Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lord Haruka Tennô

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 22. August 2009

Wohnort: da wo sich fuchs und hase "gute nacht" sagen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

196

Montag, 28. September 2009, 14:27

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Zitat von »"Rônin"«

Und das mit Harry Potter musste ja mal gesagt werden, das hatte mich schon ewig gequält - Bei dem "Tor des Todes" muss ich jedoch wiedersprechen, das ist ja wohl kein offizieller Begriff, er wurde immer nur als Steinbogen mit Vorhang bezeichnet.

Bist du dir sicher? ich könnte schwören, den Begriff irgendwo im Zusammenhang mit dem Potter-Universum gehört, bzw. gelesen zu haben... :denk:
Ich muss das nochmal nachlesen... ^^

Zitat von »"Rônin"«

Ich vermute ja, dass der ganze Raum samt Bogen früher als Hinrichtungsstätte gebraucht wurde und heute zur Erforschung der Mysterien des Todes verwendet wird.
Soviel dazu.

Zum Tode verurteilte wurden doch schon ewig von den Dementoren gekillt, oder nicht? Welchen Sinn macht da eine Hinrichtungsstätte..? Vielleicht ist das
für Gespenster, die keine Lust mehr auf ihr Dasein haben?

Zitat von »"Davy Jones"«

Was genau hast du denn bearbeitet? Und wie kommst du dazu? Bist du auch eins von diesen Medien? (wie ist denn die Mehrzahl von Medium aus Esosicht?)

lg Davy


Aus esoterischer Sicht ist die Mehrzahl von Medium "Media"...
(Was man bei Final Fantasy nicht alles lernt. :lol:)
Das Wort "ich will" ist mächtig, sagt's einer leis und still. - Die Sterne reißt's vom Himmel, das kleine Wort "ich will".

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 396

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 901

  • Private Nachricht senden

197

Montag, 28. September 2009, 15:03

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Aloha,

@ Davy Jones:

Zitat von »"Davy Jones"«

Sorry, aber ich muss mal wieder klugscheißen...

Ja, mach das ruhig, ich lass mich gerne berichtigen. Trotzdem finde ich gut, dass das mal angesprochen wurde, dass man tatsächlich eine gewisse Grundintelligenz braucht, um sich im Spiegel zu erkennen. Im Bezug auf fremde Welten sollten wir es dann wohl am besten einfach so halten, wie die Affen (Und die Delfine, Belugawale, Papageien und Rabenvögel etc. ;) ): Einfach nur den Unrat aus dem Fell entfernen, und nicht weiter drüber Gedanken machen ;) . Wenn man sich zuviele Gedanken macht, fällt einem nämlich das Fell gleich ganz aus. Ähem.

@ Lord Haruka Tennô:

Zitat von »"Lord Haruka Tennô"«

Zum Tode verurteilte wurden doch schon ewig von den Dementoren gekillt, oder nicht? Welchen Sinn macht da eine Hinrichtungsstätte..?

Anscheinend hast du ja doch nicht so genau aufgepasst, die Dementoren saugen den Sträflingen nur die Seele aus, sodass sie gezwungen sind ein völlig lebloses Dasein bis zu ihrem Tod zu fristen. Das ist die schlimmste Strafe in der Zaubererwelt. Und ich habe ja auch früher gesagt. Gut vorstellbar, dass die Dementoren erst viel später eingesetzt wurden, wer weiss, wie lange es das Zaubereiministerium schon gibt. (Ich möchte dir keinesfalls ans Bein pinkeln, aber auch ich bestehe auf Korrektheit, wenns um Harry Potter geht :mrgreen: .)

Grüße,

--(====> Rônin <====)--
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Aussenseiter

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

198

Montag, 28. September 2009, 20:31

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Hoi,

nur mal so nebenbei zu dieser ganzen Harry Potter Sache:

Kennen die bei Potters keinen Zauberspruch der einen umbringt oder warum sind sie auf seelensaugende was-weiss-ich-nich oder Portale die in den Tod? führen angewiesen.

Und wenn ich ehrlich bin...könnt ich zaubern, würd ich niemanden mehr zur Strafe umbringen...ich würd die Leute nur noch in fühlende, öffentliche Toiletten mit Bewusstsein verwandeln...fänd ich weitaus schlimmer mein Leben so zu verbringen als den Tod.

@Ronin

Zitat

Woher so ein Aberglaube kommt, ist ja recht einfach einzuschätzen: Früher wurde einfach alles physikalische mit solch religiösem oder spiritullem Schmonzes erklärt, man denke nur an Blitze, Elmsfeuer, etc.

Könntest du mir in Hinsicht auf Spiegel die physikalische "Aktion" nennen, worauf als "Reaktion" dieser Aberglaube hinsichtlich Seele entstanden ist. Ich meine bei Blitzen und Elmsfeuer leuchtet es mir ein...aber was haben die Spiegel gemacht, damit um sie herum ein Aberglaube gesponnen wurde.

Ruhige Wasseroberfllächen spiegeln ja zum Beispiel auch. Archimedes hat der Legende zufolge polierte Schilde benutzt um Lichtstrahlen zu bündeln...hat sich deren spiegelnde Eigenschaften also zu nutze gemacht. Es gibt zig spiegelnde Oberflächen...aber immer ist nur die Rede von Spiegeln die zu "Kosmetikzwecken" benutzt werden, wenn es um Aberglaube geht.

Mit freundlichen Grüßen

...jemand von aussen...
Denker sind überall willkommen.

Andersdenker immer woanders.

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 396

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 901

  • Private Nachricht senden

199

Montag, 28. September 2009, 21:02

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Guten Abend,

@ Aussenseiter:

Zu den Spiegeln:
Das ist recht einfach zu erklären, wenn man davon ausgeht, dass ich als mittelalterlicher Mensch keine Ahnung von physikalischen Gesetzen habe. jetzt stelle ich mich auf einmal vor eine scheinbar völlig normale Glasscheibe, und dann erscheint mein Bild vor mir. Wo kommt das jetzt her? Dass das Lichtreflexionen sind, kann ich mir nicht vorstellen, sofern ich solch ein Wort überhaupt kenne. Was kann das sonst sein? Ich denke, da liegt die Erklärung dass das meine Seele ist, einfach nahe, da ja auch viele andere Dinge mit Religion und Magie erklärt werden. Physik ist Teufelei, und das mit der Seele reicht mir als Erklärung aus, warum sollte ich mich auch näher damit beschäftigen. Im Mittelalter habe ich schliesslich dringlichere Probleme.
Ich hoffe, das hört sich überzeugend an.
Quelle: Meine Vorstellungskraft ;)

Zu Harry Potter:
So einen Zauberspruch gibt es durchaus. Zusammen mit zwei anderen Sprüchen gehört er jedoch zu den sogenannten unverzeihlichen Flüchen, welche unter Androhung der Seelenaussaugstrafe (kein offizieller Begriff) verboten , und unter anständigen Zauberern ohnehin verpönt sind.
Es braucht auch einiges an Skrupellosigkeit so einen Zauber auszuführen, da man sich sein Opfer von ganzem Herzen tot wünschen muss.
Dementoren werden eingesetzt, weil die Seelenentfernung weitaus grausamer ist als der Tod.
Und die Verwendung des Portals (früher und heute) bleibt in den Romanen ungeklärt, bekannt ist nur dass man stirbt wenn man durchgeht. Alles weitere dazu waren meine Theorien.

Grüße,

--(====> Rônin <====)--

Edit: Mein Avatar spinnt bei mir irgendwie, könnte mir vielleicht jemand sagen ob er sichtbar ist? Es sollte ein Totenkopf sein.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

grimcore

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

  • Private Nachricht senden

200

Montag, 28. September 2009, 21:49

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Blöde Frage:

Wieso ist beim Spiegel links und rechts verdreht,aber oben und unten nicht?
" ALL GLORY TO THE HYPNOTOAD "

Lexidriver

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

201

Montag, 28. September 2009, 22:06

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

@ Grimcore

Wenn du jemanden vor dir stehen hast und er dich ansieht, dann ist seine rechte Hand auch Links von dir aus gesehen,
aber seine Füße sind deswegen nicht oben wo der Kopf sein sollte!(Ich hoffe ich habe die Frage nicht falsch verstanden)


MfG Lexidriver
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

Aussenseiter

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

202

Montag, 28. September 2009, 22:15

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Hoi,

@Ronin

Okay...das klingt zwar plausibel...aber die Menschen früher (bevor sie Spiegel hatten) werden sich bestimmt doch auch in dem Wasser von Seen und Flüssen gespiegelt haben...aber gerade der Spiegel (der erst später vorhanden war als Flüsse und Seen) wird erwähnt. Wieso gelten Flüsse und Seen, Eis, polierte Metallschilde und was weiss ich nicht noch alles, nicht auch als Tor zur Seele? Wieso bleibt diese Stellung dem Kosmetikspiegel vorbehalten?

Gut dass ich nichts mit Potters am Hut habe...

Dein Avatar wurde gerad enicht angezeigt!

@grimcore

Interessanterweise vertauscht ein Spiegel eher vorne und hinten als links und rechts. Wenn du dich im Spiegel betrachtest und dann mit dem Zeigefinger auf den Spiegel zielst und dann den Finger ganz langsam auf den Spiegel zubewegst...bewegst du deinen Finger von dir WEG...aber der Finger im Spigel kommt auf dich ZU!

Bewegst du den Finger aber nach rechts...wird sich auch der Finger im Spiegel nach rechts bewegen...bewegst du deinen Finger nach links, bewegt sich auch der Finger im Spiegel nach links.

Mit freundlichen Grüßen

...jemand von aussen...
Denker sind überall willkommen.

Andersdenker immer woanders.

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 396

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 901

  • Private Nachricht senden

203

Dienstag, 29. September 2009, 17:02

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Hallo,

Ich möchte jetzt ja nochmal betonen, dass es nicht meine Theorie ist, dass sich im Spiegel die Seele des Betrachters zeigt, das ist tatsächlich schon seit dem Mittelalter verbreitet, vielleicht noch länger . Mein Beispiel waren ja Vampire, die ihre Spiegelung aufgrund des Nichtvorhandenseins einer Seele nicht sehen können, das ist auch in Bram Stokers Dracula so, und der ist von Ende 19. Jahrhundert (also vor meiner Geburt ;) ).
Ich selbst bin mit meiner Erläuterung nicht zufrieden, ich will das noch mal kurz ausführen, anhand dem Beispiel des Irrlichts:
-Beim Spiegel war die Aktion das Auftauchen meines Abbilds, und die Reaktion, bzw. die Interpretation aufgrund der Unkenntnis von Lichtreflektion, das Ablösen meiner Seele vom Körper, und deren Erscheinen im Spiegel.
Das hört sich jetzt unwissenschaftlich an, aber jeder kennt die Legenden über Irrlichte (ein Irrwisch, der mit einer Lampe Wanderer in den Sumpf lockt - In Wirklichkeit handelt es sich jedoch um irgendwelche biolumineszenten Effekte.)
-Dort ist die Aktion das Erscheinen einer kleinen blauen Lichtquelle im Sumpf - Aufgrund der Unkenntnis von biolumineszenten Planzen und Tieren ist die Erklärung dann: Eine Art umherhuschender fieser Geist.
Das ist ebenfalls nicht wissenschaftlich, und sollte beweisen, das im Mittelalter jede Erklärung recht war.

Warum zählen dann andere spiegelnde Oberflächen nicht?
Das kann ich auch nur vermuten (Aussenseiter, du verlangst mir hier einiges ab! :mrgreen: ), da die Entstehung eines Aberglaubens selten rational ist (deswegen nennt man es auch Aberglaube).
Meine Theorie: Die Seele ist etwas reines, urchristliches. Man sagt ja: Der Vater, der Sohn, und gleich danach der heilige Geist. Natürliche spiegelnde Oberflächen sind ja schon seit Beginn der Menschheit bekannt, und für das was man kannte, wollte man damals keine Erklärung, nur für neu aufkommendes.
Und da die Seele ja etwas reines ist, glaube ich auch, es wäre Blasphemie gewesen zu behaupten, das Spiegelbild in einer Dreckpfütze sei meine von Gott geschaffene Seele. Etwas von Gott geschaffenes muss perfekt sein, und daher kommt nur der Kosmetikspiegel in Frage.

@ Grimcore:

Ein Spiegel ist im Prinzip völlig in Ordnung: wenn ich die von mir aus gesehen rechte Hand hebe, hebt er ebenfalls die von mir aus gesehen rechte Hand. Auch wenn man Buchstaben in den Spiegel hält, werden sie sich perfekt gegenübergestellt. Aber da ein Spiegel unseren menschlichen Definitionen von rechts und links wiederspricht, ist von spiegelverkehrt die Rede.

@ Aussenseiter:

Zitat von »"Aussenseiter"«

bewegst du deinen Finger von dir WEG...aber der Finger im Spigel kommt auf dich ZU!

Das stimmt schon, aber auch hier macht der Spiegel das Gleiche wie du: Du bewegst den Finger von dir weg, der Spiegel bewegt den Finger von sich weg.

Zitat von »"Aussenseiter"«

Gut dass ich nichts mit Potters am Hut habe...

Was hast du von Harry Potter erwartet? Ein Megakindisches Abenteuerbuch? :mrgreen: J.K.Rowling hat sich schon Gedanken über Politik und ähnliches gemacht. In den Filmen werden diese Inhalte eben auf den Kommerz reduziert, und die breite Öffentlichkeit nimmt dann auch die Bücher so wahr.

Bis demnächst,

--(====> Rônin <====)--
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Aussenseiter

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

204

Dienstag, 29. September 2009, 20:23

Re: Spiegel - Tor zu einer Anderen Welt?

Hoi,

@Rônin

Zitat

Die Seele ist etwas reines, urchristliches. Man sagt ja: Der Vater, der Sohn, und gleich danach der heilige Geist. Natürliche spiegelnde Oberflächen sind ja schon seit Beginn der Menschheit bekannt, und für das was man kannte, wollte man damals keine Erklärung, nur für neu aufkommendes.
Und da die Seele ja etwas reines ist, glaube ich auch, es wäre Blasphemie gewesen zu behaupten, das Spiegelbild in einer Dreckpfütze sei meine von Gott geschaffene Seele. Etwas von Gott geschaffenes muss perfekt sein, und daher kommt nur der Kosmetikspiegel in Frage.


Wenn man für Bekanntes, keine Erklärungen wollte und nur für neu auftretende Erscheinungen...warum wurde dann für Donner und Blittz oder das Elmsfeuer eine Erklärung "er-gefunden"? Oder setzten Gewitter erst einige Jährchen nach Entstehung der Menschheit ein?

Wäre es auch Blasphemie gewesen, wenn ich behauptet hätte: Das Spiegelbild in diesem ruhigen und idyllisch gelegenen Bergsee an diesem wunderschönen Sommertag sei meine von Gott geschaffene Seele?

Zitat

wenn ich die von MIR AUS GESEHEN rechte Hand hebe, hebt er ebenfalls die von MIR AUS GESEHEN rechte Hand.

Zitat

Das stimmt schon, aber auch hier macht der Spiegel das Gleiche wie du: DU bewegst den Finger von DIR weg, DER SPIEGEL bewegt den Finger von SICH weg.


Setzt du da nicht zwei verschiedene Sichtweisen an? Einmal gehts nur um eine Sichtweise, nämlich der eigenen...einmal gehts um zwei Sichtweisen, nämlich der eigenen und der des Spiegels.

Zitat

Was hast du von Harry Potter erwartet?


Naja...gar nichts, wenn ich ehrlich bin! Aber es widerspricht der Faulheit der Lebewesen sich unnötige Arbeit zu machen. Und wenn ich Leute umbringen kann, indem ich mit dem Finger schnippe, dann brauche ich doch keine Dominatoren oder so ein Zeugs.

Könnt ich zaubern...ich würd erstmal alles das mir gefährlich werden könnte, ins Weltall rauszaubern...solllen sie da ruhig Vakuum atmen und mir vom Pelz bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

...jemand von aussen...
Denker sind überall willkommen.

Andersdenker immer woanders.

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

205

Dienstag, 29. September 2009, 21:30

Männliche Gestalt im Spiegel

Hallo,
kleine Geschichte aus meiner Kindheit, 7-12 Lebensjahr war wohl der Zeitraum wo das alles anhielt. Und zwar habe ich damals so gut wie täglich eine Person im Spiegel (auch anderen Gegenständen in denen man sich Spiegeln konnte) gesehen. Von der Statur her würde ich sagen das es Männlich war, schien wohl einen langen Mantel oder ähnliches angehabt zu haben. Man muss sich das so vorstellen: Eine Person deren Umrisse klar und deutlich waren und deren Gliedmaßen total menschlich waren. Dieser Schien aber eben auch einen Art Mantel zu tragen der ihm bis zu den Schuhen ging. Das konnte ich nur daher abschätzen da dieses Ding restlos Schwarz war. Das Gesicht ist leider so ne Sache gewesen. Ich kann mich heute nicht daran erinnern wie das Gesicht aussah oder ob ich es überhaupt jemals wirklich sehen konnte. Ich habe es so in Erinnerung, dass es so schien als würde garkein oder nur wenig Licht auf das Gesicht schienen obwohl es meist helligster Tag war. Wie als ob man in einem abgedunkelten raum steht wo aber noch ein bischen Licht hereinstrahlt und man Gesichtszüge erahnen kann. So müsst ihr euch das vorstellen, keine Ahnung ob euch die Details dazu reichen.

Aber mehr zu den Sichtungen: Meist sah ich ihn Tagsüber in irgendwelchen Spiegeln oder durch andere Gegenstände in denen er sich spiegeln konnte. Er schien aber Ortsgebunden zu sein, da ich ihn nie außerhalb meines Zuhauses sah. Wenn ich ihn Zuhause sah (was damals wirklich sehr oft und meist täglich vorkam) sitzte er auf der Couch einfachso da und tat nichts, manchmal aber sah ich ihn auch im Raum stehend auch wieder ohne jede Regung. Nachtsüber sah ich ihn eigentlich beinah nie (gut, da ist es dunkel in der Wohnung, wie sollte ich ihn auch da durch den Spiegel sehen. Vielleicht war er da und ich sah ihn nur nicht). Persönlich vor mir (also nicht durch einen Spiegel) sah ich ihn jedoch nie. Es machte mir auch keine Angst (was mich heute wundert, als Kind war ich noch sehr schreckthaft was aber heute nicht mehr so ist. Vielleicht auch deshalb).

Meinen Eltern erzählte ich es auch nie, ich habe es auch ignoriert wenn ich ihn sah während jemand anderes im Raum dabei war. War ich jedoch alleine im Raum habe ich nahezu drauf gestarrt, aus nächster nähe um mir zu erklären was das ist. Irgendwan mit 11-12 wo man langsam mehr auf eigenen Füßen steht fing ich an das ganze zu verstehen wie unnormal das eigentlich doch war. Warum ich aber nie auf die Idee kam einfach mal zu Fragen was er will weiß ich auch nicht. Ich würde es wohl, wenn ich ihn noch sehen könnte. Irgendwan mit 12, fast 13 war das ganze vorbei. Ich sah ihn nie wieder, habe es Zeitweise komplett aus meinem Leben gestrichen gehabt und auch nicht mehr dran gedacht. Dann fing ich aber dank Internet an mich mehr für so Seiten und Geschichten von anderen zu interessieren und kam wieder zu diesem Thema zurück. Das war auch mein einzigstes Erlebnis in dieser Hinsicht, danach kam nie mehr etwas vergleichbares.


Also Info für helfende: Ich lebe heute noch im selben Haus und die Räumlichkeiten sind die selben.


Danke fürs lesen und so :winks:

Lexidriver

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

206

Dienstag, 29. September 2009, 21:38

Re: Männliche Gestalt im Spiegel

Interessante Geschichte.
Hört sich auch sehr authentisch an, weil kein böse/Geist/Dämon... vorkommt.
Als erstes hätte ich auf einen "imaginären Spielkameraden" getippt.
Da würde aber das Alter(normal eher so von 3-7/8 Jahre) nicht passen, und eben auch nur im Spiegel und du hast ja auch nicht mit ihm gesprochen.

Vielleicht hattest du auch nur eine lebhafte Fantasie?
Trotzdem interessant.


MfG Lexidriver
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

207

Dienstag, 29. September 2009, 21:50

Re: Männliche Gestalt im Spiegel

Hallo Lexidriver :winks:
Ja, dass ist auch ein ernstes anliegen da mich das doch etwas zum grübeln bringt. Ja, wundert mich warum ich das nie tat. Ärgert mich auch heute, vielleicht hätte sich was getan oder ich hätte eine Antwort bekommen, vielleicht hätte es aber auch nichts gebracht. Mh, Fantasie. Bis zu einem gewissen Grad hatte ich schon als Kind viel Fantasie. Aber ob sich das so erklären lässt, kann ich mir leider selber nicht beantworten. Da würde sich dann die Frage stellen warum ich mir quasi selber so grenzen Gesetzt habe. Immer die selbe Person, nur durch Spiegel und sowas. Die Person war jetzt auch nicht wirklich fröhlich oder lustig was man sich so als Kind vielleicht ausdenkt. Es sah schon eher Gruselig aus aber das war es für mich nicht. Ich kann mich leider nicht mehr dran erinnern wann ich ihn das 1. mal sah. aber ich glaube an einen Schreckmoment oder so könnte ich mich dann erinnern.

Lexidriver

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

208

Dienstag, 29. September 2009, 22:03

Re: Männliche Gestalt im Spiegel

Du hast ES(nenne ihn einfach mal so) ganz bewusst sehen können, als nicht aus dem Augenwinkeln, sondern ES richtig fokusieren können?
Du sagst ja ES war eher neutral(nicht gut oder Böse), also konnte ES auch keine "beschützerfuntion" gehabt haben(imaginärer Beschützer Quasi).
Ich hatte da zb. meinen Teddybär, so in die Richtung?

War ES in jedem Spiegel(spiegelnde Objekte) zu sehen, oder nur in bestimmten Räumen?

Wegen dem erinnern an Details.
Probier mal das du dich an eine genaue Situation erinnerst wo du ES gesehen hast, vielleicht kommen da noch Details auf.


MfG Lexidriver
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

209

Dienstag, 29. September 2009, 22:21

Re: Männliche Gestalt im Spiegel

Zitat von »"Lexidriver"«

Du hast ES(nenne ihn einfach mal so) ganz bewusst sehen können, als nicht aus dem Augenwinkeln, sondern ES richtig fokusieren können?


Genau richtig. Habe damals öfter mal über Minuten hinweg mich darauf konzentriert, es hatte darauf aber auch kein Zeichen von sich gegeben, dass es mich bemerkt oder so. Die Augen konnte ich ja durch das merkwürdig abgedunkelte Gesicht nie sehen und bewegt hat es sich nicht. Einfach nur ein stiller beobachter der für mich sonst nicht sichtbar war. Es hatte aber auch manchmal an den selben Spiegeln die Position geändert. Stand er einem Tag noch leer im Raum war er am nächsten Tag sitzend auf der Couch.

Zitat von »"Lexidriver"«

Du sagst ja ES war eher neutral(nicht gut oder Böse), also konnte ES auch keine "beschützerfuntion" gehabt haben(imaginärer Beschützer Quasi). Ich hatte da zb. meinen Teddybär, so in die Richtung?


Würde ich so behaupten. Es hat mir keine Reaktion gegeben, war einfach Anteillos was so passierte aber war anscheinend nur für mich Sichtbar (meine Mutter glaubt an Engel und sowas, hat auch mit Weihräuchern und sowas später am Hut gehabt, hätte sie sowas auch sehen können hätte sie es sicher nicht für sich behalten. Sie geht mit sowas sehr offen um egal ob andere es für quatsch halten)

Zitat von »"Lexidriver"«

War ES in jedem Spiegel(spiegelnde Objekte) zu sehen, oder nur in bestimmten Räumen?


Genau. In jedem Spiegel oder eben jeden Gegenstand der etwas spiegelte. Die Räumlichkeiten waren egal, ich sah ihn genauso vor meinem Zimmer im Flur stehen (an meiner Zimmertür hing damals so ein kleiner Kinderspiegel) aber konnte ihn auch im Wohnzimmer durch den Spiegel, den nicht angeschalteten TV oder auch wenn er angeschaltet war sehen, dazu musste es nur hell genug auf den Bildschirm scheinen damit ein Spiegeleffekt zu sehen war. Aber wie gesagt, ich sah ihn niemals auserhalb meines Zuhauses. Als Kind hat man dann noch mehr auf sowas geachtet bis ich irgendwan merkte, es ist nicht zu sehen wenn ich von Zuhause weg bin

Zitat von »"Lexidriver"«

Probier mal das du dich an eine genaue Situation erinnerst wo du ES gesehen hast, vielleicht kommen da noch Details auf.

Mh die meisten Dinge habe ich mir so versucht wieder vors innere Bild zu rufen. Eben in jener Situation wo ich im Wohnzimmer alleine Zuhause vor dem Spiegel stand und mich stark auf ihn konzentrierte. Er war nicht Pechschwarz, wie ein geformtes Schwarzes Loch. Man konnte schon leichte Unterschiede wahrnehmen aber sonst... Ein paar Dinge habe ich aber vergessen zu beschreiben, habe das total vergessen als ich versuchte mich an sein Gesicht zu erinnern:

Was für Haare er hatte weiß ich nicht, er trug immer eine Kaputze auf was mich bei genaueren überlegen jetzt an so eine Jacke erinnert: www.wildnissport.de/out/1/html/0 ... _da_p1.jpg Eben Schwarz wie der Rest an ihm. Aber dann hörts leider schon auf, habe mich damals sehr auf Gesichtspartie und so konzentriert und eben seinem auffälligen Mantel.


Danke aber für die Hilfe :)

Lexidriver

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

210

Dienstag, 29. September 2009, 22:37

Re: Männliche Gestalt im Spiegel

Ja ich finde das sehr interessant, eben weil du es "normal" schilderst.

Schade das du ihn nicht genauer beschreiben kannst.

Zitat

(meine Mutter glaubt an Engel und sowas,
Könnte es nicht sein das deine Mutter dich unbewusst dazu verleitet hat das du dir einen "Gefährten" einbildest?
Das könnte ich mir gut vorstellen, wäre aber auch gleichzeitig komisch das der dann schwarz ist.
Oder hast du dich damals mit irgend etwas in diese Richtung befasst(Engel,Geister oder ähnliches)?

Schade das sich sonst niemand zu Wort meldet, ich glaube in dieser Form(oft sichtbar, genau erkennbar...) wurde noch nie etwas berichtet.


MfG Lexidriver
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 18 366 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 546 090 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03