Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 27. Dezember 2011, 18:19

Besessenheit

Hallo Leute,
hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen mit soge. Besessenheit, Exorzismus u.ä.?
Bin gerade dabei mich zu diesem Thema zu informieren und glaube nicht wirklich an die Existenz von Dämonen und Teufeln.
Evtl. kann mir einer von euch mehr dazu berichten?
schöne grüsse
vanhelsing

Edit Ricya:
Beitrag an schon vorhandenes Thema angefügt!

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 26. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 28. Mai 2012, 15:42

Hallo zusammen, auch ich bin ursprünglich auf der Suche nach Informationen über den Exorzismus hierhergelangt. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich weder an Geister, Dämonen und schon garnicht an eine solche Besessenheit glaube, das Phänomen des Exorzismus fasziniert mich aber sehr. Zunächst bin ich auf dieses thema gekommen, weil eine Klientin zu mir kam, die meinte besessen zu sein, aber wohl niemand fand, der einen Exorzismus mit ihr durchführen wollte. Sie wollte dann gern von mir wissen, ob ich als Hypnotiseurin ihr nicht vielleicht auch weiterhelfen könnte, ein Ansinnen, das ich erstmal ablehnte, wenn jemand schon glaubt besessen zu sein, ist er sicherlich bei einem richtigen Psychiater besser aufgehoben. Seitdem habe ich mich aber in die Thematik eingearbeitet, wobei ich finde, dass alles rätselhafter und widersprüchlicher wird, je mehr Informationen man bekommt.

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 22. Februar 2013, 16:10

Ich möchte hier einiges richtig stellen: (Tut mir Leid, ist bisschen viel geworden)
1.
Exorzismus ist eine der heftigsten Glaubensarten die uns aus dem Mittelalter geblieben sind, und tatsächlich gibt es den Exorzismus noch heute. Vor ca. 400 Jahren war Exorzismus an der Tagesordnung, und es starben dabei sehr viele Menschen, weil man dachte sie seien "besessen" doch meistens war es nur eine Harmlose Krankheit....
Doch auch noch heute sterben Menschen das wohl bekannteste Opfer war die 23 jährige Anneliese Michel sie starb nach 67 Exorzismen. Pro Sitzung musste sie bis zu 600 Kniebeuge ertragen, das ganze ohne Essen und Trinken. Und bei der Autopsie stellte man fest das die Pädagogik- Studentin verhungerte. Später stellte man fest das Anneliese an "Schläfenlappenepilepsie" und " gestörte sexuelle Entwickelung" litt.
  • Außer dem Fall von Anneliese ist niemand an die Folgen des Rituals vom Exorzismus gestorben. Harmlose Krankheit würde ich es nicht nenne, ich würde vermuten es handelt sich um eine ausgeprägte Schizophrenie. Anneliese wurde streng religiös erzogen und meiner Meinung nach auch sehr benachteiligt von ihren Eltern die Geschwister über. Sie wurde von ihrer Besessenheit gezwungen (sie war von mehreren, wenn ich mich jetzt nicht irre von 6 Dämonen besessen) die Kniebeugen zu machen und nicht vom Pfarrer! Ihre Eltern, ihr Freund und ihre Geschwister haben vergebens versucht sie daran zu hindern die Kniebeugen zu machen. Anneliese durfte nichts essen weil der Teufel in ihr es befohlen hat und sie konnte sich nicht dagegen wehren. Ihre Eltern haben versucht sie zu füttern, ging aber nicht da sie entweder den Kopf hin und her drehte oder sie den Mund zusammen presste. Jedoch durfte sie manchmal etwas essen wenn es ihr Dämon es erlaubte. Dass sie unter Epilepsie leidete wurde nie zu 100% festgestellt, sie bekam vom Psycholgen (der nicht wusste das sie überhaupt besessen sei) ein Medikament welches die Krampfanfälle auslöst verhindert bzw. den Zustand bessert. Zu gestörter sexueller Entwicklung: weiß ich nur, das Anneliese sich zu Hause ausziehen musste, weil der Teufel es befohlen hat.

2.
Von einem Dämon kann nur jemand besessen werden ,wenn er glaubt das es solche gibt , und ihn für sich selbst erzeugt ...Nicht Dämonen erzeugen Besesenhait , sondern die Menschen erzeugen die Dämonen , von denen sie glauben besessen zus ein ...
  • Und was schließen wir daraus? Meiner Ansicht nach war sie Schizophren. Angefangen mit der Einbildung irgendwelche Fratzen des Teufels zu sehen, weiter von Dämonen besessen und kontrolliert zu werden bis zum Tod.

3.
Ich habe von einem fall gehört wo ein mädchen vom teufel besessen war der Exorzist versuchte alles um sie zu retten aber vergebens das mädchen starb im nächsten monat an unterernährung da sie (wie in den meisten fällen) nichts gegessen hat auch wie vorher beschrieben hatte sie narben im gesicht und schrie immer HITLER HITLER und TÖTET SIE ALLE (warscheinlich waren damit die Juden gemeint)
  • Hier wird eindeutig vom Fall Anneliese geschrieben. Sie schrie nicht Hitler Hitler und tötet sie alle, sondern der Pfarrer fragte sie wer in ihrem Körper sei, darunter soll Hitler gewesen sein. Jedoch war Hitler der erste der aus dem Körper gefahren ist und hat kaum etwas von sich gegeben.

Das gruselige ist das sich das im jahre 1867 abgespielt habe also LANGE vor dem 2 ten weltkrieg und der geburt Hitlers
So aba es kommt noch dicker sie haben das mädchen begraben ganz normal mit kirche gebeten etc was man da so macht zum glück habe ich noch keine miterlebt
  • Du bist in der falschen Zeit! Es war nicht 1867 sondern in den 70-ern anfangs 80-er Jahre. Somit war es nach dem 2.Weltkrieg.

So im jahre 1924 wurde sie wieder ausgegraben um sie zu untersuchen damals wurde die "Technik" der Ärzte besser
So und als ich das gehört hab musste ich schlukenie leiche ist nicht verwest sie ist genau Exakt so wie sie eingegraben wurde das berichten zeugen aussagen und sogar ein bild wo ihr arm aus dem sarg rackt und nicht knochig ist
Beweise dafür hab ich nich und eine quelle konnte ich auch nich finden ich bin noch dabei das bild mit dem arm zu suchen hoffentlich kann ich das finden....
  • Falsch! Nein, nein, nein, man weiß nicht ob sie verwest war oder nicht. Niemand außer die Bestatter haben je davon erfahren. Weil Anneliese sagte: Im Juli ist alles vorbei, der Teufel würde dann den Körper verlassen. Und so war es dann auch. Sie sagte auch, dass wenn sie stirbt soll man ihren Körper exhumieren und wenn sie nicht verwest ist, soll das ein Zeichen sein, das es den Teufel gibt! Nachdem die Sargöffnung so geheim war durften weder die Eltern, noch die Presse oder sonst wer dabei sein. Das einzige den Gerüchten zufolge soll einer Bestatter gesagt haben, sie war sehr versteift und sie mussten die Leiche am Oberkörper und an den Füßen packen, damit man sie umbetten konnte. Nachdem sie nach etwa 2 Jahren umgebettet wurde war es damals eine große Aufregung, denn müsste man nach 2 Jahren nicht verwesen? Und die Leichenstarre haltet ja eigentlich nur ein paar Stunden an…

3.
Ich meine es gehen viele Leute immer davon aus das der exorzismus von der Kirche aus geht. Aber überlegt doch mal...
Dämonen und Geister sind älter als der christliche Glauben, wieso sollten dann die von Dämonen bzw. Geister angst vor christlichen Symbolen wie z.B. dem Kreuz haben? Eben gar nicht der Exorzissmus funktioniert wenn überhaupt durch ältere Symbole oder ältere Magie.
  • Nachdem man sich einbildet der Teufel in Person zu sein (Schizophren?), und sich mit der Religion sehr gut auskennt schlüpft man leicht in so eine Rolle und hat eine gewisse Abneigung zum Kreuz.

4.
Hallo zusammen, auch ich bin ursprünglich auf der Suche nach Informationen über den Exorzismus hierhergelangt. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich weder an Geister, Dämonen und schon garnicht an eine solche Besessenheit glaube, das Phänomen des Exorzismus fasziniert mich aber sehr. Zunächst bin ich auf dieses thema gekommen, weil eine Klientin zu mir kam, die meinte besessen zu sein, aber wohl niemand fand, der einen Exorzismus mit ihr durchführen wollte. Sie wollte dann gern von mir wissen, ob ich als Hypnotiseurin ihr nicht vielleicht auch weiterhelfen könnte, ein Ansinnen, das ich erstmal ablehnte, wenn jemand schon glaubt besessen zu sein, ist er sicherlich bei einem richtigen Psychiater besser aufgehoben. Seitdem habe ich mich aber in die Thematik eingearbeitet, wobei ich finde, dass alles rätselhafter und widersprüchlicher wird, je mehr Informationen man bekommt.
  • Exorzismus ist KEIN Phänomen sondern ein Ritual.


Ich schließe aus der ganzen Geschichte von Anneliese Michel das sie Wahnvorstellungen und Verfolgungswahn und an Schizophrenie litt. Leider haben alle auf Anneliese gehört und keinen Nervenarzt angerufen bzw. geholt der ihr helfen konnte, weil Anneliese immer sagte sie möchte in keine Anstalt, da sie dort nicht hingehört.

Nachdenker

Geisterjäger

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 22. Februar 2013, 19:13

Der Fall A. Michel ist ja schon längst geklärt, im Grunde hat bei ihr die Pflege versagt, was auch ohne Exorzismus passiert wäre. Also es ist noch Niemand an einem offiziellen Exorzismus gestorben.

Was ich jedoch interessant finde, ist daß bevor ein Exorzismus genehmigt wird, eine psyschische Erkrankung ausgeschlossen sein muß. Auch eine religiöse Hysterie (eingebildete Besessenheit) darf nicht vorliegen. Die genaue Definition wird jedoch nicht genau Publik gemacht.

Das Thema ist sehr schwer da es kaum Infos zu gibt, die einzige mir bekannte neutrale Quelle im Netz ist Wiki einschließlich der Diskussion. Sonst findet man entweder nur Kram von fundamentalen Gläubigen oder die üblichen Psychothesen.

Ich halte es für möglich, daß ein Phenomän vorhanden ist, wobei jedoch leider Informationen zurückgehalten werden.

Animus

Hexenmeister

Beiträge: 1 694

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

Danksagungen: 958

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 22. Februar 2013, 19:18

Zitat

Ich halte es für möglich, daß ein Phenomän vorhanden ist, wobei jedoch leider Informationen zurückgehalten werden.


Die Ausbildung zum Exorzist und der Inhalt eben jener sind auf jeden Fall ein gut gehütetes Geheimnis.
Ob nun ein Phänomen vorhanden ist lässt sich meiner Meinung nach nicht wirklich sagen, es gibt einfach nicht genug Daten um zu dieser Entscheidung zu kommen.
Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (22.02.2013)

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 22. Februar 2013, 19:52

Der Fall A. Michel ist ja schon längst geklärt, im Grunde hat bei ihr die Pflege versagt, was auch ohne Exorzismus passiert wäre. Also es ist noch Niemand an einem offiziellen Exorzismus gestorben.

Was ich jedoch interessant finde, ist daß bevor ein Exorzismus genehmigt wird, eine psyschische Erkrankung ausgeschlossen sein muß. Auch eine religiöse Hysterie (eingebildete Besessenheit) darf nicht vorliegen. Die genaue Definition wird jedoch nicht genau Publik gemacht.

Das Thema ist sehr schwer da es kaum Infos zu gibt, die einzige mir bekannte neutrale Quelle im Netz ist Wiki einschließlich der Diskussion. Sonst findet man entweder nur Kram von fundamentalen Gläubigen oder die üblichen Psychothesen.

Ich halte es für möglich, daß ein Phenomän vorhanden ist, wobei jedoch leider Informationen zurückgehalten werden.


Ich glaube nicht das sie gestorben wäre wenn ein Arzt sie richtig behandelt hätte. Ich finde es einfach so traurig, das die Eltern von Anneliese der Kirche mehr vertrauen schenkten als einem Arzt. Es wird nicht ein Exorzismus durchgeführt nur weil keine psychische Erkrankung vorliegt. Ein Bischof darf einem Pfarrer genehmigen dieses Ritual durchzuführen noch bevor sich die betroffene Person an einen Psychologen oder Psychiater oder egal welchen Arzt er sie wendet.

Ich glaube das Anneliese in einem unverwesten Zustand war bei der Umbettung, aber wie wir schon einmal in einem anderen Thread gelesen haben wurde es aufgeklärt, warum manche Leichen erhalten bleiben. Daher sehe ich es als kein Phänomen an und denke auch nicht das es den Gott/Teufel oder sonst was gibt.

Dietlinde

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Danksagungen: 495

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 22. Februar 2013, 20:55

Teufelchen:
Was ist denn das für ein komisches Forum, aus dem du die Diskussion hast? Allein die Jahreszahlen sind ja schon wirr!

Laut Wikipedia hatte Anneliese eine ältere Schwester, die mit 8 Jahren an Krebs starb (da war Anneliese 3 oder 4) und nicht einmal normal auf dem Friedhof beigesetzt wurde, weil sie ein uneheliches Kind war. Dass man sich in einem derartigen Umfeld nicht normal entwickeln kann, wundert mich nicht.

Animus

Hexenmeister

Beiträge: 1 694

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

Danksagungen: 958

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 22. Februar 2013, 20:57

Zitat

Was ist denn das für ein komisches Forum, aus dem du die Diskussion hast?


Das ist jetzt vielleicht etwas peinlich aber soweit ich es mitbekommen habe handelt es sich um ältere Beiträge aus eben diesem Thread :P
Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dietlinde (22.02.2013)

Nachdenker

Geisterjäger

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 22. Februar 2013, 22:08

Teufelchen: bevor ein E genehmigt werden darf, muß vorher ein Psychologe eingeschaltet werden. Der darf das dann an den Bischof weiterleiten.

A. Michel hätte Zwangsernährt werden müssen. Soweit ich weiß war sie auch unter ärztlicher Betreung.

Dietlinde

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Danksagungen: 495

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 22. Februar 2013, 22:30

Ich weiß nicht, was ich von einem Psychologen halten sollte, der Patienten an einen Exorzisten überweist. Das klingt doch ziemlich unseriös. Was sollte denn da die Diagnose sein? "Fremdeinwirkung unbekannter Ursache"?

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 22. Februar 2013, 22:31

Ich habe dieses Buch http://www.amazon.de/Anneliese-Michel-ih…61568096&sr=1-1 gelesen. Und hier steht so ziemlich alles sehr ausführlich drin. Weiteres habe ich außer Wikipedia (das ich nur auf die Schnelle brauch und sonst nicht) noch auf andere Internetseiten gelesen.

@Nachdenker, es sollte so sein, das das vorher mit dem Psychologen abgeklärt wird, ist es aber leider größten Teil nicht. Bei den Fall von A. Michel war es z.B. so, das der Psychologe nichts davon wusste das sie "besessen" ist, weil sie und ihre Familie mit dem Arzt nicht darüber gesprochen haben und weil sie ja bevor das ganze eskalierte eigentlich ein recht normaler Mensch war. Und als sie dann nicht mehr zum Psychologen ging wendetet sie sich an den Pfarrer, der später auch bei Gericht verurteilt wurde.

Falls du es nicht weißt, die katholische Kirche hat so viel Macht, das nicht mal die Politik in vielen Fällen eingreifen kann und darf. Nein, sie wurde nicht Zwangsernährt, der Arzt der damals zu "Besuch" bei ihr zu Hause war, sagte in einem Interview als der Todesfall in der Presse ins Rollen kam, er hätte Anneliese nur von hinten gesehen und nicht gewusst, das sie besessen ist. Man weiß nicht wirklich ob der Arzt gelogen hat oder nicht.

@ Dietlinde, Anneliese hatte 2 Geschwister, die eine ist im Alter von 8 gestorben (warum weiß ich nicht mehr) und die mittlere Schwester Roswitha hatte sich sehr um Anneliese (sie war die Älteste) gekümmert und gesorgt.


Der Psychologe hat ihr nicht angeraten zu einem Exorzisten zu gehen, er sagte nur, er vermute sie hätte Epilepsie und verschrieb ihr ein Medikament.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 257

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 23. Februar 2013, 03:25

Ich habe dieses Buch http://www.amazon.de/Anneliese-Michel-ih…61568096&sr=1-1 gelesen. Und hier steht so ziemlich alles sehr ausführlich drin. Weiteres habe ich außer Wikipedia (das ich nur auf die Schnelle brauch und sonst nicht) noch auf andere Internetseiten gelesen.
Mag sein, dass der Verlauf des Exorzismus recht detailliert im Buch dargestellt wird. Aber man sollte Bedenken, dass das Buch im Christiana-Verlag erschienen ist, was bedeutet, es ist sehr christlich "vorbelastet" und man kann keine objektive oder gar wissenschaftliche Sichtweise erwarten. Das sollte man unter anderem auch schon daran erkennen, welche anderen Bücher in genanntem Buch beworben werden. Im Gegenzug wäre z.B. das Buch "Das bricht dem Bischof das Kreuz" von Uwe Wolff zusätzlich zu empfehlen. Wie man dann die beiden Bücher miteinander vergleichen will ist jedem seiner (religiösen?) Façon überlassen.


(Wikipedia sollte ausschließlich als Hinweis für weiterführende Literatur zu Rate gezogen werden, da JEDER JEDERZEIT den Inhalt zu seinen Gunsten oder zur Verdummung der Menschheit verändern kann. ;) )


@Nachdenker, es sollte so sein, das das vorher mit dem Psychologen abgeklärt wird, ist es aber leider größten Teil nicht.
Vor dem Todesfall von A. Michel war die "enge Zusammenarbeit zwischen Seelsorger, Arzt und Psychotherapeut" in Deutschland noch nicht zwingende Voraussetzung. Erst 1979 bei der deutschen Bischofskonferenz wurde das gefordert.
Der Vatikan hat den "Großen Exorzismus" erst 1999 beim II.Vatikanischen Konzil erneuert und z.B. das Erfragen der Dämonen und dessen Zeitpunkt des Verlassens des Besessenen ersatzlos gestrichen. Somit wird sich also bei zukünftigen Exorzismen der Besessene selbst die Namen seiner Dämonen einfallen lassen müssen und kann nicht mehr vom Priester auf die Zunge gelegt werden (wie z.B. in diesem Fall Hitler oder Kaiser Nero).



Außer dem Fall von Anneliese ist niemand an die Folgen des Rituals vom Exorzismus gestorben.
Natürlich gibt es Exorzismustote:
Rumänien 2005
Französisch-Guayana 2009
Russland 2010
Jemen 2010
Malaysia 2012

Es kommt halt immer darauf an, wie der Exorzismus praktiziert wird. Manchmal sind einfach die Exorzisten besessener, als die "Besessenen".

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Irrwisch« (23. Februar 2013, 03:39)


Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

43

Samstag, 23. Februar 2013, 03:39

Natürlich gibt es Exorzismustote:
Rumänien 2005
Französisch-Guayana 2009
Russland 2010
Jemen 2010
Malaysia 2012

Es kommt halt immer darauf an, wie der Exorzismus praktiziert wird. Manchmal sind einfach die Exorzisten besessener, als die "Besessenen".


Glaube nicht, das das Ritual am Tod schuld ist, sondern die Besessenheit welche ich Schizophrenie nenne. Ich nehme am liebsten den Fall von A. Michel als Beispiel, sie starb nicht an den Folgen vom Ritual sondern weil sie nichts essen "durfte",meiner Meinung nach, weil ihr 2. Ich es nicht zulassen wollte - also ist sie verhungert. Ein gutes, aber vielleicht blödes Beispiel: Mann kann nicht verstinken, sondern höchstens ersticken, wenn man die Luft zu lange anhaltet.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 257

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 23. Februar 2013, 03:46

Danke, dass Du geantwortet hast. Das erspart mir eine ewige Editierung meines Textes. Es ist katastrophal, dass die Software so Müll baut, dass nach jedem Editieren Textstellen fehlen, Sätze verschachtelt geliefert werden, etc.
Einen Link nachträglich einzufügen werd ich in Zukunft unterlassen, weil das echt zu viel Stress ist. Dann lieber Doppel- und Dreifachpostings! ;)


Glaube nicht, das das Ritual am Tod schuld ist, sondern die Besessenheit welche ich Schizophrenie nenne.
Doch, am Ritual. Denn wenn das Ritual mit einer "Kreuzigung", einem Würgen des Besessenen oder dem zu Boden pressen des Körpers einhergeht, dann ist das Ritual schuld.
Bei Michel war es im Eigentlichen unterlassene Hilfeleistung.


Und jetzt noch den Link mit dem ich vorhin soviel Stress hatte. Den wollte ich nur zur Vervollständigung des vorherigen Beitrags beifügen: Link

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

45

Samstag, 23. Februar 2013, 04:01

Hm, jetzt hast du mich ganz schön stutzig gemacht, denn alles was ich bisher speziell von der A.Michel auch von anderen Quellen im Internet gelesen habe, ging hervor das sie sich selbst verletzt hat und nicht zu Boden gedrückt oder der Art wurde. Das erklärt auch ihre blau geschlagenen Augen und den Bisswunden an ihren Armen. Ich weiß nur, das man sie angebunden und gehalten hat beim Exorzismus bzw. bei ihren Anfall damit sie sich eben nicht verletzen kann. Den Link den du reingestellt hast, auf welcher Stelle lese ich den "Sektenvorgang"? Es ist schon spät und ich muss gestehen, bin bisschen zu müde zu lesen. Habe ich mich etwa in meiner langen Recherche (etwa 6 Monate) geirrt und die falschen Quellen gelesen? :shock:

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 448 | Hits gestern: 2 648 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 467 973 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03