Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dani1202

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 23. August 2008

  • Private Nachricht senden

106

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 17:08

Re: Existieren Werwölfe?

@Skyway:Achja, genau Wendigo hieß der. Danke nochmal.

Selbst wenn Hypertrichose der Hauptursprung für den Werwolfglauben wäre, das würde eins noch immer nicht erklären: Warum ein Wolf? Es gibt Tiere, die einem Menschen von der Anatomie her eher gleichen als Wölfe. Zwar gibt es auch Mythen über andere Wertiere, aber der Wolf ist bei weitem das bekannteste und am weitesten verbreitete (Soweit ich weiß).

Der psychologische Aspekt wäre interessant: Warum ein Wolf? Der ja als reißende Bestie galt, was ja eigentlich gar nicht seinem Wesen entspricht. Ist der Wolf als irgendein Archetyp im Unterbewusstsein verankert? Fragen über Fragen...
"There's no better place than 127.0.0.1!"

Hyperion1977

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

107

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 19:54

Re: Existieren Werwölfe?

Glaube auch nicht unbedingt daran das es Werwölfe gibt, auch Vampire gibbet nicht, Geister/Dämonen eh nicht und ALLES was sich gegen die gültige Physik stellt sowieso nicht... Ähm alsoooo können wir das Forum doch dicht machen, oder?

Klar hat Priem damit Recht, dass sich alles (bekannte) an physikalische Gesetze zu halten hat (Glauben wir jedenfalls). Aber wenn nun doch physikalische Grenzen verschmelzen und plötzlich einige nicht mehr existieren, was ist dann??

Naja jedenfalls an o.a. Kreaturen glaube ich nicht und gerade diese Besagten werden aufgrund von Mythen entstanden sein. Haben halt einige Stille Post gespielt und plötzlich gabs dann diese unmenschlichen Wesen.

Aber ich erwähnte ja oben die Physik und alleine wenn es Geister o.ä. geben sollte, dann wäre zumindest eine physikalische Grenze gebrochen.

Schöne Feiertage Euch dann noch und lasst Euch reich beschenken... Gibt es eigentlich den Weihnachtsmann? lach

mfg :winks:
paddy
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

108

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 20:53

Re: Existieren Werwölfe?

Ich geb Hyperion auf jeden Fall recht.

Klar muss sich alles an Pysikalische Gesetze halten. Aber die Frage ist doch wohl ob wir wirklich alle Gesetze kennen? Kann es nicht sein das sich einige Gesetze noch unserem Wissen entziehen? Das unsere Augen einiges nicht sehen können und unsere Ohren einiges nicht hören können?

Wieso kann man sich das so schwer vorstellen? Vor 50 Jahren wussten die Menschen nichts von E-Mail und Internet. Vor 100 Jahren wussten die Menschen nichts von Farbfernsehern und Handys und vor 500 Jahren wusste man nichts über Elektronik.

Wenn du jetzt mal die gleiche Spanne an Entwicklung auf unsere Zivilisation drauf rechnest dann kannst du dir vorstellen was wir in 250 Jahren noch alles Erforscht haben, wenn wir uns noch nicht slebst ausgelöscht haben.

Mindreader
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 796

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

109

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 22:15

Re: Existieren Werwölfe?

Die spontane Metamorphose vom Menschen zum Wolf ist NICHT möglich. Da könnt ihr noch so viele "wenns", "vielleichts" und "möglicherweises" anbringen. ES GEHT NICHT! Basta! :roll:

Dark Angel 91

Spukhausbewohner

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

110

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 22:38

Re: Existieren Werwölfe?

Es gab ja Berichte aus Frankreich über werwölfe.
Ich glaube die hbaen irgendeinen zerfetzten körper gefunden und somit auf einen Werwolf geschlossen.Ihr kennt daserüchten der iene hat einen Wolf gesehen ,der andere berichtet das es ein riesiges Tier war und so weiter.Ich glaub auch das so dieser Werwolf Mythos entstanden ist .
Wenn dir jemand eine Grube gräbt warte bis sie groß genug ist um einen Swimmingpool daraus zu machen

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

111

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 00:12

Re: Existieren Werwölfe?

Nein schon klar. Natürlich kann sich ein Werwolf nicht von einem auf den anderne Moment vom Mensch in einen Wolf verwandeln. Aber vielleicht gibt es eine Mischform zwischen Mensch und Wolf? Eine Art Hybrid?

Mindreader
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Hyperion1977

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

112

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 10:02

Re: Existieren Werwölfe?

wollte ich auch gerade sagen... viellei kann sich kein mensch in einen werwolf verwandeln... viellei gibbet aber eine spezies die sich aus einen wolf weiterentwickelt hat... viellei gibbet schon wölfe die auf zwei beinen stehen und laufen können. schließlich entdecken wir jetzt noch jeden tag neue formen des lebens.

tja was wird der mensch in 250 jahren entwickelt haben? vielleicht nicht soviel wie ihr denkt... denn ich glaube wir stecken im mom in eine ziemlich entwicklungskrise. ja, ich glaube sogar, einiges wird sich noch zurückentwickeln und wir werden zeiten wie im mittelalter haben wo in einem zeitraum von knapp 200 jahren nix besonderes erfunden wurde.

ist euch mal aufgefallen, dass diese wahnsinnige entwickungssprünge nur durch kriege bzw. nach den kriegen möglich waren??? erst da haben wir die wahnsinnigen sprünge gemacht und daraus entstand die raumfahrt (raketen etc.)

wenn der mensch wirklich gewollt hätte, hätten wir von 1968 (mondlandung) bis jetzt, schon lange ne reise auf den mars riskieren KÖNNEN wenn wir wollten. aber ab einem gewissen erreichen eines zieles ist erstmal schluss denke ich. klar, werden sich computer und so entwickeln aber so große dinge, wie die bemannte raumfahrt scheint pause gemacht zu haben. es wäre viel mehr möglich gewesen, wenn wir da gleich weiter angeknöpft hätten.

hoffe natürlich das ich mich irre und wir nicht wieder für die nächsten 200 jahre in einem stadium festhängen und nicht weiter kommen. in den letzten 100 jahren wurde erreicht, was die letzten millionen jahre nicht möglich war (viellei früher schon einmal?!?) daher denke ich leider, wird nun erstmal ne gewisse pause entstehen und nur das bestehende weiterentwickelt aber nix signifikant neues entstehen.

ich denke mal, meine urgroßeltern haben praktisch mit das auto erfunden und haben sich nicht träumen lassen, menschen auf dem mond zu sehen oder gar zu fliegen. SOLCHE dramatischen sprünge in der entwicklung der technik werde wir in dem maße nicht erleben... meine urgroßeltern haben von einer scala von 1 - 10 ALLES erreicht bzw. erfunden... wir werden in unserer generation vielleicht nur bis 2 oder 3 kommen im fortschritt. leider verlangsamt sich der fortschritt immer, bis dann wieder ein großer sprung gemacht wird...

nur ne meinung leider ab vom thema, lach.

mfg
paddy
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 4. Februar 2009

  • Private Nachricht senden

113

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:46

Der werwolf von der hahn airb base

hy leute ch hab da mal was gefude wo ich zufällig drüber gestolpert bin ich hoffe das ich jetzt nicht nen alten hund ausgrabe :mrgreen:

Also es passierte soweit ich weiss in den 80er Jahren.

Kommt einem der Begriff Hahn Air Base geläufig vor?
Das ist ne alte US Basis. Jetzt ist es ein Ziviler Flugplatz.

In der Nähe der Base gibts ein Dorf und in diesem Dorf gibt es sowas wie eine Wirtschaft. In diesem dorf soll angeblich der letzte Werwolf getötet worden sein. Und in diesem Dorf gibt es eine art Wirtschaft. In dieser Wirtschaft brennt immer eine Kerze und wenn sie ausgeht, dann kehrt der Werwolf zurück. An diesem abend gingen ein Paar Soldaten der BAse in diese Wirtschaft, als plötzlich tatsächlich die Kerze ausging!

Sie machten ales Spaß darüber das jetzt der Wolf kommt und so weiter...!
Nach einer weile gingen sie wieder zurück zur Base.

Nachts um ca. ein Uhr tauchte plötzlich eine Gestalt außerhalb des Sicherheitszaunes auf. In einem kleinen Unterstand standen 2 Männer der MP (Militärpolizei). Sie sahen es und beschrieben es als hund, oder Wolfsähnliches Tier, dass auf seinen hinterbeinen stand.
Dieses Tier hatte als es aufrecht stand, die größe von ungefähr 2,14m.

Dann trat es zurück und sprang über den 3,45m hohen Sicherheitszaun der Base! die Beamten schalteten die Alarmanlage ein was einen heiden krach verursachte. Dabei schossen sie noch mal in die Luft mit ihren gewehren. Das verjagte das Tier und es sprang wieder zurück!

Als man dann mit Verstärkung von noch mehr Soldatenund einem Spühund wieder kam, kniff der Hund denn schwanz ein und jaulte nur noch da rum!

Der zwischenfall ist bei den ehem. dort stationierten Soldaten sehr bekannt!

Ganz schön unheimlich.... .... weiß jemand evtl noch genaueres? Wohnt jemand vll. dort in der Nähe?
Quelle


was sagt ihr dazu? weiß vielleicht jemand wie das dorf heißt?

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

114

Freitag, 6. Februar 2009, 02:13

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Hab ich schon in einem anderen Forum mal gelesen...

Ja eig. recht interessanter Zwischenfall, aber das ist jetzt gut 20 Jahre her und außer der Geschichte gibts eig. keine Beweise,

wär eig. ganz interessant mal zu wissen obs in der Gegend andere Geschichten in Zusammenhang mit Bestien usw. gibt.
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Bittersweet

Traumwanderer

Beiträge: 354

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

115

Sonntag, 8. Februar 2009, 21:36

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Dieser "Werwolf" heißt "Monster von Morbach" - also geht es auch um das Städtchen Morbach im Hunsrück.
Habe im Internet ein Buch gefunden, in dem im Fall des Morbach-Monsters von einer modernen Sage (Urban Legend) die Rede ist.

Zitat

Kurzbeschreibung
Haben Sie schon einmal etwas über das Monster von Morbach gehört? Mit dieser Frage beginnt eine abenteuerliche Erzählung, die seit einigen Jahren vor allem im Internet kursiert. Thema ist die angeblich letzte Sichtung eines Werwolfes in Deutschland, die sich im Jahre 1988 in der Hunsrück-Gemeinde Morbach zugetragen haben soll. Der Verfasser der vorliegenden Studie hat sich auf die Spurensuche nach diesem ominösen Monster begeben. Dabei bedient er sich des Instrumentariums der volkskundlichen Erzählforschung, geht dem Phänomen sagenhafter Berichte in der Gegenwart nach und untersucht speziell die Geschichte der Werwölfe von der Antike bis heute. The Morbach Monster erscheint am Ende als moderne Sage im alten Gewand, deren Funktion und Verbreitung in enger Beziehung zur Präsenz amerikanischer Truppen in Rheinland-Pfalz stehen.

Quelle: http://www.amazon.de/Das-Monster-von-Mor…34125176&sr=8-1

Würde mir das Buch für 19,99 Euro kaufen, allerdings hat amazon das leider nicht mehr. Aber wer sich interessiert, kann es sich ja auftreiben *g* Ist übrigens recht neu, soweit ich weiß vom November 2008.

Bei google findet man noch ein paar Links, meist englische:
http://www.google.de/search?hl=de&q=Mons…s+Morbach&meta=

LG, Bittersweet :winks:
Die Hölle? Es kann nur besser werden...

Schnolf

Nachwuchsvampir

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

116

Dienstag, 10. Februar 2009, 18:50

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Wer hat denn das Tier so genau vermessen, niemand schätzt doch eine ungefähre Größe auf genau 2,14 m ??
Ist schon erstaunlich, dass die Soldaten nur in die Luft geschossen haben, also ich hätte bei einem Angriff auf ,meine Militärbasis und dazu zählt auch das widerrechtliche Eindringen, sofort und gezielt geschossen. Was waren denn das für wachhabende Soldaten ??? Unglaublich !!! Zumal hier ja auch eine eindeutige Gefahr vorlag. Kaum ein Säugetier überspringt eine Höhe von 3,45 Meter aus dem Stand (Tiger und Löwen eingeschlossen).
Allein schon das Eigengewicht des Tieres welches ja 2,14m groß gewesen sein soll hätte bei einer Landung aus 3,45 Meter Höhe so richtig Probleme bereitet.
Also irgendetwas stimmt bei der Geschichte nicht. Scheint wirklich nur eine Urban Legend zu sein.

MfG Schnolf
Wir Toten sind nicht tot, wir gehen mit Euch mit, unsichtbar sind wir nur, unhörbar unser Tritt
-Gorch Fock-

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

117

Dienstag, 10. Februar 2009, 18:56

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Naja Schnolf,
nachdem es sich um eine US Basis gehandelt hat nehm ich an, dass die ursprüngliche Größenschätzung in Feet/Fuß war, da 2,14m genau 7 Fuß entspricht.

Und wenn die Soldaten zuerst nur ein Wildtier vermuteten hätte ich warscheinlich auch nur in die Luft geschossen um es zu verscheuchen anstatt darauf zu schießen. Da von einem Tier von dem keine Gefahr ausgeht (und von Tieren geht grundsätzlich einmal keine Gefahr aus) kein Grund es abzuknallen xD
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Dark Angel 91

Spukhausbewohner

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

118

Dienstag, 10. Februar 2009, 19:04

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Sehr interessante story ,besoners der Teil mit der Kerze fand ich schaurig.

An den genauen massangaben des Wesens zweifle ich auch,dennoch würde ich gerne wissen wo genau dieses ereignis stattfand?bite melden wenn jemand genaueres weis!!!
Wenn dir jemand eine Grube gräbt warte bis sie groß genug ist um einen Swimmingpool daraus zu machen

Ghostwriter

Verschwörungstheoretiker

  • »Ghostwriter« wurde gesperrt

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

  • Private Nachricht senden

119

Dienstag, 10. Februar 2009, 19:12

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Zitat

also ich hätte bei einem Angriff auf ,meine Militärbasis und dazu zählt auch das widerrechtliche Eindringen, sofort und gezielt geschossen.


sofort scharf geschossen??? aha. ich war 12 jahre beim bund, davon 6 jahre im objektschutz und sofort scharf losballern is nicht. erst kommt das anrufen an den eindringling, dann ein zweites anrufen oder warnschuss in die luft und erst dann darf gezielt geschossen werden wenn es sich nicht um ein kind oder so handelt. wobei priorität ist, den angreifer möglichst nicht gleich einen headshoot zu verpassen, lach.

also ich könnte selbst als wachsoldat oder wachhabender nicht gleich einen menschen oder so eiskalt abknallen. da gehört mehr dazu. wenn natürlich ein angriff auf leib und leben bevorsteht sieht es wohl anders aus, aber in die lage kam ich gott lob noch nie.

die story ansich ist wirklich spannend, muss ich sagen. aber von der größer kann es ja echt nicht stimmen. denke auch, dass es sich um tier handelte. wohl ein wolf, weswegen der wachhund auch so reagiert hat. an werwölfe oder so glaube ich nicht gleich so unbedingt. aber im internet gibt es ja schon einige quellen dazu. also irgendwas muss da ja gewesen sein. nur was?

~ghost~ :winks:
Dummköpfe sind Denkerköpfen weit überlegen. Zahlenmäßig.

Quartier23

Poltergeist

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 10. Februar 2009

  • Private Nachricht senden

120

Dienstag, 10. Februar 2009, 20:46

Re: Der werwolf von der hahn airb base

Eine weitere Fassung der Geschichte lautet so:

"Ein Soldat berichtete von dieser Legende, die um 1988 passiert sein sollte. Er habe sie zum ersten Mal gehört, als er in der Hahn Airforce-Basis stationiert war. Morbach war ein Munitionslager grad außerhalb der Stadt Wittlich. Es wurde gemunkelt, daß Wittlich die letzte Stadt war, in der ein Werwolf getötet worden war. Ein Schrein, in dem eine Kerze ununterbrochen brennt, befindet sich außerhalb der Stadt. Nach der Legende wird der Werwolf zurückkehren, sollte die Kerze jemals erlöschen. In einer Nacht war eine Gruppe von Wachleuten auf dem Weg, ihrem Posten in Morbach anzutreten, als sie bemerkten, daß die Kerze erloschen war. Aber sie nahmen es nicht ernst und machten Spässe über das Monster, welches angeblich kommen solle. Später in der Nacht wurde Alarm ausgelöst, von einem der Bewegungsmelder an der umgebenden Mauer. Als eine Wache den Grund für den Alarm nachschaute, sah er ein großes Tier, einem Hund ähnlich, aber auf seinen Hinterbeinen stehend. Es starrte in an und sprang dann über den 3 Meter hohen Zaun. Ein speziell für den Militär abgerichteter Hund wurde dorthin gebracht, wo die Kreatur zuletzt gesehen wurde, aber der Hund drehte fast durch, rannte wild umher, und wollte absolut nicht die Spur der Kreatur verfolgen."

Quelle
"Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben."

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 404 | Hits gestern: 8 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 297 904 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03