Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Mai 2004, 17:16

Fußabdrücke vor Millionen von Jahren? Woher?

Seit dem 20. Jahrhundert tauchen immer wieder merkwürdige Fußabdrücke auf, welche auch mit modernster Technik von Geologen nicht genau gedeutet werden können. Die Fußabdrücke haben das aussehen wie das moderner Schuh bzw. moderner Astronautenbekleidund und doch sind sie manchmal Millionen von Jahren alt. Sie bringen das Weltbild unserer Wissenschaftler mit ihren Alter ganz schon ins Schwanken und eine Lösung scheint nicht in Sicht!

Aggersborg & Fyrkat (Dänemark)

Hier wurde von dänischen Archäologen ein Fußabdruck entdeckt, welcher von einem barfüßigen Eingeborenen ist und daneben ein Abdruck vom Fuß eines Vogels. Auf dem gleichen Stein ebendfalls neben den beiden Abdrücken befindet sich ein undifinierbarer und völlig unbekannter Abdruck, welcher das Aussehen eines Raumstiefels (damals der Fußabdruck von Amstrong auf dem Mond) hat. Um diesen Stiefel sind zwölf runde Punkte angeordnet. Ist dies der Beweis für eine Allianz der Menschen und Außerirdischen? Ist dies der Fußabdruck eines Argonauten? Steht der Abdruck des Vögels für das Symbol des fliegens? Handelt es sich bei den Kreisrunden Objekten um unser Sonnensystem? Um eine Karte von Sternen? Um Zahlen Markierungen oder sonstiges?

Fisher Canyon (Nevada/USA)

In einer Gesteinschicht entdecken Geologen einen Schufsohlenabdruck bei dem tatsächlich schwache Nahtspuren festgestellt werden konnten. Der Fußabdruck wurde auf ca. 15 Millionen Jahre geschätzt. ISt dies eine gelunge Fälschung? Wie wurde sie gemacht?

Antelope Springs (Utah/USA)

Hier wurden 1968 von einem Hobbyarchäologen namens William Meister zwei versteinerte Fußabdrücke entdeckt. Die Fußabdrücke mit einer Länge von 32,5 cm und 11,25 cm Breite passen in kein Weltbild der Paläontologen. Nach geologischen Untersuchungen wurde klar das sich der Druck an den Versen wesentlich stärker war und mit diesen "Schuh" ein kleiner Trilobtiten zerquetscht wurde. Alle Erklärungsversuche der Wissenschaftler schlugen bisher fehl, denn Trilobiten starben vor rund 440 Millionen jahren aus.



Mount Vernon (Kentucky/USA)

1931 entdeckte der Geologe Dr. Wilbur G. Burroughs zehn versteinerte Fußabdrucke welche er auf ca. 250 Millionen jahre schätzte.

Nevada (USA)

Der Bergwerkingenieur und Geologe John Reid machte 1922 bei der suche nach Fossilien die Entdeckung des hinteren Teil eines Stiefels. Reid nahm diesen Stein mit nach New York um in Experten der Culumbia University und drei am Amerikanischen Museum für Naturgeschichte tätigen Wissenschaftlern zu zeigen. Die Wissenschaftler staunten sehr darüber, das sogar die Nähte sich deutlich im Gestein abzeichneten und waren sich einige darüber das das Gestein aus dem Trias (Epoche vor 230 Millionen Jahren) stammte. Auch ein Fachmann des Reckefeller Institut kam zu dem Ergebnis das es sich dabei tatsächlich um einen versteinerten menschlichen fußabdruck handelt. Doch dieser Abdruck wurde bald als "Laune der Natur" gewertet und erschien in keinem einzigen Buch. Nur ein Foto erinnert noch an diesen Fund. Woher kommt dieser Abdruck? War es wirklich eine Fälschung? Wieso verschwand dieser Fund?

Glen Rose (Texas/USA)

Hier fand man riesige Fußabdrücke, welche teilweise parallel zu Saurierspuren verlaufen, die nachweisbar ein Alter von 140 Millionen jahren haben. Die Einheimischen erzählten dem Berliner Forschungsreisenden Wolfgang Siebenhaar das die Fußabdrücke bei der Flut zur Jahrhundertwende entdeckt wurden als die Wassermassen massive Getseinschichten abtrugen. Rieseige Saurier mit Menschenfüßen? Riesen?

Tansania (Ostafrika)

In 3,6 Millionen Jahre Alter Vulkanasche wurden versteinerte Fußabdrucke entdeckt welche stark an Raumstiefel erinnern. Mehrere Anthropologen haben diese Abdrücke gemessen und waren sich einig das diese von einem Humanoiden stammen. Der Homo erectus existiert allerdings noch nicht so lange, also wer hat diese Abdrücke hinterlassen? Argonauten?



Quellen:

Reinhard Habeck - Hochtechnologie der Frühzeit
Marcus Day - Aliens
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Mai 2004, 17:25

Zeitreisende?

Schon mal das Jesus-Video gelesen? Ist zwar nur nen "Fantasy"-Roman, aber wer weiß...
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

SoulWind

Ehrenmitglied

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 23. Februar 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Mai 2004, 17:36

Aliens können es nicht gewesen sein, denn die hätten uns ausgerottet. Schonmal Mars-Invaders gesehen?


Sorry, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :)

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Mai 2004, 20:30

:grins: Sowas musste natürlich wieder von Souly kommen *g* Ich liebe Schwarzen Humor :D Aber mal zurück zum ERNST der Lage. Ich glaube nicht direkt an Zeitreisen in diesen Fall, sondern eher an die Paläo-SETI These. DIe können Spuren Prä-Astronautischer Besucher sein. Es ist zwar nur so eine Hypothese, aber sie könnte Real sein!
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

SoulWind

Ehrenmitglied

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 23. Februar 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:14

Ich hoffe nur, JD nimmt mir diese Art Humor auch nicht krumm...


Zum Thema selber benutze ich jetzt mal einen Spruch den ich bei den GreWis häufiger lese: "Nichts ist wie es scheint!".

http://richter.alien.de/darwin4.htm

Auf der Seite gibt es nähere Infos dazu, speziell aber zu dem Abdruck mit dem Trilobiten.
Eine Lösung ist also doch in Sicht, bzw. schon lange bekannt :)

Die Seite arbeitet auch schön mit Quellenangaben.

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Mai 2004, 11:29

Warum kommst du nicht gleich mit "Space Troopers" *grins*

Nein, ich nehme gar nichts krumm *zwinker*
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2005

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. November 2005, 18:06

Ich erkläre mir das so: Das sind die Menschen aus der Zukunft gewesen. Hört sich dumm an aber könnte sehr gut möglich sein.

Den Menschen wird es nämlich säter möglich sein durch die Zeit zu reisen. Das geht irgentwie mit eine höheren Geschwindigkeit als die Überlichtgeschwindigkeit und die dadurch entstehende Zeitkrümmung.

Womöglich die Lösung des Rätsels-

Sonny

Spukhausbewohner

Beiträge: 327

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. Dezember 2005, 23:28

wuppersascha da gibts nur ein <Problem



DIE GESCHWINDIGKEIT MUSS ULTRA HOCH SEIN!!!
The square root of 69 is ate something

Moichego

Traumwanderer

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. Dezember 2005, 00:55

Also im Probleme analysieren kriegt ihr von mir ne glatte 1.


Aber um zurück zum Thema zu gelangen: Ich glaube, wenn das wirklich präastronauten gewesen sind, müsste es noch mehr Spuren geben. Und da tatsächlich Dinge wie Hämmer usw. auch schon gefunden wurden, unterstütze ich persönlich auch die Paläo-Astronautik-Theorie.

Von der Zeitreise-Theorie halte ich nichts, da man meiner Meinung nach nicht durch die Zeit reisen kann, und zwar schon alleine nicht aus dem Grund, weil alles, was man in der Vergangenheit tun würde, schon gemacht gewesen wäre, wenn man zu seiner Verangenheits-Exkursion aufbrechen würde. So würden also sogenannte Paradoxen entstehen.
Ausserdem: Was hätte es für einen Nutzen, eine Zeitreise in die Dino-Zeit zu machen, wenn man alles, was man dafür zum forschen braucht, in versteinerter Form schon vorhanden ist? Das "im Sand rumbuddeln" ist zwar weitaus weniger spektakulär und präzise, allerdings auch wesentlich weniger aufwändig und weniger gefährlich als Zeitreisen.

SMOLORD

Spukhausbewohner

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2005

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Dezember 2005, 12:38

Nun, wenn man an Zeitreisen anders ran geht, wird das Großwater Paradoxon nicht eintreten. (Erklärung kommt)

Bekanntlich kann nichts schneller als Lichtgeschwindigkeit sein und es wird auch besonders schwierig (unmöglich) einen Körper mit Masse bis zur Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen (Exponentieller Energieaufwand)
Somit scheitert das Reisevorhaben auf dieser Art aber keine Sorge ich glaube an die Zeitreisen Theorie.

Es gibt die Meinung, dass der Zeitstrang nicht dauernd wie eine Gerade verläuft sondern "Abbiegungen" aufweist, je nach Entscheidung und Werdegang schlägt er eine andere Richtung ein. Also könnte es theoretisch sein, dass es parallel eine Welt gibt auf der die Sachen etwas anders gelaufen sind. -->Paralleluniversumtheorie.

D.h. falls ein "Durchbruch" von einen Universum in das andere möglich wäre, könnte man dadurch Zeitreisen. Einfach ne Welt besuchen die zeitlich hinterherhinkt. (Und wenn man da aus Versehen den eigenen Großvater erschlägt, löst man sich dann auch nicht auf oder so).

Ich weiß die Paralleluniversumgeschichte klingt komisch und nach Sliders oder bissle nach Stargate aber sie ist in der Fachwelt bekannt und als möglich eingestuft.

Und noch was, über Dinos wissen wir bescheiden wenig z.b. Farbe, soziales Verhalten, vollständige DNA, Missing Link etc. Wäre doch toll einen Vorfahren von uns zu begegnen.
Behaltet immer den Schimmel im Auge,

ich meine den Himmel im Auge.

Bendix

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 6. November 2005

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 2. Januar 2006, 12:13

hmm du meinst die m-theorie oder stringtheorie hab davon mal was im fernsehen gesehen.

Bendix

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 6. November 2005

  • Private Nachricht senden

SMOLORD

Spukhausbewohner

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2005

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 2. Januar 2006, 13:33

Hier habe ich nochmals was in Wikipedia zu Paralleluniversum gefunden:

Wichtigster Punkt:

Paralleluniversum bezeichnet hier die parallelen Welten, die Gesamtheit dieser Parallelwelten wird dann oft Multiversum genannt. Ein anderer häufig benutzter Begriff für die Parallelwelten ist "Realitätszweig".

Einfach Paralleluniversum eingeben und da kommt mehr dazu.
Behaltet immer den Schimmel im Auge,

ich meine den Himmel im Auge.

Liloo

Geisterjäger

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 30. Juli 2004

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. Januar 2006, 14:15

mhhh vielleicht reist ihr jetzt ein wenig in der zeit zurück und nehmt die abzweigung die dazu führt daß hier über die fußabdrücke diskutiert wird :wink:
Was uns die Geschichte lehrt ist, daß wir nichts aus ihr gelernt haben !

SMOLORD

Spukhausbewohner

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2005

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 3. Januar 2006, 11:06

In Ordnung zurück zum Thema.
Es wurde ja bereits angesprochen, dass es gefälschte aber auch richtige Spuren gibt. Leider geraten die richtigen ab und zu in verruf durch irgendwelche Spinner, die sich wichtig machen wollen und Sachen fälschen. Aber es tauchen tatsächlich vielerorts Spuren auf die von Paläontologen entdeckt werden und nicht von Kreationisten. Und das wichtigste daran ist, dass sie von den Wissenschaftlern auch als Spuren anerkannt werden. Und als eine Art Kuriosum angesehen werden. Ich hatte mal ne Liste wo man solche Spuren fand, aber es ist seit dem letzten Mal als ich sie brauchte, ziemlich viel Zeit vergangen und ich kann sie momentan nicht finden.

Dort war nicht etwa die Rede von nur einen oder zwei Abdrücken sondern schon von einer ganzen Sequenz.
Behaltet immer den Schimmel im Auge,

ich meine den Himmel im Auge.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 799 | Hits gestern: 4 051 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 212 359 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03