Du bist nicht angemeldet.

Aragon70

Traumwanderer

Beiträge: 352

Registrierungsdatum: 14. September 2008

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 16. August 2013, 00:56

Du vergleichst da gerade Äpfel mit Birnen ......Supraleiter halten sich doch wohl an unsere Physikalischen gesetze oder sehe ich das falsch?

Es ist auch generell besser nichts zu etwas zu sagen von dem man keine Ahnung hat als irgendeinen quatsch zu erzählen .


Die Supraleiter waren nur ein Beispiel für etwas das man früher für unmöglich gehalten hätte. Meine Idee ging in die Richtung das es evtl. ein Material geben könnte das bei einer bestimmten Temperatur plötzlich Eigenschaften bekommt die man vorher nicht im Traum erahnt hätte. Also irgendein Material das bei einer bestimmten Temperatur z.B. komplett hitzebeständig wird.

Das hitzebeständigste Material was es gibt ist übrigens laut Wikipedia Tantalhafniumcarbid das einen Schmelzpunkt von 4200° hat. Soweit weg von 6000° wären wir damit gar nicht mal.
Mit einem leistungsfähigen Kühlmechanismus versehen könnte man die Temperatur evtl. niedrig genug halten um ein Raumschiff in der Nähe der Sonne zu halten.


Aber Dienge an die Du nicht dran kommst oder zumindest untersuchen kannst , über diese Dinge kann man nur spekulieren und spekulationen sind immer ein schlechtes Wissen (gerade mit solchen schlechten Aufnahmen ). Mit diesem halbwissen wird dann losgezogen und es verbreitet und dann haben wir genau das was wir haben


90% von dem was hier geschrieben wird kann nicht untersucht werden oder man kann nicht drankommen. Ist doch fast alles nur Spekulation anhand irgendwelcher Bilder oder Hinweise

Mir ging es hauptsächlich darum das jemand der Ahnung von Sonnen Protuberanzen hat, evtl. was dazu sagen kann.


, das die Paranormalen und unerklärlichen Dinge nicht von der breiten Masse ernstgenommen werden und ins lächerliche gezogen werden dabei sollte es eigentlich eine der höchstangesehensten Wissenschaften sein die wir haben , denn nur dadurch würden wir uns nicht nur technisch weiterentwickeln sondern auch geistig und das fehlt in den letzten Jahrhunderten etwas .


Was im letzten Jahrhundert hauptsächlich fehlt ist das Menschen sich von ihren alten Religionen lossagen.

Menirules

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 16. August 2013, 11:48

Wenn man natürlich als Argument garnichts gelten lässt , was ja auch völlig in Ordnung ist würden diese Diskussionsforen sehr unnötig sein da uns sowieso für all die Themen die hier aufgeführt sind schlicht und einfach die Intelligenz , die Erfahrung , das Wissen , die Zeit und die Beweise fehlen . Natürlich kann man davon ausgehen das es möglich ist , und da haben wir ja auch schon das Problem ...es ist ja prinzipiell alles möglich im Universum weil wir noch nichts weiter gesehen haben . Erklärungen muss man trotzdem finden und da halte ich mich am besten erstmal an unsere hiesigen Physikalischen-Gesetze und Gesetzgebungen .

Aber dafür gibt es ja verschiedene Meinungen und das ist auch gut so , kann ja nicht jeder so ein Spießer sein wie ich ! :)


Da hast Du schon recht, aber wenn dann kommen diese Gerätschaften und Materialien von einem anderen Planeten.
Und es kann ja sein, dass die da gar keine Probleme mit solchen Temperaturen haben und Materialen besitzen, die weit mehr aushalten.
Und da kann man auch schlecht sagen, man hält sich erst mal an das was auf der Erde gilt, denn dann würde es ja auch keine Aliens geben. Du verstehst ;)

Also Dinge wie: Es gibt nichts, was bei Temperaturen von 6000 Grad nicht schmilzt oder zumindest an Stabilität verliert kann man vergessen, wenn man von Dingen von einem anderen Planeten spricht.

Wissbegierig

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 6. September 2013, 18:29

1. Es gibt das Gesetz der Entropie. Und diese nimmt grundsätzlich mit steigender Temperatur zu! Auf atomare Ebene bezogen heißt das, dass die Atome immer schneller schwingen, da sie durch die Energiezufuhr angeregt werden. Dieser Prozess gilt für alle Atome und somit auch für die daraus entstandene Moleküle.

2. Wird hier vollkommen die Korona der Sonne aussen vor gelassen, die mal ganz entspannt mehrere hunderttausend bis einige millionen Grad Kelvin erreichen kann. Somit ist ein parken in der Nähe der Sonne nicht möglich. Auch nicht mit einer Art Schild oder was weiß ich was man sich so ausdenken könnte. Dieser Schild würde absolut überlastet. Man muss sich dafür nur, und das ist NUR ein Beispiel, unser Erdmagnetfeld ansehen. Wie stark das, trotz der 150 Millionen Kilometer Distanz, noch gestaucht wird. Und unser Geomagnetfeld ist schon ganz passabel was die Stärke in Tesla angeht.

Geil wäre allerdings, wenn die zugeführte Energie in die potenziell 11 Dimensionen abgeleitet werden könnte. Sie dort irgendwie sublimieren, was auch immer. Wenn irgendeinen Spezies dies aber könnte, dann wüsste sie auch wie man uns auslöscht. Und zwar ganz alleine und ohne Nuklearwaffen. Zudem kann ich mir absolut keinen Grund vorstellen, warum die Sonne "stabilisiert" werden müsste. Sie hat ihre ganz normale Kugelform, an den Polen leicht abgeflacht, sie leuchtet, macht keine Anstalten zu einem roten Riesen zu werden und wir können sie im stellaren Katalog ganz eindeutig zuordnen und ihr Verhalten vorhersehen. All das können wir schon, WARUM ALSO sollte eine Spezies die zu interstellaren Reisen fähig ist, diesen Kenntnisstand NICHT HABEN?

Weiterhin, selbst wenn die da was draufpumpen.
1. Es gibt den Sonnenwind, und dieser Begriff mag in die Irre führen, denn in Anbetracht der Nähe dieses Pseudoobjektes wäre das dort sicherlich eher ein unvorstellbarer STURM, eine wahre URgewalt. Da "pumpt" man nicht einfach was drauf.

2. Wieviel müssten die denn von ihrem Wundermittelchen mithaben? Die Sonne hat ein Volumen das so unvorstellbar groß ist, das einige Mengen von dem Zeug darauf müssten. Das wäre genauso sinnvoll, als würde ich versuchen mit meiner Blase und 2 Wochen einhalten einen Stausee aufzufüllen.

Einfach mal ein wenig nachdenken, manchmal nur, würde schon helfen. :hirn:
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 816

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 181

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 5. Februar 2018, 08:10

Das Magnetfeld der Erde

Guten Morgen,

bin heute morgen auf einen relativ Interessanten Artikel gestoßen:

[url]http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-rapide-wanderung-des-magnetpols-der-erde-animation-a-1191105.html
[/url]

Gut zugegeben das die Magnetpole wandern ist ja bekanntlich nichts neues. Aber das es so schnell von statten geht war mit zumindest nicht bewusst.

Die Wahrscheinlichkeit das sich das Magnetfeld wieder erhohlt ist wie es im Artikel bereits erwähnt ist sehr wahrscheinlich. Jedoch wäre die vorstellung schon etwas grußelig wenn man wüsste das dass Magnetfeld sich schlagartig ändern würde.

Was haltet ihr davon?
Welche Auswirkungen hätte das auf die Menschen und Tiere?

grüße

Black crow
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 895

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 324

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 5. Februar 2018, 20:29

Was soll man davon denn halten? Es geschieht wohl irgendwann und dann sind alle Lebewesen auf der Erde mit Bedingungen konfrontiert, die nun mal als gegeben hinzunehmen sind, ob's dem jeweiligen gefällt oder nicht.

Die Dauer der "schlagartigen" Umkehrung des Erdmagnetfeldes ist auch in Relationen zu betrachten. Irgendwo habe ich gelesen, dass sie wohl hundert Jahre dauert, geologisch gesehen also schon wahnsinnig schnell. Während der Umkehrphase könnte es auch dazu kommen, dass die Erde "kurzfristig" mehrere Nord- und Südpole hat.

Ich finde ja die Apparate krass, mit denen man versucht Abläufe im Erdinneren nachzubilden. Praktisch sind's riesige Metallkugeln, bis oben hin mit hunderten Kilogramm flüssigem Natrium gefüllt, das in Rotation versetzt wird. Wenn das nicht nach Spaß klingt, weiß ich auch nicht weiter. Richtig lustig wurde es, als sie eine Wasserkühlung erwähnten.

Die Auswirkung von so einer Umpolung sind denkbar schlecht, auf jeden Fall für unsere Elektronik. Berichte kennt man ja, wenn ein Sonnensturm irgendwo mal wieder zu Stromausfällen führte. Dasselbe geschieht wohl flächendeckend auf der ganzen Erde, über einen längeren Zeitraum, wenn die Umpolung stattfindet.
"To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (5. Februar 2018, 20:51)


Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 363 | Hits gestern: 2 848 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 413 296 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03