Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Eldorado

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2016

Danksagungen: 30

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 24. Februar 2017, 12:16

den Trump zu schicken wäre da bestimmt ne gute Idee :? ... sein irrer Blick könnte schon ne abschreckende Wirkung für sich haben, aber um das noch etwas mehr zu dramatisieren könnte man ihn zuvor ne Bohrmaschine in die Hand gedrückt und ihn dann noch ein Rudel unbekleideter, hinter ihm her kriechende Frauen angekettet an Halsbänder mitgeschickt haben.... dann braucht er nur noch mit der Bohrmaschine umherfuchteln, um zu signalisieren "seht her, DAS mach ich dann auch mit euch wenn ihr nicht augenblicklich verschwindet!" ...hm, ich kann mir denken, dass das dann tierischen Eindruck bei den Aliens hinterlassen würde und sie schnellstmöglich verduften werden. ;)
willst du ein Problem lösen so löse dich vom Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (25. Februar 2017, 00:08) aus folgendem Grund: OT nach HInweis entfernt


Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 7. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 24. Februar 2017, 17:18

Stellvertreter der Menschhheit

Das ist ein interessantes Thema, dass sich der TE hier eröffnet hat.

Ich denke, dass es wichtig ist , bei der Materie, dass der Stellvertreter einige Bedingungen erfüllt.

Ich habe mir mal Gedanken gemacht . Diese Bedingungen müssten wie folgt aussehen:

+ Mediale Veranlagungen
+ Sprache der Aliens verstehen und richtig deuten können , sie richtig zu verstehen.
+ Hervorragendes Kommunikationsverständnis
+ Sympathische Herangehensweise an die Kernthematiken
+ Andere Formulierungen, Anwendung eines Slangs
+ Positive Repräsentation der Menschheit ist oberste Priorität
+ Menschlich zu bleiben und die Menschheit positiv in Erscheinungsbildern zeichnen
+ Übersetzer-Tool für die Menschen, damit sie verstehen, was die Aliens reden
+ Diplomatisches Verständnis / Verhalten
+ Austausch - Wille : Damit ernsthaftes Interesse gekennzeichnet ist und gewährleistet ist.

Das ist, was mir so spontan an Bedinungen einfallen würde. Nur um sie mal grob zu kennzeichnen.
Das wäre mir für einen Stellvertreter wichtig, dass er das kann und schafft.



Gruß

Parasmiler :D

GenozidFürDenFrieden

Nachwuchsvampir

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 4. Februar 2017

Wohnort: NRW

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 24. Februar 2017, 18:19

Zur Frage wer uns repräsentieren sollte.. hmm nun ja..
Stephen Hawkin ? Der "schlauste"? doch nur weil seine Theorien nicht widerlegbar sind.

Also wen würde ich schicken?..da muss ich passen! Kommt auf den Charakter und den Grund des anliegen an, wenn Charakter überhaupt treffend ist.
Klischee oder Vorurteil?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (25. Februar 2017, 00:09) aus folgendem Grund: OT nach Hinweis entfernt


Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 24. Februar 2017, 21:10

Mit den ersten drei Punkten bin ich absolut einverstanden. Ich würde jedoch jegliche Form religiösen Hintergrundes sowie jede andere Form nicht greifbaren und offensichtlichen Einflusses außen vor lassen. (Nahezu unmöglich, ich weiß)
Ich würde die religiöse Komponente nicht per se ausschliessen. Auf den buddhistischen Mönch bin ich deshalb gekommen, weil der Buddhismus im wesentlichen schwach institutionalisiert ist. Ich würde auch keinen Fanatiker wollen, oder jemand, welcher mir den Anschein vermittelt, er könnte seiner religiösen Instanz in die Hände spielen wollen. Aber viele "Geistliche" haben den Ansatz, fernab jedwelcher Politik "menschennah" Leben zu wollen, was ihnen einen einzigartig, fähigen Charakter verleiht. (In meinen Augen)

Fernab davon wäre es ja vielleicht sogar das Schlauste, wir würden einen Missionar auf die Reise schicken. Der könnte die vielleicht glatt zu seinem Glauben übertreten lassen und sie noch gütiger uns gegenüber zu stimmen. :mrgreen:
Ebenso muss ich mich wohl von dem Psychopathen verabschieden. Für eine ordentliche Gesprächsgrundlage sind Choleriker und sonst wie aggressiv untermalte Vertreter natürlich die denkbar schlechteste Wahl. Selbst wenn es ein Volk aus Kriegern wäre, wäre das wohl eher nicht zuträglich.
Da kommen mir die Klingonen in den Sinn... Herrlich, hier wäre ein mörderischer Haudrauf vielleicht doch der rechte Ansatz^^ :twisted:

Aber eben:
Meiner Meinung nach ist niemand dazu fähig, diesen Job adäquat zu erledigen... Wir diskutieren hier irgendwie nur über die Beste aller schlechten Lösungen. Vielleicht wäre es in Anbetracht dessen sogar das Schlauste, der Aufforderung einfach nicht Folge zu leisten! Nur weil mal endlich Aliens da sind, muss man nicht zwingenderweise mit ihnen in Kontakt treten, wenn sie die Bedingungen diktieren.... Sollen sie toben, weiter fliegen, oder was immer sie wollen. Die Uhr tickt trotzdem weiter. Der Erstkontakt ist nicht "das Ende" oder "der Anfang" des Universums...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (24.02.2017)

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 826

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

50

Freitag, 24. Februar 2017, 21:41

Stephen Hawkin ? Der "schlauste"? doch nur weil seine Theorien nicht widerlegbar sind.


Darf ich hier mal einhaken? Hast du dir deinen eigenen Satz mal durch den Kopf gehen lassen? Er ergibt keinen Sinn. Offensichtlich ist der Mann also eine Koryphäe in seinem Fach, wenn dann wohl Heerscharen an Wissenschaftlern der gleichen Disziplin daran scheitern ihn zu widerlegen. Das zeigt im Übrigen wie wohl überlegt und solide seine Theorien sind. Fühlst du dich durch ihn herabgesetzt oder belächelst du ihn sogar?
Erst denken, dann reden.

Da kommen mir die Klingonen in den Sinn... Herrlich, hier wäre ein mörderischer Haudrauf vielleicht doch der rechte Ansatz^^


In diesem einen Fall könnte das durchaus sinnig sein, ja.

Was denkst du, Ronin, eigentlich über all das hier?
Waren deine Überlegungen ähnlich?
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (25. Februar 2017, 00:12) aus folgendem Grund: OT nach Hinweis entfernt


GenozidFürDenFrieden

Nachwuchsvampir

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 4. Februar 2017

Wohnort: NRW

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

51

Freitag, 24. Februar 2017, 22:25

Zitat von »"Manetuwak"«

Darf ich hier mal einhaken? Hast du dir deinen eigenen Satz mal durch den Kopf gehen lassen? Er ergibt keinen Sinn. Offensichtlich ist der Mann also eine Koryphäe in seinem Fach, wenn dann wohl Heerscharen an Wissenschaftlern der gleichen Disziplin daran scheitern ihn zu widerlegen. Das zeigt im Übrigen wie wohl überlegt und solide seine Theorien sind. Fühlst du dich durch ihn herabgesetzt oder belächelst du ihn sogar?
Erst denken, dann reden.


Mein Satz macht durchaus Sinn, er kann behaupten was er will, allein durch seinen Status. Es würde gar niemand an seinen Theorien zweifeln und selbst wenn kann sie kaum jemand widerlegen da "reine" These. Einige seiner Ansichten sind oft rein Philosophisch, zudem bezieht er seine "Prognosen""Prophezeiungen" mehrheitlich aus dem aktuellen Wissenschaftlichen Fortschritt gepaart mit seinem Intellekt. ..Wie dem auch sei ist nur meine Meinung.
Klischee oder Vorurteil?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (25. Februar 2017, 00:13) aus folgendem Grund: OT nach Hinweis entfernt


Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 24. Februar 2017, 22:45

er kann behaupten was er will, allein durch seinen Status. Es würde gar niemand an seinen Theorien zweifeln und selbst wenn kann sie kaum jemand widerlegen da "reine" These


Das stimmt nicht. Es gab einen Kollegen der es geschafft hat, ihn in einer strittigen Frage zu widerlegen. Die beiden hatten vorher gewettet wer Recht behalten würde und Stephen Hawking hat zugegeben, verloren zu haben, ohne wenn und aber. Nachzulesen hier https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Ha…roblem.E2.80.9C
Wenn Du in dem Artikel oben auf 1.2.1 klickst, musst Du nicht den ganzen Artikel lesen.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SchwarzWeiß (25.02.2017), Manetuwak (25.02.2017)

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 25. Februar 2017, 18:30

Ein Theoretiker wie Hawkins dürfte für die Aliens ziemlich uninteressant sein, schließlich kennen die schon alles von ihm oder können ihn sogar wiederlegen.

mostwanted

Geisterjäger

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 862

Danksagungen: 420

  • Private Nachricht senden

54

Montag, 27. Februar 2017, 14:00

Die intraindividuellen(Mensch-Mensch) Unterschiede wären enorm geringer als interindividuelle(Mensch-Alien) Unterschiede. Deswegen bin ich der Meinung, dass aufgrund der Überlegenheit der Aliens, was man annehmen muss, weil sie proaktiv in Kontakt treten können, es überhaupt keine Rolle spielt, wenn man als Stellvertreter schickt. Ein durchschnittlich gesunder Mensch wäre repräsentativ genug für unsere Rasse.
„Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“

„Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“

„Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“

Erich Fromm

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (28.02.2017)

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

55

Freitag, 3. März 2017, 20:22

Ausführliche Antwort:

Wäre Carl Sagan noch verfügbar, bitte Carl Sagan. Ist er aber nicht, also Stephen Hawking.
Bei dem besteht halt das Problem, dass er nur sehr langsam kommunizieren kann; seine Reden sind üblicherweise vorbereitet und auch vor Interviews legt er sich Sätze zurecht, die wahrscheinlich relevant werden. Fraglich, was bei Aliens wahrscheinlich relevant wird.
Der Stellvertreter sollte Astrophysiker sein, bzw. allgemein einfach durch sein Berufsfeld über die Erde aus kosmischer Sicht Bescheid wissen. Auf António Guterres trifft das nicht zu. Der kann sehr viel über Weltpolitik erzählen, aber wenn der jetzt z.B. etwas über die Natur unserer Sonne gefragt wird, hat der keine Ahnung.
Zusätzlich zu astronomischen Kenntnissen sollten die weltpolitischen Kenntnisse aber auch vorhanden sein. Außerdem muss es jemand sein, der sich wie ein normaler Mensch ausdrücken kann; auch wenn er über hochkomplexe Themen spricht. Btw auch ne Fähigkeit, die Hawking sehr wohl hat, vgl. seine Bücher.
Neil deGrasse Tyson z.B. hat all diese Fähigkeiten und ist, im Gegensatz zu Hawking, nicht an nen Sprachcomputer gebunden. Astrophysiker und Kosmologe, hohes Allgemeinwissen, kann sich auf diverse ihm gegenübersitzende Personen und deren Bedürfnisse schnell einstellen.

In der Realität würde es vermutlich auf jemanden rauslaufen, der von nem Supermacht-Anführer ausgewählt wurde. Weder Putin, noch Trump würden den Job freiwillig an die UN geben, aber beide würden vermutlich auch nicht persönlich gehen, sondern wohl nen Wissenschaftler schicken, der bekannt dafür ist, dieselben politischen Positionen zu vertreten wie sie.
Wenn Trump Carson schickt, sind wir im Arsch. Wenn Putin Kovalchuk schickt, sind wir im Arsch.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (03.03.2017)

WaldemarHartmann

Poltergeist

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 15. März 2017

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 15. März 2017, 06:24

ARD weiss besser Bescheid

Der richtige Vertreter lautet Franz Beckenbauer. Der ist charismatisch und kommt bestimmt auch bei den Aliens gut an.

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 30. Juli 2017, 15:03

Hab mir neulich Arrival gegeben; ziemlich guter, wissenschaftlich nüchterner Film über den Erstkontakt, bis dann gegen Ende derselbe "Die Kraft der Liebe besiegt Raum und Zeit"-Müll kommt, der auch das Ende von Interstellar ruiniert hat.
Im Film schicken die USA nen Physiker und ne Linguistin; beide ohne Weltruhm. Auch sinnig.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

    Deutschland Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2016

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 1. August 2017, 00:04

Definitiv wäre es ein Schlauer Diplomat,ein belesener und weit gereister Mann. :nerd:

blockmaster

Poltergeist

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 10. September 2015

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

59

Dienstag, 1. August 2017, 18:19

Wollte grade ernsthaft auf diese Frage antworten ... aber bevor diese Frage beantwortet wird muss erstmal Frieden auf Erden herrschen damit man realistisch beurteilen wer wirklich am Besten geeignet ist.

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 862

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1528

  • Private Nachricht senden

60

Mittwoch, 9. August 2017, 17:37

Ich finde das ist eine interessante Eingangsfrage.

Den einen richtigen Vertreter/Sprecher kann es aus meiner Sicht nicht geben.
Auch wenn man jetzt die ganzen theoretischen nicht humanoiden Rassen mit ihren fancy Kommunikationsmethoden außen vor lässt und von einer annähernd humanoiden Rasse ausgeht die ihre Umwelt auf ähnlich Weise wahrnimmt wie wir.

Also, angenommen diese annähernd humanoide Rasse sucht den Kontakt.
Erstmal muss man versuchen so viel wie möglich über die Rasse herauszufinden um zumindest grob abschätzen zu können wie sie tickt. Ist es eine auf reine Logik aufgebaute Kultur, eine Kriegerische Kultur, oder vielleicht eine sehr Emotionalbasierte?
Dabei kann jeder Anhaltspunkt dienen. Von der Art der Kontaktaufnahme bis hin zur Form der Schiffe.
Da uns andere Anhaltspunkte fehlen können wir ja nur von uns Menschen selbst ausgehen und extrapolieren.
Wir nehmen dann einen Vertreter, der am ehesten dem entspricht, was wir auf bei den Aliens sehen. DENN: uns als Menschen ist es (auch unterbewusst) wichtig, dass wir mit unserem Gesprächspartner auf einer Linie sind. Entspricht er unseren Vorstellung, dann führen wir lieber eine Unterhaltung mit ihm, als wenn er uns unsympathisch ist. Und da uns bessere Anhaltspunkte fehlen bleibt uns nichts anderes übrig, als das auch von den Aliens anzunehmen.

Je mehr wir von der anderen Spezies wissen, desto besser können wir unseren Vertreter auf sie abstimmen.
Je weniger wir wissen, desto allgemeiner sollte unser Vertreter sein.

Ich habe den Thread natürlich durch gelesen und mir ist aufgefallen dass viele von euch die Intelligenz des Vertreters in den Vordergrund stellen. Das sehe ich nicht so. Natürlich schicken wir keinen Vollidioten hin. Aber viel wichtiger ist Charisma.
In unserer eigenen, menschenlichen Kommunikation wird die Zustimmung einer Mitteilung nur zu 7% durch das eigentliche Argument ausgemacht. Der stimmliche Ausdruch (38%) und Körpersprache (55%) haben einen viel größeren Einfluss.
So abstrakt es klingt, aber einen Psychologen oder gar charismatischen Schauspieler hochschicken dürfte viel Effektiver sein als Stephen Hawking.
Die Ausnahme besteht natürlich darein, dass wir es mit einer rein oder nahezu rein logisch denkenden (und damit meine ich Computer-Logisch) Spezies zu tun haben für die nur das Argument zählt. Daher ist es wichtig die Rasse vorher zu analysieren.

Haben wir es mit einer eher Archaischen, Kriegerischen Rasse zu tun, dann wäre es sicher von Vorteil, wenn auch unser Vertreter Körperlich und vom Ausdruck und der Haltung her einem dominanten, bestimmten Bild entspricht. Quasi Richtung Arnold Schwarzenegger.
Hier auch mit einem Hawking zu kommen könnte grob fahrlässig sein. Die andere Rasse könne es als Schwächezeichen oder Unterwerfung oder gar als Beleidigung werten ("Wir schicken denen als Ausdruck unserers Respekts unseren Besten Kämpfer und die antworten mit einem Kranken, gebrechlichen Man?!").

Und solange wir noch gar nichts brauchbares über die Rasse wissen würde ich einen vom Kaliber Morgan Freeman schicken. Ausstrahlung + die Stimme. Da kann man nicht viel falsch machen.

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 610 | Hits gestern: 2 867 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 421 165 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03