Du bist nicht angemeldet.

Kolt Air

Poltergeist

  • »Kolt Air« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2006

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2006, 23:39

Entstehung von Sprachen

Ich konnte mir nie richtig erklären, wie die Sprache enstanden ist oder, wieso es so viele verschiedene Ausführungen von ihr gibt.
Es gibt ja sehr sehr viele Sprachen, die untereinander auch kaum-garkeine Verwandtschaften/Ähnlichkeiten aufweisen.
Gab es vielleicht vor Urzeiten nur eine Sprache (es existierten ja früher[relativer Begriff] viel weniger Leute als heutzutage) und diese wurde dann von lokal begrenzten (vielleicht z.B. durch Naturkatastrophen usw. usf.) Personenkreisen über sehr lange Zeiträume verändert. (wie es ja in Jedem Staat der Fall ist)
Vielleicht werden sich ja, in einer unabsehbaren Zeitspanne, aus den versch. Dialekten eine neue Sprache entwickeln, weil diese untereinander immer weiter von einander abweichen.

Ich hab auch mal was von einem Experiment gehört, bei dem Neugeborene sehr lliebevoll aufgezogen worden, aber zu den Neugeborenen wurde kein Wort gesprochen.
Sie seien wohl alle(!) nach gewisser Zeit verstorben.
Was hat es hiermit auf sich, kann man Parallelen kennzeichen?

Sprach ist also essentiell im Leben, steckt also mehr dahinter, als nur Emotionen, Informationen etc. auszutauschen?

Naja lsst mich wissen, was ihr davon haltet und was ihr für Thesen dazu entwickelt oder mal gelesen habt.


Achja, ich war mir nicht ganz sicher, wo der Thread hingehört.
Bei Bedarf verschieben.

Delia

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 7. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. November 2006, 22:42

also laut bibel enstanden die sprachen in babylon oder wars babel??oder ist das das gleiche???
"Wenn Gott 'Nein' sagt,frage ich Satan"

Dusty

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 12. November 2006

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. November 2006, 23:26

Die Geschichte mit den Neugeborenen bezieht sich wohl eher auf soziale Kontakte. Sie sind in Einsamkeit aufgezogen worden, bis sie starben.

Das erste Kommunikationsgesetz nach Paul Watzlawik besagt:
Man kann nicht, nicht kommunizieren.
Das heißt, wenn 2 Personen zusammen sind findet immer eine Art der Kommunikation statt.
Ob verbal oder nonverbal. :wink:

Sprache ist eine Art der eindeutigen Kommunikation.
Sie ist aus dem Bedürfnis nach Austausch unter den Menschen entstanden.
Sprache hat noch viele andere Funktionen.
Die Links sind nicht von mir verfasst, noch muss meine Meinung mit deren Inhalt übereinstimmen.

SilverSurfer

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. November 2006, 23:30

Zitat

Ich hab auch mal was von einem Experiment gehört, bei dem Neugeborene sehr lliebevoll aufgezogen worden, aber zu den Neugeborenen wurde kein Wort gesprochen.
Sie seien wohl alle(!) nach gewisser Zeit verstorben.


Was ist das denn für ein Blödsinn? Überleg doch mal, wenn das so wäre dann würden alle Babys die von Geburt an taub sind sterben. Unlogisch oder?


Zitat

also laut bibel enstanden die sprachen in babylon oder wars babel??oder ist das das gleiche???


Was mir nur wieder bestätigt das die Bibel nur zum Märchenerzählen taugt! Oder glaubst du daran?
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Albert Einstein

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SETImental (23.08.2018)

Fabs

Nachwuchsvampir

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. November 2006, 06:36

Zitat

Zitat

Ich hab auch mal was von einem Experiment gehört, bei dem Neugeborene sehr lliebevoll aufgezogen worden, aber zu den Neugeborenen wurde kein Wort gesprochen.
Sie seien wohl alle(!) nach gewisser Zeit verstorben.

Was ist das denn für ein Blödsinn? Überleg doch mal, wenn das so wäre dann würden alle Babys die von Geburt an taub sind sterben. Unlogisch oder?

Ich kenne mich damit nicht aus aber ich würde doch sagen dass man irgendwas mit den Tauben Kindern macht, also ihnen zum Beispiel Gebärdensprache beibringt oder so damit sie sich verständigen können.
Und ich glaub bei dem Experiment sind die Babys nicht gestorben sondern hatten danach soziale Probleme oder so (krankes Experiment)

SilverSurfer

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. November 2006, 08:07

@Fabs

Erklär mir mal wie man einem Baby die Gebärdensprache beibringt? Das ist wohl im ersten jahr kaum möglich. Und die Babys in dem Experiment wurden ja auch angeblich

Zitat

sehr lliebevoll aufgezogen

nein nein, das kommt eher in die Rubrik Urban Legends.
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Albert Einstein

SilverSurfer

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. November 2006, 08:12

/edit Es gibt auch Babys die taubblind geboren werden. Für mich die grausamste aller Möglichkeiten da man keine Chance hat je mit der Umgebung in Kontakt zu treten. Ohne Sehen kein verstehen, ohne Hören keine Möglichkeit Sprache zu entwickeln. :?
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Albert Einstein

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. November 2006, 12:04

Das Experiment, das Kolt Air meinte, ist wohl auf Herodot zurückzuführen. Liegt schon ein paar Jahre zurück und ist eher als Sage einzustufen. Pharao Psammetich gab nem Hirten 2 Kinder mit dem Befehl, dass sie niemals ein Wort hören sollten. Er wollte damit herausfinden, welche Sprache die älteste ist.

Angeblich hat auch Friedrich II. zwei Kinder in absoluter Isolation aufziehen lassen. ... Oder zumindest versucht. Die sind gestorben.

Aber zu diesem Thema lässt sich sicher einiges finden, wenn man das Kaspar-Hauser-Syndrom ergoogelt.

Nebenbei ist auch der Kaspar-Hauser-Versuch interessant. Dabei geht es eher um Instinkt bei Tieren. Wenn ich so überlege, ist dieser Versuch recht interessant. Wir haben Katzen zu Hause, die von meiner Mutter per Flasche aufgezogen wurden. Sie verhalten sich, wie man sich eine Hauskatze vorstellt. Jagen Fliegen und Mäuse (versuchen es zumindest, unsere Wüstenspringmäuse sind in einem Glaskasten). Der zweite Wurf, welcher von der (von Menschenhand aufgezogenen) Katze aufgezogen wurde, verhält sich eher wie eine "Haus-und-Hof-Katze". Also eher wie man sich eine Katze vorstellt. (Aber arrogant sind diese Viecher!)

Zurück zum Thema:
Das in der Bibel mit dem Turm zu Babel hat nichts mit der Entstehung der Sprache zu tun! Es geht dabei um die Entstehung der vielen unterschiedlichen Sprachen.

Dusty hat schon recht: Wenn 2 Wesen aufeinander treffen, dann wird kommuniziert. Aber die Entwicklung der ERSTEN Sprache ist wohl eine Sache der Paläolinguistik.
Heute kann man nur ungefähr sagen, weshalb wir diese oder jene Sprache sprechen. Deutsch hat viel aus dem nahen Osten. Deshalb haben wir (m.W.) unter anderem auch das "ch".

Aber ich glaub, ich bin schon wieder OT.

9

Freitag, 24. November 2006, 18:10

@Delia du meinst, als der Turm zu Babel gebaut wurde.
Die Menschen wollten den Turm bis in den Himmel bauen und Gott
gefiel es nicht.Also zerbrach er den Turm und als die Arbeiter vom Turm kamen,sprach jeder eine andere Sprache.
Also nahmen die Menschen ihre Sachen und zogen in den Norden,Osten,Süden und Westen. :wink:

Xardas

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 21. November 2006

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 24. November 2006, 20:13

Zitat

Angeblich hat auch Friedrich II. zwei Kinder in absoluter Isolation aufziehen lassen. ... Oder zumindest versucht. Die sind gestorben.


2 Kinder? Soweit ich weiß waren es mindestens ein dutzend.
Friedrich II. ließ diese Kinder von Ammen erziehen, die nur immer kurz in den Raum durften in denen sich die Kinder befanden um sie zu nähren, zu reinigen etc.
Sprechen durften sie dabei nicht.
Damit wollte Friedrich II. herausfinden ob den nun Latein, Griechisch Hebräisch oder eine andere Sprache die "Ursprache" der Menschheit ist.
Doch die Kinder sind alle aus mangelnder Fürsorge gestorben.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 25. November 2006, 10:05

sehr interessant dazu dass Kellog Experiment ..wenn auch nur zu verurteilen :(
Bestimmt die Umwelt oder die genetische Veranlagung, was aus uns wird? Der US-amerikanische Psychologe Winthrop Kellogg (1898–1972) ging der Nature-Nurture-Frage mit einem ungewöhnlichen Experiment nach. Zunächst zeugte Kellogg mit seiner Frau Luella einen Sohn mit der expliziten Absicht, ein Kontrollobjekt zu haben. Im Juni 1931 – ihr Sohn Donald war mittlerweile zehn Monate alt – nahmen die Kelloggs das sieben Monate alte Schimpansenbaby Gua in ihren Haushalt auf. Neun Monate lang wuchsen die beiden gemeinsam auf, wurden absolut gleich behandelt, ständig beobachtet, gefilmt und medizinisch untersucht. Gua zeigte durchaus gewisse Anpassungsleistungen: So bat sie mit Küsschen um Verzeihung. Sprechen lernte die Schimpansin allerdings nicht, Donald beherrschte am Ende des Experiments genau drei Wörter – normal wären fünfzig –, konnte dafür aber Guas Futterruf perfekt nachahmen. Kellogg wollte einen Affen zum Menschen erziehen und erzog einen Menschen zum Affen. Der Versuch musste abgebrochen werden.
Donald Kellogg holte seinen Rückstand in der Sprachentwicklung schnell auf und studierte später Medizin in Harvard, Gua kehrte in eine Affenkolonie in Florida zurück. Vorwürfen, dass er unethisch und aus Sensationsgier handle, entgegnete Winthrop Kellogg, dass es für diese Art von Versuchen eben einen „entschlossenen Wissenschaftler“ brauche.

www.weltderwunder.de/wdw/Mensch/ ... nMenschen/
dtserv2.compsy.uni-jena.de/ws200 ... he_I_s.pdf

..der Sohn studierte später und promovierte..verurteilte seinen Vater aufs schäftste und beging später Suizid

..und Kommunikation besteht ja nicht nur aus Sprache :) uach sex ist Kommunikation und findet ständig statt ...ständig kommunizieren unser ausgestossenen pheromone mit denHormonsystemen anderer Menschen ...wir finden sie daher nett, freundlich , liebenswert erotisch ...oder abstossend, und böse...(Die Bonobos haben Sex sogar zr hauptkommunikationsebene erhoben ;))

Uffz

Traumwanderer

Beiträge: 408

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Wohnort: Windeck

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 25. November 2006, 10:48

Zitat

also laut bibel enstanden die sprachen in babylon


Rischtig!!!!

Also laut Bibel in Babylon,weil die da den Turm gebaut haben der bis zu Gott reichen sollte der verpasste denen allen verschiedene Sprachen und so konnten sie nit mehr weiter bauen,weil sie sich nit mehr verständigen konnten.

Also meiner Meinung nach Quatsch...

Persönlich glaube ich,das es so mit der Zeit gekommen ist...Die Menschen haben sich auf der Erde so langsam verteilt und haben sich dann von selbst nach Generationen andere Sprachen angelernt...So wies bei uns ja im LÖand mitm Dialekt ist,wirds wohl auf der ganzen Welt zu ner anderen Sprache gekommen sein...

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 27. November 2006, 12:40

Hi Uffz

Du siehst es richtig :)

deshalb spricht man ja uch bei uns zb von der indo-germanischen sprachgruppe ;9 also man kann sprachen nach ihren gemeinsamen Ursprüngen in Gruppen einteilen die alle eine Gemeinsame Herkunft haben , was man ja auch an vielen Worten noch zb im europäischen Raum findet . man findet ja auch schon klare Unterschiede zwischen dem amerikanischen Englisch und dem Oxford Englisch :)

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 899

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. August 2018, 16:23

Präriehunde haben eine rudimentäre Sprache mit über 50 Wörtern, darunter "Mensch" und "Mensch mit Waffe". Forscher haben diese Sprache weitestgehend dekodiert.
https://www.cbc.ca/news/technology/prair…tists-1.1322230
Da kann man auch Rückschlüsse darüber ziehen, wie Sprachen beim Menschen entstanden sind. Die ersten wiedererkennbaren Wörter dürften ne hohe Notwendigkeit haben.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 42 | Hits gestern: 3 083 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 416 058 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03