Du bist nicht angemeldet.

Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 29. Oktober 2016, 17:58

Bücher mit wahren Geistergeschichten: Wer macht mit?

Hallo Geisterfans,

wir haben uns entschlossen eine Bücherserie mit wahren Geistergeschichten zu starten. Sie soll monatlich erscheinen. Das erste Buch mit unseren erlebten Geschichten, ist bereits erschienen.
Es nennt sich Geister Erlebnisse – Wahre Berichte über ungewöhnliche Erfahrungen. Erhältlich sind diese Bücher in Taschenbuchform sowie auch als Kindle Version bei Amazon. Die Idee dazu
kam uns, weil dieser Markt seit Jahren kaum noch bedient wird. Vergebens suchten wir überall nach solchen Büchern. Da wir aber seit unserer frühen Kindheit selbst viele Dinge erlebt haben,
die der Geisterwelt entsprangen und es bei uns noch längst nicht aufgehört hat zu spuken, dachten wir, wenn wir schon kaum noch Bücher dieser Art bekommen, könnten wir doch selbst welche
schreiben. Doch damit bekommen wir natürlich keine neuen Geschichten. Erleben und lesen sind leider zwei grundverschiedene Dinge. Erleben ist auch nicht immer so schön, aber lesen bringt
Spannung.

Nun dachten wir, vielleicht gibt es Menschen, die genauso denken wie wir und ihre Geschichten gerne in unseren Büchern mit uns veröffentlichen wollen. So geben wir uns gegenseitig die spannenden
Geschichten weiter und es gibt wieder mehr Bücher über wahre Geistergeschichten. Wenn ihr Interesse habt, bei diesem Projekt mitzumachen, schreibt uns gerne per Email. (www.geisteromis@yahoo.com)

Wir freuen uns auf euch und auf einen spannenden Austausch.

Die Geisteromis

2

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:12

und wieso nennt ihr euch geisteromis? bist du sicher, dass das keine verarsche sein soll?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geisteromi (30.10.2016)

Tamara

Nachwuchsvampir

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 18. Juli 2016

Wohnort: Nähe von Xanten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 29. Oktober 2016, 23:48

Ja klingt schon bisschen danach..naja...

4

Samstag, 29. Oktober 2016, 23:53

hihi.

Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Oktober 2016, 08:22

Warum nennen wir uns Geisteromis?

Danke für die Frage @Kali.

Wir sind zwei Freundinnen, die schon seit ihrer frühesten Kindheit viele Dinge erlebten, die der Geisterwelt entsprangen. Oft verloren wir uns jahrelang aus den Augen, jedoch brachten unsere
Spukgeschichten, die niemals ganz endeten, uns immer wieder zusammen. Tag und Nacht diskutierten wir darüber und fanden letztendlich fast immer eine Lösung, die uns den Spuk verstehen
ließ und manchmal auch eine Weile ganz beendete. Eine Weile deswegen, weil wir glauben, dass Geister sich gerne bei uns melden, weil wir versuchen, sie zu verstehen. Es ist nicht immer leicht
für sie, sich bemerkbar zu machen. Wenn sie jemandem vielleicht noch etwas sagen wollen, oder es noch irgendwo von Angehörigen Klärungsbedarf gibt.

Wir rufen sie nicht, wir suchen sie nicht, aber wir verleugnen sie auch nicht. Wenn wir ihre Anwesenheit spüren, reden wir mit ihnen, wie mit jeder lebenden Person auch. Wir fragen sie, warum sie uns
besuchen und erhalten auch meist umgehend eine Antwort darauf. Wir helfen ihnen, sie helfen uns. Manchmal kann es allerdings auch schon mal poltern, wenn wir sie in der lauten Welt nicht immer
gleich wahrnehmen. Es fallen Dinge um, oder Türen schlagen zu. Damit wollen sie uns aber keine Angst machen, sondern nur zeigen, dass sie da sind. Auch wenn es uns manchmal lieber wäre, sie
würden die Türklingel benutzen. :)

Uns fasziniert alles Übernatürliche. Daher wünschten wir, uns mit vielen Gleichgesinnten darüber austauschen zu können. Wie wir auf die Idee kamen Bücher zu schreiben, schrieb ich oben schon.
Nun fehlte uns ein Name und da wir mittlerweile auch ins Omi-Alter gekommen sind, fanden wir den Namen Geisteromis ganz witzig. Dass er aber nun so witzig rüber kommt, dass man uns nicht
ernst nimmt, darüber haben wir noch gar nicht nachgedacht. Deswegen noch einmal ein Danke an Kali.

Und nein ... es ist ganz sicher keine Verarsche. Wie gesagt, haben wir schon ein Buch über einige unserer Erlebnisse geschrieben. Das kannst du gerne nachprüfen.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag

die Geisteromis.

Goganzeli

Traumwanderer

Beiträge: 385

Danksagungen: 294

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Oktober 2016, 08:41

Und wenn euch jemand seine Geschichte erzählt und sie veröffentlicht und damit Geld macht, bekommt der Erzähler dann seinen Anteil? Nehmt es mir nicht krumm, aber Kapital aus den Geschichten anderer zu machen, ist ne ziemlich unschöne Art und Weise.
Es ist besser auszubrennen, als langsam zu verblassen.
Kurt Cobain

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geisteromi (30.10.2016)

7

Sonntag, 30. Oktober 2016, 09:26

hallo

ja, Geisteromis hört sich witzig an und man erwartet beim Lesen dann auch Witziges, um unterhalten zu werden ..... wenn ich mir bei der Überschrift dann ein Buch kaufen würde, erwarte ich Geschichten wie bei John Sinclair in Tim und Struppi-Erzählform oder so ähnlich..... hm..... eigentlich wollte ich nun mit dem erhobenen Finger dir sagen, dass das Thema viel zu wichtig ist, um es so zu präsentieren, aber ich stocke beim schreiben, denn ich habe viel zu viele unbefriedigende Versuche hinter mir, erwachsene Menschen etwas zu erzählen, was sie im Endeffekt nicht erreicht = es erreicht sie nicht, weil die Gesellschaft sie zu dem gemacht hat was sie sind (soll kein Vorwurf sein, nur ne Feststellung!) ..... und darum frage ich mich gerade, ob mein Weg der Erzählung der Richtige ist!? ... ich frage mich auch, ob meine Art der Erzählung überhaupt Sinn macht, denn "erwachsene Menschen" sind in ihren Werten meist starrköpfig und vernagelt und lassen eine andere Sichtweise nicht zu.... bei Kindern ist der gesellschaftliche Einfluss aber noch nicht zu 100% vollzogen und an Diesen müsste man dann den Ansatz setzen, um zu retten, was zu retten ist.... und wenn ich jetzt ein Kind wäre (in gewisser Weise bin ich es noch und werde es hoffentlich auch für immer bleiben) dann wäre ein Geisterbuch, das von Geisteromis geschrieben wurde, das Buch, das mir in meiner kindlichen Denkweise der unbegrenzten Fantasien am ehesten ansprechen würde..... somit würde Wissen vermittelt, die in der heutigen Zeit schon fast verschollen ist....

auch wenn es einem so vorkommt, das durch die Erzählungen nur wenig erreicht wird, so kann sich das auf Generationen gesehen ganz anders verhalten ... und bedenkt man dann, das die Zeit für Geist keine Rolle spielt, so wird dir all dein Bemühen etwas Gutes der Menschheit zu vermitteln, dir schon beim Ansatz gutgeschrieben.

ich muss da noch ein wenig länger drüber nachdenken, aber ich danke dir/euch schon mal vorab für diese Inspiration :)

Gruss
Charly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geisteromi (30.10.2016)

Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Oktober 2016, 09:26

Das ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit, dass der Erzähler daran mitverdient. @Goganzeli

Aber gut, dass danach gefragt wurde, damit keine Missverständnisse hier aufkommen.

Goganzeli

Traumwanderer

Beiträge: 385

Danksagungen: 294

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 30. Oktober 2016, 09:53

Ich wollte euch nicht angreifen, aber so selbstverständlich ist das nun leider nicht immer. Aber schön, dass ihr den Anteil dann heraus geben werdet. Viel Glück auf eurer Suche! :)
Es ist besser auszubrennen, als langsam zu verblassen.
Kurt Cobain

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geisteromi (30.10.2016)

Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 30. Oktober 2016, 09:59

Danke Charly,

ich verstehe genau, was du meinst. Unser Buch ist nicht als Kinderbuch ausgegeben und auch die Beschreibung zeigt, dass es kein Kinderbuch sein soll.

Du hast natürlich recht, dass Geisteromis deswegen etwas unpassend erscheinen könnte. Sorry, das war nicht unsere Absicht. Wir nehmen das alles sehr
ernst. Wir haben viel zu viel erlebt, als dass wir uns über sowas lächerlich machen könnten. Dieser Name passte einfach zu uns, weil wir gemütliche Omis in
dem Sinne sind. :)

Wir haben nicht vor, unsere Erlebnisse aufzupeppen und Horrormärchen daraus zu machen. Und wenn wir sehen, wie es früher war, sind solche Geschichten
leider heute in Vergessenheit geraten. Viele erleben sie noch, werden aber mehr und mehr dazu veranlasst, dies alles als Halluzinationen oder sonstiges abzutun.

Ich bin auch ganz deiner Meinung, dass es schwierig ist, Erwachsene zu erreichen. Darum suche ich ja auch nach Gleichgesinnten und versuche nicht, jemanden
zu überzeugen. Obwohl es andererseits auch so ist, dass man Kinder überhaupt nicht mit Kinderbüchern über diese Themen überzeugen müsste, denn sie wissen
noch, dass dies alles existiert.

Lieben Gruß

Marion
Ich habe das auch nicht als Angriff gesehen, Goganzeli.

Es war eine berechtigte Frage. Ich hatte auch lange Bedenken, irgendwo nachzufragen, ob jemand dabei mitmachen möchte. Ich weiß, wie das rüberkommen muss.

Allerdings, wenn man nicht da nachfragt, wo sich Menschen aufhalten, die sich für diese Dinge interessieren, dann kann man auch so ein Projekt nicht umsetzen und
es bleibt alles so, wie es ist. Solche Sachen werden auf Dauer immer mehr verdrängt.

Djinnbeam

Spukhausbewohner

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 120

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11:08

Hallo, liebe Omis!
Schön, dass ihr euch in dieses Forum traut und ein Anliegen präsentiert, das interessant und konstruktiv zugleich erscheint. Vielleicht kann ich dazu sogar beitragen; die Absicht hätte ich jedenfalls.

Dennoch vorab ein paar Anmerkungen zu einigen Äußerungen; schließlich gehöre ich hier zur Fraktion der zweifelnden Skeptiker, wenn es um paranormale Phänomene geht.

Und wenn wir sehen, wie es früher war, sind solche Geschichten leider heute in Vergessenheit geraten

Sind sie definitiv nicht. Im Gegenteil, diese Geschichten sind ausgehend von einer rein mündlichen Tradierung mittlerweile schriftlich fixiert und dank z.B. des Internets deutlich weiter verbreitet, als jemals zuvor. Genauso wie die Alphabetisierung des Menschen deutlich zur Verbreitung solcher Geschichten (Spuk-, Geistergeschichten?) beigetragen hat.

werden aber mehr und mehr dazu veranlasst, dies alles als Halluzinationen oder sonstiges abzutun

Wer veranlasst wen, wann und wie etwas abzutun? Wie ihr betont, handelt es sich hier um Geschichten, zusammengetragen aus Erlebnissen aus angeblich erster Hand sowie diversen anderen Quellen. Ich halte es für falsch, sowohl die Geschichten als auch die zugrunde liegenden Erlebnisse einfach als Unfug abzutun, aber ebenso diese unreflektiert als absolute Wahrheit anzuerkennen.

In diesem Sinne, Herzlich Willkommen!
Djinn
"Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)


"Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)





Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:08

Hallo Djinnbeam,

zunächst einmal danke, dass du uns hier willkommen heißt und für deinen Beitrag. :)


Skeptiker zu sein, finde ich gut. Hinterfragen ist immer wichtig. Wir laufen auch nicht blind durch die Welt und glauben alles, was uns präsentiert wird.
Dinge, die wir schreiben, brauchen wir nicht zu glauben, denn wir haben sie selbst erlebt. Wenn ein Unbeteiligter dies allerdings liest, ist es
verständlich, dass er Zweifel daran hat. Glaubhafter wird es für ihn erst dann, wenn er Gleiches oder Ähnliches erlebt hat. Es gibt auch Menschen,
die gerade deswegen solche Bücher lesen, weil sie oft ihren eigenen Sinnen nicht mehr vertrauen und nach Bestätigungen für ihr Erlebtes suchen.

Meine Aussage bezieht sich in erster Linie auf Bücher. Wir haben Mengen an Erlebnisbüchern in unseren Regalen stehen und konnten es früher kaum
erwarten, dass im nächsten Monat eine neue Ausgabe darüber erschien. Heute findet man in dieser Richtung kaum noch etwas. Es sind bedeutend mehr
Bücher unterwegs, die solche Erfahrungen zu widerlegen versuchen.


Und ja, das Internet bietet heute alle Möglichkeiten, darüber etwas zu finden, trotzdem wird auch gerade durch das Internet vieles noch unglaubwürdiger
gemacht als zu früheren Zeiten. Ich sehe es immer wieder, wie Menschen regelrecht angegriffen werden, wenn sie ihre Geschichten erzählen. Du hast
also recht, dass es durch das Internet viel größere Verbreitungsmöglichkeiten gibt, aber du musst mir auch recht geben, dass dies in der heutigen Zeit
alles rückläufiger wird. Zu Anfang war das vielleicht einmal so, dass mehr über dieses Thema verbreitet wurde, genau wie mit den Büchern. Schau dir
doch an, wie viele Foren es noch gibt. Früher gab es jede Menge. Heute halten sich nur noch ein paar Große. Die anderen sind heute, im wahrsten
Sinne des Wortes, zu Geisterforen geworden, die nur noch unbesucht im Netz herumschwirren.


Lieben Gruß


Marion

Estebenjo

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Danksagungen: 286

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:37

Woher wollt ihr denn wissen, dass die wahren Geistergeschichten die andere Menschen euch schicken auch wahr sind?
"Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens


Wer weiß muss nicht glauben.

14

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:41

Marion: dein Avatarbild nebst Nickname ist da etwas irreführend, doch ich habe deine Zielgruppe schon wohl richtig aufgefasst, denn ich sprach ja auch eher von "erwachsenen" Kindern, oder diejenigen, die sich etwas kindliches im Alter bewahrt haben = Skeptiker werden diese Bücher nicht anrühren, denn für sie ist es ein Märchenbuch und aus diesem Alter sind sie gefühlt schon lange heraus..... dabei ist es interessant, mit welchen Sehnsüchten diese Skeptiker behaftet sind und sie spüren diese innerliche Leere, können diese Leere aber nicht ausgleichen, was mit ihre innere Einstellung zu tun hat .... diese Sehnsüchte transportieren sie nach außen und wirkt auf Wissende wie ein Hilfeschrei der Seele ....


Darum suche ich ja auch nach Gleichgesinnten und versuche nicht, jemanden zu überzeugen. Obwohl es andererseits auch so ist, dass man Kinder überhaupt nicht mit Kinderbüchern über diese Themen überzeugen müsste, denn sie wissen noch, dass dies alles existiert.



ja ... und danach wird den fragenden Kindern Lügen erzählt! .... angefangen von den unwissenden Eltern, dann von der Schule in Kombination mit der Religionsgemeinschaft seines ihm angehängtem Glaubens bis hin zum Berufsleben und der Gesellschaftsnorm mit ihren Regeln, die auf Konsum und Geld (haste was biste was) ausgerichtet ist..... da wirken diese Geistergeschichten für andere natürlich wie eine Traumwelt und eine Fluchtmöglichkeit, um den ganzen Rotz drumherum mal kurz vergessen zu können... quasi wie eine Ablenkung für sich selbst, aber was bleibt hängen? bleibt überhaupt was hängen? ... andersherum = wenn man es von vorn herein erst gar nicht versucht, kann auch nichts hängen bleiben, demnach ist zu handeln immer besser, als nix zu tun denk ich mir.

ich habe drei Kinder, die so langsam flügge werden und ihr Nest verlassen ... der Älteste ist auf genau das ausgerichtet, was ich zuvor erzählt habe (haste was biste was) und der wird sein Ding auch durchziehen, diesbezüglich mache ich mir da keine Sorgen ... zudem ist er ein sehr netter Mensch, der alle Tugenden zu einer anderen Bestimmung mit sich bringen würde, aber ich bin der Letzte, der ihn diesbezüglich den Weg weisen möchte und werde das auch nicht tun .... das zweite Kind ist sehr sozial engagiert und lebt trotzdem am Wissen darüber vorbei, warum sie genau DAS tut..... das dritte Kind hat z.B. wie ich auch hellseherische Fähigkeiten und trotzdem bin ich nicht in der Lage, mein eigenes Kind diesbezüglich näher auf diese Thematik einzubinden.... die Gefahr, das durch mein Einwirken sie zu etwas wird, was von der Gesellschaft gemieden wird, ist mir einfach zu risikoreich = so viel zur Macht der Gesellschaft im Kollektiv!

um noch mal auf den Skeptiker zurückzukommen = ich vergleich diese Rastlosigkeit der unbefriedigten Sehnsüchten wie mit einem Menschen, der über den Tag verteilt zu wenig trinkt ... irgendwann zeigt der Körper durch Mangelerscheinung Wirkung, was sich zunächst in "ich habe Durst!" äußert ... bekommt der Körper aber nicht das, nach was es verlangt, dann geht's ins Eingemachte und die Symptome werden drastischer .... das Ziel müsste es also sein, etwas, für die meisten Menschen Abstraktes, so dem Leser zu vermitteln, das es für ihn nachvollziehbar ist... so als wenn man als Ketten-Raucher dann bei der Entwöhnung seine Geschmacksnerven wiederentdeckt und man selbst dann diesen Zustand aus eigenem Antrieb weiterverfolgt.

spannende Sache wie ich find, an der ich mich gerne beteiligen möchte .... hätte dazu große Lust mich mit netten Omis :mrgreen: bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten *mampf mampf*

Gruss
Charly

PS::::

Zitat von dir: "Schau dir doch an, wie viele Foren es noch gibt. Früher gab es jede Menge. Heute halten sich nur noch ein paar Große. Die anderen sind heute, im wahrsten
Sinne des Wortes, zu Geisterforen geworden, die nur noch unbesucht im Netz herumschwirren."
::::
ist leider so! ... ich habe Letztens erst ein Versuch im Bibelforum hinter mir, DAS war echt gruselig(!)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OLSON« (30. Oktober 2016, 12:50)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geisteromi (30.10.2016)

Geisteromi

Poltergeist

  • »Geisteromi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2016

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 30. Oktober 2016, 13:02

Hallo Estebenjo,

das wird eine große Herausforderung. Aber wir werden unser bestes geben und prüfen, prüfen, prüfen.

Auch wenn man leider nie eine 100 Prozentige Sicherheit haben kann. :(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Djinnbeam (30.10.2016)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 7 430 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 535 154 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03