Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

76

Freitag, 15. August 2008, 06:30

Re: Existieren Werwölfe?

Zitat

Diese ganze Akasha-Gerede ist ja wohl nur eine New-Age-Verarsche alter indischer Religionen, entwickelt von irgendeinem Guru oder Spinner (oder beides) der versucht mit ein paar naiven (um nicht zu sagen durchgeknallten) Anhängern eine neue Religion zu gründen...wahrscheinlich aus finanziellen Aspekten, wie meistens - vielleicht ist er aber auch wirklich nur ein Spinner - soweit meine Meinung

:winks: hier hat es Dracospainter genau getroffen ! Aberglaube, Dummheit und pathologischer Realitätsverlust bis hin zur Manie , man sehe sich doch all diese Sekten und Gurus an ...die ihre schafe melken (und schlimmeres ihnen und ihren Kindern antun...von den sonnentemplern ,über die Kidner gottes , bis Oliver Shanti :evil: )
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Leirek

Nachwuchsvampir

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 8. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

77

Donnerstag, 11. September 2008, 16:30

Re: Existieren Werwölfe?

Hm... also mal ne Frage zu dracopainter, wieso sollten sie den nicht einfach zum Metzger gehen und ein paar blutige Steaks kaufen?^^ ich mein wenn es sie gibt ist es doch wohl nicht so schwer in ihrer "menschlichen" Form einfach ein bisschen vorzusorgen. Nach dem Motto " Hm in ner Woche ist es wieder so weit, da bekomm ich immer son mordshunger vllt sollte ich mir morgen was vom Metzger holen" ^^ Was ja kein ding ist z.B. ich hab auch einen Typen der mich mit nem frischgeschlachteten halben Schwein versorgt wenn ich anrufe, dann ist es für andere ja auch kein ding mal beim metzger zu fragen.

Ich weiß nicht ob es erwähnt wurde, aber ich würde sagen wenn wir von Lykantropen reden sollten wir es nicht auf die Wolfs/mensch sache beruhen lassen, sondern nicht vergessen das es alle möglichen Verwandlungstypen geben kann auch z.B. Werrobben oder so^^

Existieren Werwölfe...hm das ist so Zeitbindent, ich persönlich glaube(nicht 100%) das es mal werwölfe gab, also eine ganz besondere Art von Menschen die sich auch verwandeln können(was das für eine Verwandlung, ist relativ). Heutzutage schließe ich es eher aus das es Werwölfe oder Lykantropen noch gibt, aber nicht weil nicht genug/keine Beweise da sind, man kann sich verdeckt halten wenn sein leben davon abhängt, sondern weil ich davon ausgehe das diese "Art" menschen nur noch in der indireckten Form gibt. Also Menschen die besonders animalisch, besondere veranlagungen haben, verhaltensweisen, ausgeprägte sinne usw. haben.
Dort treffe ich dann meinen Vater, dort treffe ich meine Mutter, meine Brüder und Schwestern und all jene meiner Ahnenreihe, von Beginn an.
_
Das Jüngstegericht kommt und teilt die Menschen. Wille Gottes? oder Macht Ausübung.

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

78

Donnerstag, 11. September 2008, 16:59

Re: Existieren Werwölfe?

Zitat

Hm... also mal ne Frage zu dracopainter, wieso sollten sie den nicht einfach zum Metzger gehen und ein paar blutige Steaks kaufen?^^


guter Einwand - gebe zu, soweit hatte ich zm Zeitpunkt meines Posts nicht gedacht!

wie schon hier im Forum erklärt ist es wohl physikalisch unmöglich eine Verwandlung in ein anderes Wesen in kürzester Zeit zu vollziehen...
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

79

Donnerstag, 11. September 2008, 17:37

Re: Existieren Werwölfe?

Das kann ich mir auch nicht vorstellen.

Selbst wenn wir, wie bei dem Post über Vampire, von Evulution oder einem Gendefekt ausgehen gibt ein Werwolf kaum sinn. Weil es ja auch evulutionär keien Grund für Fell und Klauen gibt.

Und einen ähnlichen Gendefekt gibt es ja. Da wachsen dem Leidtragenden überall haare und zwar in rasantem Tempo - weis leider den Namen der Krankheit nicht -.

Mindreader
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

80

Donnerstag, 11. September 2008, 21:29

Re: Existieren Werwölfe?

Genetische Defekte oder Mutationen die Fell und Klauen wachsen lassen sind nicht unbedingt unmöglich - allerdings ist dies ein langwieriger Prozess und geht nicht innerhalb von Minuten bei Vollmond - wissenschaftlich eigentlich absolut unmöglich!

evolutionär keinen Grund für Fell und Klauen? Wieso nicht - bei der Anzahl an Genschrott aus unserer Evolutionsgeschichte den wir in uns tragen ist es nicht unmöglich dass wir nicht zumindest die Anlagen dazu in uns tragen...und ein GenDEFEKT muss ja auch nicht sinnvoll sein!
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

dge1

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 14. März 2006

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

81

Donnerstag, 11. September 2008, 21:52

Re: Existieren Werwölfe?

Die nordischen Stämme haben sich in Felle gehüllt und konnten sich vor dem Kampf so in Trance bringen, dass sie im Kampf selber keine Schmerzen spürten und besser und länger kämpfen konnten.

Das Wort Berserker ist ein Wort des Altnordischen, formal ein Kompositum. Der zweite Teil serkr wird einhellig als 'Gewand, Waffenrock' gedeutet. Bezüglich der Erstkomponente gibt es zwei seriöse Annahmen. Einerseits wird eine Verbindung mit einem Wort für Bär, obwohl dies im Altnordischen bjorn lautet, erwogen (Lloyd, Springer). Andererseits argumentiert McCone, dass es sich bei den Berserkern den Beschreibungen nach um leichtes Fußvolk gehandelt habe und daher ein Vergleich mit bar 'bloß, frei' angebrachter sei. Näsström verweist darauf, dass schon aus praktischen Gründen die Verwendung eines Bärenfells mit einem Gewicht von ungefähr fünf Kilo eher hinderlich und unpraktisch sei.[1] Alexander Jóhannesson[2] schreibt dazu: berserkr ... zum Adjektiv berr nudus, vgl. Andésson 1683: miles, qui sine armis, lorica balea &c. pugnat, auch Bj. Halld. (1814): indusio tantum non lorica indutus. vgl. auch Snorri: fóru brynjulausir. Man geht heute eher davon aus, dass die Bezeichnung der Raserei entnommen ist, wie ein Bär oder Wolf zu kämpfen. Dies wird mit den in den nordischen Sagas oft geschilderten Verwandlungen, die auch hier im Zusammenhang mit dem Werwolf bekannt sind, in Zusammenhang gebracht.[3]

Quelle

Was den evolutionären Grund betrifft: Unsere Vorfahren hatten ziemlich dichte Körperbehaarung, die evolutionär bedingt wieder weniger wurde. Warum könnte sie also nicht wieder - evolutionär bedingt - dichter werden?

Lg,
dge1
Echte Freunde sitzen beim Weltuntergang neben dir - lachen, saufen und wetten, wer zuerst abkratzt.

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

82

Donnerstag, 11. September 2008, 22:00

Re: Existieren Werwölfe?

Naja in unserer Geschichte gab es schon einen Grund für so eine entwicklung aber evulution passiert ja nicht von heute auf morgen.

Und heut zu tage gibt es eigentlich keinen Grund mehr für Fell und große Beiser. Eher umgekehrt. Klimaerwärmung führt ja eher dazu das wir weniger "Fell" brauchen. Und auch unsere Nahrung, für die brauchen wir nun wirklich keine klauen und großen Zähne.

Und so ein extremes Gen kann nicht rezesiv sein. Und ein zufälliger Gendeffekt wäre einmalig und würde nicht zu so einer verbreiteten Sage führen.

Mindreader
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 26. August 2008

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 12. September 2008, 01:06

Re: Existieren Werwölfe?

Schönen Abend, Morgen, Tag

Also ich habe jetzt alles gelesen und ich habe eine andere Erklärung für Werwölfe.

Also di Geschichte mit den Werwölfe gibt es ja schon wer weiss... aber diese Geschichten stammen aus einer Zeit wo die Menschen sich alles selbst zusammengetragen haben und meist auch noch dazu vieles erfunden haben.

Meine theorie:

Ich glaube es daran dass es vielleivht ein Stamm von Menschen gab die in den Wälder lebten und sich diesem auch angepasst haben z.B. kommen die meisten Tieren nur aus der Nacht heraus und am Tag schlafen sie. Also sind diese Menschen abends nur rausgekommen für die Jaght. Dann haben sie vielleicht irgendeine Kleidung angehabt die als Tarnung gedient war z.B. ein Pelz von den Tieren die sie getötet haten da diese ja auch im Winter gut warm hielten.

So und jetzt haben dann verschieden normale Menschen solche gesehen und gemerkt dass diese aussehen wie eine Mischung aus Wolf und Mensch. Da haben sie sich alles zusammen gereimt und fertig war der Werwolf.

Warum jetzt bei Vollmond, da es damals nie ein gutes Zeichen für die normale Menschen war wenn es Vollmond war.

Warum eher jetzt daran glaube ist weil, früher die Menschen vor allem Unbekannten Angst hatten.
Noch heute gibt es Stände die in Wälder leben, die sogenannten Cannibale.
Es gibt ja Menschen die bei Wölfe aufgewachsen und sich so wie diese benehmen oder sich benohmen haben.

Ich entschuldige mich für die Schreibfehler.

Ich hoffe ihr versteht was meine Theorie ist.

Aufwiederschreiben
Mit einem Funken Ehre und Ehrgeiz
Ereich jeder seine Ziele

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

84

Freitag, 12. September 2008, 12:21

Re: Existieren Werwölfe?

Hey Hey Skorpion San:

Ich finde die Theorie sehr gut. Gibt viel her. Ist einleuchtend. Nicht unrealistisch. Dieses Volk von dem du gesprochen hast könnte in Frankreich gelebt haben da dort besonders viele Werwolfsagen kursieren.

Eine Sache ist mir aufgefallen was mir komisch vorkommt: Werwolfsagen gab es auch in Russland, im nahen Osten Spanien usw. Es wäre komisch wenn sich so eine Geschichte damals so weit verbreitet hat.

Mindreader

PS: Deine Rechtschreibfehler sind mir beim lesen nciht mal aufgefallen. GRINS
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Uffz

Traumwanderer

Beiträge: 408

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Wohnort: Windeck

  • Private Nachricht senden

85

Freitag, 12. September 2008, 19:00

Re: Existieren Werwölfe?

Zitat

Eine Sache ist mir aufgefallen was mir komisch vorkommt: Werwolfsagen gab es auch in Russland, im nahen Osten Spanien usw. Es wäre komisch wenn sich so eine Geschichte damals so weit verbreitet hat.


Nanana.Ich würd sagen da bist du ein bißchen Voreilig....Sagen über Vampire oder König Arthus,jetzt nur als Beispiel,haben sich auch in der ganzen Welt verbreitet...

Oder man verweise hier mal auf die Bibel.Ist doch auch Weltweit bekannt.Damit will ich nur sagen,dass sich Sagen oder Geschichten ganz einfach und meistens (wenn sie gut sind) von selbst in der ganzen Welt verbreiten.
Hoffe meine Rechtschreibung ist so befriedigend genug!? ;)

tespin

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 4. September 2008

  • Private Nachricht senden

86

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 00:43

Re: Vampire vs. Werwölfe

@jim
wo steht den bitte das es immer nur männer sind die zu werwölfen werden?
nach apollodor( bin mir nicht gnz sicher merh obs genau er war aber ich schau nochmal nach) hat es im alten griechenland auch fraun erwischt..auserdem beschreibt dieser grieche wunderbar ne art wie diese person damals genau ein werfolg wurde( textbeleg: hellas)

ulfkirsten

Psiball-Erzeuger

  • »ulfkirsten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 699

Registrierungsdatum: 16. August 2005

Wohnort: Kölner Bucht ;)

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

87

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 11:52

Re: Vampire vs. Werwölfe

hört sich spannend an, verfeiner mal deine quellenangabe. es gibt einige bekannte philosophen, rhetoriker und literaten namens apollodor. ich nehme an, du meinst apollodor von athen, 2 jh.v.chr. er verfasste unter anderem kommentare zur illias, widmete sich also auch dem bereich der märchen und der fabeln.

kannst du deine werwolfgeschichte auf buch und absatz verfeinern? thx :)
I’ve been around the world and I have seen your love...

Petestor

Spukhausbewohner

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 18. April 2008

Wohnort: Straubing

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

88

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 16:06

Re: Vampire vs. Werwölfe

Also ich glaube, dass sich irgendwann mal jemand diese Geschichte ausgedacht hat, Vampir gegen Werwolf und andere haben dieses Thema einfach aufgegriffen. Genauso wie mit allen andern Sachen. z. b. Knoblauch. Irgendjemand hat in seiner Geschichte berichtet, dass Vampire kein Knoblauch mögen und dieses wurde von anderen Schriftstellern verwendet. So einfach ist dass.
Tod ist nicht was ewig liegt, bis dass der Tod die Zeit besiegt

Para-Cid

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

89

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 19:50

Re: Vampire vs. Werwölfe

Erschreckend...immer wieder dieses Spekulationen über Werwölfe und Vampire hier...
Gut meine Meinung sollte inzwischen bekannt sein (hab es 3-4 mal sicher in diesem Forenbereich schon gesagt),trotzdem hier nochmal.
Die Krankheit Tollwut sorgt für einen Rückgang des Zahnfleisches (Reisszähne), eine erhöhte Aggression, Unwohlsein bei hellem Licht, Empfindlichere Sinne (starke Reaktion auf Knoblach oder ähnlich stark duftende Pflanzen), udn wird durch einen Biss durch zB Füchse,Hunde,Fledermäusen oder Wölfe auf den Menschen übertragbar sein. Hmm...kommt jemand drauf,was ich vlt damit andeuten will? Btw in verschiedenen osteuropäischen Sagen verschmilzen Vampir und Werwolf auch,indem zB Vampire sich auch in Wölfe verwandeln können. Verschiedene Erbkrankheiten und Zufälle werden ihr übriges zur sagenbildung getan haben.
Btw in China glaubt man auch das Vampire durch Knoblauch abgestoßen werden,hab die damals schon geistiges Eigentum geklaut? bei der Entfernung?^^
So zu dem Thema Krieg: Dieser Krieg fällt mir spontan ein in der WoD (Rollenspielsystem), Underworld (Film) und Monstergame (Browsergame),also in neuzeitlichen "Quellen".
Sowas zu besprechen wird unter der Kirche bzw in späteren Gesellschaftsformen eher unnormal gewesen sein,erst heutzutage können wir über sowas offiziell reden,da jedem klar ist das diese wesen in der form nicht existieren. Also in meinen Augen ein modernes Märchen, ob es mit WoD anfing weiß ich nicht,aber heutzutage ist es ein anerkannter Mythos,wie es scheint.
"Das Leben ist wie eine große Autobahn "

"Jeder Freund Ist Am Anfang Ein Fremder"

nach längerer Zeit wieder zurück^^

andi22

Poltergeist

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

90

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 20:08

Re: Vampire vs. Werwölfe

Möchte gerne einen Vampir sehen, der gerade einen Menschen ausgesaugt hat.

Muss lustig aussehen, wenn einer 7 Liter Blut im Magen und Bauch hat und dann noch so rumrennt :lol:

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 421 | Hits gestern: 35 318 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 202 289 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03