Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Knusperengelchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 760

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: Bensersil

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. März 2007, 08:42

Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Auf dem Grund des Atlantiks haben Forscher ein gewaltiges Loch in der Erdkruste gefunden. Wo sich Gestein der Kruste kilometerdick auftürmen müsste, liegt der Erdmantel frei. Die Geologen schwärmen vom "Fenster ins Innere der Erde".

Santa Cruz de Tenerife - Britische Wissenschaftler haben eine Expedition gestartet, um riesige Lücken auf dem Boden des Atlantiks zu erkunden. Die rätselhaften Bereiche befinden sich am Mittelatlantischen Rücken, wo die Afrikanische auf die Südamerikanische Erdplatte stößt.

[url=http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,470276,00.html]Hier gehts weiter[/url]
Mehr als die Vergangenheit interessiert
mich die Zukunft,

denn in ihr gedenke ich zu leben.

*~'°*Albert Einstein*~'°*

Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel*
:roll:

Schnoeddel

Spukhausbewohner

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 4. April 2005

Wohnort: Flensburg

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2007, 09:30

SUPER interessant! Ich wusste garnicht das der Erdkern grün ist. Da kann man ja nun endlich mal sehr gute Proben sammeln. Ich freue mich schon die Ergebnisse zu hören. Noch lieber würd ich natürlich mit so ner Tauchglocke da nach unten und mir das anschauen. Muss bildschön sein!

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. März 2007, 09:54

Hallo Knusperengelchen,

ich will nun keinen angreifen, doch scheint es mir so, dass es den Anhängern der HE-Theorie wieder Wasser auf die Mühlen gibt.

Ich selbst halte diese Theorie für ausgemachten geistigen D......, doch manche Menschen scheinen zu glauben, dass es sich dabei um eine Tatsache handelt.

Mir ist schon klar, dass es umter der Erdoberfläche ausgedehnte Höhlensysteme gibt, doch ich kann mich eigentlich nicht damit anfreunden, dass es auch eine "innere Sonne" geben soll. Total verschwurbwelt, wenn Du mich fragst.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. März 2007

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. März 2007, 22:30

Kleine Anmerkung:

Hierbei handelt es sich nicht um ein "Loch" in der Kruste, die Kruste fehlt einfach weil keine produziert wurde. Der atlantische Rücken driftet so langsam auseinander das an manchen Orten entlang des Rückens keine Schmelzen im Erdmantel darunter entstehen, das heißt es entsteht auch keine basaltische Ozeankruste sondern der Mantel steigt langsam auf und kühlt dabei ab und liegt nun selbst als Ozeanboden frei.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. April 2007, 14:31

Die Lava müsste doch herausströmen, die kühlt nicht so einfach ab. Es sei denn, die Erde ist tatsächlich hohl. Aber das lässt die "Fachwissenschaft" ja nicht zu.
~Für immer abwesend!~

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. März 2007

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. April 2007, 19:49

ehm doch, Magma muss erst einmal produziert werden. Die Annahme das unter der Kruste überall flüssiges Magma ist, ist falsch. Magma entsteht nur da wo entweder die Temperatur erhöht ist, der Druck erniedrigt ist oder Fluide wie Wasser den Schmelzpunkt vom Mantelgestein(Peridotit) senken. Spreizt sich eine ozeanischer Rücken kommt es zur Druckabnahme im Erdmantel darunter also kann dieser bei gleicher Temperatur teilweise aufschmelzen. Diese Schmelzen wandern nach oben und kühlen als Basalt auf dem Ozeanboden ab. An manchen stellen ist aber die Spreizungsrate sehr niedrig und es kommt nur zur geringen Druckabnahme, wenn es dann noch an Schmelzbaren komponenten fehlt(der Mantel also verarmt ist) kann es dazu führen das kein Magma produziert wird und der Mantel abkühlt und freigelegt wird da an dieser Stelle kein basaltischer Vulkanismus ihn bedeckt.

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 8. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. April 2007, 00:33

hi,

ja, bohrt nur dort in den mantel rein. das ist dann wie bei ner badewanne wo man den stöpsel rauszieht. und unsre mitbewohner in in der inneren erde erleben ne mega-überschwemmung, wenn die ozean ins erd-innere stürzen, wir löschen das licht der inneren sonne aus und wir hier oben trocken aus! :shock:
mal im ernst, klingt ganz interessant, mal sehen, ob man davon mal wieder was liest und hört, wenn die wissenschaftler mehr erforscht haben oder obs nur heiße luft war. und vorallem wären bilder davon nicht schlecht. wie der erdmantel aussieht würd mich auch interessieren. die schreiben auf der seite auch "Es liegt den Angaben zufolge fünf Kilometer unter der Wasseroberfläche und hat einen Durchmesser von drei bis vier Kilometern." ist das also so zu verstehen, das in etwa 5 kilometer tiefe das loch anfängt und dann bis auf den erdmantel runtergeht. also ist ja auch der marianengraben nicht mehr der tiefste punkt im ozean, sondern dieses loch, oder? ich dachte bisher immer, das der obere erdmantel so ab 40km tiefe anfängt, alles darunter (0-ca.40km)zählt noch zur erdkruste. dann muß dieses loch ja echt sehr tief sein und wie wollen die dann bei dem hohen wasserdruck da eigentlich runterkommen?

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. März 2007

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. April 2007, 21:46

Ich hatte doch bereits im meinem Beitrag obendrüber den ganzen Spuk aufgeklärt!
Das "Loch" ist kein Loch in dem Sinne, es fehlt einfach die Kruste an der Stelle und der Erdmantel steckt da drin(abgekühlt!!! nicht glutflüssig, das ist der Erdmantel eh nicht!). Wie der Erdmantel aussieht weis man übrigens von Bruchstücken die Vulkane mit hoch bringen. So sieht ein Stück Erdmantel aus:

PS: Im Erdmantel befindet sich weit mehr Wasser als in allen Ozeanen zusammen :wink:

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. April 2007, 07:28

Hi Nagerfreund,


Zitat

Die Lava müsste doch herausströmen, die kühlt nicht so einfach ab. Es sei denn, die Erde ist tatsächlich hohl. Aber das lässt die "Fachwissenschaft" ja nicht zu.


Was lässt Dich eigentlich annehmen, dass die Erde hohl ist?

Das musst Du dann soch spezifizieren.

Meines Erachtens handelt es sich dabei einfach um eine geologische Anomalie, die wahrscheinlich überall vorkommen kann.

Allerdings habe ich den Bericht auch noch nicht ganz gelesen, da mir dazu einfach die Zeit fehlt. Doch die HE-Theorie damit in Verbindung zu bringen, scheint mir abstrus.

Wenn Du schon keine Wissenschaftler anerkennst, die sich über Jahre hinaus mit Geologie beschäftigt haben, frage ich mich, welche Aussagen Du für beweiskräftig hälst.

Beweise sollte man für solche Behauptungen auch vorweisen können.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. März 2008, 00:16

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

dito-
es wird sich um eine geologische Anomalie handeln die wissenschaftlich einwandfrei erklärbar sein wird-vielleicht nicht ganz so häufig, aber an den dünnsten Stellen der Erdkruste kann sowas sicherlich vorkommen.
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

Sephira

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 30. März 2006

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 4. April 2008, 10:35

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Ich finde es schon faszinierend wenn "Wissenschaftler" so etwas entdecken, allerdings find ich immer wieder erschütternd, dass die Menschen nur einen Sinn sehen:

"Wow!!! Wir sind direkt auf den Erdmantel gestoßen- das heißt wir brauchen zum Abbau des Erdmantels gar nicht mehr groß boren!"

Das zu erforschen fänd ich klasse, sich ein wenig des Mantels zu entnehmen um es zu analysieren oder ähnliches, da ne Sonde rein schicken oder was weiß ich was alles möglich ist, das wäre auch klasse. Aber der Mensch denkt nur an "Wie kann ich die Resourcen am besten abbauen und für mich nutzen?!"

Ich weiß nicht ob das so toll ist wenn wir sowas entdecken und direkt immer erstmal voll auszeren..ich mein...wenn uns ein Arzt bei der OP aufschneidet und uns nach und nach immer so'n bisschen entnimmt...vielleicht an Stellen wo man gar nicht weiß ob das überhaupt so gut ist irgendwas zu entnehmen...ich glaub dann sind wir auch irgendwann nicht mehr lebensfähig.


Also meine Meinung: schön dass die es entdeckt haben, aber besser wäre es vllt. gewesen wenn nicht. :D
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

AJK

Traumwanderer

Beiträge: 483

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. April 2008, 08:37

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt das Problem nicht....

Okay, Loch in Erdkruste gefunden... Na und?
Das ist scheinbar ein Naturphänomen, welches ausnahmsweise mal nicht von Menschen verursacht worden ist... (Hoffen wir es mal)
Welche Konsequenzen das für die Erde hat (langfristig gesehen), gilt es nun erforschen....
Vielleicht erfahren wir so ein wenig mehr über die Erde, oder finden neue Lebensformen da unten, die wir bisher nicht kennen etc.

Aber was das nun mit der Hohlen-Erde-Theorie zu tun haben soll, verstehe ich nicht...
Was dieses Thema angeht, denke ich eh, dass irgendwelche Hobbyforscher und selbst ernannten Experten zu viel in Geschichten und Sagen reininterpretiert haben....

Sehts mal so: Die Bibel darf man auch nicht wörtlich nehmen...
Und was die hohle Erde anbelangt:
Ja, die halbe Erde ist unterhöhlt und untertunnelt....
Das war der natürlich Schutz der Menschen früher, sich vor Gefahren zu schützen...
Die Tunnel wurden allesamt von Menschen geschaffen! (Wie auch immer die das geschafft haben) Aber so haben sie sich damals noch vor ihren Feinden geschützt und versteckt!
Das sind die einzigen Fakten, die wissenschaftlich belegt sind! (Diese Höhlen wurden gefunden und erforscht! Zb. Halb Amerika ist untertunnelt! Oder Griechenland [wenn mich jetzt nicht alles täuscht])

Und dann kamen die Geschichten: Von wegen, irgendwelche Kreaturen leben unter der Erde, und hohle Erde, und weiß der Teufel was die noch alles erzählt haben... Das wurde falsch interpretiert..
Und warum ich hier jetzt "Kreaturen" und nicht Menschen geschrieben habe, ist auch ganz einfach zu verstehen:
Ich denke nämlich nicht, dass es für die Menschen so gesund war, diese Tunnel zu graben, und sich dort längere Zeit unten aufzuhalten! (Keine Sonne, kein sauberer Sauerstoff, Dreck und Feinstaub etc.)
Klar ist es da zu Mutationen und Missbildungen gekommen...
Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

Clave

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 25. Februar 2007

Wohnort: Crailsheim

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 5. Mai 2008, 00:28

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Zitat

Ich finde es schon faszinierend wenn "Wissenschaftler" so etwas entdecken, allerdings find ich immer wieder erschütternd, dass die Menschen nur einen Sinn sehen:

"Wow!!! Wir sind direkt auf den Erdmantel gestoßen- das heißt wir brauchen zum Abbau des Erdmantels gar nicht mehr groß boren!"


Kann ich nicht nachvollziehen. Ich glaube nicht, dass diese Wissenschaftler so dumm sind, wobei ich wenigen das zutrauen würde. Diese Behauptung find ich ziemlich kindisch. Klingt wie "Ich bin so gutmütig und die anderen sind voll die bösen, die wollen alles kaputt machen und ich bin der Retter".

You made my day!

Was das Thema anbelangt...

Also wissenschaftlich erklärt: Wahrscheinlich einfach nur eine Anomalie.
Grenzwissenschaftlich erklärt: Wahrscheinlich versunkene Stadt Atlantis (?)
Und mal wieder die HE-Theorie.

Ich halte alles für möglich, doch woran ich glaube bzw. glauben sollte weiß ich selbst noch nicht...
Das einzige Unmögliche in dieser Existenz ist die Gewissheit, dass etwas unmöglich ist.

AJK

Traumwanderer

Beiträge: 483

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Mai 2008, 09:45

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Yo, das kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen, wie du darauf kommst....
Kann ja keiner was dafür, dass da die Erdkruste fehlt... (hoffen wir mal)

Vor allen Dingen: Warum sollten wir den Erdmantel abbauen wollen?
Und außerdem reden wir doch nicht von einer Tiefe von 100 Metern (Wo sowas viell. möglich wäre) sondern von mehreren 1000 Metern...
==> Proben nehmen und erforschen: Ja....
==> Gleich an einen Abbau denken: Nein

Und warum das Ganze hier ständig mit der HE-Theorie in Verbindung gebracht wird, verstehe ich immer noch nicht... :roll:
Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

DerBaer

Nachwuchsvampir

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 25. Mai 2008, 23:03

Re: Forscher entdecken riesiges Loch in der Erdkruste

Warum wird hier eigentlich andauernd von Abbau geredet?
Es gibt mehr als genug Olivine und Basalte in der Erdkruste die man sogar im Tagebau abbauen kann, wozu sollte man also ein vielfaches an Geld ausgeben nur um das gleiche Gestein aus dem Mantel zu holen? Zumal das im großen Stil technisch wahrscheinlich gar nicht möglich ist.
Und an Schnoeddel:
Das ist nicht der Erdkern, das ist der Erdmantel von dem geredet wird. Bis zum Erdkern ists noch ein Stückchen ;)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 324 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 424 069 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03