Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Konquistadore

Geisterjäger

  • »Konquistadore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 2. Oktober 2015, 16:09

Assad, Syrien, IS und Putin

Moin Leute,

mal wieder was politisches aus dem Weltgeschehen. Was denkt ihr über die russische Intervention?

Natürlich schreien die Amis auf, die Russen würden ja IHRE CIA Leute bombadieren, die ja nur Gruppen unterstützen welche sich gegen den IS richten. Was natürlich mal wieder verschwiegen wird ist, dass es sich dabei um Ableger von Al Kaida etc. handelt, welche auch keinen Deut besser sind, aber eben der Weltpolizeit grade besser in den Kram passen als der IS, der sich ja jetzt (oh Wunder) mal wieder gegen den Schöpfer richtet. Allmählich kann man doch nurnoch den Kopf schütteln, weil es wieder einmal zu einer Art kaltem Krieg mit Stellvertreterkriegen kommt. Putin ist ein recht harter Hund, ich denke der wird sich nicht ohne weiteres niedermachen lassen und es ist doch etwas beängstigend das wir wieder auf dem Stand von 1980 sind. Jetzt muss nurnoch Trump die Wahl gewinnen dann gehts auf jeden Fall hoch her und dann Prost Mahlzeit...

Natürlich verfolgen alle Großmächte immer nur ihre eigenen Ziele und vielleicht noch die besonders nahe stehender Verbündeter (z.B. kann ich mir vorstellen das die Amerikaner den Briten einen "Gefallen" nicht verwehren würden), aber kein Schwein denkt an die Zivilbevölkerung. Die muss fliehen um nicht noch mehr Leid zu erfahren und keiner von den tollen Kriegstreiberstaaten will sie haben. Wir brauchen endlich diese Weltregierung... Krieg sollte nurnoch in solchen Fällen wie Genozid etc erlaubt sein, dann aber richtig, eine Million Soldaten zusammenziehen, deutsch, polnische, französische, britische, amerikanische, russische etc. und dann ist das ein 2 Wochen Feldzug, nachdem wieder mit humanitärer Hilfe aufgebaut wird. Natürlich gäbs auch dabei viele zivile Opfer, aber doch weniger als wenn man weiter dieses dämliche Machtspiel spielt!

N-TV "Nachrichten"
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. Oktober 2015, 17:37

Niemand, und ich wiederhole, NIEMAND will eine Weltregierung haben. Dezentralisierung statt noch mehr Zentralisierung ist der einzige weg und Schlüssel für einen langfristigen Erfolg. Zentralisierung ebnet nur den Weg für Tyrannei und Diktatur.
Und natürlich ist alles, was der Russe macht, schlecht. Stell dir die Staaten einfach als einzelne Personen vor. Jeder versucht seinen eigenen größtmöglichen Vorteil zu erringen. Die USA hat dabei natürlich einen Plan wie sie ihre Ziele, egal wie diese aussehen mögen, erreichen kann und dann kommt da son Russe und pfuscht irgendwie mit rum. Mich würde es auch anstinken, wenn jemand einfach so in meinem Papierkram rumwerkelt.
Offiziell sind wir ja auch sowieso viel zu viele Menschen auf der Erde, da sind so ein paar Kollateralschäden garnicht mal unpraktisch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (05.10.2015)

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. Oktober 2015, 19:19

Dazu sage ich nur, der Ami hat in den letzten 200 Jahren über 200 Kriege geführt, besitzt weltweit um die 130 Militärbasen, hat die NATO trotz Absprachen gen Osten erweitert. Für mich sidn die Amis die größten Kriegstreiber der Geschichte. Putin hat jedes Recht in Syrien einzugreifen, denn erstens besitzen sie dort ihre einzige Militärbasis außerhalb Rußlands und zum anderen ist es ein Verbündeter. Die Amis haben bislang jedes Land destabisliert, dem sie angeblich geholfen haben, dem muß endlich Einhalt geboten werden. Vor allen Dingen sollte endlich das Besatzerstatut und somit auch die verbliebenen amerikanischen Truppen endlich aus Deutschland verschwinden.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (05.10.2015), Fraggman (11.10.2015)

Konquistadore

Geisterjäger

  • »Konquistadore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Oktober 2015, 19:32

Niemand, und ich wiederhole, NIEMAND will eine Weltregierung haben. Dezentralisierung statt noch mehr Zentralisierung ist der einzige weg und Schlüssel für einen langfristigen Erfolg. Zentralisierung ebnet nur den Weg für Tyrannei und Diktatur.


Das wiederum halte ich für falsch. Eben grade die Zersplitterung in viele kleinere Gruppen sorgen dafür das man sich irgendwann nurnoch um "seine" Gruppe kümmert. Egal ob politisch, sozial oder religiös, der Christ hilft eher dem Christ, der Kapitalist eher der Kapitalist, der Banker eher den Bankern, der Handwerker hat mehr für andere Handwerker übrig. Zentralisierung ebnet nur den Weg für Diktatur und Tyrannei wenn die "beherrschten" das zulassen. Zur heutigen Zeit wo wir nichtmehr von "gottbestimmten" Königen und ähnlichem regiert werden, sollten wir über den Punkt hinweg sein!

Zentralisierung ist eben das selbe wie Kommunismus... Wenn mans falsch angeht, wirds kacke! Lenin oder Marx würden auch in ihren Gräbern routieren wenn sie wüssten was Stalin aus ihrer Idee gemacht hat. Wobei Lenin ja auch nich so sauber war...

@Dirk die amerikanischen Soldaten auf deutschem Boden sind eher weniger das Problem. Das Problem ist eher das man in Europa scheinbar dem Glauben anheim gefallen ist, das man ohne einen Großstaat hinter sich garnicht existieren kann...
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (05.10.2015)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. Oktober 2015, 20:08

@ konquistadore


Zitat

Das wiederum halte ich für falsch. Eben grade die Zersplitterung in viele kleinere Gruppen sorgen dafür das man sich irgendwann nurnoch um "seine" Gruppe kümmert.


Und was würde eine Weltregierung daran ändern? Auch hier gibt es Gruppen mit bestimmten Interessen, meistens auch die Erhaltung und Ausweitung der eigenen Macht. Und solange es keine perfekt ausbalancierte Gewaltenteilung in der Weltregierung gibt, kann und wird sie pervertiert werden, mit dem Nachteil, dass die Konsequenzen umfassender wären als in unserem momentanen, in Nationen gegliedertem, System.

Und eine Weltregierung, die aus unserem momentanen System heraus entsteht, kann doch eigentlich nur kacke werden, stimmt's oder habe ich recht? ^^

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (05.10.2015)

Fraggman

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Oktober 2015, 03:25

Zitat

Zur heutigen Zeit wo wir nichtmehr von "gottbestimmten" Königen und ähnlichem regiert werden, sollten wir über den Punkt hinweg sein!



Und dann seh ich trotzdem im Fernsehen eine sogenannte Bundeskanzlerin, die sich hinstellt und ihre Entscheidungen entgegen jeder vernünftigen Logik, entgegen dem Rat ihrer Minister und entgegen dem Willen des Volkes trifft!
Am Ende ist das Ergebnis das gleiche: Jemand, der Macht hat, hält sich irgendwann für den Anführer, egal ob das Volk noch mitzieht.
Aber das betrifft nicht nur uns. Frankreich ist mit den Sozialisten an der Macht mindestens genau so arg gebeutelt. Und viele andere europäische Staaten ebenso.

Putin hingegen tut meiner Meinung nach in Syrien genau das Richtige!
Dieses drecks Terroristenpack muss weg. Egal, ob es IS oder FSA ("frei"...dass ich nicht lache!) oder (insert random "rebel group" here) heißt. Assad ist nach wie vor der einzige Garant für Frieden in Syrien. Und wenn ich in den letzten Tagen diese Propagandameldungen in den deutschen Medien gelesen habe, welche die "Umfragen" der syrischen "Opposition" als Realität dargestellt haben, muss ich jedes Mal herzlich lachen, wenn ich daran zurück denke. Nur traurig, dass viele Leute dies für bare Münze nehmen.

Man kann es drehen und wenden, wie man will... Am Ende heißt es trotzdem Auge um Auge, Zahn um Zahn!

Edit: Die Formatierung von Quotes in diesem Forum ist einsame Spitze -.-
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.

Konquistadore:
Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (11.10.2015)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Oktober 2015, 16:19

Soll das Merkel deiner Meinung nach nun alles dicht machen und die Asylbewerber wieder nach Hause schicken? Wir haben immer noch ein Grundgesetz, das uns verpflichtet Asylbewerber aufzunehmen und alleine aus menschlichen Gesichtspunkten müssen wir Schutzbedürftigen auch Schutz bieten. Einige der wenigen Dinge die das Merkel richtig macht! Das nicht alles optimal läuft streite ich allerdings nicht ab.

Beiträge: 1 013

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Oktober 2015, 10:04

Zum Thema:

Putin handelt richtig, gemäßigte Rebellen exstieren nicht die FSA besteht nur aus anderen Islamisten und Söldnern und das sind auch längst keine VTs mehr.

Eine unbedeutende Opposition zu unterstützen ist Verschwendung von Zeit und Ressourcen, und würde den Krieg nur verlängern. Davon abgesehen haben der Westen gar kein Durchblick mehr wer da überhaupt freiheitlich demokratisch ist und wer nicht, die arabischen Golfstaaten werden eh nur die Islamisten stärken.

Die Einzige Möglichkeit den Krieg zu beenden ist eine Seite zu unterstützen die am erfolgversprechensten ist, und die einzige vernünftige Option ist da nur Assad.

Daß die Russen das auch nicht nur aus der Luft schaffen werden ist klar, allerdings wird SAA auch materiell von den Russen aufgestockt z.B. mit Raketenartillerie und die SAA wird jetzt auf andere Vorgehensweisen ausgebildet, Die Hauptschwäche sei aber die mangelhafte Aufklärung, was dazu führt leicht in Hinterhalte zu geraten sowie die Kampfkombination mit unterschiedlichen Truppengattungen also Gefechtskoordination das muß noch alles verbessert werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (13.10.2015)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 209 | Hits gestern: 5 641 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 207 718 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03