Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juli 2016, 19:59

Unauffindbarer Bunker im Wald

Erstmal ein liebes Hallo an alle !

Ich weiß das ihr gleich denken werdet ' oh nein, nicht
schon wieder so ein Teenie der langeweile hat und Aufmerksamkeit
braucht! ' und ich würde euch gerne sagen ' ich bin weder ein Teenie,
noch hab ich Langeweile oder brauche Aufmerksamkeit, das Einzige was
mich veranlasst hier zu schreiben ist eine logische Erklärung zu finden
weil mir das einfach keine Ruhe lässt ´, aber ihr denkt euch (verständlicher
Weise) eh euren Teil, aber belasst es bitte auch beim ' denken'.

Und falls ihr euch fragt warum ich es gerade in diesem Forum poste
obwohl es nichts geisterhaftes ist, dann ist es deshalb weil es einfach
merkwürdig ist und ich nicht wüsste wo ich es denn tun soll.

Zu meinem Elebnis..

Gestern hab ich einen guten Freund besucht der einige Kilometer entfernt
wohnt. Da wir uns ein paar Tage vorher über Bunker unterhalten haben
wollte er mir einen zeigen wo er als Kind gespielt hatte vorausgesetzt
er wäre noch da da es schon ca.20 Jahre her war. Also machten wir uns
auf den Weg. Wir fuhren mit dem Auto bis zum Forsthaus da dort der Wald
begann. Da dort grade eine Frau harkte unterhielten wir uns kurz und sie
sagte das wir ein Stück den Waldweg lang gehn müssen.

Nach gefühlten 10-15 min kamen wir linker Hand an eine Ecke
wo junge Bäume gepflanzt waren und da entdeckte mein Freund den
Eingang, war von der Seite aus nicht gleich zu sehen weil er nur
ca.70cm über dem boden lag, dadurch war da eine kleine Anhäufung, der
rest ging ja nach unten. Der Bunker war nicht gross etwa 2mx4m und 1,80m
hoch.

Weil wir noch nicht gleich zurück gehen wollten gingen wir
von unserem Hauptweg noch ein Stück geradeaus weil ich wissen wollte was
auf dem Schild stand etwa 100 m weiter (re im Wald hing auch ein
kleines Schild), als sich der Weg da gabelte gingen wir nach links.
Vielleicht 300m weiter gingen wir links durch die Bäume duch um zu dem
Weg zu kommen der vorne am Bunker vorbei führt. Auf dem Weg angekommen
gingen wir nach links um zum Bunkereingang zu kommen , kurz vor der
Stelle lagen alte Steine so als ob da auch mal einer stand oder was
anderes. Als wir an der Stelle ankamen wo ich dachte da wäre der Bunker
war aber keiner, da waren auch junge Bäume gepflanzt(diesmal
logischerweise auf der rechten Seite) aber kein Bunker.
' Na toll '
dachte ich ' jetzt ' sind wir falsch '. Wir gingen links in den Hauptweg
rein und kamen wieder an eine Gabelung wo geradeaus und re im Wald ein
Schild hing.
"Das sieht doch hier aus wie die Stelle wo wir vorhin waren
als wir abgebogen sind" sagte ich zu meinem Freund. "Es wird bestimmt
mehrere Stellen geben die so aussehen". Diesmal gingen wir den Weg
geradeaus an dem Schild vorbei. Nach einer ganzen Ewigkeit schauten wir
über Navi nach ob wir überhaupt richtig waren. Natürlich nicht! Wir
mussten genau in die Entgegen gesetzte Richtung, aber wir waren auf dem
Weg auf dem wir auch hingelaufen sind. Wir kamen zu der Stelle wo ich
dachte das dort der Bunker wäre aber nicht war und wieder dachte ich das
es dort genauso aussieht wie da wo der Bunker ist. Wir gingen weiter
und ich hoffte das der Bunker bald kommt..wollte ja noch ein Foto davon
machen. Doch auf einmal waren wir am Forsthaus.
Ich wäre ja gerne nochmal zurückgegangen, um nochmal nachzuschaun, aber mein Freund hatte keine Zeit mehr.


Seitdem bin ich am grübeln,.. als wir das erste Mal vom
Hauptweg abgebogen sind und zu der Stelle kamen wo der Bunker zu 99,9%
hätte sein müssen das es nur diese Stelle sein konnte oder wir hätten
spätestens danach noch mal auf ihn stoßen müssen.

Hab eben auch mal über Google earth geschaut und rein aus
der Logik raus war es wirklich diese Stelle nur warum haben wir den
Bunker nicht mehr gesehen? Habt ihr vielleicht eine Erklärung dafür?

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Juli 2016, 22:53

Es wäre nicht uninteressant, zu wissen, in welcher Gegend der Bunker gewesen sein soll. Aber ich nehme mal an, es war in die Richtung Frankreich, also der sogenannte Westwall. Dort sind einige Bunker verstreut und diese "Steine" waren Panzersperren. Der Westwall wurde nie komplett fertig gestellt. Nach dem Krieg wurden die meisten Bunker von den Alliierten gesprengt. Im Grunde gibt es nur einen kleinen Abschnitt, den man sich noch anschauen konnte (war ein "Bundeswehrausflug" so um 1996 rum). Aber da muss man sich schon ordentlich in der Gegend auskennen und Stiefel anziehen, um dort hin zu kommen.
' Na toll '
dachte ich ' jetzt ' sind wir falsch '. Wir gingen links in den Hauptweg
rein und kamen wieder an eine Gabelung wo geradeaus und re im Wald ein
Schild hing.
"Das sieht doch hier aus wie die Stelle wo wir vorhin waren
als wir abgebogen sind" sagte ich zu meinem Freund. "Es wird bestimmt
mehrere Stellen geben die so aussehen".
Sowas ist mir in Irland passiert. Ich wollte zu "The Fairy Hill". Also Feen-Hügel. Jedenfalls waren wir an einer Kreuzung und fuhren nach Karte. Erstmal nach rechts. Nach einigen Kilometern Autofahrt kamen wir wieder an der Kreuzung an. Dann fuhren wir links. Nach einigen Kilometern kamen wir wieder an derselben Stelle raus (erkennbar an dem Schild mit einem agressifen Bullen). Dann fuhren wir geradeaus weiter und nach weiteren Kilometern fahrt kamen wir wieder an derselben Kreuzung an. Dann war es uns zu Doof und fuhren zurück ins Kaff und gingen in den Pub. Am nächsten Tag wieder nach Karte, und wir kamen problemlos an.
Eine irische Sage besagt, dass die Elementarwesen einen bewusst in die Irre führen würden, wenn man sie sucht oder nicht respektiert. Ich jedenfalls fand den Tag witzig, da ich unbedingt zum Fairy Hill und die Ortschaft Fairyhouse wollte. :)

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juli 2016, 23:39

Hallo Irrwisch,

Erstmal danke für deine Antwort. Der Bunker steht im Wald an der grenze von Sachsen Anhalt und dem Land Brandenburg. Ist wie beschrieben nur ein kleiner Bunker gewesen aber nicht so klein das man ihn beim zweiten mal übersieht.

Deine Geschichte klingt auf eine Art witzig, aber wenn man gerade in der Situation ist es das bestimmt nicht. Aber wie kann so etwas passieren?

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juli 2016, 11:20

Der Bunker steht im Wald an der grenze von Sachsen Anhalt und dem Land Brandenburg. Ist wie beschrieben nur ein kleiner Bunker gewesen aber nicht so klein das man ihn beim zweiten mal übersieht.
Das ist ungewöhnlich. Es hätte im zweiten WK keinen taktischen Sinn gehabt. Und während des kalten Krieges auch nicht. Es könnte sich also um einen Privatbunker gehandelt haben. Dementsprechend auch etwas spröde verarbeitet. Nach 20 Jahren kann sich jede Pflanze "durchbohren". Löwenzahn schafft es auch, sich durch Straßen "durchzubohren". Deshalb denke ich eher, dass Wurzelwerk den Bunker vernichtet haben.
Deine Geschichte klingt auf eine Art witzig, aber wenn man gerade in der Situation ist es das bestimmt nicht. Aber wie kann so etwas passieren?
Es war im Grunde schon witzig. Es hat mich halt einen Urlaubstag gekostet. Wie sowas mit einem Auto passieren kann, weiß ich selbst auch nicht. Wenn man zu Fuß in der Wüste unterwegs ist, dann läuft man im Kreis. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc…s-a-644189.html

In Australien habe ich mal auch Blödsinn gemacht. Ich wollte nach Norden. Also bin ich Mittags von der Sonne weg gefahren. Erst nach Stunden ist mir eingefallen, dass ich mich auf der Südhalbkugel befinde und eigentlich um nach Norden zu kommen in Richtung Sonne zu fahren habe. :?

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juli 2016, 11:50

Ich glaube du hattest da was überlesen..wir hatten den Bunker ja gefunden gehabt..nur sind wir dann noch etwas durch den Wald gelaufen und als wir ca.10min später wieder an die Stelle kamen war er nicht mehr da.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:46

Dann seit ihr offensichtlich irgendwo falsch abgebogen. Bauwerke verschwinden ja nicht so einfach.Geht einfach nochmal euren ursprünglichen Weg ab, dann werdet ihr den Bunker höchstwahrscheinlich wiederfinden. Ober googelt mal, ob die Koordinaten irgendwo veröffentlicht sind (OpenStreetMap, Geocaching-Foren) und geht dann mit eurem Navi los.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (11.07.2016)

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juli 2016, 16:26

So wie wir gelaufen sind konnte man sich nicht verlaufen. Wenn jemand für mich das hochladen könnte würdet ihr das sehn.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Juli 2016, 23:39

Also ich benutze meistens directupload.net.
Geht einfach und schnell.
Aber wenn Du ein Problem damit hast, dann kannst Du es mir gerne via PN schicken. Notfalls bekommst Du via PN auch eine E-Mail-Adresse.

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 29. November 2015

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. Juli 2016, 21:44

Zitat

und da entdeckte mein Freund den
Eingang, war von der Seite aus nicht gleich zu sehen weil er nur
ca.70cm über dem boden lag,

Ich würd mal sagen, das ist die Lösung.
Ihr habt den Eingang schon beim Hinweg nicht direkt gesehen. Als ihr dann von der anderen Seite gekommen seid (wenn ich das richtig verstanden habe?), lag der Eingang wieder versteckter/weniger einsehbar. Deswegen seid ihr dann vorbeigelaufen.
Ich bin selber oft im Wald, da verläuft man sich schnell mal oder verliert die Orientierung.

Ihr solltet da nochmal hingehen, den selben Weg nehmen. Ich wette, ihr werdet ihn wiederfinden. Vor allem, warum sollte er plötzlich nicht mehr da sein, obwohl er scheinbar schon seit 20 Jahren existiert?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (11.07.2016)

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. Juli 2016, 14:33

Hallo Irrwisch!

Es wäre lieb wenn du mir deine email Adresse gibst da ich nur mit Handy on sein kann und der Empfang ziemlich zu wünschen übrig lässt.

Hallo gleiskatze,

Eben nicht. Wir wären von vorne vorbei gekommen und von da aus konnte man den Eingang besser sehen, da er direkt am Weg liegt.

OoDragonSlayeroO

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 21. März 2012

Danksagungen: 43

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 9. Juli 2016, 16:19

Man fragt sich natürlich warum du nicht auf die Frage eingehst ob du nochmal dort warst um nachzuschauen ob der Bunker wieder da ist.


Zitat


Da wir uns ein paar Tage vorher über Bunker unterhalten haben

wollte er mir einen zeigen wo er als Kind gespielt hatte vorausgesetzt

er wäre noch da da es schon ca.20 Jahre her war. Also machten wir uns

auf den Weg. Wir fuhren mit dem Auto bis zum Forsthaus da dort der Wald

begann. Da dort grade eine Frau harkte unterhielten wir uns kurz und sie

sagte das wir ein Stück den Waldweg lang gehn müssen.
Bedeutet also das der Bunker fast am Waldeingang liegt ? Klingt eher als hättet ihr die Orientierung verloren und seid dranvorbeigelaufen. Nichts ungewöhnliches, passiert vielen Menschen im Wald. Ich zum Beispiel bin im Wald komplett aufgeschmissen, null Orientierung, aber mein Onkel hingegen findet immer ausm Wald heraus, selbst wenn dreimal irgendwo abgebogen ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (11.07.2016)

  • »dieUnbekannte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Juli 2016, 19:27

Bis jetzt war ich noch nicht wieder da, da es nicht gerade bei mir um die Ecke liegt, aber hinfahren werd ich auf jeden Fall noch mal.
Orientierugssinn habe ich einen ganz guten, auch im Wald.


Und wenn ich es jetzt richtig angestellt hab bekommt ihr auch ein Bild.
Die gelbe Linie ist das Stück was wir als erstes gelaufen sind, also zum Bunker (roter Punkt) und dann das kurze Stück danach um wieder zum Bunker zu kommen. Also wie soll man sich da verlaufen. Gerade weil er wirklich nicht weit drinn ist und bis auf 1m direkt am hauptweg liegt.
Die Orangene Linie ist die, die wir gegangen sind als mein Kumpel meinte wir müssen dort lang. Und die blaue ist der Rückweg.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dieUnbekannte« (19. Juli 2016, 19:59) aus folgendem Grund: Edit Rônin: Ameisenbild durch n größeres ersetzt; Directupliad ist scheiße


Demented

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Juli 2016, 20:24

Hallo,

Hier ist der Link zu dem Auschnitt aus ihrem Bild.
https://www.google.de/maps/place/Sachsen…49!4d11.6922735


Der Wald liegt nördlich von Müggenbusch. Hinweise auf Bunkeranlagen konnte ich bisher noch keine finden. Aber vielleicht hilft es den anderen.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 978 | Hits gestern: 3 072 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 279 755 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03