Du bist nicht angemeldet.

Passiflora

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Passiflora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 10. November 2003

Wohnort: bei Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. November 2003, 01:33

Succubus und Incubus

Hallo!

Ich habe jetzt einiges über Succubi und Incubi (Einzahl: Succubus & Incubus) gelesen. Ich weiß, dass es Dämonen sind, Succubi sind die weibliche und Incubi sind die männliche Form. Ich habe gelesen, dass sie jeweils mit schlafenden Männern und Frauen Sex haben müssen, um am leben zu bleiben. Ich habe auch mal eine Seite gefunden ( http://www.succubushunter.com ), in der der Seiteninhaber sogar seine eigenen Geschichten mit Succubi und Incubi beschrieben hat. Aber diese Seite ist anscheinend auch nur gefaked. Sie ist so ähnlich wie BWP aufgebaut, als ob die ganzen Geschichten da drin wahr sind. Sie ist auch total cool, aber da ist mir einfach mehr action drin, als dass ich dem Glauben schenken kann.
Könnt ihr mir ein paar Informationen über diese Dämonen geben?


liebe Grüße,

Passiflora
Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

Ga$$i

Gründer

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. November 2003, 17:23

Habe mich mal ein bissl danach umgesehen und sogar etwas wichtiges gefunden.....hoffe das Hilft dir erstmal weiter Passiflora, mehr Infos findest du unter den Qullen.....klingt jedenfalls ziemlich fantastisch.....Aber mich würde solcherart Erlebnis mal interessieren....

Zitat

Der Incubus, dieser männliche Dämon sucht nachts Frauen auf, um sie zu beglücken. Dabei soll sogar eine Schwangerschaft möglich sein, wenn der Incubus vorher als Succubus den Samen eines Mannes „gestohlen” hatte. Als Kind eines Incubus galt den Gegenreformatoren der Begründer des Protestantismus, Martin Luther. Der sah seinerseits in behindert geborenen Kindern Ausgeburten von Dämonen, die man gleich nach der Geburt töten solle (zit. nach Walker 1993, S. 441).
Derlei Ungeist wurde während der Hexenverfolgungen zu grausamer Realität, als zahllose Frauen verurteilt wurden, weil sie als Hexen angeblich Verkehr mit dem Teufel gehabt hätten. Die Kinder solcher Verbindungen sollen vielfach als Mischwesen geboren sein, z.B. aus Wolf und Schlange.


Quelle

Zitat

Ein Succubus ist ein Geistwesen, das mit einem Menschen in partnerschaftliche Beziehung tritt. Eine Partnerschaft, wie sie für die Ehe gilt, das heißt eine erotische Partnerschaft. Dieses Geistwesen, ich möchte da vorerst nicht in Details der Definition gehen, wird vom menschlichen Partner voll erlebt, in der Berührung, seiner Körperwärme, seinem Atem und natürlich auch gesehen. Natürlich wird dieser "Vorzug" nur medialen Menschen zu Teil. Der Succubus ist kein ganz selbstloser Partner, er profitiert auch davon - er stärkt sich an dem Energiefeld des Menschen, wenn man es böse ausdrückt - er ist ein Odvampier (Od ist eine andere Bezeichnung für das feinstoffliche Energiefeld des Menschen). Wieso lassen sich Menschen dennoch oft begeistert auf einen Succubus ein? Weil die erotische Ausstrahlung und der sexuelle Kontakt mit einem Succubus viel intensiver und lustvoller erlebt wird als der sexuelle Kontakt mit einem Menschen. Vom Standpunkt der Frauen möchte ich noch hinzufügen, daß sehr viele Männer nichts anderes als Mieslinge sind, welche die Frau als erotisches Objekt mißbrauchen. Wenn eine Frau einmal mit solch einem Mann Bekanntschaft gemacht hat, ist es kein Wunder, wenn sie einem Succubus den Vorzug gibt, denn Succubi haben oft Taktgefühl, Anstand und sind von gekonnter und sanfter Zärtlichkeit. Es mag sein, daß dies nicht für alle Succubi gilt, jedoch gilt insbesondere hier das Gesetz "Gleiches gesellt sich zu Gleichem" - und mediale Menschen sind zumeist gefühlvolle Menschen (auf Grund ihrer empathischen Erfahrungen zeit ihres Lebens).

Leider ist es einmal so, daß dem Succubus die Beziehung auch sehr gefällt und er deshalb immer öfter darnach verlangt, bis sein meschlicher Partner total ausgelaugt und kraftlos ist. Spätestens jetzt ist es an der Zeit eine solche Beziehung abzubrechen, wenn es nicht schon zu spät ist.


Quelle
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Passiflora

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Passiflora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 10. November 2003

Wohnort: bei Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. November 2003, 19:49

Vielen vielen Dank Ga$$i für deine Informationen!
Du hast mir sehr geholfen! :klatsch:
Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

Ga$$i

Gründer

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. November 2003, 18:37

Kein Problem, dafür bin da ;)

Aber mich würde solcherlei sexuelle Erfahrung mal Interessieren natürlich in unabhängigkeit, wenn diese Geschichten stimmen gibt es auch Frauen die vergewaltigt werden....ich habe auch nach Bildern gescuht über diese "Geister" aber es gibt keine außer 2 Stück jedoch sind diese von einem Fantasiezeichner und beruhen somit sicher nicht auf Zeugenaussagen......

Passi haste sowas schonmal erlebt oder wieso interessieren dich diese Art von "Geistern"??? Leider ist die Website unten total sinnlos und es ist mehr eine Seite die sch darüber Lustigt macht :(
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Passiflora

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Passiflora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 10. November 2003

Wohnort: bei Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 14. November 2003, 20:22

Ich hab hier zwei Bilder von Incubi gefunden, aber es sind auch nur Gemälde von Künstlern :? Allerdings sehen sie ziemlich alt aus und Künstler, also Maler, haben in der Zeit von damals doch mehr mit der Wahrheit gearbeitet anstatt mit der Fantasie, oder irre ich mich jetzt? Doch, na ja, stimmt, so kann man das nicht sagen...
Aber hier sind erst mal die Bilder:





Nein Ga$$i, ich hab nichts erlebt, was mit Succubi oder Incubi zu tun hat. Aber ich hab in meiner Eso-Seite jetzt ein Eso-Lexikon errichtet (beinhält zwar noch nicht allzuviele Wörter aber na ja...) und da wollte ich diese Dämonen erwähnen. Und außerdem interessiert mich das Thema, seitdem ich auf dieser Succubushunter-Seite war. Aber da es anscheinend eine Fake-Seite war, konnte ich der nicht so recht glauben schenken und wenn ich nach dem Thema in Suchmaschinen suchte, kam auch oft völlig verschiedene Dinge heraus, die gar nicht zusammenpassten.

Wenn es darum geht, eine Erfahrung mit denen machen zu wollen: Ich finde es ein wenig zu gefährlich, mit Dämonen rumzuschekern. Wer weiß, ob in dem Text, den du gefunden hast doch nicht alles oder auch Unwahrheiten drin stehen :? Sicher wär nach dem Text interessant und abenteuerlich, aber wie gesagt, man weiß ja nie...
Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

Ga$$i

Gründer

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 15. November 2003, 23:07

So ich habe mich nochmal umgeschaut und cuccubus hat auch bilder aber jedoch unterschiedliche...jedoch ist es meist eine teufelartige gestallt....




ich denke scon das es gefährlich ist aber dennoch würde ich es versuche, denn ich bin ein mensch der egrne was neues ausprobiert...und wie soll man wissen wie was ist wenn man es selbst nicht erlebt hat ?
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Phantasmagoria

Poltergeist

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 12. August 2003

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 16. November 2003, 20:55

Damals wurde Hexen oft vorgeworfen mit dem Teufel (sexuell) verkehrt zu haben. Der Teufel soll nachts an die Betten der Betreffenden gekommen sein; bei weiblichen Betroffenen in Gestalt eines starken Juenglings, bei maennlichen Betroffenen (die allgemein als Zauberer bezeichnet und hingerichtet wurden) in Gestalt einer schoenen Frau. Je nach Gestalt wurden/werden diese als Incubi oder Succubi genannt. Der Teufel versuchte die Betreffenden zu verfuehren, kam es zum Geschlechtsakt, oeffnete der- oder diejenige seine/ihre Seele dem Teufel. Danach kam es, dem damaligen (Irr)glauben nach immer wieder zu diesen Treffen. Waehrend oder auch nach der Vereinigung verwandelte sich der Teufel dann in seine urspruengliche Gestalt.

Quelle: Was ist was - Hexenwahn und Hexenverfolgung

Frueher wurden auch bestimmte Erfahrungen im Schlaf angeblich von Daemonen (Incubi und Succubi) begangen bzw. ausgeloest. Zu diesen Erfahrungen gehoeren u. a.:

- beim Aufwachen das Gefuehl zu haben, jmd. oder etwas sitzt einem auf der Brust; nicht richtig atmen zu koennen

- sexuelle Traeume; Ejakulation waehrend des Schlafens...

Quelle: Geschichtsunterricht 9. Klasse (ja, ich habe noch etwas behalten ;))

They held each other and kissed
and pushed each others' darkness into the corner,
believing in each others' light,
each others' dream

Phantasmagoria

Poltergeist

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 12. August 2003

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. November 2003, 21:09

Zitat von »"Ga$$i"«

ich denke scon das es gefährlich ist aber dennoch würde ich es versuche, denn ich bin ein mensch der egrne was neues ausprobiert...und wie soll man wissen wie was ist wenn man es selbst nicht erlebt hat ?


Moechtest du das denn wirklich wissen? :?

They held each other and kissed
and pushed each others' darkness into the corner,
believing in each others' light,
each others' dream

Ga$$i

Gründer

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. Dezember 2003, 18:40

Mhhhh naja Phanta, ich denke Probieren kann man es ja oder ? Aber ich glaube nicht an solcherlei Dinge, erotische Träume gut, aber mit einem ?Geist? zu schlafen halte ich für übertrieben und verzichte freiwillig.....
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

ronjakatze

Nachwuchsvampir

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 15. Juni 2004

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 19. Juni 2004, 15:48

soweit ich weiss, wurde das mit dem "beischlafräubern" so etwa im mittelalter "modern", da oftmals nicht die "beschlafene" person, sondern die "ausführende" person als hexe/hexer hingerichtet wurde. Wie schon gesagt, es waren oft SCHÖNE männer und frauen, die da nächtlich ihr unwesen trieben und hilflose opfer mit sexueller ekstase heimsuchten, und die - gerade männlichen - opfer konnten oft (obwohl sie ziemlich "von sinnen" waren) noch erinnern, WER das denn war...

"sie hatte das gesicht von... (hübsche frau aus dem dorf, die vielleicht sogar verheiratet war, aber die in jedem falle annäherungsversuche ABGEWIESEN hatte....) , ich kann mich noch genau erinnern!"

und anstatt den spinner als perversen lüstling zu outen, wurde die arme frau als hexe bezeichnet, geprüft und dann hingerichtet.

mit männern ist das übrigens auch passiert.

die andere version ist natürlich die, wo irgendwer sagte, sie hätten gehört/gesehen, wie sich soundso nachts mit dem teufel/einer hexe buhlender weise eingelassen hat.

aber der orginal suc/inc ist der, an dessen gesicht sich die "armen" opfer noch erinnern können, und der komischer weise aussieht wie...

mittelalter halt.

Ronja
.... ich aber glaube.

Mr. Perfect

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 21. Juni 2004, 11:14

ICh denke mal, dass da nicht viel dran ist.

Solche Wesen wurden als Mittel zur Anklage genommen. Da hat man sich jeden Müll aus den FIngern gesaugt.
Auch bei unehelichen Schwangerschaften oder Fehlbildungen bei Kindern wurden diesen Wesen in die Schuhe geschoben.

ronjakatze

Nachwuchsvampir

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 15. Juni 2004

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Juni 2004, 21:31

ich denke mal, das es zu einem ganz grossen teil auf bosheit, neid und verrat beruht.

ob "erotische wachträume" jetzt zur ursache haben, das ich eine sehr rege fantasie habe, oder das mich tatsächlich ein "geist" gef**** hat ist mir so lange egal, wie es
1. GUT ist
2. mich nicht "auslaugt"
3. mich nicht schwängert

alles übrigens auch punkte die ich bei einem "nichtgespenstischen" verkehr schätze.... :wink:

ich glaube, ich werde heute naht was schönes träumen.....

*gg*

lg
ronja
.... ich aber glaube.

Passiflora

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Passiflora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 10. November 2003

Wohnort: bei Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 13. Dezember 2004, 01:04

Ich hab jetzt was dazu gefunden:

Zitat

Sexualdämon (Succubus)

In den meisten Fällen handelt es sich beim Succubus um eine verdichtete Gedankenform. Diese entsteht aus dem großen Wunsch nach sexuellen Erlebnissen (die in der Realwelt nicht genügend Erfüllung finden). Bei vielen Menschen wird der Succubus zu einem zufrieden stellenden geheimen Geschlechtspartner. Probleme gibt es jedoch bei Menschen, bei denen alles was mit Sexualität zu tun hat aus konservativen moralischen Aufprägungen als schlecht und böse empfunden wird. Diese Menschen stehen im Konflikt zwischen Wunsch und "Verbot". Natürlich wird in diesem Fall der insgeheim herbeigesehnte Sexualpartner dämonisiert. Diese Menschen versuchen vergeblich diesen "Dämon" fortzubannen, können es jedoch nicht, weil sie ihre sexuellen Wünsche nicht unter Kontrolle haben (je mehr sie diesen Aspekt verdrängen, desto mächtiger wird er). Statt sich mit ihrer eigenen Psyche zu befassen wenden sie sich an Geisterbeschwörer und Exorzisten.

Nur in sehr seltenen Fällen handelt es sich um einen erdnahen Geist (wie dies in der Geschichte von "Orpheus" der Fall sein dürfte).


Quelle: http://www.paranormal.de/geister/geister2/hilfe.htm
Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 30. Juni 2005

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. Juni 2005, 00:29

Ich habe jetzt (Thema ist schon alt) auch nochmal danach gesucht und interessante Texte gefunden:

Zitat

Sowohl der Incubus als auch der Succubus sind in nahezu allen Mythologien vorkommende Dämonen, die die sexuellen Wünsche und Phantasien Schlafender bzw. Träumender Menschen versinnbildlichen.
Der Incubus (lat. Der Aufliegende) tritt als verführerisches Nachtwesen auf welches die Frauen heimsucht, sie in eine sexuelle Abhängigkeit treibt und mit seinem Sperma dämonische Wechselbälger zeugen will.
Die Succubi (lat. Darunterlieger) sind schöne Frauen die ihre Opfer zum Samenerguss bringen, dieses Sperma rauben um dann dämonische Wesen zu erzeugen.
Auch Nachtmahre, bestimmte Naturgeister (Faune, Satyre), Alps und sog. Buhlteufel gehören in die Kategorie dieser Dämonen.
Sie entziehen dem Partner beim Akt fast alle Ausdauer und löschen auch Teile des Kurzzeitgedächtnisses. In den folgenden Tagen sind die Opfer apathisch, sehr erschöpft und leicht reizbar. Mit jeder Wiederholung des Beischlafs wird dem Opfer mehr von seiner Seele entzogen und damit der Hunger dieser Dämonen gestillt. Wunden, die über den ganzen Körper verteilt sind, zeugen vom Einsatz ihrer Fingernägel und ihrer Zähne. Je nach der Gesinnung des Opfers, ist das spätere Verhalten ihnen gegenü,ber entweder extrem zugeneigt oder ablehnend, jedoch wird es auf eine erneute Aufforderung zum Beischlaf ohne große Gegenwehr eingehen.
Zudem besitzen sie eine starke Magie, die ihnen die Möglichkeit gibt Menschen gefügig zu machen, magische Gegenstände herzustellen, ihre Gefährten zu heilen und sich als Bodennebel fortzubewegen. Die Magie ermöglicht ihnen ebenfalls, alle Personen in einem Umkreis von mehreren Metern, von einem leichten in einen tiefen Schlaf zu befördern, oder ohnmächtig werden zu lassen.
Der psychologische Hintergrund für eine derartige Besessenheit sind unterdrückte sexuelle Phantasien und Wunschvorstellungen und ihr imaginäres Ausleben in erregende Traumzuständen. Diese Art der Besessenheit kann im Wachzustand zu schweren Depressionen und körperlicher 'Ausgelaugheit' bis hin zu einem totalen Erschöpfungszustand nach dem Erwachen führen.
Aus psychologischer Sichtweise wird ein 'sich seinen sexuellen Wünschen stellen' empfohlen, d.h. die betroffene Person muss versuchen sich und Ihre Wünsche zu hinterfragen und offen dazu zu stehen bzw. sie im realen Leben auszuleben.
Nach Überlieferungen aus dem Volksglauben wird als Gegenmittel gegen eine dämonische Besessenheit dieser Art empfohlen Verbana (Eisenkraut) und Johanniskraut am Bett aufzuhängen und einen Drudenfuss in die Bettstatt zu schnitzen. Dies soll sowohl den Incubus, als auch den Succubus fernhalten.


http://www.enctype.de/Daemonen/erotikincsuce.htm

Oder von Wikipedia:

Zitat

Succubi sind weibliche Dämonen aus der jüdischen und christlichen Mythologie. Sie ernähren sich von der Lebensenergie schlafender Männer, mit denen sie sich nachts paaren. Wenn sich ein Succubus mit einem Mann paart, wacht dieser während des Aktes nicht auf und kann sich höchstens in Form eines Traumes an den nächtlichen Besuch erinnern.

Im Christentum wurden nächtliche, sündhafte Träume häufig durch den Besuch eines Succubus erklärt. Auf diese Weise konnte man für die Sünde nicht verantwortlich gemacht werden, da man Opfer einer übernatürlichen Macht wurde.

Allerdings wurde im Zuge frühneuzeitlicher Hexenverfolgung der Geschlechtsverkehr mit dem Teufel (Teufelsbuhlschaft) als bewusst gewünschter Akt betrachtet und war somit ein Zeichen des Abfalls von Gott und der Hingabe an den Teufel. Der Teufel nahm bei Hexenmeistern die Gestalt eines Succubus an, während er bei Hexen als Incubus auftrat.

maXim

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 30. Januar 2004

Wohnort: Siegen

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 1. Juli 2005, 14:12

Hallo Forum


Habe selber bis vor ca. 2 Jahren mit einem Succubus zu tun gehabt - kann den Kontakt keinesfalls weiteremfehlen :wink:

Abgesehen davon das sie scheusslich aussehen haben diese Wesen bei Gefallen am Opfer die Fähigkeit zeitweise in selbige in Form von Besessenheit hineinzugehen und sie zu Taten zu treiben die sie nachher bereuen. Der Succubus mit dem ich es zu tun hatte hat sich über 1 Jahr bei uns gehalten und war unter anderem in mir ,meiner Frau und einigen Bekannten die über Nacht geblieben sind.
Er verließ uns erst als wir ihn durch professionelle Hilfe austreiben ließen.


Mag sein das es auch Angenehme gibt, ich jedenfalls habe das Intresse an diesem Typ Geist mit Schrecken verlieren müssen :x

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 553 | Hits gestern: 3 866 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 412 638 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03