Du bist nicht angemeldet.

Eldorado

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2016

Danksagungen: 30

  • Private Nachricht senden

91

Samstag, 4. März 2017, 19:36

hallo Melafra

als Mann hat man diese Träume auch, im besten Fall aber dann nicht feucht, sondern halt "nur" ne standhafte Bestätigung seines mittig zentralen Muskels ... dieses geschieht in der Nacht mehrere Male und ist wichtig, um den Muskel zu stärken, damit er in gewissen Situationen auch funktioniert.... ich kann mich nicht erinnern, wann beim Erwachen dieser Muskel bei mir nicht in Funktion war = und da ist es ganz normal, das dieser Vorgang zuvor im Traum von schöne Gedanken begleitet werden.

und kennt man sich mit dem "zu Träumen" gut aus (und das scheint bei dir der Fall zu sein) dann kann man Nachts viel Spaß haben, auch wenn du körperlich nicht aktiv bist, da du ja schläfst.... so gesehen bin ich gedanklich meiner Frau schon viele Male fremd gegangen und sie wird es andersherum mir gleichgetan haben.

alles ist gut, brauchst dir keine Sorgen zu machen.

lg
willst du ein Problem lösen so löse dich vom Problem

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Black Crow (06.03.2017)

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

92

Donnerstag, 9. März 2017, 07:25

Zitat

sondern halt "nur" ne standhafte Bestätigung seines mittig zentralen Muskels ... dieses geschieht in der Nacht mehrere Male und ist wichtig, um den Muskel zu stärken, damit er in gewissen Situationen auch funktioniert.... ich kann mich nicht erinnern, wann beim Erwachen dieser Muskel bei mir nicht in Funktion war


Dir ist aber schon klar, dass das, was Du da so romantisch "Muskel" nennst, kein Muskel ist, oder?
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eldorado (14.03.2017)

mostwanted

Geisterjäger

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 862

Danksagungen: 420

  • Private Nachricht senden

93

Freitag, 10. März 2017, 13:31

Wie hast du den Geist beschworen? Frage rein aus Neugier. Hast du versucht, dem Geist zu sagen, dass du keinen Sex mit ihm willst? Der Geist soll das schon akzeptieren müssen, gerade wenn er sich als Gast in unserer Dimension bewegt. Da darf man schon verlangen, dass sie sich unseren Regeln anpassen. Wir gehen ja auch nicht in deren Dimension und missbrauchen ihresgleichen. Vielleicht wäre eine Tinder-Geistes-App die Lösung? Da können sich Menschen und Geister zusammenfinden. Oder gibt's das schon?
„Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“

„Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“

„Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“

Erich Fromm

Eldorado

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2016

Danksagungen: 30

  • Private Nachricht senden

94

Dienstag, 14. März 2017, 20:36


Dir ist aber schon klar, dass das, was Du da so romantisch "Muskel" nennst, kein Muskel ist, oder?


na klar ist mir das klar :mrgreen:


kurz offtopic

@trigger (der sich feige verpieselt hat) = nach deinem Liebesbrief an mich gerichtet fühl ich mich nun echt geschmeichelt, denn ich muss wohl für immer und ewig in deinem Kopf herumspuken :mrgreen: :mrgreen:
willst du ein Problem lösen so löse dich vom Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eldorado« (14. März 2017, 21:37)


Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 18. August 2018

  • Private Nachricht senden

95

Samstag, 18. August 2018, 22:57

Hallo zusammen,


Das ist mein erster Eintrag hier im Forum. Ich wollte mein Wissen zum Thema "Sukkubus" auffrischen und habe mich deshalb durch Eure Beiträge gelesen. Das Thema gibt es hier ja schon ein paar Jahre, habe ich gesehen. Ich habe aber nicht genug Wissen, um ein neues Thema zu erstellen. Deswegen hänge ich meine Antwort einfach mal "hinten dran".

Mich würde interessieren, ob es hier User gibt, die sich zwischenzeitlich noch näher damit beschäftigt haben, was ein Sukkubus ist und ob sein/ihr Bestreben rein sexueller Natur ist. Ich meine, mich zu erinnern, dass ich früher mal gelesen habe, dass ein Sukkubus in erster Linie ein Energie-Räuber ist, und die Sexual-Energie ist einigen Quellen zufolge sehr mächtig. Ich weiß nicht, ob es erlaubt ist, hier die Sexual-Magie zu erwähnen, die sich genau darauf stützt. Deswegen fand ich gerade die Beiträge erstaunlich, in denen sich User eine solche Begegnung ausdrücklich gewünscht haben. Aber gut - jedem das Seine. Es gibt ja auch Menschen, die sich selbst als Sukkubus bezeichnen, weil sie meinen, sich dadurch eine besondere Aura zu geben.
Ich frage mich, ob man - abgesehen vom mittelalterlichen Aberglauben - aufgrund eigener Erfahrungen oder psychischer Probleme imstande sein könnte, einen solchen Dämon gewissermaßen selbst zu erschaffen. So, wie es auch möglich ist, gewisse Spukphänomene selbst zu manifestieren ohne sich dessen bewusst zu sein. Damit möchte keinesfalls die User angreifen oder beleidigen, die hier ihre eigenen Geschichten erzählt haben - was ich übrigens sehr mutig finde angesichts mancher Reaktionen - sondern meine die Frage ganz allgemein.

Die Verbindung zwischen einem Sukkubus/Inkubus und dem Bedroom-Visitor-Phänomen habe ich leider nicht verstanden. Es wäre schön, wenn Ihr mir das noch einmal näher erklären könntet. Meiner persönlicher Erfahrung nach hat das eine mit dem anderen nämlich nichts zu tun. Ich verbinde den Bedroom-Visitor mit einer Schlafparalyse und einer sichtbaren Erscheinung, während das Sukkubus-Phänomen deutlich aktiver zu sein scheint, nicht unbedingt sichtbar sein muss und sich das Ganze hauptsächlich abzuspielen scheint, wenn der/die Betroffene schläft.


Viele Grüße.
Wintersonne

Beiträge: 1 019

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

96

Mittwoch, 29. August 2018, 20:31

Der Succubus oder der männliche Part Inncubus symbolisiert offensichtlich die Angst von sexuell unerfahrenden vor dem 1. Sex.

Mit einer Geistvergewaltigung hat dieser Mythos nichts zu tun, da dieser Dämon den Menschen verführt und der Mensch somit beeusst und aktiv Sex mit dem Dämon hat.

Es geht wohl weniger darum den Menschen danach zu fressen oder so sondern eher darum Macht und Kontrolle über die Wolllust und Verführung auszuüben.

Ungläubiger

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 1. Juli 2018

Wohnort: BRD/NRW/Eifel

  • Private Nachricht senden

97

Donnerstag, 30. August 2018, 16:05

Einfach nur klasse, dieses Forum. :D Der Verlauf der Diskussion hat so seinen Unterhaltungswert.
Es erinnert mich an alte Ausgaben der Jugendzeitschrift Bravo, wo Dr. Sommer den Aufklärungsnotstand ausbügeln mußte.
Ich frage mich, ob man - abgesehen vom mittelalterlichen Aberglauben - aufgrund eigener Erfahrungen oder psychischer Probleme imstande sein könnte, einen solchen Dämon gewissermaßen selbst zu erschaffen. So, wie es auch möglich ist, gewisse Spukphänomene selbst zu manifestieren ohne sich dessen bewusst zu sein. Damit möchte keinesfalls die User angreifen oder beleidigen, die hier ihre eigenen Geschichten erzählt haben - was ich übrigens sehr mutig finde angesichts mancher Reaktionen - sondern meine die Frage ganz allgemein.
Mitunter gibt es auch da sexuelle Wunschvorstellungen oder einen sonderbaren Fetish. Sicher gibt es Menschen, die sich Sex mit einem Außerirdischen Wesen vorstellen können, auch wenn so eine Kreatur nicht jedem als attraktiv erscheinen mag. Solche Menschen sind oft streng erzogen worden, Sex war etwas anrüchiges und verbotenes. Entweder bestanden nie sexuelle oder nur unzureichende Erfahrungen im Umgang mit dem anderen Geschlecht, sodass sie sich eine Traumwelt zusammen zimmern mußten, in der sie ihre individuelle Befriedigung finden konnten.


Wenn eine natürliche Entwicklung des Sexuallebens einer Person nicht möglich war durch eine Persönlichkeitseinschränkung oder Unterdrückung, Zwang bzw Gewalt, Traumatische Erfahrungen, kann es echt merkwürdige Formen annehmen, wie sich eine Person den Sex nun erträumt und wünscht.

Kann man relativ gut nachvollziehen, dass bei unerfüllten Grundbedürfnissen des Menschen, dazu gehört ja schon das Bedürfnis körperliche Nähe, irgenwas schief laufen muss, wenn man das nie erleben durfte. Sie Dir die Vergewaltigungen durch Priester der Kirche an - ich will nicht wissen, was bei denen noch auf der Sexwunschliste steht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ungläubiger« (30. August 2018, 16:22) aus folgendem Grund: Fehlerteufel


Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 199 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 422 944 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03