Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Denker19

Poltergeist

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

61

Mittwoch, 30. Juli 2008, 09:41

War dies ein luzider Traum?

Heute morgen gegen 7.30 Uhr wachte ich auf, blieb aber noch im Bett liegen.
Daraufhin bin ich wieder eingeschlafen und fiel wieder in die Welt der Träume.
Nun glaubte ich zu wissen, dass ich im Bett liege und träume - es war ein sehr seltsames Gefühl.
Sobald ich daran dachte, dass ich sowieso nur im Bett liege und es nur ein Traum ist, fühlte ich meinen Körper stärker und schien mehr und mehr aufzuwachen. Konzentrierte ich mich jedoch auf die Traumhandlung an sich, konnte ich diese wohl auch leicht beeinflussen. Zumindest dachte ich mir, dass ich mal probieren könnte durch eine Wand zu greifen / zu gehen.
Dies funktionierte jedoch nicht, ich habe es sicher 2- oder 3-mal probiert.
Warum ist dies nicht möglich gewesen?

Kennt ihr das Gefühl auch, kurz vor dem Aufwachen zu sein, wohl aber dennoch zu träumen und zu wissen dass man träumt und gleichzeitig den eigenen Körper fühlt - es fühlt sich sonderbar an, als würde der Körper schwerelos im Bett liegen (mit AKE/OBE hat dies jedoch nichts zu tun - nur vom Gefühl her schwerelos meine ich) oder man fühlt ein Kribbeln am ganzen Körper. Es ist nicht sehr leicht zu beschreiben.

  • »Chuck1984« wurde gesperrt

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 21. Juli 2008

Wohnort: Wetzlar, Hessen

  • Private Nachricht senden

62

Mittwoch, 30. Juli 2008, 13:43

Re: War dies ein luzider Traum?

ja das war einer. hatte das als kind öfter. kam aber (leider) seit fast zehn jahren nicht mehr vor. schön sind auch die träume in denen man fliegen kann...;-)

Denker19

Poltergeist

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

63

Mittwoch, 30. Juli 2008, 14:25

Re: War dies ein luzider Traum?

Was mich nun aber verwundert, ist dass ich keinen Reality-Check während des Traumes gemacht habe, sondern einfach wusste, dass ich im Bett liege, mich im Halbschlaf befinde und träume.

Doch warum konnte ich nicht durch die Wand gehen? Ich versuchte es, doch es klappte einfach nicht.
Ich dachte in luziden Träumen kann man dies machen?

Roman

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 16. April 2008

  • Private Nachricht senden

64

Mittwoch, 30. Juli 2008, 15:53

Re: War dies ein luzider Traum?

Zitat

Doch warum konnte ich nicht durch die Wand gehen? Ich versuchte es, doch es klappte einfach nicht.
Ich dachte in luziden Träumen kann man dies machen?


Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich in einem luziden Traum etwas unbedingt machen will (zb. fliegen), dann klappts meistens nicht.
In Träumen kann ich immer nur hüpfen und wenn ich versuche zu fliegen brauche ich da keine Willenskraft sondern muss es einfach machen. Manchmal hab ich auch das Gefühl ein Traum würde still stehen bleiben (eingefroren) , wenn ich mir bewusst werde, dass ich träume. Und das mit dem "umdrehen" in eine neue Umgebung klappt auch nie. Damit meine ich, wenn ich mich wegdreh und wieder zurück, seh ich die selbe Umgebung wie vorher auch.
Ich denke also spinn ich.

  • »Chuck1984« wurde gesperrt

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 21. Juli 2008

Wohnort: Wetzlar, Hessen

  • Private Nachricht senden

65

Mittwoch, 30. Juli 2008, 16:35

Re: War dies ein luzider Traum?

nun, ich tippe mal, da ihr wisst, das ihr in einem traum seid, geht euer gehirn unbewusst davon aus, daß fliegen nicht möglich ist. ihr habt euch praktisch selbst im weg gestanden;-) und das mit dem reality check is ja nur eine von vielen möglichkeiten sich das "anzutrainieren". ich hatte die wie bereits erwähnt, als kind auch, und da hatte ich noch keine ahnung von reality-checks, geschweige denn, daß ich mich in einem klartraum wie man es auch nennt, befand. sowas kann einfach so passieren. damals wusste ich auch nicht, daß man träume bewusst steuern kann. hätte gern mal wieder einen... bei wiki steht ne ganze menge darüber. hab bloß keine ahnung wie man seiten verlinkt. aber wer sucht, der findet! xD
liebe grüße

Denker19

Poltergeist

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

66

Mittwoch, 30. Juli 2008, 16:46

Re: War dies ein luzider Traum?

Ja, bei Wikipedia steht dazu wirklich eine ganz schön große Menge.

Gedauert hat dieser Klartraum nur sehr kurz - ich kann es zeitlich nicht wirklich einschätzen, doch ich gehe mal davon aus dass es nicht länger als eine Minute war, kam mir zumindest so vor.

Kann ansonsten noch jemand das körperliche Gefühl bestätigen, welches ich im ersten Posting erwähnt habe? Das Kribbeln, etc.
Ich glaube zu meinen, dass ich dieses Kribbeln besonders stark bemerkt habe, als ich im Traum daran gedacht habe, dass ich ja eigentlich im Bett liege, ich meine auch dass es kurz vor dem wirklichen Aufwachen war.

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 3. Juni 2009

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 3. Juni 2009, 03:20

Vorstufe zur AKE ?

Hallo Zusammen

Aufgrund der soeben erlebten Situation habe ich mich nochmal ins Netz geschlichen um endlich einmal mehr darüber zu erfahren...ich fange einfach mal von "vorne" an.

Vor einigen Jahren hatte ich das erste Erlebnis dieser Art:
Ich lag ganz normal mit meiner Frau in unserem Ehebett. Auf dem Rücken liegend wachte ich auf einmal auf, konnte mich jedoch nicht bewegen.
Ich habe unser Schlafzimmer visuell aus der liegenden Position komplett wahrgenommen meine Frau neben mir und auch mein Körper vom Kopf herab verblieb jedoch im dunklen Verborgen oder ich nahm dies einfach nicht wahr. Versuche mich zu Bewegen sind gescheitert. An Audioeinflüsse meine ich mich zu erinnern das ich ein leises Rauschen und ein Murmeln vernommen habe, als ob viele Stimmen miteinander und durcheinander Tuscheln würden ohne das man ein eindeutiges Wort verstehen kann. Durch meinen Körper zog ab und an ein Kribbeln was man vielleicht mit dem Kribbeln vergleichen kann wenn ein "eingeschlafener" Arm wieder komplett durchblutet wird, nur eben vom Kopf an über den Rücken bis zu den Beinen direkt durch den ganzen Körper hindurch

Ich hatte das Gefühl das in diesem Raum noch eine weitere Person/ein Geist sei die ich aber nicht sehen konnte. Das Gefühl beobachtet zu werden war für mich aber eindeutig wahrnehmbar.
Die Panik überfiel mich und ich versuchte mich mit aller Kraft aus diesem Zustand zu befreien welches sich als recht schwierig erwies wenn man sich nicht bewegen kann. Ich habe versucht mich auf meinen rechten Arm zu konzentrieren und so meine neben mir liegende Frau zu berühren - welches mir irgendwann so vorkam als würde ich sie mit aller Kraft anstubbsen gar panisch "schlagen" das sie mir helfen möge.

Letztendlich rüttelte meine Frau mich wach. Auf mein Nachfragen hin ob ich ihr weh getan hätte sagte sie ich hätte sie ganz leicht am Oberschenkel berührt und undefinierbare Töne (raunen/stöhnen) von mir gegeben sowie etwas gezittert.

Nach diesem Erlebnis war ich völlig von der Rolle und bin ersteinmal spazieren gegangen um frische Luft zu schnappen. Dabei traf ich ein paar Freunde unter denen ein entfernter Bekannter war. Diesem ist aufgefallen ist das ich etwas "bleich" um die Nase war. Abgekürzt:
Nachdem er mich überredet hat darüber zu sprechen und ich den ersten Satz herausbrachte bat er mich aufzuhören und ER erzählte mir mein soeben erlebtes für die Situation detailgetreu zuende.
Das hat mich natürlich völlig verunsichert und auf weiteres Nachfragen meinerseits brach er das Gespräch ab, wollte mir nichts weiter darüber erzählen und gab mir den Rat dies nicht weiter zu verfolgen.

In den darauf folgenden Wochen hatte ich noch 4 bis 5 solcher Erfahrungen in denen ich teils im Zwiespalt war doch etwas weiter gehen zu wollen, etwas zuzulassen (da ich doch sehr neugierig bin) aber bis auf andere Audio-Eindrücke (lachende Kinderstimmen) hat sich nichts weiter ergeben. Die Angst vor dem Unbekannten war wohl doch zu groß.
Gemeinsamkeiten der jeweiligen Ereignisse waren die Aufwachprozeduren und das jedesmal das Gefühl da war das ich mich nicht alleine dort in diesem "Zustand" befinde sondern mich beobachtet gefühlt habe als ob irgendetwas um mich herum schlich.

Nun vergingen bis heute Nacht einige Jahre in denen nichts weiter passierte, ich in der Zwischenzeit auf Nahtoterfahrungen im Netz gestoßen bin, diese jedoch laut der zu lesenden Berichte im Detail anders ablaufen.
Diese Nacht, gerade eben also, erlebte ich jedoch wieder diese Schlafstarre mit diversen heftigen Kribbelstößen durch meinen Körper, auch der Eindruck des beobachtet werden war wieder gegeben. Aus meinem physischen Körper bin ich jedoch nie herausgegangen - der visuelle Eindruck war aus meiner liegenden Position gegeben. Mit ähnlicher Kraftanstrengung (zappelnder physischer Körper) erwachte ich dann wieder (wobei mir diesmal auffiel das ich, bevor ich gänzlich aufgewacht bin, einige male zwischen beiden Situationen hin und hergerissen war). Der Übergang war fließend und bei dem mir bekannten "völligem Bewusstsein".

Nun hat es mir gereicht im ungewissen zu bleiben und ich landete nach einigen Suchbegriffen in diesem Portal.

Natürlich habe ich mir einige Berichte und auch den Leitfaden durchgelesen. Nur bin ich mir dennoch nicht sicher wie ich diese Erlebnisse einzuordnen habe.

- Die Person die mir mein erstes Erlebnis wiedergegeben hat macht mir den Eindruck eher auf eine schaurige Besessenheit/Dämonenwelten hinaus zu wollen, alles als mystisch-negativ zu verpacken aber letztendlich nichts drüber sagen zu wollen.
Daher hat sich in mir sicherlich auch der Respekt bzw. die Angst aufgebaut das Erlebte bisher weiter zu verfolgen. Das Ereignis ansich auch als negatives zu beurteilen.

Die Berichte hier hingegen, wenn ich demnach vielleicht in einer Vorstufe zur AKE war, sind doch durchweg positiv zu lesen! Worüber ich natürlich sehr erleichtert wäre wenn mein erlebtes hier zuzuorden ist. Es bleibt das für mich unmißverständliche Gefühl beobachtet gewesen zu sein...

Vielleicht bekomme ich von euch hierzu einige Anmerkungen ...


LG
Lightmax

wasserträger

Traumwanderer

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: zürich

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 3. Juni 2009, 19:22

Re: Vorstufe zur AKE ?

Hallo Lightmax

Das Gefühl beobachtet zu werden ist in der etablierten Psychiatrie ein beliebtes Thema. Beliebt, weil man glaubt die Ursachen genauestens zu kennen.
Manchmal stösst man auf Alternativ-Links welche mit wenigen Worten auskommen:
http://www.traumdeuter.ch/texte/856.htm
Im spirituellen Bereich spricht man von "Helfern" oder "Gides" welche sich um eine Person "kümmern" und somit auch die ersten ausserkörperlichen Gehversuche einer "Entität" zu überwachen haben.
In der Medizin, welche Spirituellem nicht wohlgesonnen ist, übernehmen bestimmte Hirnregionen diese Aufgabe.

Ich selbst habe vor etwa 20 Jahren meinen ersten OBE/AKE erlebt und kann dir sagen, dass die komplette Paralyse des Körpers mit starkem Dauerkribbeln kein Grund zur Besorgnis ist. In einschlägigen Werken wird dieses Phänomen einstimmig als ungefährlich beschrieben.

Was in deinem Falle zutrifft, musst Du vorläufig selber entscheiden. Du befindest dich im Internet mit einem Pseudonym, mehr haben wir nicht.

Meine Empfehlung ist: bringe mehr Details damit die hier "ansässigen" Kenner und die es noch werden wollen sich sicherer fühlen können. Eines ist für mich und andere die es "hinter sich" haben klar: gelingt die Sache ändert sich ziemlich aprupt das eigene Lebensgefühl. Warnung: dies ändert nichts an der Tatsache, dass wir uns in der sogenannten grobstofflichen Materie befinden und deren Gesetze zu befolgen haben. Wer glaubt eine Wahl zu haben kann unter Umständen recht brutal aus seinem " neues Leben-Traum" gerissen werden.

Wünsche gutes Gelingen
:)
W
manchmal bin ich klug genug,
zu erkennen Selbstbetrug.

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 3. Juni 2009

  • Private Nachricht senden

69

Mittwoch, 3. Juni 2009, 23:30

Re: Vorstufe zur AKE ?

:) Danke für die Antwort!

Zuersteinmal bin ich frei von sämtlichen Drogen bis auf ein paar Bierchen in geselligen Runden.

Meinen Lebensraum und psychischen Zustand schätze ich selber wohl als "recht Normal" ein.
Verheiratet, zwei wundervolle Kinder, Eigenheim, berufliche Situation > Selbständig.
Die ersten Ereignisse kamen jedoch noch vor meiner Firmengründung, zu Zeiten als Arbeitnehmer, also würde ich den jetzigen "Streß" dafür nicht verantwortlich machen wollen .. zumal es in den letzten Jahren eher gar nicht aufgetreten ist.
In der engeren Familie ist das Gleichgewicht ziemlich zerstört, jedoch versuche ich dies nicht mehr an mich heran zu lassen. Sobald ich als hilfsbereiter und harmoniebewusster Mensch einen Schritt auf meine Umgebung zumache werde ich spätestens eine Woche darauf wieder bitter enttäuscht.

Ich kann z.B. keine gleichen Grundvoraussetzungen an den erlebten Situationen festmachen.
Auf die gestrige Situation passen aber hier beschriebene Parameter...es war sehr warm, ich selber war kaum bekleidet, entspannter Zustand, Kopf nach Norden ausgerichtet.
Ich hatte keinen Streß, war nicht verärgert oder ähnliches sondern sehr ausgeglichen.

Zu meinem Wesen:
- Sternzeichen: Krebs ..
- Ich glaube nicht an einen Gott .. aber daran das wir nicht "alles" sein können. Bin also entsprechend offen für vermeindlich unerklärliches.
- Durch Einstellung von Körperschwingungen - Bioresonanztherapie wurde mein an Neurodermitis erkrankter Sohn einiger Allergieen entledigt. Für mich gab es keine Zweifel am Erfolg obwohl ich mich nie damit befasst habe.
- Die Situation im Film "Man in Black" wo einem klar werden kann das unsere Welt nur ein Atom sein könnte .. könnte von meinem besten Freund und mir als Drehbuch verfasst worden sein. Diese "Frage" haben wir schon Jahre zuvor unter klarem Sternenhimmel unwissenschaftlich aber ausgiebig offen diskutiert.
- Ich habe sehr oft Deja Vu´s die mir für den Moment absolut klar erscheinen, manchmal glaubte ich zu wissen nah dran zu sein daraufhin den nächsten Schritt vorhersagen zu können, was sich im nächsten Augenblick durch viel zu viele Gedanken wieder in Luft auflöste.
- Wenn ich für eine Entscheidung Zeit habe denke ich generell sehr viel "was passiert wenn" und plage mich damit ab diverse Situationen durchzuspielen bevor ich zu handeln beginne.
In extremen Situationen beschränke ich mich auf das wesentliche und handel eigentlich sehr ruhig und besonnen was bisher immer zum Erfolg geführt hat. Daher ist mir die Panik in den Zuständen der Schlafstarre eher neu.
- Gibt es einen schweren und einen leichten Weg zum Ziel...gehe ich wohlmöglich den schweren Weg. Vielleicht unbewusst, vielleicht bewusst .. ich kann es nicht sagen.

Ich hoffe das hilft vorerst weiter ..

Zitat


Warnung: dies ändert nichts an der Tatsache, dass wir uns in der sogenannten grobstofflichen Materie befinden und deren Gesetze zu befolgen haben. Wer glaubt eine Wahl zu haben kann unter Umständen recht brutal aus seinem " neues Leben-Traum" gerissen werden.


Den unausgesprochenen Hintergrund hätte ich gern etwas detaillierter erklärt.

LG
Lightmax

wasserträger

Traumwanderer

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: zürich

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

70

Donnerstag, 4. Juni 2009, 09:51

Re: Vorstufe zur AKE ?

:) Danke für den ausfühlichen Bericht.

Zitat

In der engeren Familie ist das Gleichgewicht ziemlich zerstört

Genau mit dieser Situation hatte ich meine erste und definitive AKE. Das Resultat war allerdings nicht eine Verbesserung der familiären Situation. Was nach diesem Erlebnis eintritt ist die "Vernichtung" der Endgültigkeit des Lebens. Dieses "Sicherheitsgefühl" zu haben ist einerseits herrlich und anderseits gefährlich. Gefährlich beim Eintreten extrem negativer Lebenssituationen.
Einige werden nun als "AKE-Eingeweihte" plötzlich zu Esotherikern - meinend dies sei jetzt ein notwendiger Schritt im Leben. Ist es nicht, sage ich. AKE ist wie Schwimmen lernen. Man kann dann zum Schwimmsportler werden oder man kann sich auf einem Schiff, ganz neu, wohltuend sicher fühlen. Das Lebensschiff, poetisch gesagt.

Mit einer eigenen Firma hat man wohl genügend Grobstofflichkeit um die Ohren um deren Wichtigkeit zu erkennen. Mein Rat: lasse die AKE mit neutraler Erwartung auf dich zukommen. Falls Du den permanenten Wunsch dazu im "Hinterkopf" hast wird sie irgendwann eintreten - und damit die viel zitierte Veränderung. Und mit dieser muss jeder selber fertig werden. Mit oder ohne Hilfe. Halt! Es heisst einstimmig dass Hilfe "automatisch" aus der jenseitigen Welt gewährt wird. Doch hier wird die Sache zu nebelig für einen "Frischling" :mrgreen:

Zitat

Ich glaube nicht an einen Gott

Du meist vermutlich den mit dem Bart ;) Oder den der im alten Testament genüsslich, wie es scheint, Völker vernichtet. Nun, dieser "Gott" der mit dem Lärm von zehn Heerlagern auftrunft, schein mir doch eine recht grobstoffliche Sache zu sein. Oder zumindest eine recht Banalpsychologische. Kriegsherren lieben es die Schuld am Gemetzel einem Gott in die güldenen Schuhe zu schieben.
Ein Gott der "etwa" 50 000 000 000 (fünfzig Milliarden) Galaxien "Unter sich" hat ist einem Menschenhirnelein wohl kaum begreiflich. Es genügt sich vorzustellen was sich im Umfeld der guten alten Erde für spirituelle Hirarchien herumtreibem mögen...

genug gequasselt.

Das Wichtigste ist, behaupte ich, schon den Kindern zuliebe (habe auch zwei) hartnäckig den Frieden zu pflegen. Immer wieder. Es zahlt sich aus.

Irgendwann.

:)
W

PS: Wassermann
manchmal bin ich klug genug,
zu erkennen Selbstbetrug.

xwestsidex

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

71

Samstag, 4. Juli 2009, 19:27

Re: Vorstufe zur AKE ?

Habe mir mal den Thread durchgelesen, (muss sagen habe glaub ich noch nie eine AKE oder so gehabt aber dazu werde ich in der nächsten zeit ein thread eröffnen...) und denke schon das du eine AKE in gewissermaßen erlebt hast, dies beziehe ich jetzt mal so aus denn wissen von AKE's das ich mir angereichert habe.

Da wir Menschen das bekommen haben, was manch andere Lebewesen nicht bekommen haben - die freiheit zu entscheiden,ist jetzt die frage ob du es willst bzw. es richtig ist, dies kommt alleine auf dein inneres gefühl an...!

Nach meiner langen abwesenheit des Paraportals forum, habe ich mir natürlich neues wissen angereichert um mein geistiges wissen zuerweitern - zur Weltsicht. Und dort ist mir vor die augen gekommen, dass solche dinge(AKE,Zauberei...) eigt. verboten sind, weil gottes stufe ist auf 10 oder 11 und wenn man die stufe übertritt - bricht man Gottes gesetz....

Aber jetzt weiss ich nicht, ob das Gesetz auch AKE damit meint, werde mich mal noch genauer drüber informieren müssen oder ihr könnt mir etas dazu sagen.


mfg xwestsidex
<---------------------PEACE------------------------->
Keines Menschen Gedächtnis ist so gut,
dass er ständig erfolgreich lügen könnte.
(Abraham Lincoln)
>---------------------LOVE-----------------------<
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
(Mark Twain)



Reâlist

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 19. Februar 2007

  • Private Nachricht senden

72

Samstag, 4. Juli 2009, 20:18

Re: Vorstufe zur AKE ?

Zitat

eigt. verboten sind, weil gottes stufe ist auf 10 oder 11 und wenn man die stufe übertritt - bricht man Gottes gesetz....


Wenn du Gott als allmächtige Entität oder was auch immer definierst, würd ich an deiner Stelle die Finger von AKEs lassen. Oder denkst du andere Wesen denen du Außerkörperlich begegnen kannst, würden deinen naiven glauben nicht ausnutzen um dich zu manipulieren oder dir Angst zu machen?
Ich will jetzt gar nicht versuchen dir meine Meinung zu "Gottes Stufen" wie du es nennst zu erläutern, denn einen irrsinnigen davon zu überzeugen, dass sein glaube komplet irrsinnig ist, wäre völliger irrsinn.

xwestsidex

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

73

Samstag, 4. Juli 2009, 20:45

Re: Vorstufe zur AKE ?

@Realist

Ok, danke für die antwort.

Ich weiss selber nicht ob es richtig ist oder nicht, deswegen habe ich ja nochmal nachgefragt.

Das mit denn 10 oder 11 stufen hatte ich irgendwo gelesen - wollte jetzt nicht voll drauf basieren.
Und das mit Gott sehe ich äher methaporisch, weil es wird ja gesagt ,,Gott ist überall,und ist alles.." Daraus beziehe ich, dass wir selbst (alles) ein teil gottes sind und die fähigkeit hätten alles zu verändern....


Und es gibt ja soo viele leute die in AKE unterwegs sind, wieso kümmern sie sich nicht mal hauptsächlich nur - um die verbesserung der welt, anstatt nnur ihren spass zu haben?!?^^


fg xwestsidex
<---------------------PEACE------------------------->
Keines Menschen Gedächtnis ist so gut,
dass er ständig erfolgreich lügen könnte.
(Abraham Lincoln)
>---------------------LOVE-----------------------<
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
(Mark Twain)



Reâlist

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 19. Februar 2007

  • Private Nachricht senden

74

Samstag, 4. Juli 2009, 21:20

Re: Vorstufe zur AKE ?

Zitat

Und es gibt ja soo viele leute die in AKE unterwegs sind, wieso kümmern sie sich nicht mal hauptsächlich nur - um die verbesserung der welt, anstatt nnur ihren spass zu haben?!?^^


Meine Ansicht ist, dass AKEs die Evolution ziemlich beschleunigen in eine vielleicht andere Richtung als bisher. Spaß spielt dabei meistens eine sekundäre Rolle.
Was genau verstehst du unter Verbesserung der Welt genau?
Es werden nunmal immer mehr Menschen auf dieser Welt und man kann nichts dagegen unternehmen, ein geschlossener Kreislauf, physisch kann man da nichts verbessern. Es ist nunmal ziemlich banal, es werden Menschen geboren und sterben dann früher oder später.

Helix8

Spukhausbewohner

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 15. Januar 2009

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

75

Montag, 6. Juli 2009, 12:47

Re: Vorstufe zur AKE ?

Zitat von »"Reâlist"«


Meine Ansicht ist, dass AKEs die Evolution ziemlich beschleunigen


Wenn Du vor EVOLUTION, GEISTIGE hinstellst bin ich ganz Deiner Meinung ;)

Aber durch die Medien und vor allem durch das Internet verbreiten sich Informationen ueber dieses Thema sehr schnell, und somit beginnen sich Leute dafuer zu interessieren und es auszuprobieren die ansonsten nicht auf die Idee kommen wuerden. AKEs gibt es, seit es Kohlenstoffeinheiten gibt, nur, nie zuvor erreichten die Informationen darueber, die Massen.

LG

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 100 | Hits gestern: 5 505 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 192 255 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03