Verschlusszeit stimmt, aber wie kann eine Verwacklung in dem Ausmaße entstehen, wo eigentlich nichts ist?


Und mit einer anderen Kamera fotografiert und dann reingesetzt ist es auch nicht.
Ich kenne meinen Stiefvater ja persönlich und er ist nicht der Mensch der sich sowas ausdenkt. :D

OoDragonSlayeroO

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 21. März 2012

Danksagungen: 42

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. August 2015, 11:20

Finde auch das beim ersten Bild die Gestalt viel zu scharf und glatt aussieht. Als haette da jemand nachgeholfen. Noch dazu muss ich ja zugeben das mir die Gestalt sehr bekannt vorkommt.

Ausserdem finde ich es seltsam das die Fotos von 2013 sind.

Armageddon

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2014

Wohnort: hinter dem Mond

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. August 2015, 14:04

Ich dachte ein freund deines Stiefvaters hat die bilder gemacht?

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 5. August 2015

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. August 2015, 14:32

Was sagt ihr dazu?

Ich finde es auch sehr komisch... Passieren den unnormale dinge im Haus?

Rônin

Shinjidai

    Deutschland

Beiträge: 3 028

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 849

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. August 2015, 15:40

Ich wohne zur Miete; jede Partei in meinem Haus muss ca. zweimal im Jahr Dachboden und Keller säubern. Die letzte Dachbodensäuberung für mich war vor wenigen Wochen - ich hatte danach noch stundenlang Schmerzen im Rachen, Husten und schlussendlich sogar Nasenbluten. Warum? Weil es da oben staubt wie nicht mehr ganz sauber, und es durch Temperaturen über 40 Grad nicht besser wird.
Punkt ist, Geister sind da auch rumgeflogen, und zwar immer da, wo Licht hingefallen ist und sich an den massiven, aufgewirbelten Staubmassen reflektiert hat. Gerade bei deinem ersten Bild sieht man ja sogar direkt links des wabernden, unförmigen Etwas das Fenster, und das Licht das daraus direkt auf das Etwas fällt.
Ich vermute, dass das aufgewirbelter, dicker Staub ist, an dem sich Licht reflektiert. Irrwisch, was denkst du zu dem Ansatz?
"This world can just crumble for all I care! It's time to start the biggest war of the century!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Armageddon (06.08.2015)

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 256

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. August 2015, 02:39

würde für mich dafür sprechen, das die Figur mit einer Anderen Kamera aufgenommen wurde
Und mit einer anderen Kamera fotografiert und dann reingesetzt ist es auch nicht.
Die Bilder sind mit EINER Kamera fotografiert worden (Olympus VR 360).

das die Figur mit einer Anderen Kamera aufgenommen wurde und reingesetzt wurde. So meine Vermutung.
Definitiv nicht. Dann würde es die Exif ausspucken ("zuletzt bearbeitet mit"). Das Datum stimmt mit der Exif Überein.


Das mit der Verschlusszeit stimmt, aber wie kann eine Verwacklung in dem Ausmaße entstehen, wo eigentlich nichts ist?
Eine ½ Sekunde Verschlusszeit ist für ein Foto eine Ewigkeit. Mit Standardblitz bekommt man 1/90 Sekunde, was auch noch sehr viel ist. Die Verwacklung entsteht, wenn jemand das "Klick" hört und denkt, das Foto wäre geschossen, was allerdings nicht stimmt. Der Prozessor/Kamera "klickt" nahezu während der Mitte des Aufnahmepunktes und der Fotograf denkt, das Bild ist im Kasten. Es sind also noch knapp 1/30 Sekunden Zeit, um Unschärfe und Verwacklungen rein zu bringen.

Ich vermute, dass das aufgewirbelter, dicker Staub ist, an dem sich Licht reflektiert. Irrwisch, was denkst du zu dem Ansatz?
Wenn es keine Verwacklungen gibt, dann fotografierst Du eher Orbs als sowas. ;)


Das ist eindeutig eine Hand:


Und das ist, was ich auf dem Dachboden sehe:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dietlinde (06.08.2015), Armageddon (06.08.2015), Eiric (16.08.2015)

Dietlinde

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Danksagungen: 495

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. August 2015, 10:15

Irrwisch:
Danke für die Richtigstellung. Ich hatte auch schon überlegt, dass der "Geist" auf dem ersten Bild (die anderen beiden sind für mich nur misslungen) nachträglich einkopiert worden wäre.

Nur ganz allgemein, ohne Bezug auf diesen Thread: Ist es wirklich nicht möglich, die Exif-Angaben zu fälschen, zum Beispiel indem man ein "fertig" bearbeitetes Bild kopiert und dann als "neue" Exif wieder abspeichert? Ein Bild kann ja auch an dem Tag bearbeitet werden, an dem es geknipst wurde, also an dem Datum, das auf dem Foto steht.

  • »Matthias Lüttik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 3. April 2015

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. August 2015, 15:32

Nein die Fotos hat mein Stiefvater selber gemacht.

Und er hat nichts bearbeitet und würde selber gerne wissen wie das entstanden ist.

Die Erklärung mit der Staubaufwirbelung könnte sein. Sieht auch ein bisschen aus wie Staub, aber so ganz erklärt das auch nicht dieForm und die scharfen Formen.

Und das Bild ist nur von 3013, weil es dann fotografiert wurde. Ich hab nur jetzt erst wieder an das Bild gedacht.

UND ES WURDE NICHTS BEARBEITET!!!!

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 256

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. August 2015, 17:45

Nur ganz allgemein, ohne Bezug auf diesen Thread: Ist es wirklich nicht möglich, die Exif-Angaben zu fälschen, zum Beispiel indem man ein "fertig" bearbeitetes Bild kopiert und dann als "neue" Exif wieder abspeichert?
Es ist möglich, die Exif zu bearbeiten. Allerdings ist das Arbeit. Leichter ist es, so wie ich es oft mache, die Exif einfach zu löschen. Das spart Arbeit und macht nur drei Klicks aus. Dazu benötigt man allerdings Software. Außerdem wurde das Datum zusätzlich im Bild eingeblendet, was es schwieriger macht, weil man dann auch das Bild "anknabbern" müsste.


Die Erklärung mit der Staubaufwirbelung könnte sein. Sieht auch ein bisschen aus wie Staub, aber so ganz erklärt das auch nicht dieForm und die scharfen Formen.
Eben die "scharfen" Kanten lassen Staubaufwirbelungen nicht zu.


Und das Bild ist nur von 3013, weil es dann fotografiert wurde. Ich hab nur jetzt erst wieder an das Bild gedacht.
Dieses Einblenden des Datums ist ein nettes Gadget. Aber sowas kann tolle Fotos regelrecht versauen.


UND ES WURDE NICHTS BEARBEITET!!!!
Um Bilder zu bearbeiten hab ich zwar jede Möglichkeit, aber meine Einstellung ist, dass wenn ich PS anwenden muss, ich etwas beim Foto falsch gemacht habe. Deshalb dauern bei mir gute Fotos entweder 20 Aufnahmen oder ca. 3 Stunden um die Kamera und Beleuchtung optimal einzustellen.
Um also Fotos zu bearbeiten muss es sich lohnen. Und wenn diese Fotos bearbeitet worden wären, dann wäre das verschwendete Zeit gewesen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias Lüttik (07.08.2015), Dietlinde (07.08.2015), Armageddon (09.08.2015)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 110 | Hits gestern: 5 132 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 197 397 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03