Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

256

Montag, 21. März 2011, 11:01

@Neith:
Das ist wirklich lange her und ich kann mich explizit nur noch an seltene Momente erinnern in denen ich ihn klar beobachtete. Es gibt nur eine Erinnerung die ich noch habe, in dem ich ihn beobachtete während meine Mutter im Wohnzimmer putzte. Ich saß am Wohnzimmertisch und habe glaube ich gemalt, ich sah ihn durch so einen schmalen Spiegel direkt neben dem Sitzplatz. Aber ich kann leider mich an keinen Moment erinnern, in denen jemand direkt durch ihn gegangen ist. Tut mir Leid.

@AndreaTPF:
Es lief nicht immer alles Glatt als Kind, kennt man ja. Gab da eher viele kleinere Ereignisse die sich wenn das stimmt vielleicht irgendwie personifiziert haben als meine Ängste. Hatte so einen Gedanken in die Richtung auch mal aber fand die Idee irgendwie komisch, ob ich mich nicht etwas davon in der Entwicklung beeinflussen lassen hab. Schön, dass nicht nur ich den Gedanken habe


@Andersich:
Ich bin jetzt nicht Kriminell geworden oder hatte vor jemanden umzubringen aber ich hatte oder hab eine kleine zerstörerische Ader. Ich flip gerne aus, das kam dann langsam mit dem Älter werden. Hatte dann mit recht jungen Jahren paar Alk exzesse, Glück im Unglück gehabt da das dann einen schlechten Höhepunkt hatte und seit dem lasse ich komplett die Finger von. Aber alles in allem ist mein Leben trotzdem geregelt, das mit den launen habe ich schon im Griff aber ich kann die Stimmung komplett wechseln wenn ich mich für blöd verkauft fühle. Ansonsten habe ich auch Probleme Menschen näher an mich ran zu lassen. Selbst meinen Eltern oder Familie gegenüber. Gläubig bin ich kein Stück, meiner Ansicht nach ist man eben hinüber und ist wie im Schlaf ohne Traum wenns denn vorbei ist. Keine Ahnung ob die Infos hilfreich sind aber weiter als bisher sind wir immerhin :O

EDIT Cat:
Volltextzitate entfernt!

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

257

Montag, 21. März 2011, 12:48

Hallo lashn,

Also das hört sich ganz nach wahnvorstellungen und halluzinationen an. Alkoholkonsum kann einen enormen vitalstoffmangel im körper verursachen, an dem viele alkoholiker leiden. Ihnen fehlen ganz einfach viele wichtige stoffe, die katalysatoren im hirnstoffwechsel sind. Das führt zu angst-,wut- attacken oder aber auch zu halluzinationen und wahnvorstellungen. Oft leiden diese personen an pellagra, das ist niacin-mangel. Ich könnte mir vorstellen, dass alkohol deine zustände forziert hat, bzw. die folgen des alkoholkonsums. Eine andere idee, die aber sehr gut zu deinen beschreibungen passt, ist dass du an einer impulsiven borderline-störung leidest. Alkohol und andere drogen sind hier kompensationsmittel sehr starker nicht wirklich verdrängter traumatoischer erfahrungen, wohingegen hier trauma wirklich individuell geprägt sind. Jeder ist unterschiedlich sensibel...für den einen ist der verlust eines elternteils nach einer scheidung schon ein trauma für den anderen sind es seelische und körperliche misshandlungen. Deine wutausbrüche und exzesse zusammen mit halluzinationen hören sich für mich verdammt danach an. Schau mal hier, ob du dich da wieder finden kannst. Auch nicht jeder psychiater erkennt diese persönlichkeitsstörung ....man muss sich nicht gleich"ritzen", wenn man darunter leidet. Es gibt viele andere selbstzerstörerische tendenzen, wie hungern, bulemie, oder sportsucht. Ich habe davon auch schon so einiges durch...

Ich weiss, dass es nicht viele kliniken gibt, in denen man borderliner behandelt, kann mich aber an rostock ( gehlsdorf ), und schwerin erinnern. Ich weiss ja nicht, woher du stammst. Ich hoffe, dass ich dir nicht auf den schlipps getreten bin, aber das waren meine ersten gedanken, nachdem du nun nochmal mehr geschildert hast...Ich drücke dir die daumen, dass du weiterhin ausgeglichen bleibst. Ich weiss, es ist nicht einfach.

Hier der link:

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/…borderline.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-…itsst%C3%B6rung
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

258

Montag, 21. März 2011, 14:20

@Andersich:

Ich möchte nur gerne noch anmerken, dass das mit dem Alkohol dann erst so mit 13-14 losging. Also schon gegen Ende meiner Sichtungen dieses Mannes im Spiegel. :) Ich erkenne mich da in einigen Punkten wieder. Zorn, Sportsucht, Alkohol Missbrauch, Sichtungen usw. Das mit dem Alkohol habe ich schon ablegen könn, nehme auch keine andere Ersatzdroge dafür. Sport ist für mich Hobby. Sichtungen sind ja schon lange vorbei. Bleibt noch der Zorn.

Danke jedenfalls für den Tipp. ich werde mir das noch genauer durchlesen

EDIT Cat:
Volltextzitate entfernt! Das nächste Mal gibts ne Verwarnung.

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

259

Montag, 21. März 2011, 14:25

Hi lashn,

darf ich wissen, wann es denn bei dir alles losging? Gerne auch per PN.

Ganz liebe grüsse!
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

260

Montag, 21. März 2011, 14:30

Also mit 7 hat es irgendwann begonnen, dass ich diese Gestalt Zuhause in allen möglichen Sachen sah die sich spiegelten. Mit 12 hörte es dann auch schon auf also hatte ich mit 13 eigentlich schon gar keine Sichtungen mehr oder nur zu Anfang. So genau weiß ichs dann doch nicht mehr. In dem Zeitraum zwischen 7-12 habe ich ihn sehr oft gesehen, war fast so etwas wie ein Begleiter schon, zumindest Zuhause. Dann nahm es ab und verschwand komplett

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

261

Montag, 21. März 2011, 14:37

Hast du diesen mann nur in spiegeln gesehen, oder auch so? Es gibt ja die geschichte von bloody mary. Sie soll angeblich auch in spiegeln gesehen worden sein....

Was ich davon halten soll, weiss ich noch nicht. Wäre es eine klassische psychose, dann würdest du diesen mann auch ausserhalb der sich spiegelnden gegenstände sehen.

Das gehirn des meschen ist bis zum 12. lebensjahr noch nicht vollständig entwickelt, dann können solche übersinnlichen erfahrungen auch auftreten. Hattest du denn angst dabei? Was ist mit deinem zorn? bezieht er sich auf dich oder auf eine andere person und du projeziersdt ihn nur auf dich, weil du diese person nicht verletzen kannst oder willst??? Aufgestaute wut kann enorme formen annehmen.
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

262

Montag, 21. März 2011, 14:43

@Andersich:

Nur in Spiegeln bzw Gegenstände die spiegeln könnten! Und auch nur Zuhause, außerhalb meines Zuhauses war da nichts. Ich hatte keine Angst eigentlich, er war da, tat aber nichts, ich war dran gewöhnt. Ich war eher Neugierig und habe mir das angesehen. Meine Wut bezieht sich dann immer auf die Person die mich in dem Moment eben so Sauer macht. Es gibt natürlichen Menschengruppen denen ich schon liebendgerne nach Saw Manier Schmerzen zufügen wollte. Aber das bezieht sich auf Triebtäter und all diese Alöcher. Hat denke ich jeder sowas.

EDIT Cat:
Volltextzitat entfernt -> Forenregeln lesen!

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

263

Montag, 21. März 2011, 14:55

Also wut trägt jeder in sich, aber sadistische formen nimmt sie seltener an, so wie in SAW. Sadismus ist eigentlich ein ausdruck eines sich nicht anders wehren könnenden masochisten. Wurdest du mal seelisch oder körperlich misshandelt? Dein zuhause bietet dir sicherheit, darum tritte s auch nur zu hause auf. Das kann bedeuten, dass es mit einer angst zu tun hat, sich in der öffentlichkiet nicht emotional zu offenbaren. Das zeigt ja auch deine enorme wut, du projezierst sie auf massenmörder und so weiter. Aber es ist deine wut und nicht jeder nimmt sie so stark wahr, wie du. SAW-manieren sind perversiert und hochgradig sadistisch. Du warst in der pubertät und dort spielen die hormone verrückt, auch das darf man nicht vergessen. Testosteron ist ja ein hormon, was angriffslustig macht. Männer haben davon mehr, weil sie rudimentär auf kampf eingestellt waren und sie brauchten es, um sich bei gefahr wehren zu können, aber wie gesagt, nicht alle sehen männer in gegenständen oder haben sadistische wut in sich. Ist der mann einfach so gegangen oder gab es ein erlebnis, das dazu geführt hat? Wie fühlte es sich an, wenn er da war? Du meinst, du hast dich an seine anwesenheit gewöhnt, und warst neugierig. Neugierig worauf???
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

264

Montag, 21. März 2011, 15:08

Ich kenne viele die solche extremen Abneigungen gegen solche Leute haben. Dazu muss ich nicht mal selber betroffen sein, mir tun einfach die Opfer solcher Bestien sehr Leid und ich würde keinen kühlen Kopf bewahren können wenn mir so jemand zwischen die Finger gerät. Sterben sehe ich auch nur als Erlösung für solche Menschen, Gefängnisaufenthalte zu wenig und schon kommt Sadismus ins Spiel. Und nein, ich wurde nie Misshandelt, in keiner Form. Auch nicht gemobt oder ähnliches von anderen Kindern usw. Vielleicht war es einfach das neue Leben zu der Zeit.

Zu der Zeit als ich ihn sah war ich eigentlich behütet Zuhause aber dann als es nachgelassen hat habe ich auch viel mehr unternommen mit anderen, nicht immer den richtigen Freunden und bin dann wenn ich Zuhause war direkt ins Bett oder vor die Glotze, habe mich auch weniger dann noch dafür interessiert, mir waren andere Dinge in der Zeit wichtiger oder interessanter. Wenn er da war, dann war es so als ob man die Anwesenheit einer weiteren Person im Raum spürte (was auch nur darauf zurückzuführen sein kann, dass ich ihn ja schließlich auch sah und man sich den Rest dann zusammen spinnt). Es war nicht böse aber sah eher danach aus als wäre es kein netter Kerl. Und Neugierig darauf ob er was tut, ihn genauer unter die Lupe zu nehmen, wie das möglich ist. Sachen die man sich eben stellt wenn du in den Spiegel siehst, dort eine Person siehst und dann hinter dir gähnende Leere herrscht :)

Neith

Poltergeist

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

265

Dienstag, 22. März 2011, 01:49

Scheint so, als gäbe es vorerst keine rationalen Gründe für diese Gestalt zu geben. Hm… *grübel*
Interessant ist, dass diese Gestalt sich an jeder erdenklichen sich spiegelnden Oberfläche aufgetaucht war.
Nicht nur am Klischee behaftetem, mystischem, magischem, dem vieles zugesagtem Spiegel.
Andererseits müsste es ein Grund für die Anwesenheit geben, oder?
Und ein Geist, der nichts tut, als 5 Jahre lang Däumchen zu drehen… ich seh nichts dahinter, vielleicht ist Stalken ein Hobby aus seinem früheren Leben^^

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

266

Dienstag, 22. März 2011, 15:29

Wer sagt auch, dass "Geister" immer einen Sinn und Zweck erfüllen müssen? Ich tendiere ja selber lieber zu der Theorie mit meiner Fantasie. Aber ich bin damit nicht vollkommen zufrieden. Mir bleiben einfach folgende Fragen noch offen:

- Wieso habe ich mir so etwas (eigentlich) schreckliches eingebildet und es auf mein Zuhause beschränkt. Ich fühlte mich Zuhause behütet und wohl, er kann also nicht ein Symbol dessen gewesen sein, dass mich vielleicht beunruhigte in dem Zuhause. Und wieso fühlte ich mich noch wohl und behütet, obwohl er da war? Als Beschützer habe ich ihn nie betrachtet, er hat sich einfach für nichts interessiert. Er war starr und leblos und ich habe schnell bemerkt, dass nur ich ihn sah.

- Wieso war er so leblos? Kinder bilden sich eigentlich solche Freunde oder Angstbilder ein und agieren doch mit ihnen. Entweder haben sie Angst und erzählen davon, dass das Monster etwas tat oder gesagt habe was ihnen Angst bereitet hat oder es sind Freunde für sie mit denen sie reden und ihre Fantasie sorgt natürlich dann dafür, dass der Freund auch auf sie reagiert.

Es war also kein Angstbild, kein Beschützer, kein Freund, kein Monster. Ich sah ihn, doch konnte nicht mit ihm agieren und sah ihn in jeder Art von Spiegel in meinem Zuhause.

Wie viele von euch würden als Kind solch ein Ding dulden und sagen das ist nun mal jetzt so. Aber Angst? Nein.

So und jetzt kommt die Geister Theorie die noch ab und zu in den Raum geworfen wird. Wird nicht immer gesagt, dass Geister nicht ohne Grund Anwesend sind und auch gerne etwas sagen wollen? Das tat er nie. Er passt also auch nicht in dieses Bild.

:schlecht:

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

267

Dienstag, 22. März 2011, 15:47

@lashn

Du hattest einfach einen stillen gast. Dass du nie gefragt hast, liegt wohl auch daran, dass er überhaupt nicht bedrohlich wirkte. Du hattest das gefühl, dass er einfach nur da war. Ich stelle mir das ganze für mich so vor. Vielleicht brauchtest du das medium der spiegelung, um ihn überhaupt wahrnehmen zu können. Sowas soll es ja geben in der "geisterwelt". Entscheidend scheint für mich zu sein, dass er friedlich war und faszinierend für mich, dass er nicht nur stumm dastand, sondern auf der couch sass usw. Faszinierend. Manche dinge sollte man einfach im raum stehen lassen und das gefühl von damals wirken lassen. Ich kann mir vorstellen, dass du dich tatsächlich dran gewöhnt hast. Heute würdest du damir ganz anders umgehen. Für kinder und junge erwachsene sind solche sachen meist noch magsich. Mal ne frage? Wenn du ihn immer im spiegel von glänzenden gegenständen gesehen hast, dann bedeutet dies, dass er zwar mit im raum war, aber nie direkt an deiner seite, oder? Wenn du von raum zu raum gegangen bist, hast du ihn in jedem raum gesehen? Ich meine in einer zeitlichen abfolge?

Kennst du den film "The Others", obwohl ich nicht glaube, dass es ein verstorbener war...aber so in etwa stelle ich mir das vor. Hattest du das gefühl, dass die gestalt dich auch wahrnahm, bewusst...???
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

268

Dienstag, 22. März 2011, 16:16



Jetzt stellt euch diese Person etwas grauer und nicht so tief Schwarz vor und das man noch Gesichtspartien erahnen konnte. Ist einfach das Beispiel das dem noch am nähesten kommt. Schön finde ich natürlich noch das Kind direkt vor ihm, passt doch :thumbsup:

Ich konnte ihn so ziemlich überall einmal sehen. Interessant war, dass er nicht immer zum Spiegel gerichtet war. Im Wohnzimmer kam es öfter vor, dass er sich zum Spiegel dirket gewendet stand und das sehr nah dran. Das er mir auch mal sehr tief im Nacken stand kam auch vor, war aber eher die Seltenheit. Am meisten ist er mir im Badezimmer vor dem Spiegel und im Wohnzimmer begegnet. Dort kam ich aber auch am meisten vorbei. Im Keller Richtung nach oben gab es auch einen Spiegel, in Erinnerung blieb mir das er dort Richtung Kellertreppe stand und den Spiegel selber auch ignorierte. Dazu kommt das er ja nicht immer direkt vor dem Spiegel positioniert war sondern in Winkeln des Zimmers die man dann natürlich sah wenn man den Blickwinkel auf den Spiegel änderte.

Den Film kenne ich nicht :O Das Gefühl das er mich wahrnahm hatte ich nicht. Er war ja wie starr und die Gesichtspartie nur zu erahnen. So kann man einfach nicht beurteilen ob er irgendetwas tat. Für mich war er wie eine Statue

Neith

Poltergeist

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

269

Mittwoch, 23. März 2011, 22:09

Sag mal, hast du es mal fotografiert im Spiegel?
Ich vermute mal nicht, da du es sonst erwähnt hättest.
Wenn du ihn in einem Raum siehst, erkennst du ihn auch an anderen Spiegeloberflächen im selben Raum?
Also ob er bei einer Sichtung nur an einem Spiegel momentan beschränkt ist oder nicht?
Hast du des Weiteren versucht, das Etwas zu berühren, begrabschen, hindurchzulangen?
Mal einen Spiegel vor dem Spiegel, in dem du ihn sehen konntest, gehalten, sodass es eine Unendlichspiegelung gegeben hat?
War der auch in der Unendlichspiegelung zu sehen?
Erschien er zu jeder Uhrzeit? Oder bevorzugte er eine bestimmte Tageszeit?
Wann verschwand er? Löst er sich einfach vor deinen Augen so in Luft auf oder, nur wenn du den Raum verlässt und wieder betrittst oder mal kurz/ne Weile nicht in den Spiegel geschaut hast?
Diverse Experimente an ihm durchgeführt, von dem wir wissen könnten/sollten?
Ja, das sind mal so Fragen xD

Lashn

Poltergeist

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 29. September 2009

  • Private Nachricht senden

270

Mittwoch, 23. März 2011, 22:59

Zitat

Sag mal, hast du es mal fotografiert im Spiegel?
Ich vermute mal nicht, da du es sonst erwähnt hättest.

Da liegst du richtig, habe ich nie probiert

Zitat


" Wenn du ihn in einem Raum siehst, erkennst du ihn auch an anderen Spiegeloberflächen im selben Raum?"

Er war nie auf einen Spiegel oder Oberfläche allein zu sehn. Im Wohnzimmer steht gleich an dem besagen Tisch an dem ich malte noch vorne ein Pc Röhren Monitor, wenn der ausgeschaltet war konnte er sich auch darin spiegeln. Dabei hat er auch seine Position nicht gewechselt. Auf dem einen Spiegelbild war er Frontal zu sehen auf dem anderen von der Seite.


Zitat

" Hast du des Weiteren versucht, das Etwas zu berühren, begrabschen, hindurchzulangen?"

Beobachtet während meine Mutter wischt, Teppich drunter geschoben und weggezogen, Spiegel gedreht. Mehr will mir auch nicht mehr einfallen. Meine meisten Sachen habe ich sowieso in Jungen jahren probiert und dann später war das auch alles nicht mehr so tierisch spannend. Interessant war, dass es so war als würde man die tiefe des Raums falsch einschätzen und er würde viel weiter hinten stehen als man dachte (wenn jemand (in dem Fall Mutter) eigentlich durch ihn durchwischen müsste). Es gab also nie dieses hindurchfassen oder auflösen wenn man ihn durchquert wie aus Filmen.

Zitat


" Mal einen Spiegel vor dem Spiegel, in dem du ihn sehen konntest, gehalten, sodass es eine Unendlichspiegelung gegeben hat?"

Nope. Da wäre ich wohl nich mal heute von allein drauf gekomm :)

Zitat


" Erschien er zu jeder Uhrzeit? Oder bevorzugte er eine bestimmte Tageszeit?"

Jede

Zitat


" Wann verschwand er? Löst er sich einfach vor deinen Augen so in Luft auf oder, nur wenn du den Raum verlässt und wieder betrittst oder mal kurz/ne Weile nicht in den Spiegel geschaut hast?"

Er stand wie ne 1 bis ich den Spiegel aus den Augen verlor. Niemals hat er sich aufgelöst. Er war nur nicht mehr da im Fall das er verschwindet


Zitat

" Diverse Experimente an ihm durchgeführt, von dem wir wissen könnten/sollten?"

Siehe weiter oben :O

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 639 | Hits gestern: 4 441 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 642 095 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03