Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cantor

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Cantor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 8. September 2003

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. September 2003, 14:11

Der Sphinx


Seit Jahrtausenden ragt der Sphinx aus dem Sand der ägyptischen Wüste - das Sinnbild aller Rätsel.

Über das Alter der Sphinx gehen die Meinungen der Forscher weit auseinander. Es werden Daten zwischen 15000 v Chr bis
1391 v Chr. genannt.

Genauso unterschiedliche Meinungen gibt es bei der Frage
nach dem Kopf der Sphinx, wenn stellt er dar ??

Es soll auch ein Labyrinth unter den Pranken der Sphinx
geben , die zu der "Halle der Aufzeichnungen" führt.

Auch über ihren Schöpfer streiten Wissenschaftler bis heute.

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. September 2003, 15:15

Die Nase wurde ihr abgeschossen.. von irgend welchen Franzosen.

Vor der Sphinx wurde ein Hafen ausgegraben, ein künstlicher Kanal, der bis zum Nil führte.
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

Cantor

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Cantor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 8. September 2003

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. September 2003, 17:28

Ägyptologen glauben, dass ein strenggläubiger Derwisch namens Mohamed Saim el-Dahr der Sphinx die Nase abgeschlagen hätte.
Andere dagegen glauben Napoleon Bonaparte habe die Nase
der Sphinx abschießen lassen.

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. September 2003, 17:43

Ja, ich kenne die 2. Version... wußte aber nicht, das es Napoleon war.

Manche Wissenschaftler glauben ja auch, das die Sphinx früher einen Löwenkopf hatte und erst spätere Generationen den Kopf verändert haben!
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

Ga$$i

Gründer

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 21:28

Kennt ihr die Geschichte mit dem See ??? Ein Zufluss vom Nil der wiederum mit einem Tunnel zur Cheops Pyramide reichte, somit hatte dadurch die Sphinx einen unterirdischen Zugang zur CHeops pyramide.......



was mich mehr faziniert ist der anstieg der Wüste, als damals die sphinx endeckt wurde lag sie über 15m begraben von sand......die vorstellung was der sand alles für uns unsichtbar gemacht hat ist unvorstellbar......

Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. Oktober 2003, 15:05

Ja, das mit den Tunnelanlagen war mir bekannt, die Kaimauern des künstlichen Hafens sollen bis an die Sphinx herangereicht haben.
Die Sphinx gilt ja auch als Wächter über die Pyramiden....
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

elli

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Tuscaloosa, Alabama, USA

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Dezember 2004, 16:51

es ist nicht die cheopspyramide die mit der sphinx verbunden ist sondern die chephrenpyramide. SO SAGT ES ZUMINDEST DIESER BERICHT

Chephrenpyramide

Chephrens Pyramide steht auf einer leichten Anhöhe und wirkt deshalb größer als die Pyramide seines Vaters Cheops. In Wirklichkeit ist sie jedoch 10,20 m kleiner als die Große Pyramide und erreicht somit eine Höhe von 136,40 m. Die Grundkantenlänge beträgt 216 m, der Böschungswinkel ist mit 52°20' etwas steiler. Zum Pyramidenkomplex gehört ein Totentempel an der Ostflanke, der durch einen Weg mit dem beindruckenden Taltempel verbunden ist - und natürlich der Sphinx, ein überlebensgroßes Abbild des Pharaos über das in letzter Zeit viele Spekulationen bezüglich seines Alters in die Welt gesetzt wurden.
Das Innere der Pyramide ist recht einfach gehalten. Der Zugang ist wie üblich nach dem Himmelspol ausgerichtet, ein Gang führt zu einer Grabkammer am Boden des Bauwerks. Es gibt zusätzlich einen zweiten Zugang ein Stück weiter nördlich unter dem Pflaster des Pyramiden-Vorplatzes. Der Ausgräber Giovanni Battista Belzoni fand 1818 in der Grabkammer einen schönen Granitsarkophag, doch enttäuscht mußte er feststellen, dass die Grabräuber mal wieder schneller waren. Da das Innere der Cheopspyramide recht komplex ist, vermutete man auch hier noch weitere Gänge und/oder Kammern und ließ das Bauwerk mit Hilfe spezieller Strahlen "röntgen". Doch die Mühe war vergeblich.
Mykerinospyramide
Die kleinste der drei Pyramiden bei Gizeh wurde von Pharao Mykerinos (Menkaure) gebaut. Im Vergleich zu seinen Vorgängern wirkt der Bau klein und unauffällig. Die Grundkantenlänge beträgt gerade 108 m, insgesamt erreicht die Pyramide eine Höhe von 70 m (146 m Cheopspyramide). Es ist gleichzeit die letzte Pyramide dieser Epoche, die weiteren Pyramiden sind nicht mit den drei Giganten zu vergleichen. Ansonsten unterscheidet sich auch dieses Bauwerk nicht großartig von denen seiner Vorfahren. Drei Grabkammern existieren im Felsuntergrund, ein blinder Gang, der von der oberen Kammer ausgeht, wird als Änderung des ursprünglichen Bauvorhabens gesehen. Colonel Howard Vyse fand hier im Jahre 1837 in der zweiten Kammer einen Basaltsarkophag, der eine Mumie enthielt. Diese ist heute im British Museum in London zu bewundern. Die Pyramide wurde wahrscheinlich in größter Eile erbaut, denn einige Blöcke bleiben unbehauen und auch der Toten- und der Taltempel sind von minderer Qualität. Grund hierfür findet man in einer Inschrift, die davon berichtet, daß Mykerions' Sohn Schepseskaf das Bauwerk vollenden ließ.
Late last night and the night before,
Tommyknockers, Tommyknockers, knocking at the door.
I want to go out, don't know if I can,
because I'm so afraid of the Tommyknocker man.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Dezember 2004, 19:51

Wenn man sich ueberlegt, dass die Sphinx mit Sand bedeckt war, wuerde es mich mal interessieren, was man sonst noch finden koennte, wenn man mal die Sahara umgraben wuerde.... :)
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Deeman

Alien

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2004

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 12:11

die nummer mit napoleon und der nase der Sphinx ist definitiv nen gerücht ! Im Gegenteil. Napoleon schätze die künste der Ägypter sehr ! Auf Zeitgenössischen abbildungen aus der zeit vor Napoleon ist der Sphinx bereits ohne Nase zu erkennen !

gugstu hier :

http://www.mysteria3000.de/archiv/b/sphinx.htmwww.mysteria3000.de/archiv/b/sphinx.htm[/url]
„ Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ? " ( Konrad Adenauer 1876 - 1967 )

Modwulf

Spukhausbewohner

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 29. November 2004

Wohnort: BADEN/DEUTSCHLAND

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 16:43

Zitat von »"JD"«

Ja, ich kenne die 2. Version... wußte aber nicht, das es Napoleon war.

Manche Wissenschaftler glauben ja auch, das die Sphinx früher einen Löwenkopf hatte und erst spätere Generationen den Kopf verändert haben!


also Napoleon war es sicher nicht. der hat zwar viel zerstört aber nur festungen. wenn dann hätte er die ganze sphinx zerstört.
die nase ist sicherlich im laufe der jahrhunderte der korrosion zum opfer gefallen.

ein labyrinth unter den pfoten der sphinx? wieviel platz ist das denn?
hab auch schon von sowas gehört aber unter der ganzen sphinx.
--Freiwillig mind. 20 Wörter pro Beitrag--

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 17:00

Ich kannte die Geschichte so, dass es ein Versehen war, dass die Nase der Sphinx abgeschossen worden ist.

Aber stimmt ja auch, was in "Asterix und Cleopatra" passiert ist, falls das jemand gesehen hat! :)
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Liloo

Geisterjäger

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 30. Juli 2004

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 18:44

weil ich den treat grad les ist mir noch was dazu eingefallen....

hab gelesen, daß der sphinx horizontale verwitterungslinien hat (wie wenn ein see an einer steilwand immer unterschiedlichen wasserstand hat) - kommt das irgendjemandem bekannt vor?


bitte nicht nach der quelle fragen... vielleicht fällts mir noch ein *grübel*
Was uns die Geschichte lehrt ist, daß wir nichts aus ihr gelernt haben !

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 19:05

Kommt das nicht daher, dass sie schon vor der Sintflut existiert haben soll?
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Erzengel Raphael

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2004

Wohnort: Atlantis

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 21:33

Ich habe auch irgendwo gelesen das die Sphinx einmal unter Wasser war.
Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Albert Einstein

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. Dezember 2004, 11:01

Als Erbauer des SPhinx kommen ernstahft nur drei Herrscher in Frage:
Cheops, Djedefre und Chephren. In meinen Augen spricht am meisten für Cheops.
Datierungen, die den Sphinx ein Alter von etwa 10.000 Jahren zuschreiben gehen leider an den Fakten vorbei:
http://www.benben.de/SphinxI.htmlwww.benben.de/SphinxI.html[/url]

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 796 | Hits gestern: 2 848 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 413 729 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03