Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. Dezember 2003, 16:04

Paläo-SETI - Waren die Götter Außerirdische ?

Waren die Götter Außerirdische? Ich möchte gerne Wissen was ihr von der Paläo-SETI Theorie haltet? Früher kamen riesige Raumschiffe auf di Erde sie brachten den Menschen die Kunst der Astromie bei, des Ackeranbaus, des Häuserbau, die Handwerkskunst, das Schreiben und vieles mehr!

Einige Auserwählte wurden mit hochgenommen in den "Himmel" mit Wolkenschiffen, dieserlei Überlieferung gibt es aus fast jeder Religion und aus jeden Land, von jeden Volk. Ich denke wir sollten es nicht so einfach ignoriern!

Also was denkt ihr?
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

railb

Nachwuchsvampir

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 2. November 2003

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. Dezember 2003, 16:22

halt ich für sehr plausibel...
so kann man allein religiöse erzählungen vom "himmel","wundern" und "engel" nachvollziehen.

so lassen sich hochkulturen,wie der der ägypter und der süd/mittelamerikanischen hochkulturen erklären.


würd zwar nich meinen arm drauf verwetten,dass das alles so war,aber klingt doch alles im allen sehr sinnvoll

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. Dezember 2003, 21:55

für mich ist es klar, ich bin der 100%tigen überzeugung, denn alles passt zusammen, und nach dem ich gestern bei der däniken vorlesung sah was "Hesekiel" in seinen Buch schrieb, stockte selbst mir der Atem!

Die NASA baute mit Hilfe des Buches von Hesekiel genau jede Zeile und wieder und wieder auf, und zum Schluss enstand etwas unglaubliches, die NASA lies sich sogar diese Technik "patentieren", ein PAtent aus einen Buch das mehrere Hundert Jahre alt ist !

Bilder werden folgen frage gerade wegen dem Copyright an !
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

seeker

Nachwuchsvampir

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2003

Wohnort: Ba-Wue

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Januar 2004, 07:35

Ob es gerade so wie von Dir beschrieben war oder sich etwas
anderst und unter anderen Umständen abspielte mal dahingestellt,
ist dies auch so ziemlich die einleuchtendste Theorie in meinen
Augen.

Es gibt in alten Kulturen zu viele Hinweise auf Besucher
(egal ob Zeitreisende oder "Aliens") um diese alle einfach
zu ignorieren. Faszinierend für mich vorallem das diese
Sagen mehr oder weniger in getrennten Weltteilen mit anderen
Metaphern und Bildern entstanden, doch im Kern fast identisch sind.

Ein sehr interessantes Gebiet, nur leider auch sehr groß und
von vielen Theorien geprägt.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
(Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

Ray

Alien

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 5. Januar 2004

Wohnort: Walsrode/Germany

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Januar 2004, 08:13

In Indien gibt es eine Uralte Palmblattsammlung in der Raumflüge und sogar von "Krieg in den Sternen" beschrieben steht. Es wird von fliegenden Palästen berichtet und von Waffen die alles Zerstören können.
Es wurden auch Menschen zu Flügen mitgenommen. Die dann alles was sie sahen berichteten.

Hier ein Bild der Palmblätter :

Ich werde mal sehen ob ich noch mehr über die "Palmblatt-Bibliothek"
rausfinde.

Ray

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 16. Januar 2004, 17:47

Jo die Palmblattbibliothek ist eine merkwürdige Sache, aber soviel ist nicht vorhanden von diesen Aussagen, viel mehr besteht die Palmblattbibliothek aus der Zukunftdeutung jedes einzelnen Mensch.... Thomas Ritter war soweit ich weiss der erste Europäer der seine persönlichen Palmblätter vorgelesen bekommen hat, und sie auch untersuchen lies.

ich habe mir vor 2 Tagen das Buch zur Palmenblattbibliothek bestellt, und werde somit mein Wissen dieserseits versuchen aufzubessern.....

@seeker, die von mir genannte Geschichte ist sehr interesannt aber auch sehr komplex, deswegen möchte ich derzeit nicht diesen Bericht verfassen, aber ich werde versuchen das ganze mal zusammenzufassen, jedenfalls hat die NASA (Josef F. Blumrich) dieses Objekt nachgebaut und wie oben schon geschrieben, diese Rad hier auf dem Bild patentieren lassen.


© Christian Forrer

Auch das Gesammtbild der Kapsel sieht sehr viel versprechend aus! Wenn man sich vorstellt das diese Fähre von Hesekiel (Ezechiel) vor hunderten von Jahren beschrieben wurde, schauetr es einem.


© Christian Forrer
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Zwirni

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 19. November 2003

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. Januar 2004, 20:01

Zitat von »"Ray"«

In Indien gibt es eine Uralte Palmblattsammlung in der Raumflüge und sogar von "Krieg in den Sternen" beschrieben steht. Es wird von fliegenden Palästen berichtet und von Waffen die alles Zerstören können.
Es wurden auch Menschen zu Flügen mitgenommen. Die dann alles was sie sahen berichteten.

Ich werde mal sehen ob ich noch mehr über die "Palmblatt-Bibliothek"
rausfinde.


Die Palmblattbibliothek hat recht wenig mit den nationalen indischen Sagen zu tun. Zwar gibt es sicher einige der Sagen auf Palmblättern, aber das sie in den selben Bibliotheken sind wie die berühmten Palmblätter auf denen jeder Mensch seine Vergangenheit und Zukunft nachlesen kann dürfte nicht der fall sein.
Die Inhalte der indischen Sagen sind anders als die Inhalte der Palmblattbibliotheken sozusagen Volksgut, es sind Geschichten die zumeist mündlich weitergegeben werden, viele sind auch schriftlich zu finden.

Interessant für die Paläo-SETI dürften in dem Fall vor allem die in den Sagen beschriebenen Vimanas sein - "Götterfahrzeuge" die für den Transport zwischen Erde und "Göttertempeln" zuständig waren. Es sollen sich einige Beschreibungen gigantischer Raumstationen finden, auch einige technische Details scheinen beschrieben wurden zu sein.

Auch über die Herkunft dieser Himmelsfahrzeuge ist einiges bekann. So soll es bis ca 1300 v.Chr. ein Volk oder eine Gemeinschaft der Rishis gegeben haben welche zwischen Menschen und Göttern verhandelten. Diese sollen auch zahlreiche der Vimanas erbaut haben.

Entsprechend schriftliche Dokumente finden sich z.B. in den Werken:

# "Mahabharata" ("Geschichte der Nachkommen Bharatas")
# "Ramayana" ("Das Leben Ramas")
# "Bhagavata-Purana"

Diese lagern aber nicht in Palmblattbibliotheken, es gibt in Indien noch hunderte andere Archive mit uralten Texten. Nur ein kleiner Bruchteil davon ist auch der westlichen Welt zugänglich.

http://home.t-online.de/home/Dieter.Thuemmler/Re-ligio.htm
http://www.atributetohinduism.com/Vimanas.htm

Dies sind ja nur wenige der vielen Indizien für die Existenz von "Göttern" - diese jedoch mit Außerirdischen gleichzusetzen wie es die PS tut halte ich für eine etwas vorschnelle Entscheidung. Wieso können es nicht auch simple Menschen der Erde gewesen sein, die über andere Menschen dank überlegener Technik herrschten bzw diese die demonstrierte Technik und deren Besitzer anbeteten?! Glauben so wenige an die Fähigkeiten der Menschheit und ihrer Vorfahren? ;)

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 18. Januar 2004, 16:55

Die Vimanas sind wirklich eine merkwürdige Sache, aber weiterhin ist auch interessant das in der Mythologie steht, das auch menschen diese Vimanas reparierten. weiterhin ist in der indischen Mythologie die Sage der Stupas sehr interessant, welche die Form einer Rakete haben.

www.shambhalamountain.org/stupa_symbolism.html

Zitat

Dies sind ja nur wenige der vielen Indizien für die Existenz von "Göttern" -diese jedoch mit Außerirdischen gleichzusetzen wie es die PS tut halte ich für eine etwas vorschnelle Entscheidung.


Es gibt einfach zu viele Dinge die einfach nicht in diese Zeit passen. Das heisst entweder gibt es eine Hochkultur die schon auf unseren bzw. über unseren Stand hinaus waren, oder es gibt tatsächlich ein außerirdisches Volk (meine Theorie) das von einer fremden Welt kam und uns erschuff....

Ich persönlich glaube an die Hochtechnologie im Altertum durch menschen, aber dieses wissen war aufgebaut auf das wissen uralter Gelehrter die wie gesagt wahrscheinlich außeridischen ursprung gewesen sind....
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

seeker

Nachwuchsvampir

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2003

Wohnort: Ba-Wue

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 19. Januar 2004, 19:29

@Ga$$i,

Zitat


aufgebaut auf das wissen uralter Gelehrter die wie gesagt wahrscheinlich außeridischen ursprung gewesen sind....


ich bin schon auf Deine Geschichte gespannt. Du scheinst mehr
zu wissen als Du schreibst ! Oder bist auf einem guten Weg.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
(Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. Januar 2004, 17:25

hi seeker,

einige dieser Geschichten die ich meine kannst du schon im "Rätsel vergangener Kulturen" nachlesen, viele jedoch habe ich noch nicht geschafft aufzuschreiben, aber ich kann dir ja mal eine kleinere Auflistung geben über Dinge die man damals "anscheinend" schon hatte!

Flugzeuge
Elektrizität
Roboter
Lampen
Diaprojektor
Laserwaffen
Röntgenapparate
Atombomben
Teleskope
Taucheranzüge
U-boote
Beammaschinen
Nanotechnik
Differenzialgetriebe
Funkgeräte

ich könnte noch vieles mehr aufzählen, was man damals schriftl. beschrieben hat, aber die Skeptiker meinen dazu "alles Schwachsinn" und deswegen reden viele nicht darüber.... Ganz zu schweigen davon was es für dinge gibt, die hinweise auf fremde kulturen aus dem all geben. von dieser liste könnte ich jetzt auch hunderte aufzählen, aber ich zähle mal nur einige "wahrscheinliche" beweise auf:

3D Karten des Uran
Obeliske
beschriebene Satteliten
DNS Spuren (Ur-Matrix)
Puma Puncu
Mondgeist Story
Glozel Schrift
Nazca
Astronautenfiguren
Sternentore
Hightechlupen
Burrows Cave
Abschussrampe in China
Goethe's Begegnung mit'n UFO

Auch diese Liste ist unerschöpflich, ich kann jedoch derzeit nicht alles erklären, ich brauche für einige Berichte länger, weil ich sie selbst nachrechachiere, andere wiederum schreibe ich ab, diese dauern nicht so lange ......

Zitat

Du scheinst mehr zu wissen als Du schreibst !


Nein, würde ich nicht sagen, ich würde ehr sagen ich habe schon viele Dinge gelesen, die andere sich nicht mal vorstellen können. Leider :(
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Wishbone

Spukhausbewohner

Beiträge: 255

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2004

Wohnort: Schwaben

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. November 2004, 20:55

Das finde ich alles sehr interresant, und es passt auch alles wie die faust aufs auge.

aber warum haben sie kein einziges mal die "götter" selbst abgebildet?
Die können doch net immer nur mit dem raumschiff gelandet sein, und ohne auszusteigen irgendwas gemacht haben.

zudem irritiert mich die sprachbarriere. Wie konnten die sich verständigen?
Und ich kann mir nicht vorstellen das die frühzeitlichen menschen vor ihnen keine angst hatten. Wenn ein unbekanntes tier aus dem wald kommt, dann haben die es ja meist als erstes mal umgebracht, warum hier also nicht?

Zum beweismangel kann ich noch sagen, das ich nicht an die autorität anderer leute glauben, die sagen es gibt keine beweise. ich meine, es ist einfach den leuten (wie uns) zu sagen es gibt nichts. Wer weiss was bereits alles gefunden wurde. man merkt ja wie im laufe der zeit immer mehr durchsickert.

Moichego

Traumwanderer

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. November 2004, 23:07

Hey wishbone, wegen dem mit der sprachbarriere: ich glaube, dass eine so hoch entwickelte kultur selbst sehr viele sprachen kennt, welche im laufe der entwicklung dieser rasse sehr kompliziert wurde. die menschen dagegen hatten einen wortschatz von ein paar tausend wörtern, einfache grammatik usw. wenn die aliens da einen sprachwissenschafter mitnahen, hätten sie die "primitive" sprache der menschen wohl schnell erlent. ausserdem kann ich mit einem araber auf dem bazar schliesslich auch verhandeln, wenn er 10 wörter deutsch kann und ich die hände und füsse zum sprechen benutze.

Und zur Angst: also ich würde das nicht mit einem tier vergleichen. dieses hätten sie getötet. aber stell dir vor, dass plötzlich in unglaublichem glanz ein unglaublich helles, schönes glänzendes etwas landet und du denkst "das müssen götter sein". würdest du dich fürchten, wenn der allmächtige persönlich hier auftauchen würde? ich glaube eher weniger.
ausserdem hätten sie das tier vielleicht umgebracht, aber ich glaube, mit einer steinschleuder hätten sie gegen die waffentechnologie der ausserirdischen den kürzeren gezogen.
Hasse nicht das Böse, liebe das Gute!

Wishbone

Spukhausbewohner

Beiträge: 255

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2004

Wohnort: Schwaben

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 26. November 2004, 14:06

@moichego: Also du glaubst, dass sie bereits vorher wussten das es götter gibt. dann is schon klar das sie diese nicht umbringen würden.

Man kommt so natürlich zu der Frage, ob die primitiven kulturen bereits den "götterglauben" hatten, oder er ihnen erst von den aliens vermittelt wurde.

also ich glaube das der glaube erst vermittelt wurde, den wie soll ein "primitiver" uhreinwohner auf die idee des göttertums kommen?
selbst wenn er sich vieles nicht erklären kann, ist es in meinen augen sehr seltsam, auf götter zu schließen.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 15:12

Zur Angst: die damaligen Ureinwohner hatten natürlich Angst, jedoch müsst ihr bedenken das die Götter immer eine Art menschenähnliche Form hatten, und somit den Ureinwohnern ähnelten und auch wenn man vor einem Tier Angst hat, so hat man es nach wenigen Stunden beobachtung des gleichen wohl keine mehr. Irgenwann kamen sie aus ihren verstecken oder auchn nur einer machte den Anfang und testete aus, was wohl passiere wenn man sich der großen glänzenden Wolke nähert. Wie gesagt ich glaube die Angst wurde schnell überwunden und falls es wirklich einen Angriff gab, dann hatte eine höher entwickelte Spezies sicher Schutzschilder, welche den Menschen respekt einflössten!

Zitat

aber warum haben sie kein einziges mal die "götter" selbst abgebildet? Die können doch net immer nur mit dem raumschiff gelandet sein, und ohne auszusteigen irgendwas gemacht haben.


Die Götter wurden doch abgebildet, doch sie sahen Menschenähnlich aus und so wurden die abgebildet auf Steinen; Papier usw. meistens mit komischen Helmen, oder sie wurden aus ton, Lehm oder sonstigen material nachgebaut, was man wohl auch sehr schön bei den Mayas erkennen kann...
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Modwulf

Spukhausbewohner

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 29. November 2004

Wohnort: BADEN/DEUTSCHLAND

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 17:01

genau ga$$i und wie heisste es doch so schön......"die Götter haben den menschen nach ihrem ebenbild erschaffen"

Genisis
--Freiwillig mind. 20 Wörter pro Beitrag--

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 5 193 | Hits gestern: 8 731 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 190 843 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03