Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 257

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

331

Sonntag, 4. August 2013, 16:34

Mittlerweile meinen Forscher auch Beweise für das Multiversum gefunden zu haben: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…uen-planck.html
Du solltest Deine Links mal lesen und zwar richtig. Auch die Folgelinks. Da steht unter anderem, dass es sich um ein "Gedankenspiel" handelt. Und das ist nichts Neues. Da gab es z.B. mal eine Fernsehserie, bei der eine Gruppe ständig "umherreiste" in den Universen, auf der Suche nach ihrem eigentlichen Universum (keine Ahnung, wie die Serie heißt). Auch bei "Zurück in die Zukunft" erklärt Doc, wie es sich verhält, wenn man "die Spur wechselt". Und dann hätten wir noch die Filme "Butterfly Effect", "Timeline" und auch "Donnie Darko".

Einen Beweis wird keine Formel liefern. Da müssten wir uns schon besser "Drüben" wieder treffen. ;)

Paradice

Spukhausbewohner

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 26. Juli 2013

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

332

Sonntag, 4. August 2013, 17:07

Mittlerweile meinen Forscher auch Beweise für das Multiversum gefunden zu haben: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…uen-planck.html
Du solltest Deine Links mal lesen und zwar richtig. Auch die Folgelinks. Da steht unter anderem, dass es sich um ein "Gedankenspiel" handelt. Und das ist nichts Neues. Da gab es z.B. mal eine Fernsehserie, bei der eine Gruppe ständig "umherreiste" in den Universen, auf der Suche nach ihrem eigentlichen Universum (keine Ahnung, wie die Serie heißt). Auch bei "Zurück in die Zukunft" erklärt Doc, wie es sich verhält, wenn man "die Spur wechselt". Und dann hätten wir noch die Filme "Butterfly Effect", "Timeline" und auch "Donnie Darko".

Einen Beweis wird keine Formel liefern. Da müssten wir uns schon besser "Drüben" wieder treffen. ;)


Also ich finde, ich habe es relativ gut gelesen.

Hier ein Auszug:

"Tatsächlich stützen auch andere Wissenschaftler die Theorie der Forscher. So zitiert die "Sunday Times" beispielsweise auch den theoretischen Physiker Malcom Perry con der Cambridge University mit den Worten, dass es sich bei den aufgezeigten Anomalien tatsächlich um echte Beweise für die Existenz andere Universen handeln könne.
....Die Beweise für ihre Theorien wollen die Forscher kommende Woche auf wie Konferenzen in Haye-on-Wye und in Oxford der Wissenschaftsgemeinde vorlegen. Schon jetzt darf sicherlich mit heftigen Reaktionen gerechnet werden."

Anerkannt sind diese Beweise vielleicht noch nicht, aber es sind mögliche Beweise. :D

Und ich habe auch geschrieben: "Mittlerweile meinen Forscher auch Beweise für das Multiversum gefunden zu haben" und nicht, dass es wirklich so ist. Du solltest lieber meinen Text richtig lesen. ;)
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
Vincent van Gogh (1853-1890)

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 257

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

333

Montag, 5. August 2013, 00:42

Du liest aber in Deinen Links den Konjunktiv nicht raus. Und das Wort "eigentlich" bedeutet meist das Gegenteil. ;)


Und ich habe auch geschrieben: "Mittlerweile meinen Forscher auch Beweise für das Multiversum gefunden zu haben" und nicht, dass es wirklich so ist. Du solltest lieber meinen Text richtig lesen.
Das ist ein Punkt für Dich. :thumbsup:

Paradice

Spukhausbewohner

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 26. Juli 2013

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

334

Montag, 5. August 2013, 02:34

Du liest aber in Deinen Links den Konjunktiv nicht raus. Und das Wort "eigentlich" bedeutet meist das Gegenteil. ;)


Leider weiß ich nicht genau was du meinst, vielleicht bin ich zu doof dafür. ?(


Und ich habe auch geschrieben: "Mittlerweile meinen Forscher auch Beweise für das Multiversum gefunden zu haben" und nicht, dass es wirklich so ist. Du solltest lieber meinen Text richtig lesen.
Das ist ein Punkt für Dich. :thumbsup:


Danke dir, damit stehts jetzt unentschieden. :thumbup:


Um das ganze aber wieder auf einen Pfad zu führen, möchte ich wieder etwas einbringen. Es wird auch wieder zum ursprünglichen Thema zurück führen.

Wir können also festhalten, dass es entweder ein Universum gibt, oder praktisch endlos viele Multiversen.

Wenn es nur das Universum gibt, dann kann man anhand der Unwahrscheinlichkeit der Feinjustierung des Universums durch Zufall sagen, dass es einen Schöpfer geben muss. Denn eine Abweichung von 1 hoch -120 % hätte dazu geführt, dass Leben gar nicht möglich wäre, laut Angabe von Wissenschaftlern.

Wenn es aber Multiversen gibt, dann rückt die Wahrscheinlichkeit, dass alles doch nur Zufall war, wieder in einen grünen Bereich.

Jedoch bringt die Theorie der Multiversen wiederrum andere Theorien ins Spiel, wie in meiner geposteten Dokumentation auch bereits berichtet wird.

Und zwar dass es sehr wahrscheinlich ist, dass es in einen der Multiversen eine Zivilization geben muss, die eine weitaus höhere Stufe erreicht hat, als die unsere. Diese Zivilization wäre dann auch in der Lage, simulierte Multiversen zu schaffen, in der wir uns vielleicht grade befinden.

Wenn das der Fall sein sollte, dann wäre diese Zivilization die höhere Macht, die viele als Gott bezeichnen.

Und jetzt kommt der Punkt, wo ich einbringen möchte, dass in so einer Simulation die Erschaffung von Geistern oder Teufel im Spiegel eine Kleinigkeit wäre.

Da hab ich nun einige Klopper rausgehauen, mal sehen was dabei raus kommt. :?
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
Vincent van Gogh (1853-1890)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paradice« (5. August 2013, 03:03)


Ragnarsson

Bereichsmoderator

Beiträge: 1 722

Registrierungsdatum: 25. September 2009

Wohnort: München

Danksagungen: 825

  • Private Nachricht senden

335

Montag, 5. August 2013, 04:38

Nein kann man nicht sagen. Ja wenn es eine Abweichung gegeben HÄTTE, wäre das Universum komplett anders als es ist, aber es hat diese Abweichung NICHT gegeben. Deswegen versteh ich absolut nicht warum dadurch ein Schöpfer begründet sein soll.
Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 822

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

336

Montag, 5. August 2013, 11:45

Um mal wieder zum eigentlichen Thema hier zurückzukommen, auch wenn ich eure Universumsentstehungsdebatte nur ungern unterbreche.

Die Stelle an der ich besonders anecke ist eben die mit dem erschienen "Teufel". Wie hat dein Kumpane den die (laut Erzählung) erschienen Gestalt beschrieben? So klassisch christlich, mit Pferdefuss und Schwanz und Hörnchen? Mehr so Dämonenartig? Oder ganz anders?

Der Witz ist, ich kann mir unter "dem" Teufel Tm wenig vorstellen. Der Teufel müsste ja eigentlich nach christlicher Mythologie aussehen wie einer der Engel, war er ja mal bevor er daoben den Rebellen hat raushängen lassen müssen.

Ich denke der eine Teil hat sich hier festgefahren auf Drogen/Streß/Hysterie/Panik, manche tun das als Gruselgeschichte ab, der ein oder andere glaubt es vielleicht. Finde raus wie das Buch heißt, ich probiers aus ;) Mit Videobeweis!
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (05.08.2013)

Paradice

Spukhausbewohner

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 26. Juli 2013

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

337

Montag, 5. August 2013, 14:57

Nein kann man nicht sagen. Ja wenn es eine Abweichung gegeben HÄTTE, wäre das Universum komplett anders als es ist, aber es hat diese Abweichung NICHT gegeben. Deswegen versteh ich absolut nicht warum dadurch ein Schöpfer begründet sein soll.


Sehr schwer darauf einzugehen, wo ich bereits erklärt habe, wie unwahrscheinlich diese Einstellung des Universums durch Zufall ist...

Um mal wieder zum eigentlichen Thema hier zurückzukommen, auch wenn ich eure Universumsentstehungsdebatte nur ungern unterbreche.

Die Stelle an der ich besonders anecke ist eben die mit dem erschienen "Teufel". Wie hat dein Kumpane den die (laut Erzählung) erschienen Gestalt beschrieben? So klassisch christlich, mit Pferdefuss und Schwanz und Hörnchen? Mehr so Dämonenartig? Oder ganz anders?


Viele Details sind mir auch nicht bekannt, vorstellen kann man sich einen roten Ziegendämon, der aber wie gesagt seiner Fantasie entsprungen ist, wo ich dann aber auch eine Theorie aufgestellt habe.

Ich denke der eine Teil hat sich hier festgefahren auf Drogen/Streß/Hysterie/Panik, manche tun das als Gruselgeschichte ab, der ein oder andere glaubt es vielleicht. Finde raus wie das Buch heißt, ich probiers aus ;) Mit Videobeweis!


Wenn das so einfach wäre, hätte ich das längst getan. :D

Vergessen wir das ganze einfach, ich für meinen Teil wurde bereits bedient, falls aber sonst noch jemand was wissen oder sagen möchte, stehe ich zur Verfügung.

Vielen Dank an alle und Liebe Grüße. :)
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
Vincent van Gogh (1853-1890)

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

338

Montag, 5. August 2013, 16:01

Den Titel konnte er nicht vollständig nennen, irgendwas mit Ghost of.... .

Weil man ja merkwürdigerweise bisher nicht weiß wie das Buch wirklich heißt, hab ich ein bisschen im Internet herumgegoogelt, bis ich auf dieses Buch gestoßen bin: "Ghosts of the Faithful Departed", frag mal deinen Freund ob es sich um dieses Buch gehandelt hat.

Da mein Englisch sehr schlecht ist und ich wirklich nicht verstehe worum es sich bei diesen Buch handeln soll, bitte ich hier jemanden um Übersetzung der Kurzbeschreibung:

Zitat

Emigration has been a constant in Ireland since the Famine. Those left behind by family and friends suffered hardship and isolation and passed away, their homes monuments to a bygone age. Visiting these unoccupied houses David Creedon felt like an intruder disturbing the spirits that haunt every room. In some it seemed the last activity was waking the dead, closing the door and leaving the house to the ravages of time. Sometimes the last occupancy could be dated by a newspaper or calendar. Looking at such scenes awoke ghosts from David's past. Memories flooded back, prompted by dusty newspapers or mouldy-framed images. Wallpaper evoked his parents' holiday home, a valve radio the thrill of tuning into Luxembourg or Prague. Forsaken and forgotten, the houses acquire new life in these hauntingly evocative photographs, the rich colours within the houses in contrast with the poverty of the last occupants.


Gefunden auf Amazon: http://www.amazon.de/gp/product/18488912…idaschulefur-21

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Paradice (05.08.2013)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 822

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

339

Montag, 5. August 2013, 16:29

So wie sich das rausliest, ist das hier eher ein Roman, der die Story einer Familie erzählt.
So wie ich es verstanden habe, ist das Buch um das es sich Eingangs dreht ja ein "Sachbuch"

Frei übersetzt:

Auswanderung war eine Konstante in Irland seit der Hungersnot. Jene die von Familie und Freunden zurückgelassen wurden litten Not und Isolation und verschwanden, ihre Häuser ein Monument vergangener Zeiten. Beim Besuch dieser unbewohnten Häuser fühlte sich David Creedon wie ein unerwünschter Eindringling, der die Geister stört die diese Räume heimsuchen. In einigen scheint es, als hätte die letzten Aktivitäten die Toten gewecket, die Türen verschlossen und die Häuser dem Zahn der Zeit überlassen. Manchmal wird die letzte Belegung der Häuser durch eine Zeitung oder einen Kalender datiert. Solche Orte zu besuchen, erweckt die Geister von Davids Vergangenheit. Erinnerungen kehren zurück, hervorgerufen durch staubige Zeitungen und schimmelgerahmte Bilder. Durch Wandbehänge aus dem Ferienhaus seiner Eltern hervorgerufen, ........ (keine Ahnung, krieg ich nicht auf die Kette). Verlassen und vergessen, erwirbt sich das Haus neues Leben durch diese atmosphärischen Bilder, die reichen Farben im Kontrast mit der Armut der letzten Bewohner.

Ich sage nicht, dass es eine astreine Übersetzung ist, habs Pimaldaumen gemacht, wie ichs verstanden habe, hoffe es ist verständlich.
Klingt für mich stark nach Romanbeschreibung.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (05.08.2013)

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 257

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

340

Montag, 5. August 2013, 16:31

@Teufelchen

Da gibt es nicht viel zu Übersetzen, da es kein "Gespensterbuch" ist, sondern ein Bildband. Bei den Bildern handelt es sich um verlassene Gebäude. Die ehemaligen Bewohner des Gebäudes wurden mehr oder weniger gezwungen, sie zu verlassen und auszuwandern oder sind verstorben und hatten keine Erben. Und im englischen Text steht in etwa, dass David Creedon (der Fotograf und Autor) sich in den unbewohnten Gebäuden wie ein Eindringling fühlte(!) und die "Geister" stören könnte.
Das, was so faszinierend im Buch ist, sind die Bilder, die Fragen aufwerfen, weshalb die Bewohner das Haus verlassen haben. Und die Faszination der Farben, die trotz dem Verfall erhalten blieben.

Wer viel und gerne Fotografiert, kennt die Anziehungskraft alter Gebäude. ;)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lexi (05.08.2013), Teufelchen (05.08.2013), Valten (05.08.2013), Dietlinde (05.08.2013)

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

341

Montag, 5. August 2013, 16:34

Hi

@Teufelchen

Also irgendwie bin ich mir ziemlich sicher das es nicht das Buch war ;)
Toll ist es trotzdem..nette Bilder :)

Link
http://thesilvervoice.files.wordpress.co…ul-departed.jpg

BtW gibt es einige hundert Bücher die den Titel "Ghost of Bla" im Titel haben.

Ich glaube immer noch das es sich wahrscheinlich um ein Buch aus der Hanni und Nanni Reihe gehandelt hat!

Zitat

Weil man ja merkwürdigerweise bisher nicht weiß wie das Buch wirklich heißt


Mystisch oder ? ;)
Ein Fall für :

Spoiler Spoiler



Uploaded with ImageShack.us


So long
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (05.08.2013), Kryton (05.08.2013)

342

Dienstag, 6. August 2013, 10:11

Selbstversuch

Hallo,

die Wissenschaft die alles rationell erklären will, und die Zweifler, ja und auch die ,die Fakes am laufenden Band produzieren sind meiner Auffassung die, die Wahrheiten verschleiern. Mit Sicherheit gibt es auch in diesem Forum welche, die durch erfundene Beiträge sich einfach nur mitteilen wollen.
Das ändert aber nichts an der Tatsache das ich einer der wenigen bin, die an solche Dinge fest glauben oder soll ich sagen aufgrund meiner sehr neugierigen und gefährichen Gradwanderung zwischen Gut und Böse was meine Person betrifft darum weiss. Für alle Zweifler hier rege ich folgenden Selbstversuch an: Hinweis ! Es ist kein satanisches Ritual und bestätigt nichts in keiner Weise aber es könnte Euch zur Frage führen :Ist alles Einbildung oder sehe ich etwas reelles?
Dieses von mir erstellte Experiment nenne ich "Face behind you" (FBY)

Nehmt euch Zeit dafür und seid ungestört dabei.
Setzt euch mit eurem Partner oder Bekannten in eine Badewanne mit warmen Wasser. (Ihr könnt dabei die Badehose oder Badeanzug anziehen)
Macht das Licht aus und entzündet in der nähe ein Kerze so, das Ihr das Gesicht des Gegenüber gerade noch so erkennt.
Setzt euch gegenüber und kommt zur absoluten Ruhe. Schaut euch gegenseitig dann nicht in die Augen sondern auf einen Punkt dazwischen.
(Sonst kommt es zu Lachanfällen)
Es kann einige Minuten dauern bis Ihr erkennt das das Gesicht des Gegenübers sich verändert.
Wenn nichts passiert (kommt vor) ist der Zeitpunkt nicht optimal gewählt und ihr könnt abbrechen.
Sollte es aber so sein das sich etwas tut, werdet Ihr den Zeitpunkt wissen wenn es Zeit ist abzubrechen. Es könnte sein das das Wasser in Kürze der Zeit kühl geworden ist und ihr fühlt das ihr einen wahnsinnigen Hunger habt. Das was Ihr eventuell gesehen und erlebt hat , hat Energie gezogen.
Legt euch Traubenzucker parat. Habt Ihr gesundheitliche Probleme (Zucker oder Stoffwechselkrankheiten) oder seid ihr sonstig geistig labil lasst es bitte sein.!!!!
Das sind Dinge die Ihr nicht verleugnen könnt.
Achtung : nichts für schwache Nerven!

Dieses Prozedere ist meiner Auffassung nichts anderes als in eine andere Spähre zu schauen. Das zweite Gesicht eines Menschen oder dessen,
das uns unsichtbar umgibt.Eine depression z.b. die plötzlich ein aussehen bekommt.Das eben was wir unsichtbar auch sind oder umgibt.

Und die Zweifler unter Euch erkenn hier eben nur eine Sinnestäuschung.

"Dem Teufel kann nichts besseres wiederfahren als das man ihn leugnet" ;)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 822

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

343

Dienstag, 6. August 2013, 11:58

markus, du meinst das wirklich ernst oder? Ich sags mal so, mir ist klar, dass ein Gesicht, welches im Halbdunkel liegt (eine einzelne Kerze erleuchtet nur einen kleines Umfeld) anders wirkt als eins im Hellen. Ausserdem gewöhnt sich das Auge irgendwann an das verminderte Licht und dann sieht man wieder deutlicher. Das könnte einer der Gründe sein, warum du das dann als vollkommen anderes Gesicht erkennst, weil du eben vorher eher verschwommen siehst und das Auge versucht auf die Lichterhältnisse zu justieren. Sobald das geschehen ist, siehste du klarer. Zudem verstehe ich das so, dass man dauerhaft auf einen Punkt starren soll. Damit fixierst du eben einen Punkt und alles aussen herum verschwimmt etwas, ganz normal. Da kann es natürlich auch sein, dass du das Gesicht anders wahrnimmst, wie man eben auch Bewegungen aus den Augenwinkeln oftmals anders wahrnimmt, als solche die direkt vor dem Gesichtsfeld passieren.

Das Wasser wird kalt... Ich will dich ja jetzt nicht fertig machen und deine Theorie auch nicht, aber hey, das tut warmes Wasser nunmal mit der Zeit ;). Das mit dem "Energieverbrauch" lasse ich weiter unkommentiert.

Ich würde mich nicht als Zweifler bezeichnen, sondern als rational. Warum sollte ich von so etwas ausgehen, wo ich doch Erklärungen habe, die weit logischer erscheinen. Manche Menschen glauben ja auch eine "Aura" bei anderen wahrzunehmen.

Der "Teufel" in diesem Sinne, also als Gestalt die als pferdefüßiger dämonisches Wesen erscheint ist ein christliches Sinnbild. Es leugnet niemand hier, dass es "das Böse" gibt, aber es wird von manchen einfach zu sehr als eine Person definiert. Das Böse hat viele Formen, jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Punkt böse, manche mehr manche weniger. Glaubst du jetzt, dass Menschen die viele böse Taten begangen haben, vom Teufel angestiftet wurden?
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (06.08.2013), Teufelchen (06.08.2013), Davy Jones (06.08.2013), Dietlinde (06.08.2013), Irrwisch (06.08.2013)

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

344

Dienstag, 6. August 2013, 16:45

......

@Markus

Hallo

danke erstmal für deinen Tipp. Ich hab das vorhin mal ausprobiert.

Ich hab mich so gut es geht an deine Anweisung gehalten. Leider hatte ich nur eine Vanille Duftkerze von Ikea zu Hause, weil die grade im Angebot waren und ich den Geruch angenehm empfinde , habe ich mir mehre mitgenommen. Ich finde so ein Angebot von 2.99 Euro für 4 Stück recht gut und man kann damit wunderbar dekorieren.Traubenzucker hatte ich auch leider nicht da, ich habe stattdessen zwei Sixpacks getrunken, wegen dem Energieausgleich, war das ok?
Leider hatte ich nicht die Möglichkeit einen andere Person für dieses Experiment zu begeistern, weil jeder den ich gefragt hatte meinte , das diese Idee sowas von selten dämlich ist und das auf sowas wahrscheinlich nur jemand kommen kann, der einen Alu Hut auf hat und im Park Dosen sammelt.

Somit war ich gezwungen eine meiner Katzen für diesen Test einzusetzen. Ich wollte erst meine Prachtschmerle nehmen, weil ich das in verbindung mit dem Wasser und der Wanne als passnd empfand, nur war der Fisch nicht dazu zu bewegen sich fangen zu lassen.
Zurück zu deinen Test, also ich hab mich genau an die Anweisungen gehalten, ich hab auch ignoriert das Katzen irgendwie Wasser nicht so mögen, nur passiert ist eigentlich nicht wirklich was.
Wenn man von dem Kurzschluß mal absieht den der Fön verursacht hat, nach dem die Katze versucht hatte am Regal hoch dem Wasser zu entfliehen.
Die Abkühlung des Wassers hab ich versucht durch Eigenurin zu kompensieren(1/4 Urin auf 4 Teile Wasser ungefähr), kann es daran gelegen haben das das Experiment nicht geklappt hat?


Hast du vielleicht Tipps oder Anregungen was ich beim nächsten mal anders oder besser machen kann?
Ist es eigentlich egal wen man mit in die Wanne nimmt? Junge oder Mädchen ?
Weil ich hab Riesenangst das ich schwanger werden könnte und meine Eltern das rausbekommen.

Liebe Grüße
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goganzeli (06.08.2013), Dirk (06.08.2013), Teufelchen (06.08.2013), Irrwisch (06.08.2013), Kryton (06.08.2013), Animus (06.08.2013), Konquistadore (12.11.2014)

Goganzeli

Traumwanderer

Beiträge: 384

Danksagungen: 294

  • Private Nachricht senden

345

Dienstag, 6. August 2013, 17:03

@Markus

Das selbe funktioniert auch, wenn man sich selbst durch den Spiegel auf die Nasenspitze guckt. Das hat rein gar nichts mit dem Teufel zu tun ;)

@Valten

Herrlich *applaudier*
Es ist besser auszubrennen, als langsam zu verblassen.
Kurt Cobain

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nachdenker (06.08.2013), Dietlinde (06.08.2013)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 591 | Hits gestern: 5 975 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 663 351 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03