Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Januar 2007, 08:00

Weltweite Verschwörung zur Geheimhaltung von Aliens

Hi @all

Mal meine ureigene Meinung zu diesem Thema:

Verschwörungstheorien

Was kann man davon halten?

Wie dieses Wort ja schon sagt, sind das eigentlich Theorien, die von Leuten aufgestellt werden, die in der landläufigen Meinung als ein wenig skurril gelten.

Doch stellt sich hier dann auch die Frage, warum werden diese Menschen, die eine solche Meinung vertreten, als skurril hingestellt?

Kann es vielleicht sein, dass es nur eine gewisse Unzufriedenheit mit ihrer momentanen Situation ist, die sie zu solchen Theorien tendieren lassen oder sollte da doch ein wenig mehr dahinter stecken?

Wir wissen ja inzwischen, dass es in dieser Hinsicht so einige Konspirationstheorien gibt. Und diese erstrecken sich von der Antike über das Mittelalter bis hin zur Gegenwart.

Ich meine, dass es nur gerecht wäre, wenn man diese Sache einfach einmal einer neutralen Sichtweise unterziehen würde. Vielleicht könnte man dann die “Spreu von Weizen” trennen.

Mir ist durchaus klar, dass es auch in diesen Kreisen regelrechte Spinner im wahrsten Sinne des Wortes gibt.

Ein Beispiel möchte ich dazu anführen:

Die Reptil-Connection des David Icke.

Genau diese Publikationen sind es, die Ideen von Leuten, die sich über einige Sachen Gedanken gemacht haben und vielleicht dann auch Fragen aufwerfen, die für manche Leute ziemlich peinlich sein könnten, als “hirnrissig” abgetan werden.

Im Verlauf werde ich dann auch noch auf einige ungeklärte Fragen zurückkommen, die teilweise schon seit fast einem halben Jahrhundert nicht schlüssig beantwortet wurden.

Warum wurden sie nicht beantwortet?
Könnte es sich darum handeln, dass die Masse der Bevölkerung hinters Licht geführt werden sollte? Wenn dem so sein sollte, dann stellt sich mir die Frage, wie ich einer Regierung vertrauen kann, die mir nicht unumwunden die Wahrheit sagt.

Und schon wären wir somit mitten in diesem Thema.

Doch der Themen sind so unendlich viele, dass es fast unmöglich scheint, Und diese Themen ziehen sich über Jahrhunderte hin.

Aber nun wollen wir zu den Ausführungen des David Icke beschäftigen:

“Die Reptiloiden”

Laut Icke handelt es sich dabei um eine Rasse, die schon vor der Menschheit auf der Erde gelebt hat und von die Dinos abstammt. Unter anderem verbreitet er auch noch, dass, obwohl das wahrscheinlich nicht wirklich von der Hand zu weisen ist, dass George W. Bush auch ein Repto ist.

Ich tendiere eigentlich mehr dazu, dass man Bush zu den Primaten zählen sollte. Vielleicht zur Rasse der Schimpansen. Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass er mehr ein Reptil sein soll. Vollkommen verlässt er dann den Boden der Glaubwürdigkeit, wenn er behauptet, dass Bush sich auch schon verwandelt hätte.

Ich kann mir nicht denken, dass eine solch “intelligente“ Rasse solch krasse Fehler begeht.

Und es gibt da ja auch noch ein angebliches Interview mit einem weiblichen Reptoloiden. Das wäre eine Story für unsere ehemalige Seite zum Ablachen gewesen, denn was dort verbal verbreitet wird, schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.

Als erstes meint diese “Frau”, dass die Menschheit nicht in der Lage wäre ihren Namen auszusprechen und das ein falsch ausgesprochener Name eine Beleidigung ihrer Rasse wäre.

Gerade Leute, die sich diese Storys ausdenken um damit Geld zu verdienen und dann als kleines Beiwerk auch noch ihren Namen in der Öffentlichkeit publik machen, ernsthaften Menschen, die Sachen hinterfragen, die ihnen seltsam erscheinen, einen Gefallen tun. Im Gegenteil, durch solche Leute werden Themen ins Lächerliche gezogen und daher dann auch nicht mehr in dem Maße frequentiert, wie die Vorfälle es vielleicht verdient hätten.

Man kann von “Verschwörungstheorien” halten, was man will, doch denke ich, dass es eine Menge Menschen gibt, die sich, wie wir mit unserer Seite auch, nicht wirklich mit der offiziellen Lesart der Antworten zufrieden geben. Allerdings nur dann, wenn diese offiziellen Antworten mehr Fragen offenlassen als sie beantworten.

Ob es sich um die Aerea 51, das Attentat auf John F. Kennedy oder den 11.09.2001 handelt, können wir uns sicher sein, dass uns immer die Wahrheit gesagt wird?

Die Wahrheit ist oftmals nicht sehr schmeichelhaft für Regierungen nicht sehr vorteilhaft, doch denke ich, dass das “einfache” Volk ein Recht darauf hat, diese zu erfahren.

Ich weiß natürlich, dass der Vergleich, den ich nun anbringe, hinkt, doch ich fand, dass dieser Film ein wenig von den Machenschaften der industriellen und finanziellen Macht über eine Regierung aussagt.

Es handelt sich dabei um den Film “Ran an die Macht” mit Tom Selleck, auch bekannt als “Magnum”.

Vielleicht könnte dieser Film ein Hinweis darauf sein, was in unserer Welt schief läuft. Wenn dem so sein sollte, dann wäre es durchaus angebracht, dass sich auch manche Entscheidungsträger ihn sich ansehen sollten. Doch ich denke einmal, dass sich in dieser Hinsicht nichts ändern wird, da es ja immer noch das Geld ist, das die Welt regiert.

Leider ist es gerade bei der einzigen verbliebenen “Supermacht” dieses Planeten, Amerika, so, dass die finanzielle Seite das “Zünglein an der Waage” ist.

Nach dem Motto:

Haste was, dann biste was!”

Doch sieht es für mich so aus, dass die meisten Menschen in den USA eben nicht den finanziellen Rückhalt haben um mitmischen zu können, daher denke ich, dass es doch an der Zeit wäre, mit diesem ganzen Schlamm aufzuräumen und die wirklichen Werte wieder in den Vordergrund treten zu lassen.

Was nützt es, wenn ich einen bestimmten Kandidaten wähle und der sich dann auf seinen Lorbeeren ausruht, weil ihm von Seiten seiner “Lobby” finanziell unter die Arme gegriffen wird. Im ersten Augenblick scheint das nicht schlecht, doch was, so frage ich mich, wollen diese Leute erreichen.

Und da kann ich auch sofort die Antwort geben:

Diese Leute versuchen doch eigentlich nur, sich ihren finanziellen Vorteil zu sichern. Das Wohl des Volkes scheint ihnen doch vollkommen egal zu sein.

Nehmen wir doch einfach mal als Beispiel den Irak. Die Ölquellen gingen doch leise weinend und dann auch noch komischerweise in die Hände amerikanischer Firmen über.

Doch das soll natürlich nicht heißen, dass diese Handlungsweise ausschließlich Amerika betrifft. Mitnichten! Natürlich steht “Mütterchen” Russland dem in keiner Weise nach. Der “kleine” Mann ist doch eigentlich immer der, der draufzahlen muss.

Wenn ich allein daran denke, wie viele US-Soldaten inzwischen im Irak ihr Leben gelassen haben, dann frage ich mich, ob der Zweck die Mittel geheiligt hat.

Natürlich ist es richtig, einen Diktator wie Sadam Hussein zu entmachten, doch muss sich dieses Szenario doch bitte der allgemeinen Lage anpassen. Ich denke einfach einmal, dass es Bush einfach einen Grund suchte, um das, was sein Vater nicht geschafft hatte, nun endlich zu einem für die Ölindustrie befriedigenden Ende zu bringen.

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Bush senior gewisse Firmen, die nun die Quellen innehaben, in seinem Besitz hat oder zumindest als Vorstandsvorsitzender fungiert.

Und daher denke ich, dass Bush junior nichts weiter ist, als eine Marionette seines Vaters. Es ist eine Tatsache, das die UNO-Beobachter keinerlei Anzeichen von Massenvernichtungswaffen im Irak ausgemacht hatten. Doch G. W. Bush ließ sich von keinem dieser Berichte beeindrucken. Er zog sein Ding durch, das, wie ich meine, von seinem Vater eingestielt wurde.

Das gehört auch zu den so genannten Konspirationstheorien, doch scheint es mir so, dass diese Theorie einer gewissen Grundlage nicht entbehrt.

Das soll natürlich nicht heißen, dass ich amerikafeindlich eingestellt bin. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe einige Kontakte in die USA und finde dieses Land auch sehr interessant, doch sollte man, auch als amerikanischer Bürger, nicht alles, was von der Regierung als öffentliche Meinung erwähnt wird, für bare Münze halten.

Für heute mache ich erst einmal Schluss

Hank




Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Comander_Nemo

Poltergeist

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 17. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Januar 2007, 08:43

Ich glaube auch das die Regierung versucht sich oft besser darzustellen als sie wirklich aussieht.

Verschwörungstheorien schenke ich aber Grundsätzlich keinen Glauben, da die Antworten von Regierungen zugegebener Maßen manche Fragen offen lassen, doch die Theorien grundsätzlich alles in Frage stellen und nichts beantworten.

Zudem gibt es oft absolut keine Beweise (z.B. die Repto Rasse, Bush ist ein Repto) für die abstrusen Theorien, die Aufgestellt werden.

Andere Theorien haben sich durch neue Erkenntnisse und Untersuchungsmethoden, meiner Meinung nach selbst geklärt (z.B. J.F.K Attentat).

Zusammenfassend find ich: Verschwörungstheorien sind tolle Geschichten und manchmal wirklich sehr fantasievoll ausgestaltet.

Meine Meinung! :D Net bös sein.
Lebensformen! Lauter kleine Lebensformen!
-aus Star Trek-

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Januar 2007, 15:08

Zitat von »"hank"«

Wie dieses Wort ja schon sagt, sind das eigentlich Theorien, die von Leuten aufgestellt werden, die in der landläufigen Meinung als ein wenig skurril gelten.
Naja, ob diese Leute als skurril gelten, ist auch nur eine Theorie.

So eine Verschwörungstheorie ist schnell aufgestellt, und dank des Internets kann man seine Theorie schnell "an den Mann" bringen. Man braucht seine Theorie nur breit gefächert verbreiten, wozu Foren super geeignet sind.

Eine (auf die schnelle aufgestellte) Theorie: Die 3% Mehrwertsteuer-Erhöhung ist nicht dazu da, das Haushaltsloch zu stopfen, denn mit teureren Preisen wird der Konsum wohl eher abnehmen, und die Steuereinnahmen sich bestenfalls halten. Der Beschluß der Mehrwertsteuer-Erhöhung sollte lediglich von den Totenkopfbildern der deutschen Soldaten aus Afghanistan ablenken. Damit hatte der Bundesbürger etwas anderes im Kopf, als die mangelnde und unprofessionelle Ausbildung deutscher Soldaten.


Zitat

Kann es vielleicht sein, dass es nur eine gewisse Unzufriedenheit mit ihrer momentanen Situation ist, die sie zu solchen Theorien tendieren lassen oder sollte da doch ein wenig mehr dahinter stecken?
Möglich wär´s. ... Zu diesem Punkt noch ne Theorie zur MwSt: Die Erhöhung wurde beschlossen, als bekannt wurde, dass Peter Hartz Untreue vorgeworfen wird. Die Regierung hoffte, dass die Verhandlung noch 2006 stattfinden würde. Damit wollten sie Hartz, der die Umstrittene Reform Hartz IV fabriziert hat, weitestgehend aus den Schlagzeilen heraushalten, um den Ruf der verantwortlichen Amtsträger nicht zu schädigen. Die MwSt wäre Thema Nr.1. Allerdings haben sie nicht damit gerechnet, dass die Verhandlung nach seinem Geständnis erst nach inkrafttreten der Steuererhöhung 2007 stattfindet. Tja, Pech gehabt. Und das kostet bei der nächsten Wahl Punkte.

Zitat

Ich meine, dass es nur gerecht wäre, wenn man diese Sache einfach einmal einer neutralen Sichtweise unterziehen würde. Vielleicht könnte man dann die “Spreu von Weizen” trennen.
Neutrale Sichtweise? Da verweise ich mal auf "Urban Legends". Man glaubt das, was man glauben will. Ich nenne es Bild-Zeitungs-Mentalität.

Zitat von »"Comander_Nemo"«

Zusammenfassend find ich: Verschwörungstheorien sind tolle Geschichten und manchmal wirklich sehr fantasievoll ausgestaltet.
Da gebe ich Dir recht. So böse es jetzt klingt, aber ich fand die WingDings-Geschichte nach dem 11.September nicht schlecht.

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. Januar 2007, 10:48

@ Commander_Nemo und Irrwisch

Bitte seid mir nicht böse, wenn ich mich nicht so differenziert dazu äussere, da ich bei diesem "lauen" Lüftchen heute nacht unterwegs war.

Bin erst um ca. 06.45 Uhr zuhause gewesen und muss heute abend wieder los.

Werde mir aber auf jeden Fall noch einiges dazu einfallen lassen.

Für kontroverse Diskussionen bin ich immer zu haben.

Darauf hoffend

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Comander_Nemo

Poltergeist

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 17. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Januar 2007, 11:38

:D Kein Problem!

Freu mich drauf, bin immer für eine ordentlich geführte Diskussion zu haben.
Lebensformen! Lauter kleine Lebensformen!
-aus Star Trek-

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. Januar 2007, 13:04

Dito

Man kann ja schlecht 24 Stunden im Netz sein. :wink:

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Januar 2007, 06:57

Hi @ all

In vieler Hinsicht habt ihr recht. Man sollte diesen Theorien äußerst skeptisch gegenüber stehen.

Ich für meine Begriffe finde es nun einmal sehr spannend und fast noch öfter erheiternd, sich damit auseinanderzusetzen.

Viele Theorien haben eigentlich weder einen Ansatz von Sinn, geschweige denn Logik.

Zum Beispiel diese "Lacerta" Sache und dieses Repto - Gefasel.

Einerseits könnte ich mir auch denken, dass eine Studie von Soziologiestudenten sein könnte, um zu sehen, wie die breite Masse auf solche Spinnereien reagiert.

Zu diesem Thema werde ich gleich noch mal "Googlen".

Ich weiß, dass von Studenten der Uni Kiel (legt mich jetzt aber nicht auf Kiel frst) eine solche Studie gestartet wurde, die recht umfangreiche Diskussionen ausgelöst hat.

Wahrscheinlich könnt ihr euch auch schon denken um was es geht.

Ich werde mich jetzt noch mal schlau machen und dann die Story mal hier reinstellen.

Hank


-----------------


Hier nun der Link:

http://fsinfo.cs.uni-sb.de/~abe/mirrors/bielefeld.html

Hank


-----------------


Hier noch ein Text, der eigentlich in zwei Threads passt, doch ich halte ihn hier passender:

Die Zeugenaussagen von Thomas E. Castello


Die Existenz ungeheurer unterirdischer Anlagen ist nicht zu bestreiten. Die Frage ist nur, was dort alles geschieht. Der bereits erwähnte Starpilot John Lear machte in seinem offenen Brief an UFO-Forscher und Medienleute haarsträubende Behauptungen:

Aus den Indizien geht hervor, dass diese Verstümmelungen durchgeführt werden, während das Opfer – Tier oder Mensch – in den meisten Fällen noch am Leben ist. Anlagen in denen solche Entnahmen vorgenommen werden sollen befinden sich in der Nähe der kleinen Stadt Dulce in New Mexico. Die – [von Menschen und Aliens] – gemeinsam besetzte unterirdische Anlage wird als enorm beschrieben. ….

Während der Zeit zwischen 1979 und 1983 wurde es immer offensichtlicher, dass die Dinge nicht so wie geplant liefen. Es stellte sich heraus, dass viel mehr Menschen entführt wurden, als auf den Listen vermerkt waren, und zwar viele Tausende mehr. Zudem erkannte man, dass einige, nicht alle, doch einige der vermissten Kinder von den Aliens verwendet worden waren, um Sekrete und Körperteile zu bekommen.

Im Jahr 1979 kam es in der Anlage von Dulce zu einer blutigen Auseinandersetzung. Ein bewaffneter Sondertrupp war gerufen worden, um eine Gruppe von unseren Leuten zu befreien. Diese wurden [von den Aliens] festgehalten, nachdem sie herausgefunden hatten, was wirklich vor sich geht.

[Man halte davon, was man will!]

Ist das alles nicht die Ausgeburt einer schon fast gemeingefährlichen Phantasie? Reptilwesen, die Kinder fressen, Gentechnik betreiben und die Menschen manipulieren? Ein Gefecht mit diesen Wesen, die in der unterirdischen Welt von Dulce eine Gruppe von Menschen überwältigten? Oder sind hier tatsächlich die prophezeiten Drachenmächte am Werk?

Einige Zeugenaussagen machen dies glaubhaft. Gewichtige Aussagen stammen von einem Mann namens Thomas Edwin Castello, einem ehemaligen Sicherheitskommandanten der unterirdischen Anlage von Dulce. Nach der Auseinandersetzung, die auch Lear erwähnt, war es Castello gelungen, sich aus diesem Teufelskreis zu befreien und eine neue Arbeit zu finden. Als verschiedenste Zeugen begannen, öffentlich auf die „schreckliche Wahrheit“ hinzuweisen, die er mit eigenen Augen gesehen hatte, trat auch er an die Öffentlichkeit. Sein „Glück“ sollte jedoch nicht lange dauern. Das nachfolgend angeführte Interview fand knapp ein halbes Jahr vor seinem Tod bzw. Verschwinden statt.

Die Fragen stellte der UFO-Forscher mit dem Pseudonym „Branton“, der viele sehr ausführlich recherchierte Internet-Texte zu diesem Thema verfasst hat. Seine umfangreichsten Arbeiten sind die Omega-Files und ein Buch über die Dulce-Anlage. Branton argumentiert sehr differenziert über die Existenz von Repto-Aliens und unterirdischen Anlagen. Ab und zu lässt er diskret seinen geistigen Hintergrund durchschimmern, der christlich orientiert ist. Auch er weist direkt auf die Parallele mit dem apokalyptischen Drachen hin. Dabei betont er jeweils, dass man sich mit dem Studium dieser Themen in die Bereiche der Dunkelheit begebe und dass man dies nur mit dem Schutz der Macht Gottes und im Licht Jesu tun dürfe. Er kennt viele, die sich bloß aus Neugier und Naivität auf dieses Thema eingelassen hätten, und sie alle seien in große Schwierigkeiten geraten. Deshalb warnt er all seine Leiser (und auch wir haben nun seine Warnung gehört).

Im Interview betonte Castello zuerst, dass sich das meiste, was über die Dulce-Basis bekannt sei, nur auf die oberen Bereiche beziehe. Er habe jedoch herausgefunden, dass diese Basis mit viel tiefer reichenden unteren Bereichen verbunden sei, zu denen auch natürliche Höhlen und uralte Tunnel gehören.




Nun das Interview:

Branton: Wann wurde die heutige Dulce-Basis gebaut?

Thomas E. Castello: „Ich hörte, dass die Arbeiten in den Jahren 1937/38 von Armee-Ingenieuren begonnen wurden. Im Lauf der Jahre wurde die Anlage um vieles vergrößert. In den Jahren 1965/66 wurde ein großer Teil der Arbeit beendet, als die Tunnel mit der Basis von Page, Arizona, verbunden wurden, die eine der älteren unterirdischen Anlagen ist. Die meisten eingeborenen Amerikaner [Indianer] wissen um die Existenz dieser Basis und könnten uns einiges über die unterirdischen Lebensformen erzählen, die sie dort des öfteren zu Gesicht bekommen.“

Branton: Wer startete die ursprünglichen Dulce-Installationen?

TEC: „Die Natur errichtete die ersten Höhlen. Die Dracos [Reptil-Humanoiden] verwendeten diese Höhlen während Jahrhunderten. Später wurden diese natürlichen Anlagen durch die Pläne der Rand-Corporation wiederholt vergrößert. Die ursprünglichen Höhlen umfassten Tropfsteinhöhlen und Sulfurquellen, die den Bedürfnissen der „Aliens“ perfekt entsprachen.“ …

Branton: Eine bestimmte Ansicht besagt, dass einige der Wesen unter Dulce nicht von außerirdischem Ursprung sind, sondern von Reptilien bzw. Sauriern abstammen.

TEC: „Ja, einege Reptos haben ihre Wurzeln hier auf diesem Planeten. Die herrschende Kaste der Aliens ist reptiloid! Die grau- und weißfarbenen werden die Dracos genannt. Andere sind grün und wieder andere braun. Sie sind eine alte Rasse der Erde, die unterirdisch lebt. Diese Reptos betrachten sich selbst mit Recht als die „ursprünglichen Terraner“. Vielleicht sind sie diejenigen, die wir die „gefallenen Engel“ nennen, vielleicht auch nicht. In beiden Fällen sind ja doch wir die Ansiedler auf der Erde.“

Branton: Wie passen die kleinen grauen Aliens hier hinein?

TEC: „Sie arbeiten für die Dracos und werden von den Dracos beherrscht. Es gibt aber auch andere grauhäutige Wesen, die nicht mit den Dracos verbunden sind.“

Branton: Was genau hat in Ihnen zum ersten Mal den Verdacht geweckt, dass etwas in Dulce faul ist? Ich bekomme den Eindruck, dass man dort kein Einstein sein muss, um herauszufinden, dass dies ein Horror-Ort des Verbrechens ist. Warum hat es so lange gedauert? Waren Sie derjenige, der den Stein ins Rollen brachte?

TEC: „Da gibt es verschiedene Dinge, die Sie in Betracht ziehen müssen. Ich legte einen Eid ab und schwor auf Todesstrafe, dass ich nie etwas ausplaudern würde, was auch immer ich zu hören oder zu sehen bekommen würde. Ich unterzeichnete auch eine Erklärung, dass ich freiwillig mein Leben aufgeben würde, sollte ich des Verrates für schuldig befunden werden. In der Dulce-Basis wird Verrat wie folgt definiert: >>alles, was außerhalb der Grenzen der Anlage auf die täglichen Vorgänge, die innerhalb der Anlage vor sich gehen, hinweist<<.

Als ich dort neu ankam, galt die Regel „man weiß, was man wissen muss“. Uns wurde gesagt, hier handle es sich um eine „Biotransfer-Einrichtung mit hochentwickelter Technologie zum Zweck der fortgeschrittenen und innovativen Entwicklung im medizinischen und psychiatrischen Bereich“. Das ist eine hochgestochene Umschreibung und bedeutet im Klartext nichts anderes, als dass sie uneingeschränkte Experimente mit dem menschlichen Leben machen, einfach nur um zu sehen, was dabei herauskommt. Wenn irgendeine brauchbare Arznei oder Heilmethode entdeckt wird, wird dies auf der Oberfläche der Erde ald eine wunderbare neue Errungenschaft gefeiert, und man sagt, sie sei nach jahrelanger Arbeit in irgendeinem bekannten Labor entwickelt worden. Der wirkliche Hintergrund dieser „Errungenschaft“ wird nie enthüllt. Wie könnten sie auch: Die Dulce-Basus ist im wahrsten Sinne des Wortes eine geheime und geheimgehaltene Einrichtung. Diese Leute sind sehr gut in dem, was sie tun. Sie werden nie die Wahrheit sagen über all die unglückseligen Menschen, die in der „Horror-Halle“ [Etage 6] enden.
Wenn man sich dies alles vor Augen hält, bekommt man einen Eindruck von der Geheimhaltung und Sicherheitsschärfe, die an diesem Ort herrscht. Ja, ich wusste, dass dies kein gewöhnliches Hospital war, aber am Anfang kaufte ich ihnen alles ab. Durch Intercom, in den Liften usw. – überall wurde man täglich daran erinnert, an welch wichtigem Ort man sich befand. Es hieß: „An diesem Ort werden hochriskante, fortgeschrittene Medizin- und Arzneiexperimente durchgeführt, um Geísteskrankheiten zu heilen. Sprechen Sie bitte nie mit den Patienten. Es könnte jahrelange Arbeiten zunichte machen.“
Das leuchtete mir ein. Wenn die Ärzte sagen, ich solle nicht mit den Patienten sprechen, dann hatte ich als Laie natürlich die Anweisung der Experten zu befolgen. Da gab es jedoch einen Mann, auf den ich irgendwie aufmerksam wurde. Er sagte immer, er heiße George S. und er sei entführt worden und er wisse, dass jemand nach ihm suche. Ich weiß nicht, warum er mir auffiel. Aber irgendwie ging er mir nicht mehr aus dem Kopf, und ich dachte, dass er keineswegs verrückt aussieht oder klingt, obwohl es viele Insassen gab, die dasselbe sagten. Am nächsten Wochenende überzeugte ich draußen einen Bekannten von mir, einen Polizisten, er solle einmal diesen Namen nachschauen. Ich sagte ihm überhaupt nichts von der Basis. Mir stockte der Atem, als der Computer bestätigte, dass George S. sei einfach ein weiterer von denen, die dem täglichen Stress nicht mehr gewachsen waren und irgendwo durchdrehten.

Das war der Anfang. Am nächsten Montag suchte ich George, aber er war verschwunden. Es gab keine Aufzeichnungen, die erklärten, was mit ihm geschehen war. Später kam ein anderer Sicherheitsoffizier zu mir und sagte, er und einige Laborarbeiter würden gerne einmal außerhalb der Schicht mit mir sprechen. Die Neugier gewann, und ich willigte ein. An diesem Abend kamen neun Männer zu mir. Sie sagten sie seien sich bewusst, dass ich sie anzeigen könnte, aber sie möchten mir gerne einige Dinge zeigen. So zogen sie nacheinander Hinweis um Hinweis hervor und bewiesen mir, dass es sich bei vielen Patienten um vermisste Menschen handelt Sie zeigten mir Zeitungsartikel und sogar Fotos, die sie irgendwie in die Basis geschmuggelt hatten. Ich sah die Angst in ihren Gesichtern, während sie mit mir sprachen. Ein Mann sagte mir, er werde lieber sein Leben verlieren, indem er versuchte, etwas zu unternehmen, als seine Seele verlieren, indem er nichts unternehme. Es war diese Bemerkung, die mein Leben veränderte. Ich erzählte ihnen von George und was ich über ihn herausgefunden hatte. Nach ein paar Stunden beschlossen wir, einen Versuch zu starten, um die Dulce-Basis zu entlarven. [Dies führte zu dem Waffengefecht, das auch John Lear in seinem Bericht erwähnt.] …
So sage ich heute öffentlich, dass in diesem land in mehreren unterirdischen Anlagen Repto-Wesen leben und dass an diesen Orten haarsträubende Dinge vor sich gehen. Sollte ich sterben, bevor ich es beweisen kann, dann bitte ich Sie alle, auf eigene Faust nach den Beweisen zu suchen. Fordern Sie, dass die Regierung es zugibt. Es gibt viele Menschen, die in der Dulce-Basis arbeiten und mich kennen. Ich fordere diese Mitarbeiter auf, ebenfalls die Wahrheit zu verkünden, zumindest anonym. Schreiben Sie einen Brief oder ein Telegramm, um zu bestätigen, was ich hier sage. Im Namen der tapferen Männer, Frauen, Kinder und Aliens, die [im Dulce-Gefecht] umkamen, bitte ich Sie: Entlarven Sie diesen Horrorort, bevor Tausende von anderen unschuldigen Menschen dort enden, gefoltert werden und einen unsäglichen Tod erleiden.“ …

Branton: Was machen diese Wesen mit dem Kuhblut und mit den anderen Körperteilen der verstümmelten Tiere? Brauchen sie diese Substanzen für ihre Experimente oder für ihr Überleben?

TEC: „Sie verwenden das Blut und die anderen Körperteile in ihrer Formel der Ernährung und auch für die Brutkästen und für die künstlichen Retorten. Plasma und amniotische Flüssigkeiten sind für sie die zwei lebenswichtigsten Substanzen. Auch der Saft bestimmter Pflanzen kann sie für Monate am Leben erhalten, wenn sie nicht ihre „natürliche“ Formel zustande kriegen.“

Branton: Viele Frauen, die entführt werden, sagen, dass sie von den Aliens schwanger gemacht werden. Warum tun sie das, und warum gerade in der heutigen Zeit?

TEC: „Sie [die unterirdisch ansässigen Reptos] züchten Sklavenkrieger für die bevorstehenden Konfrontationen mit den außerirdischen Rassen. Die reptiloiden Rassen [außerirdischer Herkunft] kreisen um die Erde, die Venus und den Mars.“

Branton: Die Zucht von artvermischten Wesen, Blutformeln und menschliche Körperteile in Chemiebehältern – das klingt alles wie Science Fiction. Wissenschaftler sagen, man könnte die Arten nicht kreuzen. Das trifft selbstverständlich für natürliche Verhältnisse zu. Aber durch Genmanipulation und Genaufspaltung ist auch diese Möglichkeit in Griffnähe gerückt. Ist es Ihnen möglich, uns eine Erklärung zu geben, die wir als „normale“ Oberflächenmenschen verstehen können?

TEC: „Die Ärzte und Wissenschaftler an der Oberfläche der Erde mögen so etwas sagen, aber im Untergrund, weit entfernt von allen neugierigen Augen der Ethik-Kommissionen, experimentieren sie mit transgenetischen Wesen! Im Buchhandel gebt es hierüber bereits einiges Material. Eines der besten und leichtverständlichsten Bücher wurde bereits 1969 vom Verlag Prentice-Hall International veröffentlicht und wurde von Albert Rosenfelt verfasst. Dieses Buch behandelt Themen wie Tiere, die spezifisch gezüchtet werden, um genetisch verträgliche Organe für Menschen zu produzieren, oder die Produktion von ausgewachsenen Organen aus Fötus- und Embryomaterial. Er beschreibt, dass Embryokörper noch keine eigene Immunaktivität haben und deshalb im Empfänger keine Abstoßung auslösen. Organe aus Embryogewebe sind für den Empfängerkörper kein fremdes Anti-Gen, sondern ein natürliches Protein. … Die operative Geschlechtsumwandlung, die heute in der Außenwelt normal ist, wurde ebenfalls in den Dulce-Laboratorien entwickelt. Die Idee, dass Männer Frauen werden könnten, stammt aus der Etage 7. Mit den Gehirnwaschtechnologien aus Etage 4 wurde in einem Mann der „intensive Wunsch“ geweckt, eine Frau zu sein, und dieser Mann glaubte danach mit felsenfester Überzeugung, dass er schon inner eine Frau sein wollte. Niemand könnte diese Opfer dazu bringen, die eigentliche Wahrheit zu glauben. In Dulce ist alles manipuliert.“

Branton: Wie wird verhindert, dass die Menschen, die in Dulce arbeiten, irgend etwas ausplaudern?

TEC: „Implantate, Angst und Drohungen, man könnte ihren Familien etwas antun, elektromagnetische Kontrollsysteme und auch Umprogrammierung mit ELF-Wellen [extreme Niederfrequenzwellen] und mit chemischen Mitteln – das sind die üblichsten Methoden, die eingesetzt werden, um die Arbeiter zu „ermutigen“, nichts über die innere Struktur und die Aktivitäten zu verraten.“ ...

Branton: Es gibt doch bestimmt Mitarbeiter, die ein echtes Problem darstellen. Wie geschieht die Beseitigung?

TEC: „Das war nie ein Problem. Gewisse Dinge werden umgeformt oder geschmolzen und wieder verwendet. Ein Teil des organischen Abfalls wird durch Bakterien verwertet, und alles andere wird in einer besonderen Vorrichtung vaporisiert. Die Reststoffe dieses Vorgangs brauchen Monate, bis sie ein verwendbares Ausmaß annehmen; sie werden in eine komplexe Lauge ungewandelt und als Dünger entsorgt.“ …

Branton: Wenn wir einem Grauen begegnen, kann er unsere Gedanken lesen?

TEC: „Ja, sie lesen unsere Absicht, denn sie spüren die Frequenz unseres Körpers. Ein Mensch strahlt Schwingungen aus, und diese nehmen die Grauen als elektromagnetischen Impuls wahr. Jede Person hat eine leicht andere Schwingung, und dieser Unterschied macht die „Persönlichkeit“ aus. Wenn ein Mensch denkt, verbreitet er starke Impulse. Bei Angst ist die Frequenz sehr „laut“ und leicht wahrnehmbar. Ebenso ist ein ruhiger und beherrschter Geist viel schwieriger wahrnehmbar.“

Branton: Können wir uns gegen mentale Manipulation schützen?

TEC: „Ja, wir können uns schützen, und zwar durch die Beherrschung unserer Gedanken. Aber schätzungsweise 95% der Menschen versuchen nie, ihre Gedanken zu beherrschen. Die Beherrschung der eigenen Gedanken ist jedoch die beste Waffe. Der Durchschnittsmensch denkt selten in klaren, festen Mustern, und deshalb verlaufen seine Gedanken chaotisch. Beherrscht eure Bedanken, und dann wird es euch gelingen, die Entführungs- und Manipulationsversuche von Seiten der Aliens von euch zu halten. Weil ich meine Gedanken beherrschen konnte, war ich in der Lage, all diese Jahre zu überleben.“

Branton: Wie können wir mehr Informationen bekommen, um den anderen Menschen zu beweisen, dass wir von einer nichtmenschlichen Gefahr bedroht werden?

TEC: „Das ist eine gute Frage. Ich befürchte, wir werden den Beweis auf die harte Tour bekommen, nämlich dann, wenn die Invasion auch an die Oberfläche durchbricht.“ …

Branton: Wann und wo wurden Sie geboren?

TEC: „Am 23. April 1941 in Glen Ellyn, Illinois, das heißt zu Hause auf einem Bauernhof, der sich auf dem Gebiet der heutigen Ortschaft Glen Ellyn befand. Meine Geburtsurkunde befindet sich in Wheaton, Illinois.“

Branton: Können Sie uns etwas über ihre Familie, insbesondere über den Verbleib Ihrer Frau und Ihres Sohnes, sagen?

TEC: „Cathy und Eric sind immer noch vermisst. Meine Eltern kamen bei einem Autounfall ums Leben, als ich noch keine zwanzig Jahre alt war. Ich habe nur einen Bruder. Wenn er noch am Leben ist, dann befürchte ich, dass er sich irgendwo in einer der unterirdischen Anlagen befindet. Ich habe schon seit Jahren nichts mehr von ihm gehört. Bitte betet für sie, bitte!“

Branton: Herr Castello, Sie haben schon viel durchgemacht und sind entschlossen, weiterzukämpfen. Was ist Ihre größte Befürchtung?

TEC: „Meine größte Befürchtung ist, dass die Öffentlichkeit die unschuldigen Menschen vergisst, die in dieser schrecklichen Situation festgehalten werden, und dass die Öffentlichkeit weiterhin ignoriert, wie monatlich Hunderte von Kindern, Frauen und Männern an diesen Ort gebracht werden.“

Soweit das Interview.

Noch ein kleiner Absatz:

In Bezug auf die berüchtigte Anlage von Dulce sollte noch ein pikanter Zufall nicht unerwähnt bleiben: Die US-Bundesstraße in New Mexico, die durch das Navajo-Reservat führt und direkt in den Highway nach Dulce übergeht, trägt die Nummer 666!


Und nun mein Kommentar zu diesem Interview (und der wird nicht gerade sehr schmeichelhaft ausfallen):

Meines Erachtens scheint dieses Interview von Anfang bis Ende erdacht worden zu sein. Für mich gibt es in dieser Hinsicht zu viele Ungereimtheiten darin.

Als ich das zum ersten Mal las, machte ich mir so meine Gedanken, doch dann kam ich an die Stelle, wo er von diesem Gefecht sprach und das ist für mich einfach nicht nachvollziehbar.
Aber jeder Leser sollte sich so seine eigenen Gedanken darüber machen, wie glaubwürdig das Ganze ist.

Als kleines Nebenprodukt fielen mir dann auch so einige Fehler sowohl in der Grammatik, als auch in der Rechtschreibung auf. Aber, wie ich schon sagte, dass sei nur am Rande erwähnt.

Das ganze Szenario, das hier dargestellt wird, passt besser in einen Film der Kategorie „Alien“.

Da wird dann auch von „Grauen“ gefaselt, die angeblich unter dem Einfluss der Dracos stehen würden. Vor allen Dingen hat mich die Bemerkung, die ich schon fast lachhaft finde, irritiert, dass die reptiloiden Rassen [außerirdischer Herkunft] um Erde, Mars und Venus kreisen sollen. Wie soll ich das jetzt verstehen?

Vielleicht so, dass diese Wesen sich in einem Orbit (natürlich ohne Zucker) um diese drei Planeten befinden und schon seit einigen Jahrzehnten darauf warten „grünes Licht“ für eine Invasion zu erhalten?

Demnach müssten diese Wesen wirklich eine „Engelsgeduld“ haben. Wer von uns hätte denn schon eine solch lange Wartezeit ausgehalten?

Seltsam dabei ist auch noch folgendes:

Warum griffen diese Wesen, die uns ja so überlegen sein sollen, nicht schon ein, als wir den heutigen Stand der Wissenschaft noch nicht erreicht hatten? Das würde doch eher Sinn machen, als erst die weitere Entwicklung abzuwarten.

In dieser ganzen Phrase von Interview wurde mir während des Abschreibens eigentlich nur eines klar, der Autor dieses Buches scheint dieses Interview einfach übernommen zu haben, ohne sich wirklich damit auseinandergesetzt zu haben, sonst hätte er dort auch einige Ungereimtheiten gesehen.

Fazit:

Auch wenn ich mich hier unbeliebt machen sollte, ist für mich dieses Interview nicht glaubhaft. Ich habe schon andere Texte gelesen, die „wirklich gefälscht“ waren, die sich aber wesentlich schlüssiger anhörten.

Aber, wie ich schon betonte, sollte sich jeder Leser seine eigene Meinung darüber bilden.

Aber bitte nicht vergessen, auch mal zwischen den Zeilen zu lesen.

Hank


----------------------


Hi,

nun kann ich definitiv sagen, dass es sich nicht um die Uni Kiel handelt. M. E. soll sb Saarbrücken heißen.

Hier noch der Link zum Urheber dieser Seite:

http://fsinfo.cs.uni-sb.de/~abe/index.html

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Januar 2007, 12:46

@hank
Irgendwie weiß ich nicht, was Du mit dem letzten Posting ausdrücken willst. :? Dass ein Informatiker keine ordentliche Website basteln kann? :?:

Um diese Alien-Geschichte in die Schublade des Blödsinns zu stecken ist es m.E. nicht notwendig, den gesamten Text zu lesen.

Um Verschwörungstheorien zu basteln bedarf es auch nicht zwangsläufig einer originellen Story.
Es reicht bereits eine Aussage wie z.B. "Fidel Castro sleeps with Bush". Damit ist diese Aussage noch keine Verschwörungstheorie, sondern erst nur eine Behauptung, die ich mal so unter die Leute streue. Für die Verschwörungstheorie brauche ich dann nichtmal mehr zu sorgen. :wink: Das machen die Medien bzw jene, die es glauben wollen.


Wer aber fühlt sich jetzt verar****? Bush oder Castro? Oder beide? Zumindest hat die Boulevardpresse ne tolle Story.
















Aber was, wenn Fidel Castro tatsächlich mit einem Busch (engl. bush)schläft? Ich habe nie Georg W. gemeint! Castro ist vielleicht so Naturverbunden, dass neben seinem Bett immer ein schöner grüner Busch stehen muss.

Im Grunde war meine Behauptung so einfach und simpel, dass sie vielleicht nicht verstanden wurde.

Ich hab keine Theorie damit aufgestellt. Die Theorien kommen von selbst. :wink:

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Januar 2007, 08:49

@Irrwisch,

das sollte nur ein Beispiel dafür sein, wie man leichtgläubige Menschen damit "ködern" kann.

Außerdem sollte das eigentlich nur ein Hinweis darauf sein, dass diese Leute solche Sachen ins Netz stellen, da sie vielleicht gerade über diese Dinge ihre Examensarbeit schreiben.

Mehr wollte ich damit eigentlich nicht sagen.

Hank



Irrwisch,

Wenn Du Bush als grün darstellst, dann kannst Du Dolly Buster auch direkt ins Kloster schicken. :lol:

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Januar 2007, 09:44

@hank

Zitat

Wenn Du Bush als grün darstellst, dann kannst Du Dolly Buster auch direkt ins Kloster schicken.
Wenn Du mir den Textabschnitt zeigst, in dem ich den US Präsident George W. Bush als Bettgenosse von Fidel Castro bezeichnet habe, dann bekommst Du von mir so viele Waschmaschinen, wie Du tragen kannst. :lol:

666 Satanic Warmaster

Bermudadreieck-Umflieger

  • »666 Satanic Warmaster« wurde gesperrt

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 4. März 2006

Wohnort: Schlar-Affenland aka Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. Januar 2007, 19:59

Zitat

Branton: Viele Frauen, die entführt werden, sagen, dass sie von den Aliens schwanger gemacht werden. Warum tun sie das, und warum gerade in der heutigen Zeit?

Woher weiß der das, ich denke, niemand ist je lebend aus dieser Basis herausgekommen? Und warum fragt "Branton" erst ziemlich am Ende dannach, wann "TEC" geboren wurde? :| Für mich ein großes Fake.
Gegen Rechte im Paraportal.

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 26. Januar 2007, 05:38

@Irrwisch,

da hatte ich, übermüdet wie ich von der Schicht war, doch glatt falsch gelesen, oder sollte das vielleicht eine versteckte Anspielung sein? :lol:

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 26. Januar 2007, 12:49

Zitat von »"hank"«

da hatte ich, übermüdet wie ich von der Schicht war, doch glatt falsch gelesen, oder sollte das vielleicht eine versteckte Anspielung sein?
Dieses "falsch lesen" ist ja gerade der Punkt. Nur weil "Fidel Castro" vorne steht, suggeriert das wort "Bush" sofort den George. Versteckte Anspielungen sind das eigentlich nicht. Es ist nur eine vom Leser selbst gebastelte Wirklichkeit. Hätte ich geschrieben "Bush sleeps with Fidel Castro" wäre die gebildete Wirklichkeit ganz anders, denn in dem Fall könnte ich kaum einen Busch gemeint haben. :wink:


Ein anderes Beispiel:
"Als ich in Area51 war, habe ich etwas gesehen, das ich nicht beschreiben kann."

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 26. Januar 2007, 18:09

@ hank

Zitat

Laut Icke handelt es sich dabei um eine Rasse, die schon vor der Menschheit auf der Erde gelebt hat und von die Dinos abstammt. Unter anderem verbreitet er auch noch, dass, obwohl das wahrscheinlich nicht wirklich von der Hand zu weisen ist, dass George W. Bush auch ein Repto ist.


David Icke behauptet, dass diese Reptiloiden Außerirdische sind. Mit den Innerirdischen Reptilien (falls es sie gibt) haben sie rein gar nichts zu tun. Du hast den Text entweder nicht gelesen, oder nicht verstanden.

Zitat

Als erstes meint diese “Frau”, dass die Menschheit nicht in der Lage wäre ihren Namen auszusprechen und das ein falsch ausgesprochener Name eine Beleidigung ihrer Rasse wäre.


Ein Mensch ist auch nicht in der Lage, ein Meerschweinchen-Quieken zu imitieren. Oder die Ultraschallfrequenzen von Fledermäusen. Und Eitelkeit ist also ein rein menschliches Monopol, ja.

Zitat

Leider ist es gerade bei der einzigen verbliebenen “Supermacht” dieses Planeten, Amerika, so, dass die finanzielle Seite das “Zünglein an der Waage” ist.


Die Amis sind hoch verschuldet, bei internationalen Bankiers.

Zitat

Doch das soll natürlich nicht heißen, dass diese Handlungsweise ausschließlich Amerika betrifft. Mitnichten! Natürlich steht “Mütterchen” Russland dem in keiner Weise nach. Der “kleine” Mann ist doch eigentlich immer der, der draufzahlen muss.


Da muss ich dir leider Recht geben. Allerdings frage ich mich, warum sich der "kleine Mann" nicht einfach kollektiv weigert, zu bezahlen.

Zitat

Aus den Indizien geht hervor, dass diese Verstümmelungen durchgeführt werden, während das Opfer – Tier oder Mensch – in den meisten Fällen noch am Leben ist. Anlagen in denen solche Entnahmen vorgenommen werden sollen befinden sich in der Nähe der kleinen Stadt Dulce in New Mexico. Die – [von Menschen und Aliens] – gemeinsam besetzte unterirdische Anlage wird als enorm beschrieben. ….


Du meinst doch bestimmt die "Animal-Mutlations" und die "Human-Mutilations". Wenn die nur Quatsch sind, wo kommen dann die verstümmelten Leichen her.

Zitat

Ist das alles nicht die Ausgeburt einer schon fast gemeingefährlichen Phantasie?


NEIN!

Zitat

Die Fragen stellte der UFO-Forscher mit dem Pseudonym „Branton“, der viele sehr ausführlich recherchierte Internet-Texte zu diesem Thema verfasst hat. Seine umfangreichsten Arbeiten sind die Omega-Files und ein Buch über die Dulce-Anlage. Branton argumentiert sehr differenziert über die Existenz von Repto-Aliens und unterirdischen Anlagen. Ab und zu lässt er diskret seinen geistigen Hintergrund durchschimmern, der christlich orientiert ist. Auch er weist direkt auf die Parallele mit dem apokalyptischen Drachen hin. Dabei betont er jeweils, dass man sich mit dem Studium dieser Themen in die Bereiche der Dunkelheit begebe und dass man dies nur mit dem Schutz der Macht Gottes und im Licht Jesu tun dürfe. Er kennt viele, die sich bloß aus Neugier und Naivität auf dieses Thema eingelassen hätten, und sie alle seien in große Schwierigkeiten geraten. Deshalb warnt er all seine Leiser (und auch wir haben nun seine Warnung gehört).


Das tut Armin Risi auch, und der ist ein Hindu.

Zitat

Als ich das zum ersten Mal las, machte ich mir so meine Gedanken, doch dann kam ich an die Stelle, wo er von diesem Gefecht sprach und das ist für mich einfach nicht nachvollziehbar.


Genau, warum sollten die Soldaten die Aliens angreifen, von denen sie betrogen wurden (was den Vertrag angeht), schließlich ist der Homo sapiens ja so eine friedliche Spezies (Sarkasmus).

Zitat

Vor allen Dingen hat mich die Bemerkung, die ich schon fast lachhaft finde, irritiert, dass die reptiloiden Rassen [außerirdischer Herkunft] um Erde, Mars und Venus kreisen sollen. Wie soll ich das jetzt verstehen?


Das soll heißen, dass sie dort ihre Mutterschiffe und Weltraumstädte haben.

Zitat

Warum griffen diese Wesen, die uns ja so überlegen sein sollen, nicht schon ein, als wir den heutigen Stand der Wissenschaft noch nicht erreicht hatten? Das würde doch eher Sinn machen, als erst die weitere Entwicklung abzuwarten.


Vielleicht wollten sie uns Anfangs versklaven, und wieder als Götter angebetet werden, so wie einst.

Zitat

das sollte nur ein Beispiel dafür sein, wie man leichtgläubige Menschen damit "ködern" kann.


Du verwechselst da etwas. Das heißt nicht leichtgläubig, sondern aufgeschlossen.
~Für immer abwesend!~

hank

Spukhausbewohner

  • »hank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 27. Januar 2007, 07:20

@Nagerfreund,

Zitat

David Icke behauptet, dass diese Reptiloiden Außerirdische sind. Mit den Innerirdischen Reptilien (falls es sie gibt) haben sie rein gar nichts zu tun. Du hast den Text entweder nicht gelesen, oder nicht verstanden.


Gelesen und sogar, was Du Dir vielleicht nicht vorstellen kannst, sogar verstanden. Im Gegensatz zu Dir!

Zitat

Ein Mensch ist auch nicht in der Lage, ein Meerschweinchen-Quieken zu imitieren. Oder die Ultraschallfrequenzen von Fledermäusen. Und Eitelkeit ist also ein rein menschliches Monopol, ja.


Nein, ist er nicht. Doch bitte erkläre mir doch mal die Logik in Deiner Aussage. Entweder drückst Du Dich schwammig aus, oder ich bin vielleicht ja doch zu "dumm", das zu verstehen.

Zitat

Die Amis sind hoch verschuldet, bei internationalen Bankiers.


Bitte um eingehendere Deffinition.


Zitat

Da muss ich dir leider Recht geben. Allerdings frage ich mich, warum sich der "kleine Mann" nicht einfach kollektiv weigert, zu bezahlen.


Du verstehst wahrscheinlich den Sinn dieser Sache nicht.



Zitat

Das soll heißen, dass sie dort ihre Mutterschiffe und Weltraumstädte haben.


Wenn dem wirklich so sein sollte, warum wurden sich noch nicht entdeckt? Haben sie vielleicht auch einen "Unsichtbarkeits-Servoantrieb"?



Zitat

Vielleicht wollten sie uns Anfangs versklaven, und wieder als Götter angebetet werden, so wie einst.


Naja, jedem das seine!




Zitat

Du verwechselst da etwas. Das heißt nicht leichtgläubig, sondern aufgeschlossen.


Frage: Du kennst den Unterschied zwischen "leichtgläubig" und "aufgeschlossen"? Ich gehe eigentlich davon aus.

Doch nun einmal so:

Leichtbläubig = Glauben an Sachen, die sich angeblich rational nicht erklären lassen und diese dann als Tatsache akzeptieren.

Aufgeschlossen = Skeptisch an diese Sachen herangehen und sich durch lesen anderer Berichte kundig machen und nicht sofort alles, was in das fiktive Weltbild hineinpasst, glauben!


Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 6 647 | Hits gestern: 5 249 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 509 256 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03