Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Type O Negative

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Type O Negative« wurde gesperrt

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 31. August 2006, 20:00

Sorry für den 3-Fach Post.
Habe jetzt gegoogelt aber keine Antworten gefunden, wo sind denn hier die Profis ? :|
2003-2008

pioneer9

Nachwuchsvampir

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 22. August 2006

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 1. September 2006, 00:19

hey Type O,

ja es ist möglich, durch jemand anderen der eine AKE hat, stimuliert bzw. herausgezogen zu werden...

soweit ich das beurteilen kann, müssen Verstorbene nicht immer inkarnieren...(Monroe hat da wiederum eine andere Theorie, die besagt, dass wir mehrere "ICHs" hätten...
See You On The Other Side

d2kx

Verschwörungstheoretiker

  • »d2kx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 2. September 2006, 18:32

Als Threadersteller nehme ich mir jetzt auch mal eben das Recht, OffT zu gehen, da ich keinen neuen Thread dafür erstellen möchte.

Gestern haben wir auf der Rückfahrt (18 Stunden insgesamt) von meiner Klassenfahrt direkt zu Beginn (20:30-22:30 Uhr) den Film "Goodbye, Lenin" geguckt und 20 Minuten vor Schluss wurde mir schon (wegen der Nacht davor ^^) sehr müde. Ich schloss meine Augen und konnte mich direkt nicht mehr bewegen. Ich strengte mich an, meine Augen zu öffnen und mich zu bewegen. Nach ein paar Sekunden ging das dann auch ruckartig. Als ich meine Augen wieder schloss, das gleiche. Irgendwann habe ich dann trotz meiner (kleinen) Angst meine Augen geschlossen und bin erstmal eingeschlafen. Sowas hatte ich noch nie, fand es aber auch nicht schlimm, eher interessant.

Jelindrael

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 3. Juni 2006

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 2. September 2006, 20:16

um auf Type O nochmals einzugehen
sry fürs off-topc, werde wohl morgen noch was konstruktives schreiben :)

ja man kann andere leute aus dem körper "ziehen"
is mir selber schon passiert....

gibt sogar einen kleinen thread dazu
www.paraportal.de/ftopic4924.html

hoffe das hilft dir ein wenig weiter

Chio

Spukhausbewohner

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. September 2006, 06:38

So, ich geb meine neueste Methode jetzt an.

Also.

1) Gemütliche Klamotten anziehen, Licht aus, Tür zu, Eltern sagen sie soolln den Ferneseher leiser stelln. Mein Bett steht guterweise so, dass ich mit dem Kopf nach Norden liege (soll ja das Beste sein).
2)Hinlegen, gemütliche Position finden. Augen zu.
3)Erst mal zur Ruhe kommen, Puls und Atmung auf ein normales Niveau bringen, alle drängenden Gedanken zu Ende denken.
4) Visualisierung der Ruhe. Ich sehe die Ruhe wie eine Nebelwolke, die im ganzen Körper abwärts sinkt.( nicht kopf->Fuss, sonder in Richtung Bauch->Rücken. Also mit der Schwerkraft.) Das dient der Verbannung störender Gedanken, und der Manifestierung der Ruhe.
5) Wenn man sich perfekt konzentrieren kann, lässt man den Nebel sich im Körperzentrum zu einer Achse aus reiner Energie verdichten (natürlich nur imaginär), an der an bestimmten Punkten Energiezentren liegen. Ich stelle mir diese zentralen Energiekugeln einmal in der Beckengegend, mittig im Torso, auf Schulterhöhe und im Kopf vor. Man stellt sich vor, wie diese Energiezentren Energiestöße aussenden, in ihre zuständigen Bereiche, also in jeden Körperteil an sich.
6) Dann sollten langsam die Schwingungen einsetzen.

Weiter bin ich noch nicht gekommen, ich bleibe (glaube ich) immer kurz vor der Ablösung irgendwo hängen, weil ich einen letzten Fleck im Körper habe, der noch von den Schwingungen unberührt bleibt.

MfG Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

reggae_92

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 29. August 2006

Wohnort: Luzern, Schweiz

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 2. Oktober 2006, 00:53

ich finde das thema sollte nicht verloren gehen!!
ich werde heute mal chios "anleitung" durchführen.


ich mache das zum ersten mal. hab schon psibälle gemacht bei denen ich mich auch erst zur ruhe finden muss, mich dann konzentriere dann aber n psiball mache.

es ist bestimmt ne tolle erfahrung!

d2kx

Verschwörungstheoretiker

  • »d2kx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 2. Oktober 2006, 11:31

Hallo reggae_92!

Das wird es nicht. Ich persönlich habe jetzt Ferien und muss mich immer überwinden, doch etwas früher zu Bett zu gehen, um dann üben zu gehen. Das ist derzeit noch viel zu selten der Fall... leider.

Wingman

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 696

Registrierungsdatum: 7. September 2004

Wohnort: Z/R-I

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 2. Oktober 2006, 16:42

Zitat von »"d2kx"«

Das wird es nicht. Ich persönlich habe jetzt Ferien und muss mich immer überwinden, doch etwas früher zu Bett zu gehen, um dann üben zu gehen. Das ist derzeit noch viel zu selten der Fall... leider.

Am besten am Morgen recht früh aufstehen, kurz was machen (was trinken oder aufs Klo gehen) und dann wieder zum Üben hinlegen. Um diesen Zeitpunkt sind die Chancen bei den meisten Leuten viel besser, als wenns Abends gemacht wird (auch meiner Erfahrung nach).
The only way to truly know is to find out for yourself
- Robert A. Monroe

tRife

Spukhausbewohner

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 21. Februar 2006

Wohnort: Austria / Vienna

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 2. Oktober 2006, 18:47

Hatte jetzt schon einige AKE´s die ich indizieren konnte. Es waren alle Zeitpunkte des Tages vertreten, nur zum einschlafen in der Nacht habe ich es noch nicht geschafft. Soviel dazu :P

Grade beim einschlafen finde ich es am schwierigsten. Besster Zeitpunkt bei mir ist zwischen 6 und 10 Uhr.
Nur wer seine Grenzen kennt, kann darüber hinausgehen.

Philmaster

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: Österreich, nahe Wien

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 2. Oktober 2006, 20:53

Hi!

Meine Methode:

1) Es ist (zumindest bei mir) extrem wichtig, dass ich tagsüber genügend Zeit habe zu philosophieren, also über alles mögliche Nachzudenken (miondestens 2-3 Stunden). Kann auch während körperlicher Arbeit, oder während des Sports sein. Wenn man tagsüber genügend denkt, dann fällt es Abends leichter, die Gedanken zur Ruhe zu bringen, während ich an Tagen wo ich zB. nur auf der Uni war, kaum entspannen kann, denn lernen und philosophieren geht nicht gleichzeitig (bei mir) ;)

3) Ich dusche mich kalt, was bei mir, wenn ich mich danach ins Bett lege, ein Gefühl von unglaublichem Wohlbefinden auslöst.

4) Ich lege mich ins Bett, auf den Rücken und schließe die Augen. Dabei achte ich darauf, dass der Kopfpolster den Kopf so stützt, dass die Augen ohne Probleme geschlossen bleiben können (also nicht überstreckt).

5) Ich beginne mich zu sammeln und dann tief ein und aus zuatmen, bis sich die Gedanken an den Alltag verflüchtigen (etwa 10 Sekunden).

6) Nun kann ich damit beginnen, mich auf das Schwarz vor meinen Augen zu konzentrieren. Sobald ich dann vor den geschlossenen Augen einen schier unendlichen Bereich wahrnehme, kann ich weitergehen.

7) Der nächste Schritt ist das Abwarten. Meist dauert es etwa 5 bis 10 Minuten, dann beginnen die Gliedmaßen so schwer zu werden, dass es sich anfühlt, als würden sie durch das Bett nach unten sinken. Nun ist es ganz wichtig, sich nicht zu bewegen und auch nicht daran zu denken. Schon kurze Zeit später beginnt das Zucken der Muskeln und dann bin ich absolut entspannt.

8) Plötzlich beginnt sich (bei mir zwischen rechtem Fuß und rechter Hand) eine Art vibrierende, warme, schwingende Verbindung zu bilden. Diese darf man nicht abschütteln. Sobald man sich bewegt, ist es weg, wenn man wartet allerdings auch. Folgendes ist zu empfehlen: die Schwingungen "auffangen" und in den Brustbereich "leiten". nun denke ich daran, auf und ab zu wippen und dabei die "gefangenen" Schwingungen immer zu dem Punkt zu schicken, der am höchsten ist. Bald wird eine Art Schock auftreten und der gesamte Körper ist von Schwingungen erfasst (kann bis zu einer Stunde dauern, bei häufiger Übung meist nach etwa 20-30 Minuten). Alles scheint sich zu drehen und ein unglaublich starkes Gefühl des Schaukelns (bei mir) stellt sich ein.

Hier endet meie Übung meist, entweder, weil ich zu ungeduldig bin und im falschen Augenblick versuche herausgeschleudert zu werden, oder weil irgendein Geräusch mich aufschreckt, usw. Wenn ich weiterkomme, dann geschieht etwas seltsames: Ich fühle nichts, dann Wärme, dann Licht (ja ich fühle es), dann bin ich zurück. Leider scheine ich nie den richtigen Augenblick zu treffen :D

Zweimal überraschte mich die Möglichkeit Auszutreten schon bei Nummer 7. Plötzlich waren die Schwingungen einfach da und alles schien zu blitzen und ich schwebte empor, allerdings nicht lange, denn ich wurde bisher immer wieder zurückgezogen.

mfg, Phil
"das Leben gleicht dem Bau einer Straße"
(Philmaster, 2005)

Romance

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 9. Oktober 2006, 16:09

Hallo,
Also welche Metode funktioniert bei euch am besten?

Einige sagen visualisieren in verschidenster Art,
wie zB. sich vorzustellen man schaukelt,man ist am Arbeitsplatz
oder geht in seinen Zimmer gedanklich eine Runde und schaut sich die ganzen Dinge genau an was da so rumliegt...
die anderen sagen..einfach ins schwarze sehen und passiv beobachten..
dann heists wieder bestimmte Atemübungen..
usw. usw...

weiß nicht mehr was und wo ich anfengen soll und welche
Metode nu am effektivsten ist,
hab mir erstmal als (Teil) Ziel den Schwingungszustand gesetzt
da ich den schon des öffteren hatte,aber immer mich immer
schwerer tu in wieder zu bekommen..

Bitte um Tips und Meinungen was bei euch gut ankommt..

Gruss
Romance

Chio

Spukhausbewohner

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 9. Oktober 2006, 17:57

Tja, das mit dem Zurückgehen der Erfolge kenn ich ich schaffs in letzter Zeit auch nur noch in nen sehr schwachen Schwingungszustand.
Aber um deine Frage zu beantworten: Für jeden gibt es eine beste Methode.
Aber es gibt keine allgemeine ''Superübung''.
Das ist sehr individuell, ebenso wie wir nicht alle dieselbe Frau haben können :wink:

MfG
Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

Spiritlord

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 20. November 2006

Wohnort: physisches Universum ;)

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 15:33

So ich hab mir gedacht ich grab den Thread nochmal aus, weil es halt eine gute Idee ist und weil ich meine Übung posten will :grins:
Also zuerst muss ich sagen, dass ich zwar noch keine AKE hatte und auch noch nicht im Schwingungszustand war ( :oops: ), aber trotzdem glaube, dass ich es mit dieser Übung schaffen kann. Also:
1. Ich lege mir etwas ruhige Musik auf und drehe den CD-Player so leise wie ich ihn kriege.
2. Ich denke noch ein bisschen über den Tag nach, damit mich diese Gedanken bei meinen Übungen nicht nerven.
3. Wenn ich dann merke, dass ich nicht mehr über den Tag nachdenken muss, lege ich mich in Rückenlage hin. Dabei den Kopf etwas zur Seite, weil der Speichelfluss ganz schön stören kann :wink: .
4. Ich sage mir immer wieder meine Affirmation ("Ich bleibe bei Bewusstsein während ich einschlafe.") und wenn ich mich mal nicht so ganz auf die Affirmation konzentrieren kann, dann höre ich der Musik zu.
5. Nach einiger Zeit spüre ich dann ein Kribbeln in Zehen. An dieser Stelle MUSS ich mich wieder auf die Affirmation konzentrieren, weil ich sonst zu viel über die Schlafstarre nachdenke.
6. Dieses Kribbeln wandert dann langsam meinen Körper hoch bis es dann meinen Hals erreicht.

Und weiter bin ich leider noch nicht gekommen, weil ich mich irgendwie immer aufwecke. Ich weiß nicht warum, aber irgendwann fasse ich den Entschluss mich zu wecken, was ich 2 Sekunden später bereue :( .
Ich habe jetzt sogar schon die Erfahrung gemacht, dass sich dieses Taubheitsgefühl sogar während des Tages schonmal bemerkbar macht. Heute habe ich z.B. meine Beine komplett einschlafen lassen und sie dann wieder geweckt^^ Aber das Gefühl ist schon gewöhnungsbedürftig.
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht so ganz sicher.
(Albert Einstein)

Spire

Traumwanderer

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Wohnort: NRW

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 9. Dezember 2006, 18:42

Meine Methode scheint (für mich) sehr wirksam zu sein, funktioniert aber nur nachts :? Ich wache häufig gegen 3 Uhr morgens auf, dann gehts am Besten...
Ich schließ die Augen und sage mir immer, was in passiert. Z.B. wenn ich ich Farben vor meinen Augen sehe versuche ich sie (im Stillen) mir selbst zu beschreiben. Das manchmal eine halbe Std. lang. Wenn nichts passiert mach ich Affirmationen ("Ich behalte mein volles Bewusstsein!"). Irgendwann schläft mein Körper dann ein. Dann bin ich fast sofort im Schwingungszustand und denke an AKE...

Kann etwas Übung erfordern, aber dann funktioniert´s 100pro.

Grüße und viel erfgolg euch allen
Spire

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2006

Wohnort: Regensburg

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 7. Januar 2007, 19:01

Hi,
ich wollt nur mal fragen ob einer von euch weiß was nach den schwingungen kommt. Also was dann passiert. Ich selbst habs noch nicht ausprobiert aber ich würd es gerne wissen was, aus euren erfahrungen her, danach passiert.
Mfg tchibo88

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 897 | Hits gestern: 3 608 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 427 250 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03