Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 179

  • Private Nachricht senden

166

Dienstag, 20. Dezember 2016, 14:36

Okay danke^^ Verstanden^^
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 826

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

167

Dienstag, 20. Dezember 2016, 14:46

Eine Fußnote:

Der Flammenwerfer wird sie beeindrucken, denn wie du schon korrekt meintest unterliegen sie weiterhin den biologischen Beschränkungen ihres Körpers. Insofern wird die massive Hitzeeinwirkung ihre Muskeln verschmoren und verkürzen; gleiches gilt für Bänder, Sehnen und Knorpel. Das wird alles gleichmäßig erhitzt und dabei zerstört.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (21.12.2016)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 848

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 320

  • Private Nachricht senden

168

Dienstag, 20. Dezember 2016, 14:51

@ Manetuwak


Wenn dann nach verrichteter Arbeit der Hunger ruft, hat man gleich etwas Unbedenkliches zu essen, Wohl bekomms!

Estebenjo

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Danksagungen: 285

  • Private Nachricht senden

169

Dienstag, 20. Dezember 2016, 21:31

Ich würde versuchen irgendwo ne Pumpgun und ne große Holzfälleraxt zu finden und alles kurz und klein schießen/schlagen, was mir über den Weg läuft. Ne Chance hätte die feine Spezies Mensch eh nicht, weil sie sich wahrscheinlich in schönster TWD Manier gegenseitig ausrotten würde, ergo würde ich mir den Spaß noch gönnen, so viele wie möglich zu töten und wenn mich einer in den Arm beißt, mir selber das Resthirn durch die Schädeldecke pusten...Stilvoll mit ner 357 Magnum natürlich ;)
"Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens


Wer weiß muss nicht glauben.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

170

Dienstag, 20. Dezember 2016, 22:51

Da stellt sich doch auch zusätzlich die Frage, was ihr tun würdet, wenn einer eurer Angehörigen vom Virus befallen wird. Sofort "vorbeugend Handeln" oder eher abwarten, wie es sich weiter entwickelt, wie im Film "Maggie"?

Aber ansonsten: Bewaffnen ja, usw usf wie schon geschrieben.
Und desweiteren sehe ich es auch so, wie Black Crow, nämlich dass die Zombies auch irgendwann zerfallen oder verhungern wie in "28 Days later".

Interessant ist das man ja durch Drogen wie Krokodil oder ähnliches etwas gleichartiges hat wie einen Zombie gab es ja genügend Beispiele.
Oder wie mit AMB-Fubinanca . Kurzes Zitat:

Zitat

Was sich an einem Nachmittag im vergangenen August im New Yorker Stadtteil Brooklyn abspielte, erinnerte viele Augenzeugen an Szenen aus der Serie „The Walking Dead“.

Auch wenn mir mittlerweile Zombies aus dem Hals raus hängen, weil es kaum noch Filme oder Games ohne Zombies gibt, freue ich mich trotzdem auf die Fortsetzungen von "The Last of US" und "The Walking Dead" (nicht die Serie; die hab ich nur bis S1E6 geschafft).

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 179

  • Private Nachricht senden

171

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 13:47

Hey,

auch interessant die Frage von dir Irrwisch:

Zitat

Da stellt sich doch auch zusätzlich die Frage, was ihr tun würdet, wenn
einer eurer Angehörigen vom Virus befallen wird. Sofort "vorbeugend
Handeln" oder eher abwarten, wie es sich weiter entwickelt, wie im Film
"Maggie"?
Gute Frage, mein Gewissen würde sagen: " lass sie am Leben, Tu ihr nichts sie ist deine Mama."
Die Logik würde sagen: "Töte es, es will dir an die Rippen."
Meien Muskulatur würde in dem Moment: Anspannen, Anspannen, *Anspannen okay keine anzeichen* entspannen entspannen *ahh sie Sabbert* Anspannen laufen oder zu schlagen xD

Ehrlich gesagt könnte ich das im moment nicht beantworten, ich denke wenn man dann vor so einem Fall steht würde man beim erstenmal wahrscheinlich in starke gewissensbisse verfallen und dann nicht genau wissen was man tun soll. so zumindest würde es mir gehen. Ka ob ich dann meinge Gefühle bei seite schieben könnte und den Frisch gebissenen die Rübe weghauen könnte. In einem gewissen Verfallsstadium könnt ich mir das schon vorstellen.

Zitat


Oder wie mit AMB-Fubinanca . Kurzes Zitat:
Ernsthaft jetzt dürfen die LEGAL richtiges Gras Rauchen :smokey: und jetzt muss ich mir das Synthetische Dreckszeug reinpeifen o.o Ganz dicht sind die doch auch nicht mehr oder? :wtf:

grüße

Black Crow
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (21.12.2016)

Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

172

Freitag, 23. Dezember 2016, 09:53

Heyho

Was wäre, wenn....
Also zuerst muss ich da ja mal feststellen, dass ich immer noch Militärangehöriger (Miliz) bin. Da in so nem Fall die Mobilmachung nicht lange auf sich warten lässt, müsste ich wohl meinen ganzen Armeekram ausbuddeln, das Sturmgewehr ausm Schrank nehmen und mich zur nächsten Mobilmachungsstelle durchschlagen. (Ob sich Zombies für meine Rotkreuzarmbinde interessieren?^^)
Sollten schon grosse Teile überrannt worden sein vor der Mobilmachung, oder die Zombie-Apokalypse erst nach nächstem Jahr auftreten (Dann komm ich in die Reserve), dann wäre der Auftakt auch nicht ganz anders: Armeekram ausbuddeln, Sturmgewehr aus dem Schrank. ( Respektive mein Vater hat in seinem Schrank auch noch einige Jagdwaffen, ne Pump-Gun und sicher noch eine Offizierspistole... ) Und dann heissts situationsgerechte Entscheidungen zu treffen... Vorräte sichern (Essen, Medikamente, Sprit), permanent Radiokanäle überwachen und dann je nach dem: In die schweizer Berge, da hats tonnenweise Armeebunker, welche sich provisorisch als Unterschlupf eignen. Oder sich wohin durchschlagen, wo man verschont wurde. Aber ich denke, in die Berge ist vor erst mal besser, da ja das ganze vielleicht einen zeitlich begrenzten Charakter hat...

Das ganze in einer möglichst übersichtlichen Gruppe aus Freunden und Familie. Ich sag mal nicht mehr als 10-15 Leute. Alles was drüber ist, da kriegt man wieder viel mehr Probleme, als man durch die Gruppengrösse ansonsten lösen kann. (Thema Hygiene, Seuchenschutz, "normale" Krankheiten, organisatorischer "Overhead", etc...) Die ersten paar Wochen oder Monate zumindest...

Estebenjo

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Danksagungen: 285

  • Private Nachricht senden

173

Samstag, 24. Dezember 2016, 03:00

Ich würde dich besuchen kommen :)
"Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens


Wer weiß muss nicht glauben.

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

174

Dienstag, 27. Dezember 2016, 11:08

Das Problem Verwesung scheint noch in keinen Zombifilm abgehandelt zu sein.

Eine Zombiapokalypse ist theoretisch möglich, indem auf irgendeine Weise das Gehirn manipuliert wird, das kann durch Infektionen aber auch schon durch bestimmte Drogen passieren.
Allerdings wären dann auch keine lebenden Toten sondern, "nur" veränderte.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 134 | Hits gestern: 3 489 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 993 168 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03