Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ufomics

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 22. September 2006

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. November 2006, 11:36

Warum lauft dieses Thema eigentlich unter dem Punkt :

World wide news

Physik etc. ist doch besser.oder?

ufomics

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. November 2006, 12:32

ich muss da an die a Bombe denken ...dei wissneschaftler waren dann von deren wirkung selber erschrocken ...und von den strahlungen und deren zerstörerischen wirkungen hatte keiner was geahnt ..

Freddy M.

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 27. November 2006

Wohnort: Dort wo die Sonne nie scheint.

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. November 2006, 15:47

Die meisten hier nehmen immer gleich das Schlimmste an. Ich finde ein schwarzes Loch kuz zu erschaffen wäre das Risiko wert. Außerdem weiß keiner so genau was im inneren davon eigentlich passiert. Meine Theorie ist ehr soähnlich wie der Gedanke der Teleportation, aber das gehört hier nicht hin. Also wenn es schonmal funktioniert hat und wir alle noch hier sind dann finde ich sollte man es ruhig weiter erforschen.
Rudi Carrell: Nachrichtensprecher fangen stets mit 'Guten Abend' an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, daß es kein guter Abend ist.

GrimReaper

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 4. November 2006

Wohnort: Kanada

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 29. November 2006, 17:18

Ich habe fuer das letztere gestimmt, aber mittlerweile wuerd ich fuer Punkt 1 stimmen. Das sind alles intelligente Wissenschaftler, und ich denke, dass sie das Risiko fuer extrem gering sehen, wenn nicht unmoeglich, dass das schwarze Loch die Welt verschlingt. Sie mussten ja garantiert auch die Regierung von der Harmlosigkeit ueberzeugen, sonst haetten sie bestimmt keine Genehmigung dazu bekommen.
Ich denke nicht, dass die Welt untergeht, und wenn, dann koennen wir sowieso nichts dran aendern, denn keiner von uns hat irgendeinen Einfluss auf die Forschungen dort, absolut keinen Einfluss.
Prost

DonnieDarko

Spukhausbewohner

    Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 16. August 2006

Wohnort: Southsea

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 29. November 2006, 20:23

Ich habe für das erste gestimmt ich finde sie sollten es ausprobieren. Auserdem wenn was schief geht sehen wir ja was passiert wenn man in ein schwarzes loch gesogen wird. Und wenn wir alle sterben ist dann ja auch egal. Dann sind wir halt tot.(Oder auch nicht?)

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Wohnort: Dortmund

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 10. Februar 2007, 23:47

habe für ein zu hohes risiko gestimmt.da ich vor einiger zeit eine doku über schwarze löcher gesehen habe, weiß ich, dass die meisten wissenschaftler davon ausgehen, dass ein schwarzes loch informationen zerstört (und wenn nicht: ein schwarzes loch hat so starke gravitationskräfte, dass es sogar licht (also eine elektromagnetische strahlung) anziehen kann. würde ein schwarzes loch in unserer nähe entstehen, dann würde wir durch die gravitationskräfte auseinandergerissen werden. allerdings habe ich auch irgendwo mal gehört, dass es gar keine gravitation in dem uns bekannten sinne gibt( also je größer die masse, desto größer die anziehungskraft), sondern, dass das universum uns auf die erde drückt.(dann ist aber die frage, warum auf anderen planeten die gravitation anders als auf der erde ist). manche wissenschaftler gehen aber davon aus, dass schwarze löcher in andere universen führen(siehe auch: einstein-rosen-brücke). würde es dann in ein anderes universum führen, würde wir ja wohl wahrscheinlich nicht auf etwas ähnlichem wie der erde landen, wo wir problemlos weiterleben könnten.) . Außerdem ist mir neu, dass wissenschaftler schwarze löcher hervorrufen können (laut theorien des ake-forschers william buhlman, sind schwarze löcher löcher in den ernergiemembranen zwischen den universen). auch habe ich mal gehört, dass man mit einem riesigen laiser in den kosmos schießen könnte, und damit das universum krümmt. ich habe den link von begby nicht gelesen, weshalb ihr mich kritisieren könnt, dass das doch alles schon da drin steht, bzw. total falsch ist.
@twonky:

Zitat

Ein schwarzes Loch entsteht nämlich, wenn ein Riesiger Stern (ungefähr 30
mal so groß wie die Sonne) explodiert.
sind das nicht supernovae?(es gibt auch hypernovae. die entstehen, wenn ein stern frühzeitig stirbt. das erzeugt eine super starke explosion und zwei gammastrahlen (radioaktive strahlen) schießen aus beiden enden der explosion heraus. deshalb dachten früher manche leute, dass die amis oder japaner (weiß gerade nicht wer) atombombenversuche hinter dem mond machen würden.). öhm, dichte war volumenbezogene masse, oder?also wie nah die teilchen einer stoffportion aneinander liegen.

aber mal etwas etischer: das schwarze loch würde dann ja wachsen und vielleicht große teile des universums verschlingen, wodurch wir nicht nur unser leben, sondern auch das von "unschuldigen aliens" gefährden(sofern sie denn existieren).
außerdem nennen sie es doch experiment und ein experiment ist ein versuch (also etwas was man herausfinden möchte, und die folgen nicht kennt). das könnte doch nur schief gehen.

man, ich schweife heute aber oft ab :roll:
Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
Smith

666 Satanic Warmaster

Bermudadreieck-Umflieger

  • »666 Satanic Warmaster« wurde gesperrt

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 4. März 2006

Wohnort: Schlar-Affenland aka Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 11. Februar 2007, 01:16

Wie schlimm, ein schwarzes Loch. :roll: Ich finde das Experiment sehr interessant und denke, das selbst wenn etwas schief läuft, jede Menge Informationen über schwarze Löcher gewinnen werden. Und selbst wenn: Wir alle sterben mal. :)
Gegen Rechte im Paraportal.

Tobsen86

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 11. Februar 2007, 11:00

Also ein Schwarzes Loch ist ein PUNKT unendlicher Dichte. Ein Punkt wil sagen, keine voluminöse Ausmaße. Also keine Erbsengröße...
Theoretisch muss eigentlich schon ein Volumen vorhanden sein, aber dieses ist weit geringer, als alles was wir kennen. Die Masse ist begrenzt, z.B. nach einer Supernovae ein Teil des zerborstenen Sterns. Da die Masse also bestimmbar ist, kommt die UNENDLICHE Dichte dadurch zustande, dass das Volumen gegen 0 geht. Künstlich erzeugte schwarze Löcher sehen prinzipiell zawr gleich aus, aber können wie bereits erwähnt nicht lange aufrecht erhalten werden, da sie nicht genügend Masse besitzen. Daher zerfallen sie nach einem Bruchteil einer Sekunde wieder. Eine Gefahr geht daher nicht von ihnen aus. Ein schwarzes Loch, wie wir es uns vorstellen kann und wird auch in Zukunft nicht so einfach erschaffen werden können.
Warum macht sich das Universum die Mühe zu existieren?

Beiträge: 1 760

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: Bensersil

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 11. Februar 2007, 11:22

Zu dem Thema schwarze Löcher,habe ich noch Beiträge gefunden die ich hier gerne mal posten möchte :

KLick

KLick

Klick
Mehr als die Vergangenheit interessiert
mich die Zukunft,

denn in ihr gedenke ich zu leben.

*~'°*Albert Einstein*~'°*

Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel*
:roll:

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 831

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 181

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 11. Februar 2007, 12:45

Hey ich bin auch nicht gerade dafür das wir sowas erfinden sollten, weil das kann extremst schief gehen.

mfg
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Zyanose

Nachwuchsvampir

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 12. September 2004

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 11. Februar 2007, 16:16

extrem ist schon kein ausdruck mehr :lol: es wäre die apokalypse. und es würde nicht lange dauern falz ein fehler auftritt

Phaeton

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2006

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 13. Februar 2007, 02:56

habe auch für letzteres gestimmt,da dieses schwarze loch allerdings nur für den bruchteil einer sekunde und dann auch noch kleiner als ein atom sein soll,halte ich es für unbedenklich so etwas einmal zu testen.allerdings sollte es bei diesem einen test bleiben und auch die grösse darf auf keinen fall ausgedehnt werden.aber die frage ist doch was passiert wenn die leute das ganze schaffen.Ich weiss genau das es dann heißt:beim ersten test ist doch nix schief gegangen also machen wir diesesmal ein grösseres schwarzes loch und dann werden immer neue test´s gemacht mit immer grösseren schwarzen löchern.wir kennen doch die Menschen,da muss doch alles immer grösser,höher und schneller sein als vorher. :| und darin alleine liegt die gefahr.

Frank_E_Meyer

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 192

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 14. April 2008, 16:52

Re: DANGER! Wir sind alle in Gefahr!

So Leute, jetzt wirds langsam ernst. Nächten Monat (Mai 2008) sollen die Versuche starten, bei denen versucht wird, den Urknall nachzuspielen. Ist zwar etwas salop ausgedrückt, aber so hab ich das verstanden.
http://de.wikipedia.org/wiki/ALICE

Das ist Quantenphysik, versteht keiner außer einigen Eierköpfen. 8-)
Irgendeinen Nutzen werden Industrie und Militär da schon draus ziehen. Es wird da vom Prof. Lesch (bekannt aus dem TV) gerne der DVD-Player als Beispiel genommen, der mit Lasertechnologie funktioniert, welche ein Nebenprodukt der Quantenphysik war.
Kann ich nun nicht nachprüfen, ob das stimmt, aber wenn ich damit den Weltuntergang verhindert hätte, würde ich heute auch noch die ollen Schallplatten benutzen. Da kam auch ordentlich Krach raus. :mrgreen:
Ich hab überall versucht, das genau Datum der Tests heraus zu finden, damit ich weiß, warum plötzlich alles schwarz um mich herum wird :angel: , oder ab wann ich Aufatmen kann. Es steht aber überall nur Mai 2008.

Ihr könnt mir glauben das ich froh bin, wenn alles gut geht und meine Sorgen unbegründet sind, es kann aber auch das passieren:
http://motls.blogspot.com/2008/02/lhc-alarmists.html :angel:

Ich gebe zu, wenn’s um den Weltuntergang geht, hätte ich gerne eine 100% Zusicherung, das auch wirklich NICHTS schief gehen kann.
Ob meine Angst nun begründet oder unbegründet ist, spielt aber eigentlich keine Rolle. Wissenschaft sollte, meiner Meinung nach, dem Wohle der Menschheit dienen und diese nicht unnötig in Gefahr bringen.
In allen Bereichen wo Menschliches Leben gefährdet sein könnte versucht man eventuelle Restrisiken auszuschließen. Aber hier werden Bedenken einfach Achselzuckend abgetan. Wenn’s schief geht hoffe ich, das diese verantwortungslosen Individuen noch lang genug Leben um die Tragweite ihres Hochmutes zu begreifen.
Es gab schonmal so eine Situation, bei der ersten Atombomben zündung. Es bestand die geringe warscheinlichkeit, das der Atombrand nicht stopte, wenn alles spaltbare Material aufgebraucht war und danach die Atmosphäre abfackelt.
Ist ja zum Glück gut gegangen, aber bei wem hätte ich mich beschweren können, wenn nicht?

Übrigens, es wird auch immer gerne die Entdeckung Amerikas als Beispiel für den Nutzen von Forschung genommen. Dabei sollte man aber bedenken, das bei den amerikanischen Ureinwohnern die Entdeckung Amerikas durch die Europäer, der schwärzeste Tag in ihren Kulturen war der ihnen unendliches Leid und Qualen bis zur fast völligen Auslöschung gebracht hat. Soviel zum Nutzen der Forschung.
Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
"Geh mir nicht auf die Nüsse!"

juno

Eat The Rude

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

Wohnort: Insel Usedom

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 14. April 2008, 17:45

Re: DANGER! Wir sind alle in Gefahr!

:shock: Was?!

Das können die doch nicht machen, wenn die wirklich uns alle in Gefahr bringen! Kann man da nicht streiken, demonstrieren protestieren...irgendwas? Ich hab angst, ich kann noch nicht sterben, ich hab etwas noch nicht gemacht was ich auf alle fälle machen will bevpor ich sterbe. Die können doch nicht mit unserem Leben spielen.

Wir müssen sie stoppen, es kann doch nicht sein das so ein blöder Forscher mehr Achtung bekommt, als Milliarden von Menschen. Ich hab angst :cry:
Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda

Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Wohnort: Dortmund

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 14. April 2008, 21:41

Re: DANGER! Wir sind alle in Gefahr!

xD
_Das_ will ich vorher auch noch machen...xD

Also, den ersten Teil des Berichts habe ich komplett verstanden...
Naja, ich denke, dass die Forscher shcon wissen, was sie tun und alle problematischen Fälle bereits durchgerechnet haben. Ich halte es zwar immernoch für riskant, aber ich denke nicht, dass es zu allzu großen Problemen führen wird...(oder etwa dochoO).
Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
Smith

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 5 146 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 532 870 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03