Du bist nicht angemeldet.

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 12. Mai 2018, 18:45

Die andere Seite des Spektrums, der Gutmensch
Du kannst dir ja mal Gedanken machen, was son faschistoides System ausmacht, welche Merkmale es trägt und inwiefern wir uns dem wieder annähern und vorab schonmal, ganz sicherlich nicht von rechts außen.
auch wenn du das vielleicht nicht so sehen magst, ist sowas wie Pegida oder die Afd was Positives, da es Ansätze für nen Diskurs zeigt und die Flüchtlingsthematik nicht nur positiv betrachtet und beklatscht wird
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 895

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 324

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 12. Mai 2018, 20:26

Richtig so, nen paar Schlagworte aufschnappen und draufhauen!

Zitat


Zitat von »Knurzhart«


Du kannst dir ja mal Gedanken machen, was son faschistoides System ausmacht, welche Merkmale es trägt und inwiefern wir uns dem wieder annähern und vorab schonmal, ganz sicherlich nicht von rechts außen.
Der NationalSOZIALISMUS war nur durch eine starke Regierung möglich und lief über Unterdrückung der Bevölkerung von oben, also vom Staat. Wirtschaftlich freiheitliche, das Individuum in den Vordergrund stellende, also politisch rechte Strömungen hingegen fordern vollkommene Freiheit für Mensch und Wirtschaft und sind erstmal nicht in der Lage irgendwen zu unterdrücken. Das kommt erst später durch Kapitalfaschismus. https://de.wikipedia.org/wiki/Nolan-Diagramm

Zitat


Zitat von »Knurzhart«

auch wenn du das vielleicht nicht so sehen magst, ist sowas wie Pegida oder die Afd was Positives, da es Ansätze für nen Diskurs zeigt und die Flüchtlingsthematik nicht nur positiv betrachtet und beklatscht wird.


Zitat

Das nimmt dann auch den radikalen Kräften den Wind aus den Segeln, weil das Thema zwangsläufig diskutiert werden muss und nicht vollkommen unterdrückt wird, bis es durch wesentlich gewalttätigere Kräfte in den Diskurs gezwungen wird.





Auf den zweiten Satz kommt es an. Es wird immer ein Meinungsspektrum geben, von konservativ zu progressiv. Es war unausweichlich, dass sich ne Afd oder ne Pegida herausbildeten außer durch massive Unterdrückung. Den Umstand kann man gut finden oder nicht, das ist einfach so. Und ich habe lieber ne Afd als nen randalierenden Mob oder nen Bürgerkrieg der großflächig wütet und somit seiner Meinung Nachdruck verleiht. Das ist für alle Beteiligten besser, weil der Unmut nicht durch die Afd und durch Pegida verstärkt, sondern entladen wurde.

Was du da mit deinem Beitrag gemacht hast, ist auch bezeichnend und ein grandioses Machwerk eines Beispiels wie Stigmatisierung und Diffamierung im großen Maßstab betrieben wird, durch Weglassung und Rekontextualisierung oder nochmal anders, durch systematische Oberflächigkeit.
"To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 12. Mai 2018, 20:43

- Anti-Nazis sind so ziemlich dasselbe wie Nazis, nur auf der gegenüberliegenden Seite, kein Unterschied - Was heißt das, "Doppelt so viele Körperverletzungen und ne ganze Ecke mehr Weltkriege und Völkermorde von Rechtsextremisten"?
- Gutmensch ist n gewichtiges Schimpfwort
- Überhaupt, Gefahr für die Demokratie durch Rechtsextreme? Nope, wach auf, Faschismus kommt von links
- Fremdenhass ist kein Ding, die Leute sind ängstlich und verwirrt
- Nationalsozialisten waren Sozialisten weil es im Namen steht, nie aufgefallen? Die Demokratische Volksrepublik Nordkorea ist ja auch ne Demokratie - Ich bin älter als 14 und hab Ahnung wovon ich da rede
- Für das Schengener Abkommen? Du musst n Bahnhofsklatscher sein
- Hass schüren, Leute gegeneinander aufhetzen und nichts anderes zu tun ist schon irgendwie wichtig für den Diskurs
- Ich bin übrigens 100% neutral und du nicht; das ist es doch was das heißt, oder? Sei auch mal neutral, wie ich

Lutz Bachmann würde nen Daumen hoch zeigen, wenn er sehen würde, wie du hier mit ausgelutschten Kampfwörtern wie "Gutmensch", "Klatscher" und "NationalSOZIALISMUS", die literally niemals ein denkender Mensch benutzt hat, um dich wirfst. Das ist kein Draufhauen, schieb dich halt in die Opferrolle (Und tu in Zukunft gerne so, als wären die Leute Anti-Diskurs oder hätten keine Argumente mehr, wenn ihnen das zu behindert ist), das ist einfach echt so. Holy fuck ist letzteres peinlich aber auch - im Ernst, ich kam mir als rebellischer Teen mit 13 schlau vor weil mir das auffiel, aber come on. Fass mal n Buch an. https://www.snopes.com/news/2017/09/05/w…zis-socialists/
Komm, jetzt sag noch "Rapefugees", "Schafe", "Lügenpresse", "Christliche Kultur" oder so. Und komm dir dringend weiter neutral vor. Wenn Seite A sagt "Nordafrikaner haben alle nen Hang zu Gewaltstraftaten" und Seite B sagt "Nein" kommst du zur Rettung und weißt, dass beide Seiten n bisschen recht haben - genau die Hälfte der Nordafrikaner hat nen Hang zu Gewaltstraftaten.
Im Ernst; neutral zu sein heißt btw auch manchmal, dass man erkennt, dass eine Seite richtig liegt und die andere nicht. Spätestens wenn man ne Ansicht hat wie "Wir nähern uns von links dem Faschismus an", sollte man doch zumindest (!) verstehen können, dass man bequem weit rechts steht.
Ohne Witz, in meiner Jugend hatten Nazis noch kein Problem damit, sich selbst Nazis zu nennen und zur Ideologie zu stehen - heute redet die AfD-Spitze, wenn sie unter sich ist, von Gesindel, Kulturschande, Menschenjagd und Kameltreibern, aber reißt sich direkt konfrontiert lieber beide Beine aus, statt die Eier zu haben zu sagen "Jöh, ich hasse und fürchte alles was fremd ist und Frauen auch". Fuck off. Wieso sieht man im Gegenzug nie Kommunisten, die nen Hehl draus machen, dass sie Kommunismus ganz cool finden?

Das hier fing damit an, dass du nem Legislator (!) des Council of the District of Columbia, nachdem er random behauptete dass die Rothschilds das Wetter manipulieren, unterstellt hast, dass er nur unsicher und enttäuscht sei - nachdem du betontest, dass es dich "triggert", wenn man antisemitische Eskapaden dieser Art antisemitisch nennt.
Nachträglich lustige Aussage jetzt von mir btw:

Find mir mal ne Einzelperson, die viel über die Rothschilds als kontrollierende Macht im Weltgeschehen labert, und bei der man dann nicht an irgendeiner anderen Stelle was in der Art von "Die Juden kontrollieren alles" finden kann. Eine reicht.
Die Gratwanderung bei dem Thema ist schwierig. Ich bin z.B. kein Freund von Netanjahu oder dem Zentralrat aus rein politischen Gründen, aber in gefühlt 70% der Fälle, in denen ich jemanden finde, der mir in den Belangen zustimmt, kommt von derselben Person etwas später ein "Die Juden", womit sie quasi als "Auf meiner Seite" disqualifiziert ist.
Kurz darauf kommen dann von dir die ersten strammen Kampfwörter aus dem neurechten Propagandavokabular, zusammen mit dem festen Bestehen darauf, für nen differenzierten Diskurs zu stehen. Die Leute erledigen das schlussendlich immer persönlich für einen. Das letzte mal, als dieses Thema aktiv war, war es ja Irrwisch, der komplett aus dem Nichts mit Anti-Flüchtlings-Gelaber und Merkel (Ich mag die auch nicht) loslegte.

Erzähl mal mehr; gibts deiner Ansicht noch mehr jüdische Milliardäre, die die urwestliche Kultur untergraben?
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 895

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 324

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 13. Mai 2018, 00:03

Zitat

- Gutmensch ist n gewichtiges Schimpfwort


Fühlst du dich etwa angesprochen oder warum reagierst du so allergisch auf ein Wort? Das tut mir jetzt aber Leid.

Zitat

- Überhaupt, Gefahr für die Demokratie durch Rechtsextreme? Nope, wach auf, Faschismus kommt von links


ich weiß ja nicht ob es dir aufgefallen ist aber welche Parteien unterhöhlen in der letzten Zeit den Rechtsstaat und die gesellschaftliche Ordnung, die Afd, die Linke? Nein, es sind die etablierten Volksparteien, die unentwegt widerrechtliche Angriffskriege starten, immer mehr Verantwortung an ein nicht-demokratisches regime ala EU übertragen und Gesetze wie das Netzdg, das neue Polizeigesetz demnächst in Bayern verabschieden oder direkt das Grundgesetz ignorieren.

Zitat

- Fremdenhass ist kein Ding, die Leute sind ängstlich und verwirrt


Fremdenhass entsteht halt nicht einfach so sondern hat Gründe, wie die von dir genannten. Außerdem habe ich mit keiner einzigen Silbe den Fremdenhass erwähnt, noch kleingeredet oder relativiert. Nein, vielmehr habe ich das Dasein der Afd und der Pegida relativiert, oh schrecklich. Besteht deine Welt wirklich nur aus schwarz und weiß?

Zitat

- Nationalsozialisten waren Sozialisten weil es im Namen steht, nie aufgefallen? Die Demokratische Volksrepublik Nordkorea ist ja auch ne Demokratie - Ich bin älter als 14 und hab Ahnung wovon ich da rede

Dann beweise das doch und assoziiere nicht irgendwas rum, was synaptisch irgendwie bei dir so verschaltet zu sein scheint.

Zitat

- Hass schüren, Leute gegeneinander aufhetzen und nichts anderes zu tun ist schon irgendwie wichtig für den Diskurs

Wer macht das Pegida und Afd und sonst machen die weiter nichts, just for the lulz ein wenig Hass schieben, weil's so cool ist und so? Durchaus berechtigte Kritik im Sinne der Finanzierbarkeit der Einwanderungspolitik und andere ökonomische Zwänge, wie Druck auf den Niedriglohnsektor durch eine Unzahl williger Arbeitskräfte oder die Sorge vor der auch mainstream-medial so breit getretenen Kriminalität gibt's nicht? Oder auch die Einsatzpolitik der Bundeswehr der etablierten Parteien, die durchaus Kritikwürdig ist oder die Auslagerung von immer mehr Entscheidungsgewalt an die Europäische union, die ein nicht demokratisches Konstrukt darstellt, in dem die Stimme der Bevölkerung der Nationalstaaten, noch nicht einmal der EU-BürgerInnen einen Pfifferling wert ist? Wozu argumentiere ich, noch schläfriger geht's kaum. Übrigens alles made by SPD/GRÜNE/FDP/CDU/CSU.

Zitat

- Ich bin übrigens 100% neutral und du nicht; das ist es doch was das heißt, oder? Sei auch mal neutral, wie ich

Klar. Merkt man an deiner sachlichen Kritik, wenn ich Kampfbegriffe verwende, die Afd/Pegida als politische Bewegung relativiere und Systemkritik äußere. Ganz neutral und sachlich bist du.


Zitat


Mit diesem Artikel brauchst du mir nicht kommen. Lies mal nach, wie der Author Sozialismus definiert und wie ich es definiert habe durch den Link zum Nolan-Diagramm. Übrigens, Sozialismus hat keine klare Definition und des Naziregime ist durchaus kritisch als Sozialismus zu betrachten aber das ist dennoch üblich, sogar laut Wikipedia.

Zitat

Im Ernst; neutral zu sein heißt btw auch manchmal, dass man erkennt, dass eine Seite richtig liegt und die andere nicht. Spätestens wenn man ne Ansicht hat wie "Wir nähern uns von links dem Faschismus an", sollte man doch zumindest (!) verstehen können, dass man bequem weit rechts steht.

Nur Ideologien kennen richtig und falsch. In der Realität gibt es kein richtig und kein falsch. Überall gibt's reasons, alles ist verstrickt. Du kannst nicht einfach Pegida und Afd als dumpfes Rechtsgetöse abtun genauso diese pauschal den Einwandern die Schuld geben kann oder ein Verschwörungstheoretiker, wie ich einer bin einfach dem Staat die Schuldgeben kann. So einfach ist die Welt nicht.

Zitat

Das hier fing damit an, dass du nem Legislator (!) des Council of the District of Columbia, nachdem er random behauptete dass die Rothschilds das Wetter manipulieren, unterstellt hast, dass er nur unsicher und enttäuscht sei - nachdem du betontest, dass es dich "triggert", wenn man antisemitische Eskapaden dieser Art antisemitisch nennt.

Und da bleibe ich weiterhin bei. Das ist Propaganda Rônin. Unliebsame Gruppen werden mit anderen unliebsamen Gruppen stigmatisiert, um deren politischen Einfluss zu schmälern. Wäre mal ganz hilfreich sich mit Methoden der Propaganda zu beschäftigen oder mit Geheimdiensten, V-Leuten, false flags u.ä.. Ich verrate dir mal nen Geheimnis: "Der Staat will gar nicht das Beste für dich, sondern für sich, aber psst."


Zitat

Kurz darauf kommen dann von dir die ersten strammen Kampfwörter aus dem neurechten Propagandavokabular, zusammen mit dem festen Bestehen darauf, für nen differenzierten Diskurs zu stehen. Die Leute erledigen das schlussendlich immer persönlich für einen. Das letzte mal, als dieses Thema aktiv war, war es ja Irrwisch, der komplett aus dem Nichts mit Anti-Flüchtlings-Gelaber und Merkel (Ich mag die auch nicht) loslegte.




Und ich habe darauf geantwortet, dass ich nicht an die Rothschilds als DIE Machthaber, die alle Strippen ziehen, glaube. Es sind nur irgendwelche weiteren stinkreichen Kapitalbonzen, die den lieben langen Tag nichts besseres zu tun haben als zu spekulieren und NGO's zu finanzieren und das vermitteln direkt oder indirekt meine Informationsquellen.


Vielmehr habe ich versucht, die Beweggründe des Typen in deinem Link zu eräutern, wie ich es verstehe. Das ist eine Welt, da gibt es nicht den bösen Verschwörungstheoretiker, der jeder Verschwörung hinterherhechtet, nur um sie zu glauben, damit würde ich über mich selbst gering denken.

Vielmehr hat einfach alles reasons, meine letzten Beiträge in Kurzform.
"To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (13. Mai 2018, 00:13)


Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 262 | Hits gestern: 3 083 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 418 278 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03