Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 123

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 18:03

Hallo zusammen

Gestern kam übrigens auf SAT 1 etwas über Wunderheiler in der Sendung "Clever". Fand ich total witzig. Da gings eben um diese Operationen. Habt ihr das auch gesehen? Das Blut wird ja mit chemischen Reaktionen "hergestellt" :shock:
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
- Albert Einstein

Ricya

Chefente

  • »Ricya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 775

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 855

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 19:14

Nein, hab ich nicht gesehen! Schieß mal los, erzähl, bin neugierig!
Also doch keine echten Operationen? Nur Show oder was?

Lg Ricya

Mace

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2006

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 27. Oktober 2006, 03:16

also ich habs gesehen und da ging es nicht um wunderheiler sondern nur darum wie man es so aussehen lassen kann als wenn man mit einem skalpel einen bauch aufschneidet.

das war irgendeine chemische reaktion mit dem jod das am anfang zur desinfektion auf den bauch gerieben wurde und dem desinfektionszeug auf dem "skalpel".

danach hat er sogar noch so getan als ob er dinge aus ihrem bauch rausholen würde - war auch ne batterie bei :D...

soviel dazu ;)
In a world of lies the truth means resistance.

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 123

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 27. Oktober 2006, 14:25

@ mace...danke für deine Info das ist mir auch klar... wenn du die restlichen Threads gelesen hättest, wüsstest du, das wir einen Beweis GEGEN diese Operationen gesucht haben. :roll:

Also Es ging eben darum, wie diese Operationen gestellt sind. Und der Titel lautete wirklich "Wunderheiler".... Das ganze war natürlich nur eine kurze Szene aber äusserst eindrücklich. Wie Mace bereits gesagt hat, wurde mit Hilfe der Jodtinktur und einem chemischen Mittel am Messer falsches Blut erzeugt. Hat täuschend echt ausgesehen. Mit den Gedärmen nachher sowieso :wink: Nur ein bisschen Druck auf den Bauch und Hände geschickt davorhalten und perfekt ist die Illusion :grins:

Dass diese Menschen nun tatsächlich heilen können bestreite ich nicht. Wenn man daran glaubt, kann es klappen. Aber die Operationen sind gestellt. Meine Meinung. :D
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
- Albert Einstein

Ricya

Chefente

  • »Ricya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 775

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 855

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 27. Oktober 2006, 14:31

Jetzt verstehe ich erst :idea:

Solche Wunderheiler "tarnen" sozusagen eine OP vor, obwohl sie gar nicht echt operieren. Die Patienten wissen das aber nicht. Sie meinen, sie werden echt aufgeschnitten. Und nur durch den Glauben daran, werden sie ihre Beschwerden los! Ja, natürlich, auch möglich!

Aber wie ist das dann bei den Krebspatienten? Die haben dann doch tatsächlich keinen Tumor mehr?

Finde irgendwie keine Erklärung dafür! :?

Lg Ricya

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 123

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 27. Oktober 2006, 14:50

Also ich denke, diese Operationen werden an Menschen durchgeführt, die nicht krank sind (sprich eingeweiht)...

Wie gesagt ich denke, dass durch puren Glauben auch schwer heilbare Krankheiten plötzlich verschwinden. Es gibt auch Therapien, die auf solche Praktiken aufbauen. Vielleicht finde ich raus, welche :grins:
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
- Albert Einstein

  • »Phobophobia« wurde gesperrt

Beiträge: 1 156

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 20. Oktober 2007, 18:00

Edgar Cayce - Der schlafende Prophet und Wunderheiler

Jahrtausendelang waren es die Priesterinnen, Propheten und Schamanen, die an heiligen kultischen Orten wie etwa Malta mit der Kraft der Träume wirkten.

Das Phänomen des "schlafenden Propheten" ist freilich keineswegs ein Relikt aus uralten Zeiten. Es tritt auch heute noch auf.
Sind wir Kinder des Atomzeitalters aber überhaupt dazu in der Lage, Erscheinungen, denen der Geruch des Magischen anhaftet, zu erkennen?


Edgar Cayce (1877-1945) war so ein Mann, der wenige Jahrhunderte früher zweifelsohne als "Magier" verbrannt worden wäre.
Er wuchs bei einfachen Bauersleuten in einem Vorort von Hopskinville in Kenntucky auf.




Zunächst machten sich seine Eltern keine größeren Sorgen, als Edgar von "unsichtbaren Spielgefährten" sprach.

"Das geht sicherlich bald vorüber", trösteten sie sich.

Edgar behauptete aber schließlich gar, er könnte mit den Geistern verstorbener Verwandter sprechen.
Der Junge entwickelte sich ansonsten normal. In der Schule kam er gut zurecht. Allerdings lernte er nicht wie seine Schulkameraden.
Er konnte sich in eine Art von Dämmerzustand versetzen und Wissen in diesem seltsamen Zustand in großen Mengen in kürzester Zeit speichern.

Diese Gabe verlor sich wieder.

Edgar musste die Schule schon nach der 7. Klasse verlassen. Der Weg zu einer höheren Bildung war ihm verschlossen.
Und doch verfügte der einfache Farmerssohn, der nie auch nur den Hauch einer medizinischen Ausbildung genossen hatte, über unglaubliches Wissen.

Damit half er sich selbst. Seine Gesundheit war nicht die Beste.

Manchmal befürchteten seine Eltern und die hinzugezogenen Ärzte das Schlimmste.
Edgar wurde ohnmächtig. Er sank in ein tiefes Koma. Sein Leben war bedroht. Würde er überhaupt wieder gesund werden?
War zu befürchten, dass der Junge bis an sein Ende ein Pflegefall sein würde?

Die Ärzte waren ratlos. Sie meinten, man könne nur abwarten.
Da geschah Seltsames: Edgar sprach, während er sich in einem traumähnlichen Trancezustand befand, klar und deutlich.
Er benutzte Begriffe, die er nie zuvor im Leben gehört haben konnte. Er beschrieb sachkundig seine eigene Krankheit.

Er nannte die Ursache für seine Fieberanfälle und krampfartigen Zuckungen.
Und er nannte eine Reihe von Substanzen. Daraus sei eine Salbe zu anzufertigen.
Und die müsste auf seine Wirbelsäule geschmiert werden. Natürlich waren die Ärzte skeptisch: "Das grenz doch an Magie!"

Sie befolgten aber den Anweisungen von Edgar. Er wurde gesund. Wenige Jahre später trat bei ihm neuerlich eine Krisensituation ein.
Während er (inzwischen 21 Jahre alt) als einfacher Verkäufer in einer Schreibwarengroßhandlung arbeitete, erkrankte er erneut.
Die Ärzte konnten nicht feststellen, woran er nun genau litt. Sie konstatierten nur eine "Lähmung der Stimmbänder".

Wieder war er es selbst, der Abhilfe schaffte.

Professor Alfred Lehmann sah in Träumen, die den Menschen Ursachen von Krankheiten enthüllen, nichts Ungewöhnliches.
In seinem tiefsten Inneren kenne der Mensch den eigenen Körper eben genauer, als ihm das bewusst sei.
So könnten dann Träume konkrete Hinweise auf Erkrankungen enthalten. Fälschlicherweise werde oft angenommen, dass diese Hinweise prophetisch seien.
Es gebe aber eine natürliche Erklärung: In seinem Innersten spüre der Mensch, dass er bald erkranken wird,
auch wenn äußerlich noch gar keine Symptome einer Krankheit wahrgenommen werden können.


Derlei "Erklärungen" gehen am Phänomen Edgar Cayce vorbei: Er war ganz offensichtlich krank.
Das sahen auch die Ärzte. Aber der Farmersjunge, der von Medizin keine Ahnung hatte, konnte präzise angeben,
welche Arzneien aus welchen Rohstoffen in welchem Verhältnis angerührt werden mussten. Seinen Traummitteilungen wurde Folge geleistet.

Die Arzneien wurden hergestellt. Sie halfen.

Edgar Cayce beschränkte sich auch nicht darauf, sich selbst Arznei gegen seine Leiden zu verschreiben. Er half auch anderen.
Das konnte er, weil die Ärzte, die von seinen erstaunlichen Fähigkeiten erfuhren, keinen falschen Stolz besaßen.
Sie konsultierten den "ungebildeten jungen Mann". Am 09. Oktober 1910 erschien in der angesehenen "New York Times" ein umfangreicher Bericht.

Der Titel klang sensationell: "Analphabet spielt in Hypnose Doktor".

Sachlich legte der Bericht dar, dass Dr. Wesley Ketchum in Boston vor einem erlauchten Kreis von Wissenschaftlern
die "zweifelsohne echten übersinnlichen Fähigkeiten" von Edgar Cayce geschildert hatte.
Der Bericht aus der "Times" machte Edgar Cayce weltweit zu einer Berühmtheit.
Hilfesuchende aus ganz Amerika, aber auch aus Übersee, die das Vertrauen in die Ärzteschaft verloren hatten, reisten an.

Andere schickten umfangreiche Berichte, in denen sie die Krankheiten beschrieben, an denen sie litten.
Ärzte aus aller Welt reisten an. Sie wollten das Phänomen des schlafenden Propheten ergründen.

Es gelang ihnen nicht.

Sie konnten nur die Fakten bestätigen: Edgar Cayce verfügte nur im traumähnlichen Trancezustand über scheinbar unbegrenztes medizinisches Wissen.
Edgar stand seinen eigenen Fähigkeiten zunächst skeptisch gegenüber.
Dr. med. Harmon H. Bro stellt in seinen grundlegenen Werk "Traumdeutungen" über den schlafenden Propheten fest:

"Medizinische Hilfe, das war die Form, in der sich seine hypnotischen Fähigkeiten zum ersten mal gezeigt hatten:
Ein Arzt seiner Heimatstadt hatte ihn gebeten, für Patienten Diagnosen zu stellen und Arzneien zu verschreiben -
wie es angeblich einige hypnotische Medien in Europa machten.
Die Idee war dem jungen Edgar Cayce regelrecht lächerlich vorgekommen.
Er hatte keinerlei Bildung außer der Volksschule, und seine berufliche Erfahrung beschränkte sich auf das Verkaufen von Büchern in mehreren Buchhandlungen sowie auf Assistentenarbeiten bei einem Photographen.
Doch in bewusstlosen Zustand besaß er die Fähigkeit, den Körper eines Menschen zu untersuchen wie ein geistiger Röntgenstrahl;
er gebrauchte medizinische Ausdrücke, die er nie gehört hatte,
und beschrieb komplizierte Behandlungen oder empfahl die Überweisung von Patienten an Spezialisten."

Quelle: (Buch) Geheimnisvolle Welten - Die Kraft der Träume - Botschaften der Seele


Edgar Cayce begab sich innerhalb von 43 Jahren zwischen 1901 und 1944 schätzungsweise rund 25.000 bis 30.000 mal in Trance;
seine Antworten nannte er readings (Lesungen).
Bis 1923 wurden die meisten Antworten nicht aufgezeichnet.

Derzeit sind rund 14.000 readings verfügbar.
Edgar Cayce gab an, sich nach einer Trancesitzung nicht mehr an das erinnern zu können, was er gesagt habe.
Er erhalte die Informationen über das Unbewusste, das seinem Bewusstsein nicht zugänglich sei.
Ab 1923 zeichnete eine Sekretärin die readings auf und Cayce's Frau Gertrude Evans leitete die Sitzungen.


Zutiefst bedauere ich, das der wikipedia Artikel über diesen wundervollen Mann nicht ganz stimmt.

Edgar Cayce war in dem Sinne kein ausgebildeter Parapsychologe, sondern war er viel eher von den Menschen als dieser ernannt worden.

Hier noch ein Link dazu:

- www.cayce.de/ -

Und noch ein Link, wo man etwas über die Prophezeiungen von Edgar Cayce lesen kann:

- www.j-lorber.de/proph/seher/cayce.htm -


Gruß, Phobi. :)
.
Die drei schmerzvollsten Dinge der Welt:

Etwas zu brauchen, das man hasst - Jemanden zu lieben, der einen zerstört - Jemanden zu vermissen, den man liebt.

MamoChan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 6. April 2008, 10:52

Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Hallo!:)

Irgendwie weiß ich nunnicht so recht wie ich anfangen soll. Eigentlich habe ich mich nie so wirklich ernsthaft mit dem Thema Magie beschäftigt. Es ist ein Thema, zu dem ich auch irgendwie keinen rechten Zugang finde. Das mag daran liegen, daß meine einzigen Begegnungen damit durch Unterhaltungsliteratur, Film und Fernsehen und derlei geschah, und ich deshalb eigentlich gar nicht weiß, worum es in diesem Bereich wirklich geht. Darum entschuldigt vielleicht meine etwas naive und unwissenden Fragen.

Es ist so, meine Verlobte litt i ihrer Jugend unter einem lästigen Hautausschlag, der chronischen Nesselsuchet oder auch Urtikaria. Dabei kommst es zu einem unglaublich stark juckenden Hautausschlag. Stellt es auch als Mückenstich vor, der über den ganzen Körper geht. Sie wurde mit starken Medikamenten behandelt, war viele Wochen im Krankenhaus und musste unzählige Untersuchungen und auch Operationen über sich ergehen zu lassen, um die Ursache zu finden. Auch befand sie sich dann in Therapie, da man die Ursache letztendlich in ihrer damaligen familären Situation fand. Nach 2 Jahren verschwand der Ausschlag und kehrte nur selten zurück.

Bis vor einigen Wochen. Ausslöser war wohl der Streit mit einer guten Freundin. Dieses Ereignis ist eigentlich eine eigene Geschichte, sei nur soviel gesagt, daß es meine Verlobte, die besagte Freundin, einen weiteren Freund und mich ziemlich mitgenommen hat. Und genau in den tagen kam dann der Ausschlag bei meiner Verlobten zurück. Sie ist am ganzen Körper von juckenden Quaddeln übersäht, kann nicht schlafen kratzt sich blutig und nimmt starke Medikamente, darunter Antihistamine, Cortison und Anti-Drepressiva.
Dem ganzen gesellten sich dann noch mehrere Besuche beim Zahnarzt hinzu, kürzlich wurde ihr ein Weißheitszahn gezogen, und vorgestern ein weiterer Zahn. Das alles ist Stress für Körper und Geist und sorgt halt dafür, daß ihre Nesselsucht nicht besser wird. :( Hinzu kommt, daß die Vorbereitungen für de Hochzeit auf vollen Touren laufen.

Ich stehe die ganze Zeit daneben und fühle mich so hilflos, weil ich nichts tun kann. Ich bekomme nur mit wie sie sich quält, von einem Arzttermin zum nächsten geht und hofft, daß es aufhört.

Und genau deshalb schreibe ich. Ich wollte hier um Hilfe, um Rat bitten. Ich weiß, daß hier einige viele Mitglieder unterwegs sind, die sich mit Magie beschäftigen oder gar Hexen sind. Darum möchte ich mich an Euch wenden. Ich las hier vieles über verschiedene Riten, über Flüche und derlei. Dann muß es doch auch möglich sein mittels Magie Krankheiten zu heilen oder zumindest zu lindern.
Gibt es denn hier welche, die sich auf diesem Gebiet verstehen? Ich bin über jede Antwort dankbar, aber bitte zieht nicht darüber her, es ist mir nämlich wirklich ernst.

Selflantil

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 8. Mai 2007

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 6. April 2008, 10:57

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Guten Morgen

Da ist ein Forum für paranormales ist und keine ärztliches Forum (was auf gesetzlicher Ebene auch sehr heikel ist), denke ich das man hier keine solche vagen Vermutungen äussern sollte.

Ich kann nur weiterhin den Rat geben, Arzt aufsuchen egal ob Schulmedizin oder gar sogar Ganzheitlich ( was wohl mehr in Frage kommt), auch wenn es manchmal sehr mühsam ist, aber lange Wege führen zum Ziel.

Grüße S,
Lachen ist gesund... ROTE BEETE

Zephon

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 18. März 2007

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 6. April 2008, 11:03

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Ich denke wenn es um soetwas wie eine Hauterkrankung bzw. Ausschlag geht würde ich sogar eher zur fernöstlichen Medizin raten, wenn wirklich nichts hilft (rationale Medizin) und es Stressbedingt ist wie ich eigentlich herausgelesen habe. Ich muss leider sagen, dass ich an den Magiekram nicht glaube und noch weniger an Magische Sprüche die krankheiten heilen sollen.

Einfache Entspannungsübungen oder Meditation mit Musik bzw. andere entspannende Maßnahmen könnten sogar schon helfen, aber ich will und kann auch nichts garantieren.

Stichwort Entspannung wegen diesem Satz hier:

Zitat

Ausslöser war wohl der Streit mit einer guten Freundin


Berichtige mich wenn ich es falsch verstanden habe. Natürlich weiß ich dass es medizinisch bedingt ist aber so wie es sich anhört auch psychisch.

Auch wenn manche Qi Gong als "Magie" ansehen könnten, sehe ich darin lediglich eine fernöstliche Entspannungstechnik bzw. Bewegungs"kunst ähnlich wie Tai Chi Chuan. Auch ein Vorschlag.

Ich will dich nur davor bewahren völlig perplex vor deiner Freundin zu stehen wenn du verquere magische Formeln aufsagst die du aus dem Internet aufgeschnappt hast ;)

Was nicht heißt, dass alternative Medizin hier nicht helfen kann, aber Arzt bin ich nicht also würde ich zuallererst nocheinmal Selfantils Vorschlag beherzigen und dann andere Wege einschlagen aber bitte nicht den "Zauber und Hexen" Quatsch. Bitte. :)

Zur Frage: Ob man magie zur Krankheitenheilung einsetzen kann? Ich sage ganz klar Nein. Es läuft in allen Fällen auf Autosuggestion hinaus und ist psychisch bedingt. Das heißt wenn man ganz stark an etwas glaubt dann ist es auch so ;) .
"Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

MamoChan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 6. April 2008, 11:40

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Erst einmal habt Dank für eure Antworten. :)

Zitat von »"Selflantil"«

Guten Morgen

Da ist ein Forum für paranormales ist und keine ärztliches Forum (was auf gesetzlicher Ebene auch sehr heikel ist), denke ich das man hier keine solche vagen Vermutungen äussern sollte.

Ich kann nur weiterhin den Rat geben, Arzt aufsuchen egal ob Schulmedizin oder gar sogar Ganzheitlich ( was wohl mehr in Frage kommt), auch wenn es manchmal sehr mühsam ist, aber lange Wege führen zum Ziel.

Grüße S,


Zitat von »"Zephon"«

Was nicht heißt, dass alternative Medizin hier nicht helfen kann, aber Arzt bin ich nicht also würde ich zuallererst nocheinmal Selfantils Vorschlag beherzigen und dann andere Wege einschlagen aber bitte nicht den "Zauber und Hexen" Quatsch. Bitte. :)


Vielleicht habe ich mich auch unglücklich ausgedrückt. Wir haben keineswegs vor auf eine ärztliche Behandlung zu verzichten. Der nächste Termin steht ja auch bereits fest. ;)
Was ich mir eigentlich vorgestellt hatte, war soetwas wie eine Unterstützung zur medizinischen Behandlung. :) Also eine zusaätzliche Hilfe. ;)

Zephon

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 18. März 2007

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 6. April 2008, 11:52

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Dann würde ich persönlich zusätzliche Unterstützung in eben dieser "alternativen" Medizin suchen :) .

Was aber für euch richtig ist müsst ihr selber entscheiden.
"Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 6. Juli 2008

Wohnort: Wunderland

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 6. Juli 2008, 19:54

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

shalom

vielleicht kann ich helfen...

ich fange mal beim anfang an.
letze woche haben wir uns im ethik unterricht mit der thematik "wunderheilung" auseinandergesezt.
eine mitschülerin erzählte dazu ein reales beispiel.
im allgäu,in einem dorf bei fischen,lebt eine abbeterin.
es ist eine ältere frau und sie ist in dem dorf indem sie lebt als heilerin bekannt.
sie soll bei den sitzungen ihre hände über dem körper oder der stelle des erkrankten halten und etwas mit seiner energie machen.
die cousine meiner mitschülerin ging zu dieser abbeterin,als sie von einer nacht auf die andere feuermale am ganzen körper bekam und kein arzt helfen konnte-nach dieser therapie traten sie nie wieder auf.oder ihr bruder,der von chronischer migräne geplagt war,hat seid dem besuch bei dieser frau,der 20 jahre zurrück liegt,keine kopfschmerzen mehr bekommen.

ich selbst habe vor einigen monaten eine seltene hautkrankheit bekommen,die kein arzt richtig kennt,die ursachen sind nicht bekannt und es gibt keine lösung auser eine salbe die nichts bringt.
ich habe mich nach der telefonnummer dieser frau erkundigt und werde sie nähste woche anrufen.
vielleicht wird es ja ein nettes gespräch,und ich würde auch gerne ins allgäu fahren,um mir das,was sie praktiziert anzuschauen.
vielleicht kann es ja deiner freundin helfen!

namaste
Let's drop acid instead of bombs.

Bloody

Nachwuchsvampir

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. Juli 2008, 20:16

Re: Kann man Magie zur Heilung von Krankheiten einsetzen?

Mit der weißen Magie kann man Menschen heilen. Du kannst natürlich auch bei Vodoo-Puppen weiße Magie anwenden. Ich hab ein Buch über weiße Magie, wer was wissen will, PN. :mrgreen:
Once again ... I was there ... .. Oh, I hate them so much. It is best if they leave me in peace. I hope that someday they die so that I can live my life in peace ... In the hands of the devil.

Helios.Prime

Nachwuchsvampir

    Polen

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 8

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:11

HeilZauber

Hey,

welche tatsächlichen funktionierenden Heilrituale/zauber/formeln etc kennt ihr? Versuche mich seit einiger weile in der Sigillenmagie aber ein Ritual o.ä wäre ganz nett, vllt auch mit Erläuterung warum was gerade genau getan wird

lg

Oli
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Liebe Grüße,
Oli, Hamburg

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 310 | Hits gestern: 3 142 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 481 665 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03