Du bist nicht angemeldet.

Djinnbeam

Spukhausbewohner

  • »Djinnbeam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 120

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. November 2016, 13:15

Welche Musik hat eure Fantasie beflügelt?

Es war im zarten Alter von zehn, als ich zum ersten Mal mit einem dieser Rollenspiel-Bücher in Berührung kam; es war ein Einzelwerk aus einer Fantasyreihe von Spielbüchern. Leider bekomme ich weder den Titel noch den Autor auf die Reihe. Einzig einer der Protagonisten, der Krieger Baltek, blieb mir in Erinnerung.

Jedenfalls saß ich abends immer gern darüiber und hörte nebenbei Musik.
Wie es der Zufall, das Schicksal und jede Menge Glück so wollten, hatte mein Stiefbruder mir bei seinem Besuch nen Haufen Metal- und Hardrock-Tapes mitgebracht.
Ich saß also da, las bzw. spielte mein Fantasy-Abenteuer und parallel lief “The Final Countdown“ von Europe (das gesamte Album wohlgemerkt).

Und so vertieft ich in mein Abenteuer war, merkte ich schnell wie viel die Musik zur Atmosphäre in meinem Kopfkino beitrug und ich dadurch ein deutlich intensiveres Spielgefühl empfand. Also lief das Album halt durch und durch, bis das Buch zu Ende war.

Im weiteren Verlauf meiner Rollenspielbücher-Karriere (u.a. Saga von Bruder John und die Magnakai-Serie um Einsamer Wolf) entdeckte ich sehr inspirierende Wechselwirkung mit Musik von Nightwish, Therion, Sonata Arctica.
Das war quasi damals meine erste symmediale Erfahrung mit Fantasy und Metal.

Wem von euch erging es ähnlich?
Hat jemand Erfahrungen dahingehend im Science-Fiction-Bereich?
Welcher eigene Soundtrack lief/läuft bei euch während RPG- oder Sci-Fi-Spielen?
"Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)


"Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)





Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. November 2016, 16:40

Beim Lesen kann und konnte ich nie Musik hören. Ich werde zu stark von der Musik abgelenkt und verliere, falls ich beides gleichzeitig mache, den Fokus auf das Gelesene. Ich werde aber allgemein sehr schnell von Musik abgelenkt. Vor allem wenn es einen eingängigen Rhythmus besitzt.

Sehr synergetisch fand ich bei dem Sci-Fi Shooter Halo den Soundtrack. Das war allermeist eine verspielte, rythmusgetriebene Melodie mit starkem Fokus auf Streichern und unterstrich die Dynamik eines Actionlastigen Shooters, der in einer imposanten Welt spielte.
Das ist auch einer der wenigen Soundtracks, die ich mir im Nachhinein anhöre, wie gerade eben.

Vor ein paar Jahren, als ich noch WoW gespielt habe, griff ich bei Raids gerne auf das Album Focus der Band Cynic zurück. Das Album wird gerne als Jazzfusion tituliert, ist also von der Machart progressiver Metal mit sehr verqueren Melodien, die irgendwie perfekt zum Spielgeschehen gepasst haben, dass sich oftmals als recht dynamische Bosskämpfe gestaltete, die durch mehr oder weniger langweilige bis bizarre Momente unterbrochen wurden, in denen sich die Gruppe sammelte und orientierte.

Alben, bei denen meine Fantasie ein Eigenleben entwickelte, als ich sie gehört habe, ich werfe gerne ein Album ein, bevor ich schlafen gehe, waren unter anderem "Advaitic Songs", "From Mars to Sirius" und "Here Be Dragons". Ich kann nicht beschreiben was ich da erlebte aber habe ein positives Gefühl, wenn ich an den Moment zurück denke. Ich glaube, das war eine Mischung aus Trance und Tagträumerei, ich weiß es allerdings nicht.

From Mars To Sirius muss ich aber nochmal herausstellen, denn den erhebenden Moment hatte ich als ich das Album hörte und mit meiner damaligen Truppe im Schützenpanzer saß. Man stelle sich also den ohrenbetäubenden Lärm des fahrenden Panzers vor, wird, bedingt durch das unebene Terrain, unsanft hin und her geschaukelt, hat wenig Platz und es herrscht eine beklemmende, stickige Atmosphäre, noch durch die schwächliche Beleuchtung verstärkt. Aus diesem Konglomerat allgemein unangenehmer Empfindungen brechen dann die sägenden Gitarrenriffs und der markante Schreigesang aus der Funkanlage hervor und quälen sich kriechend ins Gehirn.

Beim Laufen höre ich keine Musik. Da konzentriere ich mich auf meine Atmung und genieße den Moment.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. November 2016, 12:04

Beim Lesen kann ich auch keine Hintergrundgeraeusche vertragen, beim Schreiben dafuer umso mehr. Ziehe da sehr gerne Enya heran.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 793

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 179

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. November 2016, 17:14

hey,

Interessantes Thema :)

Zitat

Im weiteren Verlauf meiner Rollenspielbücher-Karriere (u.a. Saga von
Bruder John und die Magnakai-Serie um Einsamer Wolf) entdeckte ich sehr
inspirierende Wechselwirkung mit Musik von Nightwish, Therion, Sonata
Arctica.

Das war quasi damals meine erste symmediale Erfahrung mit Fantasy und Metal.
Ja diese Bands sind dafür sehr gut, was bei mir noch dazu kommt sind Edguy, Hammerfall und Blind Guardian :-)

Für Online Gaming wie League of Legends, höre ich lieber etwas Schnelleres und dann ist es oftmals Grave Digger oder die Aktuellen Songs von Leo.

Wenn ich Age of Empieres HD game ist es meist mehr die Folk und Mittelaltermusik (Fiddlers Green usw.)

Bei Horror Games höre ich liebend Gerne Lordi ^^

Und zum Kochen ist meist Musical-Songs oder Klassische Musik. Bzw Film und Serien Titel^^ Momentan höre ich zum Kochen meist die Soundtracks zur Serie "Hannibal" xD
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 592 | Hits gestern: 34 474 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 169 142 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03