Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Triniti

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 2. August 2008

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

151

Donnerstag, 16. April 2009, 19:09

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Hallo!

Ich lese, und ich weiß nicht, ob ich schlucken oder spucken sollte?!?

Oh, die arme Jäger, echt, die tun mir leid....oopss, ich bin ja auch eins!!
Ich jage alerdings in Ungarn, und da haben wir auch schon einige Wölfe. Und wir sind froh darüber!! Weil es zeigt, dass die Wälder anfangen sich zu regenerieren.
Eines möchte ich klar stellen: Jäger und Jäger sind nicht unbedingt gleich. Es sind die sog. Falls-ich-mal-wieder-Lust-und-Laune-habe-Jägern, die haben genug Geld, die fahren Jährlich 2-4 mal irgendwo hin, lassen sich von eine Berufsjäger zum Stand führen, wo er/sie nach einige zeit die schon vor wochenlang da beobachtete (von Berufsjäger) Wild zum sehen krieg, und dann auch erschießt. Dann geht er/sie nach hause, hängt die Trofee über´s Kamin, und erzählt gesichten für die ebenfalls stinkreiche Freunden darüber! Meine Meinung nach hat es mit jagen nicht viel zu tun, es wäre sinnvoller einfach schiesen zu nennen. Und genau die Jäger regen sich über die Wölfe auf, weil die ja keine Ahnung haben, wie echte Jägerei funltioniert.
Eine (ich sage mal ECHTE) Jäger steht früh auf, geht im Winter die Wild füttern, schneidet die Wege frei, beobachtet d. Wild, pflegt d. Revier usw...und ab und zu mal schießt ja auch was(meistens nicht zum essen, sondern sogenannte reinigende Abschießung-sprich kranke Tiere, oder "Schädlinge"), aber es ist nicht d. Hauptsache!!
Und solche Jäger freuen sich über die Wölfe, weil es zeigt, dass d. Wildbestand gesund und groß ist- es reicht aus, um große Raubtiere zu erhalten .

Wölfe wollen keine Kontakt mit d. Menschen, die sind froh, wenn die uns nicht sehen. Die wissen es instinktiv, dass wir gefährlich sind auf die Wurf, und auch auf erwachsene Tiere, die haben angst vor uns. Die greifen nur an, wenn die in Enge getrieben werden, oder wenn man zu nahe an d. Wurf kommt. Und wenn jemand so doof ist, sowas zu machen, na dann kann ich nur sagen: selber schuld.

Soviel ist meine Meinung dazu.

Lg.: Trin

Ps: sorry für´s off-Topic

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

152

Donnerstag, 16. April 2009, 19:53

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Ich danke dir Triniti für deinen Beitrag, du sprichst mir aus der Seele und ich denke auch unser Jäger, Mindreader war es glaube ich, wird das ganz ähnlich sehen.

An dieser Stelle sei mir erlaubt einige Lektüre zum Thema Wolf zu erwähnen:

- Erik Zimen "Der Wolf"
- L. David Mech "Der weisse Wolf"
- Ronald D. Lawrence "Auf der Spur der Wölfe"

:winks:
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 17. April 2009

  • Private Nachricht senden

153

Freitag, 17. April 2009, 15:34

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Bin auch neu hier :winks:

gregx hat vollkommen recht! Ich dürfte letztens (okt. 2008) dank meines Großcousins, der auf der Base nen Kumpel hatte, die Strecke von Wenigerat(h) (nen Nachbarort von Morbach) zur Hahn Air Base hin latschen (zurück wurden wir mit nen Jeep gefahren :mrgreen: ). Nun haben wir für die Strecke bei zügigem Tempo so etwa 3,5 Std. gebraucht. Das müsste ne Entfernung von etwa 20km ergeben.
An der Reaktion eines Wachsoldaten ("pinheads") war dann schnell klar, dass keiner der Soldaten auf die Idee kommen würde, ohne Fahrzeug die Base bei soner Entfernung zu verlassen.
Bin daher der auch der Meinung, dass "zu Fuß" doch ein wenig übertrieben ist.

Und wenn doch können die Jungs von Glück sagen, dass sie in den Abschnitten im Wald nicht von dieser "mordlüstigen, abgrundtief bösen Kreatur" angefallen würden. :lol:
Das hätte ich zumindest als Bestie getan, bevor ich plane ne Air Base zu stürmen ;)

Mir stellt sich auch die Frage, was die Jungs in Morbach wollten. Denn erstes hat das Kaff weder ein Nachtleben noch irgendein Etablissement, das nach 20.00 Uhr noch geöffnet ist und zweitens es genau dies (zumindest ansatzweise :) ) in Traben-Trabach, nur etwa 10km entfernt, gibt.

tespin

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 4. September 2008

  • Private Nachricht senden

154

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:17

Re: Vampire vs. Werwölfe

aber holywood bedient sich zu f 96 prozent an alten geschichten bzw. mythen etc....und nein tolkien hat auch die orks nicht erfunden,die orks sind nur ein anderer anme für vampire...nur als bsp

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

155

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:19

Re: Vampire vs. Werwölfe

Zitat von »"tespin"«

aber holywood bedient sich zu f 96 prozent an alten geschichten bzw. mythen etc....und nein tolkien hat auch die orks nicht erfunden,die orks sind nur ein anderer anme für vampire...nur als bsp


oh gott.. tzz. verbreitest überall deinen unsinn was?

tespin

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 4. September 2008

  • Private Nachricht senden

156

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:23

Re: Vampire vs. Werwölfe

@zweifler. ich bitte demütigst um einen gegenbeweis das meine fakten von eben nicht stimmen..auser vlt die aussage über hollywood

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

157

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:29

Re: Vampire vs. Werwölfe

In der römischen Mythologie war Orcus ein alternativer Name für Pluto, Hades oder Dis Pater, dem Gott des Totenreichs. Der Name „Orcus“ scheint seine böse Seite zu bezeichnen, welche die Sünder im Nachleben quälte.

Es gibt außerdem den Ork (oder auch Org, Norg, Nörglein, Lorko und Orco) in Tirol oder dem umgrenzenden Alpenraum, in Form eines bösartigen Dämons, welcher auf Berghöhen, Almen und Felslöchern, einzeln oder vergesellschaftet lebt. Sowohl seine Gestalt (zwergenhaft, riesig, mit Tiergestalt etc.) wie auch sein Charakter variieren. Er kann entweder als Hüter des Waldes oder Herr der Tiere auftreten, dann warnt er das Edelwild vor dem Jäger, oder als dämonischer Viehhüter, der dem Vieh hilft oder ihm Verderben bringt.

Von diesen Quellen fand das Wort Orc seinen Weg in die englische Sprache. Die erste Erwähnung im Englischen findet sich im „Beowulf“ - Vers 112 „orcneas“ - gemeinhin übersetzt als „Totengeister“, und etymologisch mit lat. „Orcus“ assoziiert

http://de.wikipedia.org/wiki/Ork

tespin

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 4. September 2008

  • Private Nachricht senden

158

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:37

Re: Vampire vs. Werwölfe

ok das das wörtchen ork auch von den römern abstammen könnte wusste ich bisdato nicht..warscheinlich ist der ork noch älter als uns bisherrige quellen wissen lassen...
andererseits kommt das wörtchen ork kommt das wort auch in rumänischem / östlichen wortschatz( wo genau weiß ich auch nimme) vor wo es übersetzt orcus/orcous= vampyr bedeuted......und da der vampyr auch als ursrüngliches ungetüm gilt( zumindest in vielen sagen/mythen aus dem mittelalter) ist er vlt gar nicht so unänlich zu dem tiroller orcus
....aber wie gesagt ich denke die römische quelle ist sicher älter

Incognito

Nachwuchsvampir

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Neubokel

  • Private Nachricht senden

159

Samstag, 10. Oktober 2009, 12:12

Re: Vampire vs. Werwölfe

Also, die grobe Behauptung, dass Vampire und Werwölfe strikt Feinde sind, finde ich nicht gut. Wenn man mal etwas genauer in die Mythologie jedes dieser Wesen schaut, kommt man zu dem Schluss, dass das doch keine Selbstverständlichkeit ist.

Mich würde ma interressieren, woher dieser Mythos kommt weil wirklich parallelen gibt es dazu nicht. Der europäische Vampir (eigentliche Bezeichnung: Nosferatu) ist eine Schreckgestalt der rumänischen Kultur. Der europäische Werwolf ist abzuleiten von diversen Krankheiten und diversen wolfsartigen Monstern wie dem Black Shuck oder dem Monster von Gerverdaun. Erst Ende des 19. Jahrhunderts dann begann die Fantasy-Literatur, in der dann Vampire und Werwölfe als mythische Wesen bezeichnet wurden und dort warscheinlich in irgendeinem drittklassigen Fantasyroman als gegner dargestellt wurden.

Dazu muss ich noch sagen, dass es noch weitere Spezies dieser gattungen gibt, zum Beispiel sind der Asanbosam und der Aswang und der Asanbosam auch Vampire und wolfsähnliche Monster sind auch überall verbreitet (durch die Angst vor wilden Tieren).
Allein das begrenzte Nichts ist unmöglich...

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2009

  • Private Nachricht senden

160

Montag, 12. Oktober 2009, 22:32

Re: Existieren Werwölfe?

Ich bin neu heir und ich habe mich schon seit meiner Kindheit viel mit Filmen,Legenden,Mythen und sagen vertraut gemacht.. auch die ,die geschchte von wer wolf ist mir nicht Fremd... das einzige was ich immer dazu sagen kann ist .. was man nicht selsbt gesehen hat... ist irgendwo erlogen.. ich meine wiezuoft wird in den Medien alles hochgeschaukelt,wiezuoft wird in den Medien alles nieder getramplet.. alles versucht uns zu beeinflußen aber leute ..denkt doch mal nach... war es für uns menschen nicht auch schonmal unmöglich darüber nachzudenken das die erde Rund ist nur weil man es nicht besser wußte..
Natürlich wird sich jetzt einer fragen.. was will der dnen das ist eine ganz andere Sache..aber nein ist es nicht .. nur weil wir uns in keinster weise vorstellen können das es etwas exestiert was wir am meisten fürchten könnten...?
Überlegt einfach mal genau ..ist das Weltall unendlich wie manche sagen??? weiß mans? nein man weiß es nicht aber es wird behauptet...
Ich bin der meinung das solche wesen auf irgendeiner art exestieren könnten.. ich sage nicht das sie es tun aber sie könnten... sei es nur launen der Natur oder sei es wirklich eine Art geschöpf was einfach nur seit jahrhunderten ein versteckungskünstler ist...
Aber Prinzipiel KÖNNTE es sowas geben..

Lexidriver

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

161

Montag, 12. Oktober 2009, 22:50

Re: Existieren Werwölfe?

Hallo erstmal! :winks:

Achte bitte ein bisschen auf deine Rechtschreibung usw. das ist echt schwer zu lesen.

Zum Thema:

Warum sollte es Werwölfe geben?
Es gibt keinen Beweis für die Existenz.

Und die Aussage "könnte doch sein" zieht überhaupt nicht, das einzige was zählst sind Fakten, Indizien... und keine Story aus einem Geschichtsbuch oder Filmen.
Erklär doch mal wie du darauf kommst das es sie geben könnte.
Was ist dann mit Elfen, Feen, Kobolden, Trollen....?


MfG Lexidriver
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

markfritsch

Bermudadreieck-Umflieger

  • »markfritsch« wurde gesperrt

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 17. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

162

Dienstag, 13. Oktober 2009, 05:53

Re: Existieren Werwölfe?

es gibt heutzutage wolfsmenschen....ebenso warne wir menschen witterungsbedient mal stärker beharrt...es ist ja gängig in der heutigen wissenschaft zu behaupten,dass der mensch immer weniger haare hat(von natur aus/siehe glatzenbildung bei menschen) und es in der zukunft zu wohl noch viel weniger haarwuchs kommen wird,bis wir wohl gar keine fell haare mehr haben(wohl nurnoch dünne haare zum tasten)

so kann ich mir sehr gut vorstellen,dass vor ettlichen hundert jahren einiges mehr an behaarung existiert hat... ebenso gab es sicherlich paranoide menschen,die des nachts bei vollmond durchs dorf/die stadt gingen..meist allein,und dann vllt aus einer kascheme leicht angesuselt rauskamen...iam ende der gasse einen sehr behaarten menschen gesehen haben,der wohl auch besuselt wart..und von diesem überfallen/angegriffen worden sind...... vllt gebissen....

wenn ich mir heute anschaue,wie an einer disco oft genug prügeleien ohne grund entstehen halte ich meine theorie für wahrscheinlicher als dass es wirklich menschen gibt die sich zu wölfen transofrmieren^^^xD

Zephon

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 18. März 2007

  • Private Nachricht senden

163

Dienstag, 13. Oktober 2009, 07:36

Re: Existieren Werwölfe?

Bist du die ganze Nacht ohne Schlaf ausgekommen? Dann kommt wohl etwas derartiges dabei heraus. Nächstes mal ernster zur Sache...
"Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 867

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1528

  • Private Nachricht senden

164

Dienstag, 13. Oktober 2009, 08:33

Re: Existieren Werwölfe?

Hallo Angeljung...

Zitat von »"Angeljung"«

Ich bin der meinung das solche wesen auf irgendeiner art exestieren könnten..

Und auf welche Art sollten sie existieren können?

Und viel wichtiger: Wo sollen die her kommen? Wie entstehen sie?

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2009

  • Private Nachricht senden

165

Dienstag, 13. Oktober 2009, 21:12

Re: Existieren Werwölfe?

es tut mir leid wegen meiner rechtschreibung ich habe da eine schwäche.... also nochmal..

ich sagte bereits das ich das nicht erklären kann,ich weiß das es aus Büchern entstanden ist aus erzählungen und andere sachen... das auf mein Thread gleich solche Zweifel und solche antworten kommen war mir ja klar...

ich sagte bereits das ich es nicht weiß.. sagte auch das es ohne Indizien und Nachforschungen natürlicherweise keine funde geben kann.... wer würde denn schon einer Geschichte auf die Spur gehen an die sowieso keiner glaubt...

Woher soll ich wissen woher die Tierchen kommen.. es gibt ja genug lektüren dadrüber.. aber das war ja auch nicht meine aussage ich sagte nur das es sollche Tiere geben könnte...
Und ich hatte es auch begründet.. nur weil etwas noch nicht gefunden wurde heißt es noch lange nicht das es sie nicht gab...
Über Drachen wurde auch nur Spekuliert und sich drüber lustig gemacht.. aber Fakt ist es gab sie.. und es gibt sie auch immer noch... (auch wenn sie net mehr so aussehen wie in erzählungen)

Werwölfe sind laut geschichten Menschen die sich in einen Wolf verwandeln können bei Vollmond... bla bla bla ... das ist über jahrhunderten überliefert worden..und ich denke das soetwas extrem krasses wie metamorphose.. in Sek. sich net einer so ausdenken kann..

Das ist meine erklärung dazu... wer macht sich den schon die mühe einer geschichte auf den grund zugehen..außer Galileo Mystery.... Oo...

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 071 | Hits gestern: 3 662 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 223 754 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03