Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Djinnbeam

Spukhausbewohner

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 120

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:39

Nun,
ausgehend von der Berichterstattung der Mainstream-Medien sehe ich einerseits die Aussage Trumps, er wolle ein Einreise-Verbot in die USA für Moslems durchsetzen. Das wird in kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht eher den USA als dem Islam schaden.

Von russischer Seite bekam ich bisher mit, wie noch 2015 Putin höchst selbst den Islam als eine der traditionellen russischen Religionen nannte, 2016 erklärte Dimitri Medwedew:
“Ich erinnere daran, dass Russland nicht nur ein christliches, sondern auch ein islamisches Land ist, und wir leben mit unseren islamischen Brüdern, die auf dem Territorium Russlands seit vielen Jahrhunderten leben, in Frieden. Diese Koexistenz war absolut normal und ruhig.“

Und dass die USA ein wenig militärische Hardware in Europa verschieben, erscheint mir als zu geringes Indiz für einen aufkeimenden Weltkrieg.

Im Nahen Osten herrscht doch seit - kurzfristig gesehen - der Gründung Israels Dauerkrieg, zusätzlich zu den konfessionellen Konflikten.
Ebenso sind wirtschaftliche, militärische und eben politische Allianzen zwischen Nahost- und westlichen Ländern nichts neues, daher für mich auch nicht ungewöhnlich.

Die Autokratisierung der Türkei ist bedenklich, aber welches weltpolitische Potenzial dies letztlich hat, kann ich nicht mal abschätzen.
"Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)


"Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)





Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Januar 2017, 23:06

Von russischer Seite bekam ich bisher mit, wie noch 2015 Putin höchst selbst den Islam als eine der traditionellen russischen Religionen nannte, 2016 erklärte Dimitri Medwedew:
“Ich erinnere daran, dass Russland nicht nur ein christliches, sondern auch ein islamisches Land ist, und wir leben mit unseren islamischen Brüdern, die auf dem Territorium Russlands seit vielen Jahrhunderten leben, in Frieden. Diese Koexistenz war absolut normal und ruhig.“



Es kommen aber auch ganz andere Töne aus Russland. Hier 2 Links dazu

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-…maedchen-berlin

https://correctiv.org/recherchen/neue-re…h-russia-today/

In den beiden Links geht es unter anderem um die Entführung eines russischen Mädchens das angeblich von Moslems entführt und vergewaltigt wurde. Es hat aber kein Verbrechen stattgefunden. Russia Today hat daraufhin behauptet, die deutsche Justiz weigert sich, das Verbrechen aufzuklären, weil das Mädchen Russin und Christin ist und die Täter aus dem Nahen Osten kommen und Moslems sind. Russia Today hat da einen Riesenwirbel drum gemacht, aber außer der AfD ist kaum jemand darauf eingegangen. Im Stil der AfD hat sich Russia Today ausgiebig über die deutsche Lügenpresse ausgelassen. Darüber haben dann die Mainstreammedien ausführlich berichtet. Dieses tamtam von Russia Today geschieht mit Billigung des Kreml. Dass Putin und Medwedew sich trotzdem öffentlich positiv über den Islam äußern könnte unter anderem daran liegen, dass Putin und Erdogan momentan an einem Strang ziehen.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 902

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 324

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. Januar 2017, 00:21

@calim

Zitat

Dass Putin und Medwedew sich trotzdem öffentlich positiv über den Islam äußern könnte unter anderem daran liegen, dass Putin und Erdogan momentan an einem Strang ziehen.

2015 waren die russische Regierung und die Türkische noch nicht so wirklich Dicke. Deshalb bezweifle ich, dass sich die Russen extra für eine bessere Beziehung mit der Türkei positiv gegenüber dem Islam äußerten. Die Annäherung Russlands an die Türkei kam fast alles erst 2016.
"To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (19. Januar 2017, 00:30)


Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. Januar 2017, 17:05

2015 waren die russische Regierung und die Türkische noch nicht so wirklich Dicke. Deshalb bezweifle ich, dass sich die Russen extra für eine bessere Beziehung mit der Türkei positiv gegenüber dem Islam äußerten. Die Annäherung Russlands an die Türkei kam fast alles erst 2016.


Medwedews Lob war doch 2016, als die Annäherung von Russland und der Türkei kam.

Ungeklärt ist dabei für mich, warum Putin sich bereits 2015 offiziell positiv über den Islam geäußert hat.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Callim« (19. Januar 2017, 17:18)


Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 7 632 | Hits gestern: 19 222 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 573 458 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03