Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Chio

Spukhausbewohner

  • »Chio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. November 2006, 22:29

DANGER! Wir sind alle in Gefahr!

36%

Ja, allein der wissenschaftliche Fortschritt zählt!/Ja, die Gefahr ist doch unendlich klein! (76)

25%

Mir ist das ziemlich wurscht. (54)

39%

Ein solches Risiko dürfen wir nicht eingehen! (84)

Ich weiss nicht, wo ich das posten soll, bei Bedarf bitte schleunigst verschieben!

Die Menschheit hat schon oft mit der Gefahr gespielt, ihren Planeten für immer zu verändern. Wir haben angefangen, die Bäume abzuholzen, das Ergebnis ist eine Wüste, die sich immer mehr Land einverleibt (Die Sahara).
Wir verpesten unsere Atmosphäre. Wir spielen mit Kernspaltung. Wir rotten ganze Tierarten aus.
Aber ein Risiko von diesem Ausmaß sind wir noch nie eingegangen!

Zitat


Schweizer Experten bereiten für Anfang April 2006 ein anspruchsvolles Experiment vor - mittels einer riesigen Anlage sollen Zustände kurz nach dem Urknall und Bedingungen für die Entstehung der Schwarzen Löcher simuliert werden.
Die Anlage heißt 'Large Hadron Collider' stellt einen riesigen Teilchenbeschleuniger dar - in einem 27 Kilometer langen Tunnel sollen die Reaktionen stattfinden, die durch den Urknall ausgelöst wurden.
Wird dabei genügend Energie freigesetzt, würde bei diesen Reaktionen sekündlich ein Schwarzes Loch, das kleiner als ein Kern eines Atoms ist, entstehen. Gelingt es den Wissenschaftlern, wäre dies ein großer Schritt in der Erforschung des Weltraums.

http://shortnews.stern.de/shownews.cfm?i…FTOKEN=19476931
Sie scheinen damit zwar im Rückstand zu sein. Aber sie gefährden damit immer noch unser aller Leben, denn das Projekt ist immer noch geplant.

Wenn auch nur irgendetwas schiefgeht, hat das nicht nur Konsequenzen für die Erde, sondern möglicherweise für die ganze Galaxis, wenn ein schwarzes Loch am Rand entsteht. Denn, auch wenn es noch so klein ist, wird es schnell wachsen!

Was denkt ihr? Dürfen wir das riskieren?

MfG
Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

Aristan

Spukhausbewohner

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 27. Juli 2006

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. November 2006, 22:45

Zitat

Was denkt ihr? Dürfen wir das riskieren?

Also ich bin kein Experte in diesem Thema, aber ich empfinde das Risiko als zu hoch!

Das würde sie aber nicht davon abhalten es trotzdem zu versuchen :|
THE TRUTH IS OUT THERE

Leijn

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2006

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. November 2006, 22:53

Ich habe abgestimmt für das letzte, bin also gegen sowas. Wenn ich das so lese, kriege ich ein ganz schlechtes Gefühl.
Die müssen doch nicht alles probieren?! Manches sollte unversucht bzw. unangetastet bleiben und nicht einfach aus Wissenschaftsgeilheit auseinandergerupft werden. :|

Lexmark

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

Wohnort: Lindenberg i allg

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. November 2006, 22:58

Also ich weiss nicht, auch wenn dieses schwarze Loch noch so
klein sein mag, schieflaufen kann immer was, und dann kann
es doch auf einmal ein grosses schwarzes Loch sein. ENDE

Ich denke, soetwas wie ein schwarzes Loch und Co zu beherrschen
muss doch schwer sein*tss, wie soll man sowas erklären*
Es weiss ja keiner, wie so ein Teil reagiert.
Naja ihr wisst schon.

Lg Lexmark
Mir ist egal wer dein Vater ist! Während ich Angle, läuft hier keiner ÜBERS Wasser…!”

Hechter

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 6. August 2006

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 3. November 2006, 02:20

Was is´n das für ne Schwachsinnige Umfrage?
Das ganze geschieht für den Bruchteil einer Sekunde!!!
Ich glaube nicht das Forschungsgruppen aus 34 Ländern an dem Beschleuniger und den Detektoren bauen und experimentieren, über Jahrzehnte Forschungspläne erstellen und dieses Risiko nicht einkalkulieren, sofern man es überhaupt als Risiko bezeichnen kann!!
Diese Anlage hat schon vor 2000 existiert und wurde jetzt wahrscheinlich für neue Testzwecke komplett neu gefertigt.
Ich kann mich auch daran erinnern das solche oder ähnliche Experimente schonmal durchgeführt wurden!

http://de.wikipedia.org/wiki/Large_Hadron_Collider
http://www.weltderphysik.de/de/181.php
http://www-ekp.physik.uni-karlsruhe.de/d…tracts2000.html
http://www.uni-heidelberg.de/media/physik/atlas.html

Hast du eigentlich mal geschaut von wann deine Quelle ist?
Darf ich noch fragen was für einen Rand du eigentlich meinst?

Chio

Spukhausbewohner

  • »Chio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. November 2006, 15:19

Ich bin und bleibe der Meinung dass das Risiko ein wenig zu hoch ist. Ein wenig viel zu hoch, um genau zu sein, da das Themengebiet Schwarzes Loch noch nicht mal annähernd gut genug erforscht ist, um das wagen zu können.

Selbst wenn das Experiment gelingen sollte, wir wissen eins: Es gibt keine Technologie, die der Mensch noch nicht zur Waffe gemacht hat. Und das wird er auch jetzt nicht.

Aber dass das Experiment gelingt, ist auch nicht sicher. Auch wenn wir davon ausgehen, dass die Technologie unendlich sicher ist, bleibt der Faktor fehlbahrer Mensch!


Zitat

Darf ich noch fragen was für einen Rand du eigentlich meinst?


Sorry, wenn ich mich nicht gut ausgedrückt habe. Ich meine den Rand unserer Galaxis. Wenn das Loch die Erde verschlingen sollte, wird es sich unter Garantie auch das Sonnensystem schnappen und weiterwachsen. Und dann könnte das die gesamte Struktur der Milchstraße auf den Kopf stellen.


MfG
Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

Uffz

Traumwanderer

Beiträge: 408

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Wohnort: Windeck

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 3. November 2006, 15:29

Frage..Wofür soll es denn gut sein wenn man schwarze Löcher entstehen lassen kann?

challengerx249

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2006

Wohnort: Nordland

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 3. November 2006, 17:03

Wenn man Die richtig erforschen könnte, dann können wir Diese vielleicht beherrschen.. also eine Form von Teleportation, deren Erforschung unausweichlich ist, wenn man bedenkt, dass die Erde einst untergeht...

Somit wäre eine völlige evakuierung möglich, um die Menschheit auf einem anderen Planeten anzusiedeln.

Und von Nord wie von Süd werden dann die einsamen Gerechten aufstehen und werden gewaltig sein

und sturmgleich das Feuer entfachen und es vorantragen, das alles Übel ausbrennt überall !

(Buch der Sajaha)

Storm

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. November 2006, 00:05

WENN die wirklich ein Schwarzes Loch enstehen lassen können, dann ist das das Ende von uns allen.....Ich kenne keine Theorie oder auch nur ein Wissenschaftler der je postuliert hat, wie man ein Schwarzes Loch aufhalten kann, egal wie klein es sein mag.... und wenn SIe was berrechen...dann wird es eh nicht stimmen, weil im Schwarzen Loch die Naturgesezte nicht gelten....

Aber es wird ihnen eh nicht gelingen eins zu produzieren.....nicht um sonst sind Schwarze Löcher nicht an jeder Ecke zu finden...
Das Universum gibt dir nicht das worum du bittest, sondern das was du verdienst.

CORNHOLIO

Traumwanderer

Beiträge: 469

Registrierungsdatum: 5. März 2005

Wohnort: Wien

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. November 2006, 02:18

Soweit ich weiß wachsen Schwarze Löcher nur wenn sie Licht absorbieren und da es soo winzig ist und nur ein bruchteil einer sekunde auftaucht glaub ich kaum dass etwas passieren kann. Ich bin dafür auch wenn sie das Leben aller Menschen aufs Spiel setzen man stirbt ja sowieso irgendwann mal.
Die Ewigkeit ist lang, besonders gegen Ende hin....

Leroen

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. November 2006, 13:00

Zitat

Ich bin dafür auch wenn sie das Leben aller Menschen aufs Spiel setzen man stirbt ja sowieso irgendwann mal.



lol^^... naja der Versuch wurde ja schon durchgeführt (man schaue aufs Datum) .. aber würde es in naher Zukunft nochmal so weit kommen das paar Verrückte soas vorhaben setz ich alles daran dass es nicht geschehn wird.
Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus,
ärgert dich deine Hand, so hau sie ab,
ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab,
und ärgert dich deine Vernunft,
so werde katholisch

Heinrich Heine

TWONKY

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Wohnort: Da wo die Vws herkommen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. November 2006, 13:30

Zitat

auch wenn dieses schwarze Loch noch so
klein sein mag

Ein Handelsübliches (Hmm) schwarzes Loch ist in Wirklichkeit nur so groß wie eine Erbse. Die Grösse spielt eigentlich gar keine Rolle dabei. Das Zerstörerische an einem schwarzen Loch ist die Ungeheure Dichte.
Man sollte sich eine Erbse vorstellen die ungefähr 1000000000 mal so viel Anziehungskraft hat wie die Erde, und den Rest kann man sich denken.

Zitat


Wenn man Die richtig erforschen könnte, dann können wir Diese vielleicht beherrschen.. also eine Form von Teleportation, deren Erforschung unausweichlich ist, wenn man bedenkt, dass die Erde einst untergeht...

Somit wäre eine völlige evakuierung möglich, um die Menschheit auf einem anderen Planeten anzusiedeln.


Ich glaube, du verwechselst da etwas. Schwarze Löcher Teleportieren einen nirgens wo hin, es Zerstört alles, was ihm in die Quere kommt (siehe oben). Das, was du meinst, sind Wurmlöcher.

Ein Schwarzes Loch künstlich herzustellen, sollte unmöglich sein.
Ein schwarzes Loch entsteht nämlich, wenn ein Riesiger Stern (ungefähr 30
mal so groß wie die Sonne) explodiert.
"Ach, Romeo, ich wollt, sie wär ein Arsch,
weit offen für dein bestes Teil."

(Shakespeare, Romeo & Julia, Szene 7)

Ach ja, und schreibt meinen namen bitte nicht GECAPST, es handelt sich hier um einen Fehler.. xD

ZeitundRaum

Poltergeist

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 2. November 2006

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. November 2006, 16:59

Was is´n das für ne Schwachsinnige Umfrage?
Das ganze geschieht für den Bruchteil einer Sekunde!!!
Ich glaube nicht das Forschungsgruppen aus 34 Ländern an dem Beschleuniger und den Detektoren bauen und experimentieren, über Jahrzehnte Forschungspläne erstellen und dieses Risiko nicht einkalkulieren, sofern man es überhaupt als Risiko bezeichnen kann!!
Diese Anlage hat schon vor 2000 existiert und wurde jetzt wahrscheinlich für neue Testzwecke komplett neu gefertigt.
Ich kann mich auch daran erinnern das solche oder ähnliche Experimente schonmal durchgeführt wurden![/quote]
Korrekt :!:
Da kann nix schief laufen :wink:
Alles ist relativ , sogar die Menschheit! :)

Begby

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 27. September 2004

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 21. November 2006, 15:53

Vielleicht sollte man sich vorher mal informieren, was genau ein schwarzes Loch ist.Biddeschön:
http://abenteuer-universum.de/
Für wirklich jeden zu verstehen.
P.S. Und ähh, schwarze Löcher teleportieren nirgendwo hin?!
Cool, dass du das weisst.Hast eines zu Haus?! Kaufs dir auch ab.
Lesen heißt Lösen!

ufomics

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 22. September 2006

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 29. November 2006, 11:16

Ein kleiner Vermerk vorne weg sein mir bitte erlaubt:

Mich wundert, es hier immer wieder, dass hier interssante Beiträge schnell verschwinden, ich will damit sagen, Themen die uns alle betreffen Enden immer in kurzer Zeit. Komisch, was ich nicht weis macht mich nicht heiß, nenn man glaube ich dieses Prinzip. Aber die Geisterteile laufen ja bestens.
Auch solche Sachen wie Genmanipulation verschwinden schnell von der Oberfläche, schon komisch, verstehen kann ich das nicht., aber ich glaube so ist unsere Gesellschaft, bzw. die Jugend von heute, alles rein oberflächlich.


Aber nun zu meinem kleinen Beitrag:

Morgen,
eigentlich hat doch keiner von uns eine Ahnung was da wirklich passieren wird bzw. Kann, wenn sie das Ding wie geschrieben 2007 anstellen.

Vorne weg, ich finden das Teil schon genial und die Idee die dahinter steckt absolut Spitze.
Um viele Theorien bzw. theoretisch ermittelte Teilchen zu belegen oder zu widerlegen evtl. auch die von Astro-Physikern heißgeliebte und gesuchte schwarze Materie zu finden oder auch nicht. Ich denke die Physik ist an einen Punkt gekommen, wo sie so ein Gerät benötigt um weiter mit der Forschung voran zu kommen. Ihr wollt doch auch wissen was am Anfang war, oder? Und beim Ende live dabei zusein ist doch auch nicht schle..... kleiner schlechetr Scherz.


Es sind doch alles nur Vermutungen, keiner von uns kann hier mit der allgemeinen Schul-Physik nur einen geringen Beitrag leisten, bzw. kann keiner von uns was zum sogenannten "Schwarzen Loch" sagen, da dahinter viel zu viel "Noch-Theorie" steckt.

Evtl. entstehen gar keine Teilchen mit enorm hoher Gravitation.
Laut ihren Vorstellungen, wollen Sie den Anfang der Entwicklung des Universums nachspielen. Meiner Meinung nach gab es da noch keine sogenannten SL.

Die starken Gravitationszentren (SL) entsehen doch erst bei dem Zerfall von Sternen, laut Theorie.


Mein kleines Problem ist halt nur, dass die es ja nichtz einmal schaffen ein Atomkraftwerk rechtzeitig abzustellen um es bei einem mgl. Störfall zu kontrollieren, wie soll dann so eine irre Technik, beherrschbar sein? von der man auch nur vage die Theorien möglicher Störungen kennt.

Deshalb kann ich die Kritik von vielen schon verstehen. Aber wissenschaftlich gesehen ist es nötig.



Grüße ufomics

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 735 | Hits gestern: 18 880 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 549 339 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03