Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Februar 2017, 01:03

Was spricht gegen Hawking?
Ich wünschte, Carl Sagan wäre noch verfügbar.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 22. Februar 2017, 01:38

@ Rônin

Weil er nicht dem typischen Habitus eines Menschen entspricht.
Hawking, so viel er in dem Bereich der theoretischen Physik auch geleistet hat, ist auf technische Hilfsmittel angewiesen und ist nahezu nicht in der Lage sich zu bewegen. Für einen Menschen typisch ist aber der aufrechte Gang, wodurch die Hände zur Manipulation der Umwelt frei wurden, was ein maßgeblicher Schritt in unserer Evolution darstellte. Der Mensch benutzt Sprache, Mimik und Gestik. Das kann Hawking nicht. Er ist allgemein zu kaum einer Interaktion in der Lage, was bei einer Kontaktaufnahme irgendwie maßgeblich ist, auch wenn sie zwischen zwei vollkommen fremden Spezies stattfindet. Wie soll man ein Gegenüber kennenlernen, wenn dieser nicht reagiert? Vor allem wenn derjenige so stark von der Norm abweicht aber eigentlich ein Stellvertreter darstellen soll?

Die Aliens könnten dann irgendeine Art neuronaler Schnittstelle oder Telepathie nutzen aber das ist erstens nicht garantiert, dass sie dazu in der Lage sind und es ist zumindest für den Menschen artfremd. Unsere Kommunikation untereinander ist einfach noch analog und das sollte beim ersten direkten Kontakt mit den Aliens auch rüberkommen.

Wenn die Aliens allerdings mehrere Menschen als Stellvertreter anfordern, wäre es durchaus sinnvoll auch Eingeschränkte oder auf Hilfe Angewiesene mitzuschicken, da dadurch weitere unserer typischen Eigenschaften zum Ausdruck kommen.

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Februar 2017, 01:58

Ist Kommunikation bei der Kommunikation nicht wichtiger als ein aufrechter Gang? Kommunizieren kann er ja. Er ist halt das intelligenteste Exemplar unserer Spezies. Ginge es um Gorillas, würde man wohl idealerweise Koko schicken.

Wenns darum geht, ne möglichst allen Normen entsprechende Person zu schicken - die meisten Menschen sind weiblich und schwarz. Dann lass halt Michelle Obama nehmen.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Djinnbeam (22.02.2017)

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 826

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:47

Deine Frage an sich ist schon cool aber gleichzeitig auch so vage, dass sie sich überhaupt nicht sinnvoll beantworten lässt.

Ich finde die Vorstellung schon befremdlich, dass ein einziger Mensch uns alle repräsentieren soll. Das kann er gar nicht, vollkommen gleichgültig wie geschult er in der Diplomatie und Kommunikation ist.
Und deshalb kann man absolut jeden hin schicken, denn jeder wäre ein Mensch. Angefangen beim schweren Psychopathen der den ersten Alien zur Begrüßung gleich köpft (sofern das möglich ist) bis hin zum unschuldigen Säugling.
Ein Mensch allein kann niemals die gesamte Palette vertreten.
Ich denke daher auch, dass eine Spezies die sich mit uns unterhalten will, sich der Tatsache wohl bewusst ist, dass ein Exemplar nicht einmal den Hauch einer Ahnung von uns vermitteln kann.
Die Aliens kennen dann exakt einen Menschen und von dem aus werden sie kaum auf die übrigen 7,5 Milliarden interpolieren.

Um also die Menschheit ordentlich und realistisch zu präsentieren, wäre es am sinnvollsten einfach niemanden zu schicken. Das würde zeigen, dass wir uns unserer Vielfalt bewusst sind und vielleicht wäre das die korrekte Antwort auf deine Frage.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Djinnbeam (22.02.2017), Melancholic Sky (22.02.2017)

Djinnbeam

Spukhausbewohner

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 120

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10:39

Wie bereits erwähnt, bleibt einer der Knackpunkte unsere Unwissenheit über die Absichten und Motive sowie die Fähig- und Möglichkeiten der Aliens im Umgang mit uns.
Uns als Menschen ist die Palette der Möglichkeiten an Umgang mit Fremden durchaus bekannt, wie Manetuwak zuletzt und auch andere dargestellt haben.

Und weiterhin würde ich keine volle, sondern eine möglichst leere und aktuelle Festplatte hinschicken. In der Hoffnung, dass die Aliens Interesse an dem haben, wozu ein Mensch fähig sein kann (unter der entsprechenden Anweisung und/oder eben aus sich selbst heraus). Den status quo und den Weg dahin hat man ja vorliegen.

Wenn sie uns nur essen wollen, hilft uns weder Ghandi noch Hitler. Eher Tim Mälzer.
Wenn sie sich wissenschaftlich mit uns austauschen wollen, ist davon auszugehen, dass selbst deren Nachwuchs mehr drauf hat, als unsere Brain-Elite.
Wenn sie musisch an uns interessiert sind, bleibt die Frage, ob du Banksy oder Helene Fischer hinschickst.
Wenn sie an der Bio- und Physio- und Psychologie des Menschen interessiert sind...dann nehmen sie sich halt einen...oder mehrere. Moment...machen sie das nicht bereits seit geraumer Zeit? *hust*
Wenn die Aliens also an jeglicher Errungenschaft von uns Menschen interessiert sind, müssten sie uns überhaupt kontaktieren?

Sofern die Aliens ähnlich strukturiert sind, wie es Knurzhart darstellt, müssten sie doch eigentlich erkennen, inwiefern uns ihr Anliegen vor ein Problem stellt, sprich, dass die Menschheit keinen Vertreter der Menschheit hat. Weder als Einzelperson noch im Rahmen einer Institution.

Nur genau das ist mein Hauptproblem, das mich umtreibt. Wenn ich mir Aliens versuche vorzustellen, allein von ihrer Erscheinungsform, eröffnet dies zu viele Möglichkeiten und lässt alle außer Acht, die ich nicht kenne, weil ich sie mir nicht einmal vorstellen kann. Das ist eine unglaublich unbefriedigende Faktenlage, auf der man eine Entscheidung treffen muss.
Danke, Rônin!


P.S.
Mich würde wahnsinnig interessieren, was bei Aliens alles unter Paranormal durchgeht.
"Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)


"Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)





Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (22.02.2017), Melancholic Sky (22.02.2017)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10:43

Wie kommuniziert Hawking denn? Möglich, dass ich nicht auf dem neusten Stand bin aber er benutzt zur Kommunikation einen Sprachcomputer, der seine Augenbewegungen interpretiert. Das ist langwierig und umständlich. Oft sind bei Liveauftritten seine Äußerungen schon im vornherein erstellt worden.

Kommunikation ist auch mehr als nur sprechen.

Wenn ich mir eine Pflanze oder ein Tier zum ersten mal anschaue, dann suche ich mir nicht die Exemplare aus, die nicht arttypisch sind, sondern ich betrachte Exemplare, die die Gesamtheit der Art repräsentieren um mir einen Eindruck dieser Art machen zu können.

Warum sollten die Aliens nur einen Stellvertreter verlangen? Möglicherweise um in einer kontrollierten Umgebung einen ersten Eindruck zu bekommen, wie diese Menschen denn sind. Wie hören sie sich an, wie riechen sie, wie wirken sie, wie verhalten sie sich, whatever?

Es geht mir nicht um eine statistische Norm sondern um einen der arttypischen Vertreter. Die Hautfarbe schwarz ist nicht typisch für den Menschen, genauso wenig ist der Mensch typisch weiblich oder typisch männlich. Solchen Merkmalen würde ich keine Bedeutung beimessen. Man kann die statistische Verteilung bestimmter Merkmale durchaus berücksichtigen aber ich erachte es nicht als zwingend notwendig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (22. Februar 2017, 11:02)


Djinnbeam

Spukhausbewohner

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 120

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:33

Die Aliens müssen ja bereits einiges über die Menschheit wissen, denn wenn sie eine Audienz vergeben, müssen sie ja in der Lage sein dafür zu sorgen, dass Kali dort wohlbehalten ankommt und sich zumindest eine Weile ebenso unbeschadet an dem Ort aufhalten kann.
Sprachbarriere scheint ja überwunden zu sein, da Kommunikation bereits mit der Einladung erfolgte. Mich interessiert weiterhin genauer Adressat und Art der Botschaft der Aliens.
Und spannend finde ich, dass die Aliens verlangen, einen Vertreter der Menschheit zu treffen und nicht etwa z.B. den Wunsch äußern. Mag kleinlich von mir sein, aber bei dieser Knappheit an Informationen innerhalb des Gedankenexperiments finde ich jedes Körnchen wichtig.
"Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)


"Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)





Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 22. Februar 2017, 13:05


Warum sollten die Aliens nur einen Stellvertreter verlangen?


Sofern die Aliens ähnlich strukturiert sind, wie es Knurzhart darstellt, müssten sie doch eigentlich erkennen, inwiefern uns ihr Anliegen vor ein Problem stellt, sprich, dass die Menschheit keinen Vertreter der Menschheit hat. Weder als Einzelperson noch im Rahmen einer Institution.


Eben genau deswegen verlangen sie es von uns. Sie wollen sehen, wie wir auf diese unlösbare Aufgabe reagieren. Um etwas anderes geht es denen gar nicht.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

Melancholic Sky

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 25. August 2013

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 45

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:14

Zitat

Eben genau deswegen verlangen sie es von uns. Sie wollen sehen, wie wir auf diese unlösbare Aufgabe reagieren. Um etwas anderes geht es denen gar nicht.


Mhm, lass und das mal ein Wenig umformulieren. Denken wir ein Wenig um...

Zitat

Menschheit zur Konversation genau einen Stellvertreter schickt.
Wer wird das wahrscheinlich sein? Wie läuft das dann ab?



So, formulieren wir das um:

statt Menschheit, nehmen wir einfach mal Tiere

Das ist jetzt weit her geholt, aber NEHMEN WIR AN, Tiere und Menschen (lass uns das separat betrachten), sprechen die gleiche Sprache (Kommunikation Alien und Mensch funktioniert hier ja auch, theoretisch)


Nun, sollen diese uns einen Stellvertreter zur Kommunikation schicken.


Zitat

Sie wollen sehen, wie wir auf diese unlösbare Aufgabe reagieren. Um etwas anderes geht es denen gar nicht.


Auf das "wieso", dass sich die Tiere wohl stellen würden, käme diese Antwort.
Was würdest du sagen?



Gut, das Beispiel ist vielleicht etwas abgedreht, aber versuch dich mal in diese Lage zu setzen und die Frage zu beantworten.
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.
(Herbert George Wells)

25

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:28

Zitat

Die Aliens müssen ja bereits einiges über die Menschheit wissen, denn wenn sie eine Audienz vergeben, müssen sie ja in der Lage sein dafür zu sorgen, dass Kali dort wohlbehalten ankommt und sich zumindest eine Weile ebenso unbeschadet an dem Ort aufhalten kann.


oh mann, ich schon wieder, aber danke, dass du so eine hohe meinung von mir hast.

@melancolic sky: dein vorschlag mit den tieren ist mehr als abgedreht, ist nicht weiter hilfreich!
@manetuwak: es ist natürlich schwierig, für die gesamte menschheit eine person zu finden, die sie repräsentiert, aber es ist schwachsinn, zu meinen, man könnte dann irgendwen hinschicken oder niemanden (auch wenn manetuwak das jetzt nicht lesen kann, weil er mich geblockt hat)
ich denke nach wie vor, dass jemand von der un am geeignetsten wäre.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kali« (22. Februar 2017, 18:45)


Eldorado

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2016

Danksagungen: 30

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:29


@manetuwak: es ist natürlich schwierig, für die gesamte menschheit eine person zu finden, die sie repräsentiert, aber es ist schwachsinn, zu meinen, man könnte dann irgendwen hinschicken oder niemanden (auch wenn manetuwak das jetzt nicht lesen kann, weil er mich geblockt hat)
ich denke nach wie vor, dass jemand von der un am geeignetsten wäre.






guck @Kali, nun kann er es lesen :D .. ob ihn das wohl beglücken wird bleibt abzuwarten.

::::::

die Aliens könnten auch sooo klitzeklein sein, das wir sie schlichtweg übersehen... zudem könnten sie eine Sprache haben, dessen Frequenzbereich sich unser Wahrnehmung entzieht... da lief letztens erst so ne Dokumentation im TV über Fledermäuse = ich fand das sehr interessant, denn man hat mit einem Gerät eine Frequenzmodulation vorgenommen und ihre Laute für uns hörbar gemacht = die Viecher sind regelrecht Quacksalber und zudem sehr musikalisch.

aber ich habe noch mal darüber nachgedacht, wie man am ehesten mit Aliens kommunizieren könnte und diesbezüglich könnte ich mir denken, das man auch mit einer mathematischen Sprache Erfolg haben könnte, da dessen Naturgesetze für beiderlei Spezies eine Verbindung darstellt.... diese müsste am Anfang aber sehr einfach aufgebaut sein, damit man sich gegenseitig bis zu einem gewissen Level hin annähert ... dabei darf das Level der unterentwickelten Spezies nicht von der Gegenseite überschritten werden.

also doch der Stephen Hopkins?! :shock:
willst du ein Problem lösen so löse dich vom Problem

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (23.02.2017)

27

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:17

Zitat


Zitat von »Kali«

@manetuwak: es ist natürlich schwierig, für die gesamte menschheit eine person zu finden, die sie repräsentiert, aber es ist schwachsinn, zu meinen, man könnte dann irgendwen hinschicken oder niemanden (auch wenn manetuwak das jetzt nicht lesen kann, weil er mich geblockt hat)
ich denke nach wie vor, dass jemand von der un am geeignetsten wäre.


guck @Kali, nun kann er es lesen :D .. ob ihn das wohl beglücken wird bleibt abzuwarten.


haha, du bist ein witziges kerlchen! :boththumbsup:



ich hab zu dem thread noch was lustiges beizutragen. vor ein paar monaten hab ich tatsächlich mal geträumt, dass uns in der zukunft aliens besuchen kommen und ich dann eine ganz wichtige rolle spielen werde. nehm ich aber nicht ernst, war nur ein traum. :D

Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:38

@ Melancholic Sky
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich dich verstanden habe. Meinst Du es so, dass eine Delegation von Menschen von den Tieren verlangen würde, einen einzigen Repräsentanten zu uns zu schicken? Wenn die Tiere dann fragen, warum wir das wollen würden wir antworten, weil wir wissen dass das unmöglich ist und sehen wollen, wie sie darauf reagieren. Möchtest Du nun wissen, wie ich diese Gemeinheit der Menschen rechtfertige? Im Falle Menschen - Tiere würde ich sagen, dass die Menschen die Tiere schon immer schlecht behandelt haben und wir eben psychopathische Sadisten sind. Das muss aber nicht heißen, dass die Außerirdischen auch so sind oder die gleichen Gründe haben. Vielleicht ist das bei denen eher eine pädagogische/erzieherische Maßnahme? Wer weiß schon, wie die so drauf sind. Vielleicht ist das für sie nur ein kosmischer Spaß und sie wollen unseren Sinn für Humor wecken damit wir lockerer werden.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

29

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:43

Zitat

Vielleicht ist das für sie nur ein kosmischer Spaß und sie wollen unseren Sinn für Humor wecken damit wir lockerer werden.



ganz sicher nicht. wer von so weit her kommt, hat sicher ein klares und auch ein grosses anliegen. aus unserem sonnensystem können keine aliens kommen, soviel ist klar, sie müssen also aus einem anderen sonnensystem stammen, vielleicht sogar aus einer anderen galaxie.

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 22. Februar 2017, 22:24

@ kali

Zitat

aus unserem sonnensystem können keine aliens kommen, soviel ist klar

So klar ist das gar nicht. Hier sollten die verschiedenen Eismonde unserer Gasplaneten Erwähnung finden, wie Europa und Enceladus und einige weitere. Besonders Enzeladus ist interessant, weil es mit Sicherheit flüssiges Wasser unter seiner Eisoberfläche gibt und alle Bausteine für mögliches Leben, wie die Cassini-Sonde bewies. Unter der Eisoberfläche Europas ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein mehrere Kilometer dicker Ozean. Und was wir hier auf der Erde gelernt haben, wo es flüssiges Wasser gibt, gibt es auch Leben.

@ Djinnbeam

Zitat

Wie bereits erwähnt, bleibt einer der Knackpunkte unsere Unwissenheit über die Absichten und Motive sowie die Fähig- und Möglichkeiten der Aliens im Umgang mit uns.

Und deswegen müssen wir möglichst ideologiefrei die logischste Herangehensweise finden. Dazu gehört es nicht, ein "unbeschriebes Blatt" oder eine "leere Festplatte" als Stellvertreter zu schicken, sondern jemanden, der stellvertretend für die Menschen steht. Und sicherlich haben die Aliens uns schon hinreichend studiert, immerhin senden wir Menschen unsere kulturellen Errungenschaften unverschlüsselt in alle Himmelsrichtungen und sie waren in diesem hier diskutierten Szenario in der Lage, uns ihr verlangen kund zu tun aber was die Aliens vielleicht noch nicht hatten, wäre ein direkter Kontakt von Alien zu Mensch. Da wollen sie nicht jemand Außergewöhnliches oder besonders metaphorisch Hochwertiges, sondern jemand Normales.

Dieser Jemand sollte zudem nicht bei dem Kontakt zusammenbrechen und durchdrehen und eine gewisse Professionalität waren, einfach diesen Kontakt bestmöglich absolvieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (22. Februar 2017, 22:37)


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 562 | Hits gestern: 2 867 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 421 117 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03