Du bist nicht angemeldet.

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 789

Danksagungen: 596

  • Private Nachricht senden

106

Dienstag, 17. Januar 2017, 07:31

Alles was du sagst ist richtig; ich habe mich jedoch ausschließlich auf den "geläufigen" Hintergrund der Chemtrails bezogen. Und dieser gibt her, dass der Mensch als Individuum durch das Zeug beeinflusst werden soll.
Und vor diesem Hintergrund ist es schlicht absolut sinnfrei irgendwelche Substanzen, irgendwo in der Atmosphäre unterzubringen anstatt den Kram in normales Benzin und Diesel zu schütten und es per x-Milliarden Automobilen großflächig und zuverlässig in den Dörfern und Städten zu verteilen. Ich spreche mich nur deutlich gegen Angst- und Panikmache aus, die zumeist auf einen selbst projiziert wird. Ich kann mir nur wenige Menschen vorstellen, die vor dem Geoengineering an sich Angst haben. Ich möchte nur nicht, dass sich jemand ängstigt, weil er denkt, dass er giftige Stoffe durch ein Flugzeug verabreicht bekommt, welches in 10 km Höhe fliegt. Es gibt andere, naheliegendere Quellen zur Besorgnis.

Zitat aus Wikipedia:

"Motive und Ziele
Von Vertretern der Chemtrailtheorie werden verschiedene Zielsetzungen angenommen. So sollen Substanzen versprüht werden, um Geoengineering zu betreiben. Damit solle der Treibhauseffekt durch Reflexion von Sonnenlicht abgeschwächt und so die globale Erwärmung reduziert werden.[4] Hierbei wird oft das Welsbach-Patent angeführt, in dem die Möglichkeit der Verminderung des Treibhauseffekts mittels großflächiger Verteilung von Partikeln in der Atmosphäre beschrieben wird.[2][16][4] Auch wird spekuliert, dass Chemtrails der Bevölkerungsreduktion dienen könnten. Die zugesetzten Chemikalien sollen dieser Theorie zufolge die Zeugungsfähigkeit der Bevölkerung senken oder sie schlicht vergiften.[4] Der Film „Why in the world are they spraying?“ („Warum in aller Welt sind sie am Sprühen?“)[17] vermutet unter anderem eine gezielte Vergiftung und Veränderung des pH-Wertes des Bodens mit Aluminiumverbindungen, um herkömmliches Saatgut unbrauchbar zu machen. Saatgutgroßkonzerne hätten längst schon präventiv genmanipulierte aluminiumresistente Sorten entwickelt."

Das Einbringen solcher, von dir erwähnten und anderer Substanzen in die Atmosphäre um diese zu beeinflussen ist auch insofern keine neue Erkenntnis, weil es zur globalen Erwärmung geführt hat. Geoengineering stand zwar damals nicht als Motivation dahinter aber es wurde, streng genommen, bereits eingeleitet, als unsere Vorfahren erlernten ein Feuer zu entfachen (Klar, damals waren diese Mengen im Verhältnis zu natürlichen CO2 Quellen vernachlässigbar gering aber es war quasi der Beginn.)
Ich habe es versäumt mich zu konkretisieren, entschuldigt.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manetuwak« (17. Januar 2017, 08:10)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Callim (17.01.2017)

Knurzhart

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 710

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 284

  • Private Nachricht senden

107

Dienstag, 17. Januar 2017, 11:21

@Manetuwak

Alles gut, ich wollte nur darauf verweisen, dass es möglich ist und die Idee selbst, das großflächige Versprühen diverser Substanzen zu diversen Zwecken durch Flugzeuge, nicht nur in Erwägung gezogen wird, sondern aktiv diese Methode propagiert wird.

Ob an der Chemtrail-Theorie, wie du sie nanntest, etwas dran ist, weiß ich nicht.
Erkenne dich selbst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (17. Januar 2017, 11:27)


Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 789

Danksagungen: 596

  • Private Nachricht senden

108

Dienstag, 17. Januar 2017, 13:36

@Knurzhart:

Alles kein Problem, ich habe mich nicht von dir angegriffen gefühlt noch hatte ich selbiges im Sinn. Du hast mich, korrekterweise (sic!) darauf gestoßen, dass ich meine Annahme nicht entsprechend eingegrenzt hatte.
Dazu kommt, dass ich es bislang auch noch nicht gegoogelt hatte, sodass die "Geoengineering"-Hypothese von mir auch gar nicht berücksichtigt werden konnte. Wieder was dazu gelernt.

Ob an der Chemtrail-Theorie, wie du sie nanntest, etwas dran ist, weiß ich nicht.


Wenn unsere bösen Regierungen tatsächlich die anderen genannten Zwecke, Bevölkerungsreduktion, Vergiftung des Bodens etc., verfolgten; und das auf diese Weise, dann wäre das der Inbegriff der Ineffizienz, es über Passagierflugzeuge erreichen zu wollen. Es ist nämlich zusätzlich bekannt, dass Aerosole; ausgebracht in solcher Höhe; auch ewige Sedimentationszeiten haben. Weiterhin käme die UV-Strahlung hinzu, welche dazu in der Lage ist Moleküle aufzubrechen und so zu inaktivieren oder auch zu aktivieren.
Würde es so gemacht werden, eben damit es nicht so auffällt und zu schnell geht, dann wäre das perfide-ekelhaft.
Denkbar also schon, aber sooooooooo abwegig, dass ich mich schon anfange zu wiederholen ^^
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Knurzhart (17.01.2017)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 138 | Hits gestern: 2 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 9 952 560 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03