Du bist nicht angemeldet.

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 127

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 13. Oktober 2006, 11:02

Das klingt jetzt vielleicht merkwürdig. Aber ich habe schon mal mit einer Bekannten gesprochen und sie hat mir erzählt, dass sie immer wenn sie von ausfallenden Zähnen geträumt hat, danach jemand gestorben ist, der ihr mehr oder weniger nahe gestanden hat. Ich halte es jedoch für Verlustangst. Vermutlich rechnet man im Unterbewusstsein mit einem Verlust z.B. weil jemand krank ist und dann geschieht es dann auch :shock: Also ich habe glaube ich noch nie von Zähnen geträumt. Oder wenn ich's mir recht überlege haben die mal so unangenehm geknirscht. :roll: Aber passiert ist danach glaube ich nichts. Habe ehrlichgesagt nicht darauf geachtet.

Buh

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 691

Registrierungsdatum: 25. September 2006

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:00

Streß und Druck passt schon eher... Habe damals noch studiert und fühlte mich insgesamt nicht besonders wohl dabei. Auch noch in einer fremden Stadt. Jetzt ist alles schön, und die Anspannung von damals ist mit den Zahnträumen verschwunden.
Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
Zitieren? Is nich.
Smileys? Vergiss es.

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:10

Als gelernte Zahnarzthelferin will ich auch noch mal meinen Senf dazugeben!

Nächtliches Zähneknirschen in der Nacht ist ein Verhalten, daß bei großem Streß oder psychischen Erkrankungen vorkommt. Wie oben schon erwähnt, baut der Körper somit im Schlaf die Streßeinwirkungen ab. Wer dieses Knirschen bei sich bemerkt( auf lange Sicht gesehen), sollte zum Zahnarzt gehen und sich eine "Knirscherschiene" anfertigen lassen, da ständiges Knirschen die Zähne dauerhaft schädigt! Soviel zur fachlichen Seite.

Da ich meine Zahnträume schon mind. 10 Jahre immer mal wieder habe und sie bei mir aber nicht mit Knirschen zusammenhängen, muß es eine andere Erklärung geben. Das mit dem Knirschen ist zwar eine gute Überlegung, glaube aber nicht, daß sie auf alles zutrifft!

LG Ricya

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 127

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:26

Das Zähneknirschen kenn ich auch. Mein Freund macht das aber öfters als ich. Am Morgen hat man dann fast ne Kiefersperre. In meinem Traum hat sich das aber eher so angefühlt, wie wenn die Weisheitszähne rausgeknackt werden :? und man hat dann so Stückchen im Mund. Ich hab im Traum jedenfalls nicht bewusst geknirscht. Da hatte ich aber glaube ich nur ein Mal. :roll:

Buh

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 691

Registrierungsdatum: 25. September 2006

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 13. Oktober 2006, 13:38

Ich knirsche auch nicht mit den Zähnen. Ist aber gut möglich, dass sich das "Bedürfnis" dann in den Traum einschleicht.
Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
Zitieren? Is nich.
Smileys? Vergiss es.

Leijn

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2006

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 15:52

Die Geschichte mit dem Zähneausfallen und dass man dann jemand verliert kenne ich. Bisher hat sich das nicht selten bewahrheitet.
Meine Schwester hat zweimal von sowas geträumt und jemand aus der Familile ist gestorben (jedoch auch schon krank und alt gewesen). Ich habe davon bisher nur einmal geträumt. Wochen danach ist mein Zwergkaninchen gestorben (hat sich irgendwie selbst das Genick angebrochen). Bin immer noch traurig deswegen.

Kann natürlich auch nichts passieren. Aber ich vertrete die Meinung, dass man jemand verliert oder etwas anderes wichtiges verliert.Dabei kann es sich ja auch "nur" um eine Freundschaft etc. handeln.

Skellington

Poltergeist

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 25. Dezember 2006, 17:48

Erstmal hallo miteinander, bin neu im Forum! ;)

Meine Familie, Mutter und ich, gehören wohl zu der Sorte Mensch, die von ausgefallenen/blutigen Zähnen träumt und kurz darauf einen bekannten und liebgewonnen Menschen verliert, so geht es schon Jahre.

Spätestens eine Woche später starb jemand, so geschehen bei meinen beiden Großmüttern und meinem Großvater, meinem Onkel und erst gestern (an Heiligabend) einem guten Freund. Die Träume kommen so gut wie nur dann, wenn etwas passiert. Oft ist es so, dass wir Monate/Jahre nicht von Zähnen träumen und dann schlagartig. Wenige Zeit später passiert etwas.

Deswegen halte ich die Deutung vom "neuen Lebensabschnitt" durchaus für möglich, auch wenn ich noch skeptisch bin. Da meine Mutter aber schon andere Erfahrungen in Präkognition gemacht hat und dabei eine erschreckende "Genauigkeit" festzustellen war, bin ich nicht mehr allzu abgeneigt dem Glauben zu schenken.

Delia

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 7. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 2. Januar 2007, 14:53

DAS kenn ich...sowas träum ich auch ab und zu.im traum weine ich dann immer,weil ich leine zähne mehr hab.und wenn ich aufwache bin ich total froh,dass alle noch da sind,.
ich hasse solche träume...
"Wenn Gott 'Nein' sagt,frage ich Satan"

Skellington

Poltergeist

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 4. Januar 2007, 23:00

Es ist wieder passiert. Heute n8. Meine Mutter hat von ausgefallenen Zähnen geträumt. Ganze 3 Stück sind ausgefallen. Falls es wen interessiert, werd ich posten falls demnächst irgendetwas auffälliges passiert. Etwas was die übliche Deutung bestätigt (Tod eines Nahestehenden; Veränderung der persönliches Lebensumstände). Ich hoffe, dass ich hier negativieren kann, aber bisher ist immer etwas schlimmes passiert -.-*

25

Donnerstag, 4. Januar 2007, 23:11

Ich kenne es so: wenn Zähne ausfallen normal... dann gibt es eine
Geburt oder Hochzeit.
Fallen sie blutig aus,dann stirbt jemand in der Familie.

Buh

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 691

Registrierungsdatum: 25. September 2006

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 5. Januar 2007, 10:55

Huch. Das Ding wurde wieder rausgekramt....

@Skellington: Hoffe nicht, dass etwas passiert :(

Änderung der Lebensumstände macht wohl am meisten Sinn. Auch wenn jemand stirbt ändert sich alles.
Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
Zitieren? Is nich.
Smileys? Vergiss es.

Skellington

Poltergeist

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 5. Januar 2007, 18:26

Wer wissen will, wie es weiter ging, liest hier... -.-*

www.paraportal.de/viewtopic.php?p=103223#103223

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2006

Wohnort: Aachen

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 13. Januar 2007, 23:36

Tod

Ich träume das (Zahnausfall) auch hin und wieder.

Ich glaube auch, dass es mit Verlust(-angst) zu tun hat.

Ein ehemaliger, afghanischer Arbeitskollege von mir sagte allerdings,
dass im islamischen Raum dieser Traum für Tod steht...
...immer noch auf der Suche nach der Blauen Fee

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 25. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 25. Januar 2007, 15:01

Zahnausfall ist immer schrecklich , ich hab vor einem JAhr meinen Schneidezahn abgebrochen und träume seitdem ständig davon...

Einige Bekannte von mir haben Traumdeutungsbücher und da steht drin das Zahnausfall was mit Sexulatität und Potenz zu tun haben soll. aha?!

Aber ich konnte bei mir keine Parallelen zu diesem Thema und meinem Traum ziehen.

Es ist wohl eher die Angst noch mehr Zähne zu verlieren und damit seine Schönheit.

Aber komisch das so viele Menschen davon träumen.......
Angels banished from heaven have no choice but to become devil...

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2006

Wohnort: Aachen

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 25. Januar 2007, 21:32

Potenz

Ich meine, "Potenz-Verlustangst" ist ja auch eine Form der Verlustangst.

Nee, aber zurück zu meinen persönlichen Träumen:
Also, damit hatte ich zu der Zeit allerdings weniger Probleme... :taetschel:

Aber: Ich hatte diesen Traum ganz besonders intensiv, als ich bei meiner Freundin in der Nacht nach ihrem Selbstmordversuch übernachtet hatte.


...immer noch auf der Suche nach der Blauen Fee

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 398 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 423 143 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03