Du bist nicht angemeldet.

KnaXX

Nachwuchsvampir

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 25. Februar 2006

Wohnort: Nirgendwo im Niemandsland

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 21:54

Hallo!
Nach einer endlos scheinenden Pause melde ich mich mich mal wieder zurück. Wie ich sehe, hat sich hier viel verändert und es sind viele Neue gekommen...fein, fein.

Hier mal meine Gedanken zum Thema Sprache:

Ich denke, dass wir als erstes den Begriff Sprache definieren sollten, bevor wir darüber weiter ausschweifen.
Sagen wir einfach mal, dass die Sprache eine weiterentwickelte Form der Kommunikation ist, welche durch Grammatik geordnet ist. Jede, vom Menschen gesprochene Sprache, hat eine Grammatik, welche die Wörter miteinander in Beziehung setzt und eine logische Ordnung in die Sprache bringt. Eine Sprache ohne Grammatik wäre zum Beispiel die Tiersprache.

Edward Sapir sagte dazu im Jahre 1992:
"Sprache ist eine ausschließlich dem Menschen eigene, nicht im Instinkt wurzelnde Methode zur Übermittlung von Gedanken, Informationen und Wünschen mittels eines Systems von frei geschaffenen Symbolen."

Hie wäre gleich noch zu erwähnen, dass die Freiheit des Zeichens auch Arbitarität genannt wird. Das bedeutet, dass alle Zeichen, deren Intonation und Bedeutungszuordnung frei erfunden sind, denn es gibt keinen einzigen Hinweis darauf, dass sich irgendein sprachliches Zeichen in seiner existenzberechtigung rechtfertigen könnte.
Es gibt zwei große Gruppen, in die sich die Linguisten spalten.
Da gibt es zum einen die Pragmatiker, die die Meinung vertreten, dass die Sprache ein zweckorientiertes Handlungssystem ist, welches mental verankert ist.
Und dann gibt es noch die Medientheoretiker, welche behaupten, dass die Sprache keine menschliche Eigenschaft, sondern ein Kommunikationsinstrument ist, welches nur dafür sorgt, dass unsere Gedanken in Form kommen.
Zum Thema Sprachentwicklung könnte ich euch jetzt noch mit dem Synekinetischen Effekt langweilen. Aber das würde wohl zu weit führen.

Schönen Abend euch noch! :)
Wenn alles gut zu laufen scheint, hast du offensichtlich was übersehen.

juno

Eat The Rude

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

Wohnort: Insel Usedom

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 15. Dezember 2006, 11:30

und wenn man mal über die wolfkinder amala und kamala nachdenkt. sie waren menschen sind wie wölfe aufgewachsen und fühlten sich so. haben sie wie wölfe gedacht oder wie menschen? wie denken wölfe? denken sie überhaupt? konnten amala und kamala denken?
Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda

Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 208 | Hits gestern: 6 872 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 591 710 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03