Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 853

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 170

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 26. November 2005, 00:34

Ich lese grad:Herr der Ringe(zum 3.mal)und
Star Wars:Die dunkle Bedrohung(auch zum 3,mal)

Mein Lieblingsschriftsteller ist ebenfalls King,mein Lieblings buch ist aber Herr der Ringe
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Wiedisch23

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 14. April 2005

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 26. November 2005, 02:19

ich lese grade 3 bücher:
Mitternacht von dean koontz(besser als king!!)
harry potter und der halbblutprinz zum2.mal
artemis fowl

Jochen

Spukhausbewohner

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2005

Wohnort: Hameln

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 27. November 2005, 16:24

Zitat von »"Wiedisch23"«

Mitternacht von dean koontz(besser als king!!)


Das stimmt... Koontz ist echt gut...


Ich kann leider nicht mit den Titel der Weltliteratur aufwarten...
Bei mir ist zur Zeit im Gebrauch:

"Die Klinge" von Colin Forbes...

Und in Vorbreitung:

"Tage des Feuers" von Gear & Gear

mfg
Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
------
§1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

Zirron

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 28. September 2005

Wohnort: hoher Norden

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 28. November 2005, 09:28

lese gerade Sofies Welt.
Gefällt mir eigendlich nicht so hatte es mir wesentlich interresanter vorgestellt.

Zwar viel zusammengtragenes philosophisches und geschichtliche Hintergrundwissen,
aber für meinen Geschmack zu viel kindliches geschnatter.

Der Autor wollte seinen Gedanken wohl mal freien lauf lassen und fand dadurch den passenden Rahmen.

Eher seichte Literatur für meinen Geschmack, eben ein Roman. :|
mögen unsere Herzen, sehen was unseren Augen verschlossen bleibt

Tryptophan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 10. November 2005

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. November 2005, 13:47

Marquis de Sade - 120 Tage von Sodom und ich muß ergänzen literarisch hätte ich Ihm dies nicht zugetraut weil viele (u.a. ich selbst) mögen jetzt denken 'pervers' es ließt sich nicht geschmacklos sondern ist ein sehr interessantes Buch.
Manch Licht geht uns erst in Flammen auf.

Manfred Hinrich

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 713

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 30. November 2005, 15:39

Zitat von »"Zirron"«

lese gerade Sofies Welt.

[...]

Eher seichte Literatur für meinen Geschmack, eben ein Roman. :|


Ich stimme ja zu das Sophie´s Welt ziemlicher Kinderkram ist, aber seit wann sind Romane denn bitte seichte Literatur?
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Zirron

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 28. September 2005

Wohnort: hoher Norden

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 1. Dezember 2005, 09:07

Zitat von »"Rodion"«


Ich stimme ja zu das Sophie´s Welt ziemlicher Kinderkram ist, aber seit wann sind Romane denn bitte seichte Literatur?


War vieleicht ein wenig verallgemeinert, ich persöhnlich unterscheide zwischen einem Buch und einem Roman, gibt na klar auch Bücher die nichts taugen, hab aber noch nie einen guten oder anspruchsvollen Roman gelesen, vieleicht ist mein Anspruch zu hoch oder es gibt Romane die ich nicht kenne die wirklich gut sind, mag sein.
mögen unsere Herzen, sehen was unseren Augen verschlossen bleibt

Doktor_Tod

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 17. März 2005

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 1. Dezember 2005, 20:20

Also ich denke, dass man dar klar aufs Genre gucken muss:
Gesellschaftsromane wie "Effi Briest" sind ganz klar seichte Literatur, ebenso wie der Roman "Die neuen Leiden des jungen Werthers". Andererseits sind einige der historischen Romane alles andere als seicht, so zum Beispiel der allseits bekannte Roman "Krieg und Frieden" oder "der letzte Chouan". Ich würde jetzt auch noch "die Göttliche Komödie" einwerfen, aber ich weiß nicht, ob man das als epischen Roman bezeichnen kann.

Tryptophan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 10. November 2005

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 2. Dezember 2005, 05:50

Zitat von »"Sniper_707"«

Ich würde jetzt auch noch "die Göttliche Komödie" einwerfen, aber ich weiß nicht, ob man das als epischen Roman bezeichnen kann.


Kann man, genauer Versepos. :wink:
Manch Licht geht uns erst in Flammen auf.

Manfred Hinrich

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 713

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 2. Dezember 2005, 18:31

Zitat von »"Tryptophan"«

Zitat von »"Sniper_707"«

Ich würde jetzt auch noch "die Göttliche Komödie" einwerfen, aber ich weiß nicht, ob man das als epischen Roman bezeichnen kann.


Kann man, genauer Versepos. :wink:


Eben darum ist es kein Roman, denn ein Roman ist ein Prosatext :P

Ich finde übrigens den Begriff Gesellschaftsroman etwas schwierig, da jeder Roman mehr oder weniger die Gesellschaft widerspiegelt in der sich der Autor zum Zeitpunkt des Schreibens befand.

Also ist "Krieg und Frieden" von Tolstoi genauso ein "Gesellschaftsroman" wie Effi Briest.
Auch wenn ich Effi Briest nicht mochte, würde ich keineswegs sagen das es sich um einen trivialen Roman handelt, zum Zeitpunkt seines Erscheinens war das Thema des Romans sehr wichtig und aktuell, da er im wesentlichen um die Fremdbestimmung einer Frau in der damaligen Gesellschaft handelt, sämtliche ihrer Entscheidungen werden von den Eltern, dem Ehemann, etc. bestimmt und als sie dann einmal etwas für sich entscheidet ruiniert das ihr ganzes Leben.

Das gesamte Genre des Romans als trivial abzutun halte ich für völlig unverständlich, Trivialliteratur sind für mich Bücher wie "Das Sakrileg", "Der Schwarm" oder die meisten Werke von Stephen King oder Wolfgang Hohlbein, also Bücher die in erster Linie nur unterhalten wollen.

Ein guter Roman dagegen unterhält und regt zugleich zum Nachdenken an und ist vor allem sehr vielschichtig in der Darstellung der behandelten Themen.
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Tryptophan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 10. November 2005

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 3. Dezember 2005, 08:25

Zitat von »"Rodion"«

Zitat von »"Tryptophan"«

Zitat von »"Sniper_707"«

Ich würde jetzt auch noch "die Göttliche Komödie" einwerfen, aber ich weiß nicht, ob man das als epischen Roman bezeichnen kann.


Kann man, genauer Versepos. :wink:


Eben darum ist es kein Roman, denn ein Roman ist ein Prosatext :P


Danke für die Korrektion. :oops:
Manch Licht geht uns erst in Flammen auf.

Manfred Hinrich

wasserträger

Traumwanderer

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: zürich

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 3. Dezember 2005, 12:32

Was liest ein eingebildeter Grufti wie ich zum Einschlafen? Meistens Richard Feynman ( USA, Physiker, 1918 - 1988). In Deutsch.
"Sechs Physikalische Fingerübungen"
"Es ist so einfach"
"Was soll das alles"?

Warum ich ihm mag? Er hat Humor, erzählt aus dem Leben, macht einfache Vergleiche für komplizierte Dinge.

Weil ich Gegensätze liebe und gefragt wird was ich JETZT gerade am Bett liegen habe:
Chris Morton: Tränen der Götter. (Kristall-Schädel)
:)
Rainer59
manchmal bin ich klug genug,
zu erkennen Selbstbetrug.

CORNHOLIO

Traumwanderer

Beiträge: 469

Registrierungsdatum: 5. März 2005

Wohnort: Wien

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 6. Januar 2006, 00:16

Ich lese gerade das Buch Hände weg von diesem Buch von Jan van Helsing
Die Ewigkeit ist lang, besonders gegen Ende hin....

Moichego

Traumwanderer

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 7. Januar 2006, 23:40

Habe gerade mein erstes EvD-Buch gelesen. Weiss nicht mehr, wies heisst, war aber sehr spannend und es geht um die Nazca-Ebenen und andere Riesenbilder...

Jaques

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 19. September 2004

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 7. Januar 2006, 23:44

@Moichego: meinst du "Neue Erinnerungen an die Zukunft - habe ich mich geirrt?" ?

@Tryp: kannst du ganz kurz bisschen was zum Buch sagen, reizt mich sehr, und generell, was schrieb er noch?

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 057 | Hits gestern: 5 469 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 210 583 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03