Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hexehusch

Verschwörungstheoretiker

  • »hexehusch« wurde gesperrt

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 6. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 23. Februar 2008, 14:57

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Okay, wenn das so ist.
Was hatte ich denn dann für ein Buch :?:
Es war auf jeden Fall schwarz und es stand der Name Necronomicon drauf?

Steven Inferno

unregistriert

32

Samstag, 23. Februar 2008, 16:50

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Wird wohl das hier gewesen sein:
cgi.ebay.de/DAS-NECRONOMICON-MAG ... dZViewItem

Vom "verrückten Araber". Ja, ich bin damals auch darauf reingefallen und dachte, den hätte es wirklich gegeben. In Wahrheit entspannt alles dem Lovecraft-Universum. Was aber nicht zwangsläufig schlecht sein muss.

hexehusch

Verschwörungstheoretiker

  • »hexehusch« wurde gesperrt

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 6. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 23. Februar 2008, 18:15

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Danke für den Link. :)
Das war genau das Buch, was ich gekauft habe. Dann ist es auch nicht so schlimm, das ich es ncht wiederbekommen
habe. Wenn ich mir überlege, was für einen Respekt ich vor dem Buch hatte. :stirnhau:
Ich hab gedacht,oh da haste ja was ganz besonders.
Ich entschuldige es einfach damit.....es ist schon lange her........

Black Cat

Spukhausbewohner

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

Danksagungen: 7

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 26. Februar 2008, 16:59

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Hmmm ich wollte mir das auch mal kaufen also ich hab es in einem Laden gesehen hatte gerade aber nicht genug Geld dabei.
Dann bin ich ne Woche später dareingegangen aber da war es schon weg =(
Lg Black Cat
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
[Hermann Hesse]

Frank

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 2. März 2008

Wohnort: Schwarzenholz / Saarland

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 9. März 2008, 11:11

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Hi

Hmm

Ich kenn das Necronomicon nur aus ner Adobe-pdf. Aber nicht so wie Ihr es hier beschreibt, sondern als verherrlichung Satans mit Anleitungen zu schwarzen Messen und dergleichen. Ist leider ohne Einband und scheint getippt zu sein anstatt gescannt.

Titel: Necronomicon - Die satanische Bibel

Am Anfang in den Vorbemerkungen steht da am Schluß:

Zitat

Dieses Buch enthält Wahrheit - und Phantasie. Eines kann ohne das Andere nicht existieren;
jedoch muß beides als das erkannt werden was es ist. Was du erfährst, mag dir vielleicht
nicht immer gefallen, aber du wirst es erfahren!
Dies ist satanisches Gedankengut aus wahrhaft satanischer Sicht.
The Church of Satan
San Francisco, Walpurgisnacht 1968


Und auf der vorletzten Seite vor dem Anhang steht als Name: Yankee Rose


Bei Eingabe von "Yankee Rose" in Google finde ich zwar 'n paar Tausend Links, aber alle verweisen auf ne Pop- und Rockband

Wenn einer mehr darüber weis, könnte er es ja mal hier verlauten lassen.

mfg
Frank
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen. (A. Einstein)

Steven Inferno

unregistriert

36

Sonntag, 9. März 2008, 11:40

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Hallo Frank,

was du da beschreibst ist die Satanische Bibel von Anton Szandor LaVey. Hat nichts mit dem Necronomicon (von Lovecraft) zu tun. Beschreibt die Philosophie des rationalistischen Satanismus. Was das Necronomicon vor dem Titel soll weiß ich nicht. Fand wohl einer besonders witzig.

Frank

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 2. März 2008

Wohnort: Schwarzenholz / Saarland

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 9. März 2008, 12:32

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Hallo Steven

Danke für die Info. :anbet:

Hab die PDF halt damals als Necronomikon erhalten, und war der Meinung, dass der Titel stimmt.
Werd mir halt mal bei Gelegenheit das richtige Buch zulegen.

lg
Frank
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen. (A. Einstein)

hexxje

Poltergeist

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: in meinem Innersten

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 10. März 2008, 16:02

Re: Magisches Buch

Das Necronomicon habe ich. Aber es ist nicht das Buch, was ich meine. Dieses Buch bleibt nie in der Vergangenheit stehen, sondern schreibt sich selbst. Es beschreibt, was gerade passiert... :shock:
Alles Leben ist ein Wunder...

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 10. März 2008, 16:06

Re: Magisches Buch

eine wirkliche Legende dieses unbekannten Buches habe ich nirgends entdeckt-aber ich hab da glaub mal was in einem zweitklassigen Gruselfilm drüber gesehen-war aber glaub nur ne reine storybookgeschichte

woher hast du die Infos?das würd die Suche erleichtern
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

PoetAndMadman

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 17. März 2008

Wohnort: Where The Winter Winds Sing

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 17. März 2008, 12:17

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Seid gegrüsst!
Zum Necronomicon habe ich auch eine Frage.
Ich bekam vor ein paar Jahren von einem Bekannten ein Buch, er meinte es handele sich um eine Niederschrift eben dieses Buches um das es hier geht.
Er lieh es mir, da er wusste ich interessiere mich für derlei Dinge.
Ich möchte dieses Buch welches er mir gab ein wenig beschreiben.
Zu allererst, es hatte einen braunen, ledernen Einband, auf dem weder ein Titel noch sonst etwas zu finden war. Blankes, braunes Leder.
Seitenzahlen hatte das Buch keine, ich schätze es von der Dicke her auf etwa 200 Seiten.
Weder ein Impressum noch eine Verlagsadresse oder dergleichen waren in diesem Buch zu finden.
Als ich mir dieses Buch genauer ansah, hielt ich es für einen Scherz von ihm, denn zusammen genommen gab es in diesem Buch gerade mal 22 Seiten mit Inhalt, der Rest der Seiten war leer.
Diese 22 Seiten waren auf das gesamte Buch verteilt und man musste teilweise sehr viel blättern um zur nächsten, bedruckten, Seite zu gelangen.
Interessant war allerdings der Inhalt dieser Seiten und die Erklärung warum dieser nicht Seite für Seite hintereinander weg gedruckt wurde.
Daher möchte ich auch erst einmal auf den Inhalt eingehen.
Zuerst gab es auf der ersten Seite so etwas wie ein Vorwort in dem stand, dass dieses Buch gefährlich sei und man es nicht laut lesen sollte. Die Seiten waren voller Sprüche und Verse in einer Sprache die mir nicht bekannt ist. Ob es eine Phantasiesprache war oder eine existente, alte Sprache, weiss ich nicht. Auf jeden Fall konnte ich die Texte keiner mir bekannten Sprache zuordnen. Weitere Texte und Erklärungen zu den Sprüchen und Versen waren auf Englisch.
An den genauen Inhalt erinnere ich mich nicht mehr aber es wurde öfter gewarnt diese Texte nicht laut und am Stück vorzutragen. Es wurde erklärt, dass es sich um Rituale, Sprüche und Beschwörungen handelt mit denen man Dämonen und andere böse Mächte herbeirufen kann.
Warum man diese Texte auf das gesamte Buch verteilte wurde auch erwähnt. Es hiess, dass man es nicht am Stück dürfe weil dadurch die Macht dieser Verse verstärkt worden wäre und die Möglichkeit zu gross sei aus Versehen daraus etwas zu lesen was nicht zusammen gelesen werden dürfe. Zumindest nicht von Personen die keine Ahnung davon haben was sie tun.
Weder von wem diese Texte geschrieben wurden noch wer sie gedruckt hat wurde erwähnt.
Am Ende stand einfach nur auf der letzten Seite, dass es sich um das Necronomicon handelt.
Das ist auch alles an was ich mich noch erinnern kann was den Inhalt betrifft.

Ob und was an diesem Buch nun echt war oder nicht, wage ich nicht zu sagen. Ich fand es einfach spannend und faszinierend mich mit so etwas zu beschäftigen und tue es heute noch gerne. Wirklich glauben tue ich solche Dinge aber nicht, dazu fehlen mir einfach handfeste Beweise. Wobei ich aber nicht bestreiten möchte, dass es Dinge gibt die, sagen wir mal, schwer zu erklären sind.
Nun komme ich aber zu meiner Frage. Und zwar würde es mich interessieren ob noch jemand hier von solch einem, oder einem ähnlichen, Buch gehört hat oder es vielleicht sogar in Händen hatte?!
Dieses Erlebnis mit dem Buch ist einige Jahre her und ich habe auch keinen Kontakt mehr mit der Person die es mir lieh. Was ich sehr schade finde, denn ich würde gerne noch einmal einen Blick in dieses Buch werfen. Und ich ärgere mich sehr mich nicht genauer damit beschäftigt zu haben und vor allem mit den Texten. Könnte ich es heute in die Hände bekommen, würde ich mir sicher davon Abschriften machen und mich näher damit befassen. Aber nun gut, sei es drum. Ist nicht mehr zu ändern.

Das Exemplar um das es einige Beiträge höher schon ging, schwarzer Einband usw., hatte ich auch schon in Händen und habe es gelesen und auch kenne ich diese PDF Datei die angesprochen wurde. Ebenso kamen mir schon zig andere Versionen des Necronomicons unter die Augen. Nur leider nie mehr das über welches ich hier schreibe.
Aber egal welche Version des Necronomicon ich gesehen habe, in keiner standen die Dinge die in dem beschriebenen zu finden waren. Der Inhalt war ein gänzlich anderer, auch wenn ich die Details nicht mehr genau kenne, darüber bin ich mir aber ziemlich sicher.
Was natürlich nicht bedeutet, dass es nicht auch eine von vielen Varianten ist die es so gibt.
An ein echtes Necronomicon mag ich eigentlich auch nicht so recht glauben.

Gruss PaM
Father's Eyes staring in the Blackness of the Morning
Mother cries echoing the Shadows of the Sunrise...
There you stood arms cloaked in Darkness where the Shades have gone
Wave goodbye to all that you know and all you will ever be...

Misk

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 18. März 2008, 01:21

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Das ist ja auch keine Glaubensfrage. Denn es gibt kein "echtes Necronomicon".
Wie bereits deutlich erklärt wurde, ist das eine Erfindung des Gruselautors H.P. Lovecraft.
Dass es eine Unzahl an Büchern gibt, die diesen Namen benutzen, sämtlich später entstanden als die Lovecraft-Geschichten, ist zwar wahr, ändert aber nichts an der prinzipiellen Richtigkeit der Aussage, dass es sich beim N. um ein rein fiktives Buch handelt.
Das aktuelle Userzitat:
Ein Atom besteht aus viel mehr "Luft" als aus Materie

PoetAndMadman

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 17. März 2008

Wohnort: Where The Winter Winds Sing

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 18. März 2008, 07:34

Re: Das Necronomicon - Das Buch der Toten Namen

Das ist richtig, es ist eine Erfindung von Lovecraft, zumindest dieses spezielle Buch welches sich Necronomicon nennt.
Ich meine auch eher Bücher wo Rituale und Sprüche stehen die ernst gemeint sind (ob sie nun tatsächlich wirken sei erst einmal dahingestellt), die es ja sicherlich geben wird.
Habe nun das hier nur als Beispiel gewählt, da es das bekannteste ist und es einen Thread darüber gibt. Ob sich das Buch nun Necronomicon nennt oder ganz anders spielt ja im Grunde keine grosse Rolle, es geht eher um den Inhalt.
Father's Eyes staring in the Blackness of the Morning
Mother cries echoing the Shadows of the Sunrise...
There you stood arms cloaked in Darkness where the Shades have gone
Wave goodbye to all that you know and all you will ever be...

hexxje

Poltergeist

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: in meinem Innersten

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 18. März 2008, 12:43

Re: Magisches Buch

Das haben meine Schwester und ich im Net gefunden. Es war eine der schwarzen Seiten, frag mich nicht welche. Wenn ich es noch wüsste, könnte ich es ja selber finden. Wir wissen beide nicht mehr wie es hieß und wo wir es gefunden haben. Aber ich bin dankbar für jeden Anhaltspunkt, den es gibt. ;)
Alles Leben ist ein Wunder...

Barock

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 20. März 2008

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 28. März 2008, 14:31

Re: Magisches Buch

Das Buch würde mich auch interessieren, ich schau schon die ganze zeit im i-net nach, aber ich find´s nich. Weißt du vllt. noch so ungefähr, was du in die Such Maschine eingegeben hast?

Lg Barock
Don´t believe your Eyes.
Your Eyes will lie to you.
Faith is the only truth.


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

Die Hölle ist leer und alle Teufel sind hier!

dge1

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 14. März 2006

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

45

Samstag, 29. März 2008, 14:06

Re: Magisches Buch

Also, ich kenne nur ein Buch, dass sich selber schreibt; zwar nicht in Blut, aber immerhin: "Die unendliche Geschichte". ;)

Spaß beiseite: bist du sicher, dass es nicht einfach nur ein Hoax war und die Seite schon längst aus dem Netz genommen wurde?
Echte Freunde sitzen beim Weltuntergang neben dir - lachen, saufen und wetten, wer zuerst abkratzt.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 147 | Hits gestern: 2 864 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 409 021 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03