Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SilverSurfer

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 29. Dezember 2006, 13:42

Zitat

Wir können ja vor unserer Geburt nicht unendlich lang tod gewesen sein. Ohne einen Anfang kann es auch kein JETZT geben.


Entschuldige aber das ist eine dir eigene Logik. Wer sagt denn das wir vor der Geburt tot sind? Wir sind einfach nicht existent. Also macht es keinen Unterschied ob die Zeit davor endlich oder unendlich war.

Zitat

Unser logisches Denken/Vorstellungskraft ist wahrscheinlich aufgrund der nur 4 wahrnehmbaren Dimensionen sehr beschränkt. Daher weiß ich nicht so recht was ich von den aktuellen Theorien halten soll. Diese Theorien beruhen ja alle auf Unvollkommenheit. Wahrscheinlich wird es nie eine endgültige Theorie geben.


Doch wird es bestimmt. Aber mit Sicherheit werden wir sie nicht mehr erleben.

Zitat

Für mich ist es wirklich schwer vorstellbar, dass es etwas gegeben haben muss indem der Faktor Zeit keine Rolle gespielt bzw. nicht existiert hat. Aber eine andere Lösung sehe ich auch nicht.


Wir stehen erst am Anfang des Verstehens. Und mit unserem derzeitig beschränktem Wissen werden wir noch seeeehr viel nicht verstehen.
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Albert Einstein

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 29. Dezember 2006, 14:18

Zitat

Zitat

Wir können ja vor unserer Geburt nicht unendlich lang tod gewesen sein. Ohne einen Anfang kann es auch kein JETZT geben.


Entschuldige aber das ist eine dir eigene Logik. Wer sagt denn das wir vor der Geburt tot sind? Wir sind einfach nicht existent. Also macht es keinen Unterschied ob die Zeit davor endlich oder unendlich war.


Sehe ich genauso. Für unsere Existenz macht es absolut keinen Unterschied, ob vor unserer Geburt ein endlicher und ein unendlicher Zeitabschnitt liegt. Interessant ist da vor allem - finde ich -, dass es überhaupt etwas gibt, und nicht Nichts ist.

Zitat

Unser logisches Denken/Vorstellungskraft ist wahrscheinlich aufgrund der nur 4 wahrnehmbaren Dimensionen sehr beschränkt. Daher weiß ich nicht so recht was ich von den aktuellen Theorien halten soll.


Auch ein Mathematiker oder Physiker kann sich nur drei Raumdimensionen vorstellen. Aber die können problemlos (!) mathematisch in elf Dimensionen rechnen. Es ist sogar so, dass mathematisch gesehen unsere Welt (bzw. die Stringtheorie) nur einen Sinn ergibt, wenn es tatsächlich elf Dimensionen gibt. Das ist also eine Voraussage der Wissenschaftler - gesehen hat diese Zusatzdimensionen noch niemand. Es ist also kein "beschränktes Denken", sondern - im Gegenteil - ein mathematisch vorausschauendes.

Zitat

Diese Theorien beruhen ja alle auf Unvollkommenheit. Wahrscheinlich wird es nie eine endgültige Theorie geben.


Das verstehe ich nun wieder überhaupt nicht. Nenne mir bitte eine einzige Theorie, die auf Unvollkommenheit beruht! Natürlich liegt noch vieles im Dunkeln, aber die Wissenschaftler versuchen ja, mit diesen Theorien und Berechnungen Licht ins Dunkel zu bringen. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse ermöglichen es heute, Fragen zu stellen, auf die man vor zehn oder zwanzig Jahren niemals gekommen wäre.

Zitat

Doch wird es bestimmt. Aber mit Sicherheit werden wir sie nicht mehr erleben.


Bist Du schon so alt? :wink:

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 7. Januar 2007, 16:33

ähm....Zeit?
ich finde Zeit kann man nicht mit einer Theorie belegen oder ähnlichem

Was vor der Zeit war??wer weiß das schon?das nichts.....ich glaube es kann doch etwas aus dem nichts entstehen....fragt mich nciht warum ich bin da fest überzeugt von...
oder es hat nie etwas vor der zeit gegeben
es IMMER etwas
damit wäre dann zwar die Theorie vom Urknall hin aba was sollts?^^
na ja....also das fwäre meine Meinung
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

sertis

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 6. Juli 2006

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 8. Januar 2007, 22:13

Da die Zeit genauso wie der Raum erst mit dem Urknall entstanden ist, ist eine Frage nach dem davor extremst mühselig. Ein davor ließe sich dann benutzen, wenn es die Dimension Zeit gegeben hätte, die aber ja erst mit dem Urknall entstanden ist ...

Zudem, die Zeit ist keine Kraft, sondern eine Dimension genauso wie der Raum bzw. die drei Dimensionen des Raums. ;)

Zu Deinem Punkt, dass aus "Nichts auch Nichts" entstehen kann ... kleiner Tipp: Quantenvakuum. ;)

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 9. Januar 2007, 14:30

ok ok....ich gebe mcih geschlagen*auf boden fall*


aber ich halte mich da am besten weiter raus....bin doch noch etwas zu unerfahren für sowas.... :(
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

sertis

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 6. Juli 2006

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 9. Januar 2007, 14:39

Naja, wir leben ja nun einmal mit der Zeit. Ausdrücke wie "davor" und "danach" sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Die Möglichkeit, dass es kein "davor" gibt, fügt sich nicht in unser Weltbild ein. Sollte es ein "Davor" gegeben haben, wie auch immer es ausgesehen haben mag, wir werden es leider nie wirklich beweisen können. Es entzieht sich vollkommen unserer Blicke.

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 9. Januar 2007, 17:06

das ist wohl wahr........da hast du recht.....
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

Tecana

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Wohnort: Vienna

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 10. Januar 2007, 13:04

Was ist zeit eigentlich?
woher kommt die zeit?
warum heißt zeit, zeit und nicht palawatsch ?
woher kommt der ausdruck zeit?
ist die zeit nicht einfach ein begriff den wir menschen einfach erfunden haben umd zu wissen wann ist tag und wann nacht bzw wie lange brauchen wir für irgend eine tätigkeit?
brauchen wir die zeit nicht um zu wissen wann wir ernten und wann gesäht wird?
setzt sich unsere zeit nicht aus der rotation der erde um die eigene achse (tag) und die drehung um die sonne(jahr) zusammen?
wer sagt uns das unser zeitverständniss das richtige ist?

also fragen über fragen auf die es keine antwort gibt und vorraussichtlich in absehbarer zeit auch keine antwort geben wird!!!!

das sind mal meine gedanken zu dem thema zeit! :lol:
Nichts wird so heiß gegessen
wie es gekocht wird

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 10. Januar 2007, 13:45

ähm ok.......
mal von dem ganze Frageschwall mal abgesehen hast du recht warum Zeit Zeit heißt kann jetz keiner mehr sagen^^und warum wir zeit brauchen?? ich glaube eher das wir den BEGRIFF zeit nicht brauchen sondern nur wissen wann die Wetterbedingungen mitspielen zb um zu ernten etc
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

sertis

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 6. Juli 2006

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 10. Januar 2007, 15:22

@ Tecana: Öh? Ich habe das Gefühl, dass Du eher auf die Zeitmessung denn auf die Zeit selbst abzielst.
Natürlich richtet sich unsere Zeitmessung an vielen Stellen nach der Erdrotation und Bewegung um die Sonne. Das ist ein einfaches und allgemein verständliches Prinzip. Die Einheit von einem Sonnenaufgang zum anderen Sonnenaufgang ist ein Tag. Es braucht x Tage bis sich die Erde einmal um die Sonne bewegt hat. Es ließen sich aber wahrscheinlich noch zig andere Möglichkeiten finden dies auszudrücken, aber die vermutlich allesamt nicht annähernd so nachvollziehbar wären.

Die Zeit heißt Zeit, weil sie die Menschen sie irgendwann einmal so benannt haben. Für ihre Existenz spielt die Bezeichnung aber keine Rolle. Der Mensch würde auch existieren, wenn er Umpelrumpel hieße. So wie das Haus Haus heißt und die Ampel Ampel. Würde man nun einen Sprachwissenschaftler fragen, so könnte der einem bestimmt die Entstehung dieses Wortes erläutern. Aber das ist ja weniger der Ursprungsgedanke dieses Threads. ;)

Tecana

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Wohnort: Vienna

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 10. Januar 2007, 16:33

das problem ist und bleibt wie wir darauf kommen das die zeit so existiert wie wir sie kennen und ob wir so überheblich sein können das sich das universum einzig und alleine um thesen dreht und maßeinheiten die sich der mensch zu eigen machte!!!!
Nichts wird so heiß gegessen
wie es gekocht wird

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 10. Januar 2007, 17:49

hmmm....stimmt schon.....aber nehmen wir mal an wir hätten die Zeit NICHT Zeit genannt....was wäre dann?dann wäre die Frage auf gekommen warum haben wir sie so genannt is genauso warum heißt der Tisch Tisch und nicht Stuhl....wie wir darauf gekommen sind weiß keiner.....vllt hat sich irgendwas in ferner Vergangen ereigniet was Philosophen Mathematiker oder andere schlaue Köpfe dazu bewegt hat es Zeit zu nennen vllt is das Wort ja auch eine Zusammensetzung aus anderen Wörten die man sich früher einfach ausgedacht hat...und es ist einfach nur ein Code.....
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

sertis

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 6. Juli 2006

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:17

Nun ja, das Universum folgt nunmal gewissen Gesetzmäßigkeiten. Das hat wenig mit menschlicher Überheblichkeit zu tun, sondern liegt einfach in der Natur der Sache selbst.
Irgendwann wird auch unsere Sonne ihr "Lebensende" erreichen. Ob ich nun sage, dass das in 4,5 Mill. Jahren passiert, spielt keine Rolle. Die Maßeinheit ist nicht entscheidend für den Zeitpunkt. Die Maßeinheit lässt sich beliebig ändern, am Ergebnis ändert es nichts.
Es wird ja auch nicht versucht, das Universum den Maßeinheiten anzupassen.

Mitsuki

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

Wohnort: nähe Dortmund

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 13. Januar 2007, 19:54

ich glaube das universum in eine maßeinheit zu stecken wird sich als sehr schwierig erweisen......das wir noch nicht mal wissen wie groß es ist......aber stimmt manche dinge sind einfach so wie sie sind ob wirs wollen oder net
die Nacht ist mein Reich und der Schatten mein Freund


RYLE HIRA

Phaeton

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2006

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 15. Januar 2007, 01:49

Zumal die zeit im universum überall anderst läuft.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 315 | Hits gestern: 3 866 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 411 400 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03