Du bist nicht angemeldet.

  • »urban_explorer_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 10. November 2017

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. November 2017, 15:51

Bauruine in der Eifel: Gesicht im Fenster

Hallo,

zuerst ein paar Infos zu meiner Person und meinem Anliegen.

also ich bin 21 Jahre alt und männlich sehr sportlich, abenteuerlustig und ein rational denkender Mensch, dass ich durch meiner Zeit beim Militär zu verdanken habe, wo ich mir dieses Denken angeeignet habe.
Aufgewachsen bin ich in einem älteren Haus (etwa erbaut 1700) in einer Kleinstadt (an der Mosel) in Rheinland-Pfalz.
Im Alter von 6 Jahren hatte ich das erste mal Kontakt mit etwas was ich mir bis Heute nicht erklären kann und es auch über Jahre verdrängt habe.
Was mir dort passierte ?-- Als mein Vater im Keller unserem Hauses anfing diesen zu erweitern fingen die paranormalen Geschehnisse an.
Komische Geräusche im ganzen Haus und Gegenstände die sich bewegten usw., was mich aber nicht wirklich sehr beunruhigte.
Seit dem Tag als mein Vater mit den Arbeiten anfing meidete ich aber den Keller, denn dieser machte mir aus irgendeinem Grund Angst.
Naja um die ganze Sache mal abzukürzen, weil es sonst den Rahmen sprengt, es wurde schlimmer !!!


Als mein Vater auf Montage war oder auf der Baustelle, wurde meine Mutter Nachts, wenn er noch nicht zurück war, gewürgt als sie schlief und ich und mein Bruder wurden aus den Betten gezogen mit den Beinen voran Richtung Tür.

Türen öffneten sich wie von Geisterhand und ich sowie mein Bruder und meine Mutter später auch mein Vater hörten Stimmen wie ein Flüstern. Es wurde so schlimm das wir als ich 8-9 Jahre Alt war die Kirsche ansprachen, wo der damalige Pastor der Gemeinde unser Haus mehrmals reinigte. Es wurde aber nie wirklich besser sondern schlimmer. Letztendlich zogen wir aus.


Jahre lang war nach diesem Erlebnis Ruhe und es passierte nichts mehr.


Aber als ich 21 wurde entwickelte ich und meine Lebensgefährtin das Interesse, verlassende Orte zu besuchen, mit unseren Freunden und wir machten Fotos und Vides (Urbexen nennt man dieses Hobby).


Naja bis dort hin waren auch nie besondere Ereignisse, bis wir unseres, ich glaube 7 Lostplace besuchten, was in der Eifel lag, tief im Wald und die auch wie im Betreff genannt, eine Bauruine war.


Wir machten wie gewohnt Fotos von der Ruine und untersuchten diese.Ich merke an den Weg bis zur Ruine sowie wehrend dem erkunden der Ruine überkam mir ein sehr bedrängendes Gefühle und ich bekam das Gefühl das uns Irgendetwas oder Irgendwer uns beobachtete. (Bekannt war das die Polizei dort ab und zu patrouillierte, um solche wie uns abzuhalten das Gelände zu erkunden) Aber es war keine Polizei die uns beobachtete, da sie uns sonst angehalten hätten, wenn diese dort gewesen wer.
Es ging auf jeden Fall so weit, als wir das Gelände verlassen haben und das Auto bestiegen, mein Kumpel (der der Fahrer war) und ich etwas oder jemand was ich nicht ermitteln konnte im Augenwinkel hinterm Auto war nahmen. Wir sahen beide das gleiche, eine etwa 1,80m große Gestalt, komplett schwarz und nicht wirklich komplett erkennbar ruhig stehend und als wir nachsahen, verschwand es Blitzschnell. Wir schoben es logischerweise auf die Müdigkeit und Dunkelheit und taten alles als Einbildung ab und fuhren Heim.


Drei Tage später ging ich die Aufnahmen nach der Arbeit durch und fand natürlich anfangs nichts besonders auf unseren Bildern, bis ich die Bilder mit Filtern versehen wollte und was beim ranzoomen sah, was mich schockierte.


Ein Gesicht vom Aussehen wie eine Maske im Fenster im 2. OG der Ruine, genau in die Kamera starrend.



Ich habe alle logischen Möglichkeiten in betracht genommen, das eventuell was am Fenster stand oder was dort hing ... aber im 2.OG komplett unmöglich und gehangen hat dort im Fenster auch nichts, da ich aus diesem zu einem späteren Zeitpunkt unserer Tour hinausschaute und nichts sah was dem ähnelte.


Jetzt die Frage, kann mir einer dabei helfen eine Lösung zu finden oder erkennt jemand dieses Gesicht im Fenster oder kann damit was anfangen? Wenn ja bin ich für jede Hilfe es zu Verstehen dankbar.


Wie betont ich bin eigentlich ein sehr rational denkender Mensch, der nicht schnell Angst bekommt oder sich erschreckt.


(Original Bild)






(Herangezoomte Aufnahme)






Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »urban_explorer_rlp« (10. November 2017, 16:49)


coffee

Alien

    Deutschland

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Februar 2011

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. November 2017, 16:37

Nabend.

Also ich sehe in deinem Foto nur Pixelbrei mit einem hellen Punkt in der mitte.

Ein Gesicht sehe / erkenne ich nun nicht darin.

Wenn das eine Ruine war, wo ihr wart und du die Fotos mit Filtern mit deinem Fotobearbeitungsprogramm bearbeitet hast- Glückwunsch! Dann hast du wahrscheinlich Schmutz an der Scheibe sichtbar gefiltert. Kann aber auch ein Orb sein. Staubig genug scheint es in dem Gebäude ja zu sein.



Zu der Gestalt - Da die Ruine, wie von dir beschrieben, in einem Wald liegt, tippe ich da mal auf ein Reh. Die sind im Dunkeln auch schwer zu sehen und können ziemlich schnell laufen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

urban_explorer_rlp (10.11.2017)

  • »urban_explorer_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 10. November 2017

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. November 2017, 16:56

Das Gebäude besitzt keine Fensterscheiben (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Adenauervilla ) und ja mit dem Reh kann sein aber bearbeiten kann man dort nicht viel. Denn hätte ich die Absicht gehabt es zu verändern dann hätte ich es wohl nicht erwähnt das ich vor hatte Filter dort drüber zu setzen aber es nicht gemacht habe.

Smitti 007

Nachwuchsvampir

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Wohnort: Schwedt/Oder

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 11. November 2017, 15:13

Guten Tag,

Ich tippe auf Staub.
Auf gleicher Höhe ist in der Mitte des Bildes rechts bei der Tür ein ähnlicher Punkt.
Nur die Toten steigen in Kymlinge aus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

urban_explorer_rlp (13.11.2017)

Rônin

Shinjidai

    Deutschland

Beiträge: 3 031

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 850

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 17:13

Als mein Vater auf Montage war oder auf der Baustelle, wurde meine Mutter Nachts, wenn er noch nicht zurück war, gewürgt als sie schlief und ich und mein Bruder wurden aus den Betten gezogen mit den Beinen voran Richtung Tür.
Ich bin beeindruckt davon, dass das das Intro zu der Story ist, und dann für die eigentliche Erzählung völlig irrelevant wird.
"Als ich zehn war, wurde ich von Aliens entführt und rektal untersucht - aber genug davon, ich erzähle nun von dem Trekking-Ausflug, den ich neulich in Rumänien hatte".

Ich kann meistens nachvollziehen, was die Leute meinen, aber der Punkt im Fenster weckt bei mir nichtmal wirklich Pareidolie. In der extrem gezerrten Fassung kann man natürlich sagen, dass der Strich unten n Mund ist, und der Strich oben Augen. Mitten im Punkt erkennt man ja sogar n paar der Pixel-Trennwände, so vergrößert ist das Teil.

Ich find das Gebäude ziemlich cool; hau hier gerne auch noch weitere Bilder rein. Vielleicht entdeckt man ja auch irgendwas, was noch spukiger ist.
"This world can just crumble for all I care! It's time to start the biggest war of the century!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

urban_explorer_rlp (13.11.2017)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 155 | Hits gestern: 3 575 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 215 593 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03