Du bist nicht angemeldet.

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

481

Dienstag, 10. November 2015, 11:30

Das ist der Geist eines Alkoholiker, der jetzt sauer ist, weil er als Geist nix mehr trinken kann ;)
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 23. November 2015

  • Private Nachricht senden

482

Montag, 23. November 2015, 03:35

Geistererlebnis auf der Geisterjagt...

Hallo Zusammen

Ich habe gestern ein gut gemachtes Video mit dem Titel "Geisterjagt" im www gefunden. Darin wurde eine krasse Geschichte erzählt über ein Geistererlebnis, anscheinend kam eine Tennisschlägergrosse gelbe Hand durch das Glasfenster rausgeschossen!!! Bhua gibts das wirklich hat das schon jemand von Euch sonst wo gehört oder sogar erlebt? Was denkt Ihr über die Story also ich glaube dem Typen aufs Wort, meine der ganzer Film sieht mir sehr glaubwürdig aus, nicht?

Hier der Link zum Film:

https://www.youtube.com/watch?v=k12BLxIgRh4

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

483

Montag, 23. November 2015, 12:43

Ich habe gestern ein gut gemachtes Video mit dem Titel "Geisterjagt" im www gefunden.
Das trifft es auf den Punkt! Ein "gut gemachtes Video". Mehr aber auch nicht.

also ich glaube dem Typen aufs Wort, meine der ganzer Film sieht mir sehr glaubwürdig aus, nicht?
Falls es Dir nicht aufgefallen ist, stand der Kameramann mit dem Rücken zum Weg. Würdest Du Dich bei "realen Fällen" mit dem Rücken zur "Gefahrenzone" stellen?

Diese EMF-App ist auch so eine Sache. Zum einen bringt EMF nichts und zum anderen kann ich sogar mit meiner Armbanduhr ein EMF-Gerät beeinflussen. EMF-Meter gibt es für 10 € in jedem Elektroshop. In einem Esoterikshop zahlt man 150 €. Halte mal so ein EMF-Gerät an deinen Sicherungskasten und sage mir, ob Du da einen Geist siehst!

Also meine Meinung zum Video: Diese Typen glauben an ihre Geistergeschichten.
Da ich aber nicht an Geistergeschichten glaube bzw an Zeug was von Ghosthuntern gepostet wird, ist es für mich nur insofern glaubwürdig, dass diese Typen an das Zeug glauben. Und dementsprechend lasse ich ihnen den Spaß.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GhostGTG (15.01.2016)

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 23. November 2015

  • Private Nachricht senden

484

Dienstag, 24. November 2015, 14:37

@Irrwisch
Thx. für die Antwort. Ja das glaube ich auch das sie selber an Geister glauben, gut wenn Dir selber ein solches Erlebnis passiert logo....frage mich wieso soll er das erzählen wenns nicht so wäre dann sagste doch lieiber nix, nicht?

Was ich nicht verstehe was Du meinst mit dem Rücken zur Gefahrenzone? Betr. EMF sagen sie es ja im Video, eben ich finde sie bauschen nix extrem auf okay das mit den Gefühlen ist immer so ne Sache aber wenn Du Dich mit dem Thema beschäftigst, dass kriegste halt immer irgendwie zu hören (und wenns wirklich so wäre ists halt auch logisch irgendwie;))

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

485

Dienstag, 24. November 2015, 20:45

Was ich nicht verstehe was Du meinst mit dem Rücken zur Gefahrenzone?
Ich meine damit, dass wenn jemand etwas "sieht" oder "misst" und über meine Schulter deutet, dann halte ich mit der Kamera nicht weiter auf die Person, sondern würde mich umdrehen. Könnte ja ein Werwolf oder das Ding aus dem Sumpf sein, was grad auf uns zu kommt.
Im Film "Cloverfield" haben sie ja auch nicht gewartet, bis das "Etwas" gekommen ist. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (25.11.2015)

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

486

Mittwoch, 25. November 2015, 07:42

Zitat

wieso soll er das erzählen wenns nicht so wäre


Um sich wichtig zu machen. Ist immer noch der populaerste Grund fuer Luegenmaerchen.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

487

Dienstag, 1. Dezember 2015, 18:28

Schönes Video.
http://www.liveleak.com/view?i=c6b_1448604412

Erklärungsmodelle gibt es schon.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Black Crow (02.12.2015)

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 831

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 181

  • Private Nachricht senden

488

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 07:35

Ja wohl wahr :) das war das Drahtseil das sich verfangen hatte richtig? :)
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 23. November 2015

  • Private Nachricht senden

489

Freitag, 15. Januar 2016, 19:55

Ich meine damit, dass wenn jemand etwas "sieht" oder "misst" und über meine Schulter deutet, dann halte ich mit der Kamera nicht weiter auf die Person, sondern würde mich umdrehen. Könnte ja ein Werwolf oder das Ding aus dem Sumpf sein, was grad auf uns zu kommt.
Im Film "Cloverfield" haben sie ja auch nicht gewartet, bis das "Etwas" gekommen ist. ;)

...hat er über die Schulter gedeutet? Muss es mir evtl. irgendwann nochmals ansehen aber wenn ja dann bin ich mit Dir.... hö aber Hollywood ist ja meistens nicht so wirklich wie in der mensch in der realität reagieren würde (also auf mich bezogen auf jeden fall nicht;))
Um sich wichtig zu machen. Ist immer noch der populaerste Grund fuer Luegenmaerchen.

Danke Tina...also für mich halt nicht zu verstehen, denn wenn ich mit Gesicht in die Öffentlichkeit trete mache ich mich doch vor meinem engen Umfeld nicht zum clown aber ja z.Glück muss ich mich da eh nicht künstlich wichtig machen (aber das dies nicht auf alle zutrifft ist leider schon so;)

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 7. März 2016

  • Private Nachricht senden

Black Crow

Geisterjäger

Beiträge: 831

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Irgendwo in der Oberpfalz

Danksagungen: 181

  • Private Nachricht senden

491

Dienstag, 8. März 2016, 09:06

Hey Elocin156,

schön das du schreibst^^ Aber n bisschen Text und erklärung wäre nicht schlecht^^ ach ja und Herzlich Willkommen^^

https://www.youtube.com/watch?v=-FY3DtD_EhM

Hatten wir schon mal, ich glaub das hatte sogar ich gepostet? o.O

https://www.youtube.com/watch?v=7uaKPFCqB94

Interessant, interesant aber ich kann mir nicht vorstellen, das da ein Engel mal absteigen musste um wieder an höhe zu gewinnen^^ das würde keinen Sinn machen, es gab ja auch keinen Grund dort für ihn rutnerzukommen, niemanden den er hätte Retten können oder ähnliches. Und ich kann mir nicht vorstellen, das dies so einfach Funktioniert^^

grüße

Black Crow
"You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

Hangar18b

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 19. April 2016

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

492

Sonntag, 24. April 2016, 19:31

Geisterjagd

Hangar18b auf Geisterjagd...

...im Sanatorio del Gottardo...

Viel Spass!



Wir sind zurück im Sanatorio del Gottardo - auf Geisterjagd.
Diesmal hatten wir ein Experiment vor...


Viel Spass.

Euer Hangar18b Team.




Tobias Claren

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

  • Private Nachricht senden

493

Freitag, 3. Februar 2017, 18:04

Leider hatte Ich meinen langen geschriebenen Text verloren, Ich gehe noch mal aus dem Gedächtnis auf einiges ein.
Viele Links sind tot, hatte sie als Liste gefasst. Es wäre natürlich gut, könnten die noch ersetzt werden. Idealerweise würde man sie in den ersten Beitrag listen, und die Erwähnung mit Nummer des Kommentares dahinter setzen. Oder gleich ein Link zum Kommentar.

Hier noch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=p5_RpNgxptQ
Mit Schreckmoment, aber weil es unerwartet ist.
Der Flug sieht echt gut aus. Der Schreck evtl. wegen dem Hund der sich sofort mit Laut erschreckt.
Der Krach im Radio ist zumindest interessant. Wenn man ein starkes EM-Feld messen könnte/würde, wäre es auch möglich, dass es in ein Radio, oder auch Verstärker etc. Störungen verursacht.


Zu dem Nutzer der ein wenig an "Rollo" von Extra 3 erinnert ;-).
Warum sollte man Geister nicht auf Video/Foto festhalten?
Das wäre ja noch weiter weg von der Physik.
Die bekannte Physik steht, bei Geistern müsste man noch von unbekannten physikalischen Gesetzen/Umständen ausgehen. Welche aber Auswirkungen im bekannten physikalischen Bereich hätten. Also Schallwellen, EM-Felder, Photonen (Orbs wie im Waldweg von Brieselang), oder auch weniger erklärbar eine Verdunkelung (Licht von hinten wird gedämpft) und Temperaturabfall (IR-Strahlung von dahinter wird gedämpft bevor es in Wärmebildkamera oder Pyrometer gelangt).
Augen sind wie Kameras, mit Linse, Chip (Netzhaut) etc..
Das Auge funktioniert zwar Chemisch (heller etwas anhaltender Fleck, wenn man ins Licht sieht), aber sonst ist es gleich.
Wenn es zwar sichtbar, aber nicht filmbar wäre, müsste ein Geist ja direkt so komplex Einfluss auf das Gehirn nehmen, dass man glaubt einen Geist zu sehen.
Und nicht nur als "Bildüberlagerung", sondern auch noch spezifisch im Raum.
Da ist es wohl wahrscheinlicher dass das was man sieht auch aufzuzeichnen ist, als dass es eine art "telephatische" Einflussnahme auf das Gehirn ist.

Zu denen die schrieben, sie hätten noch kein einziges echtes Foto oder Video gesehen:
Das müsste man dann aber auch beweisen. Solange man nicht Schnüre etc. sieht, oder klar vom Ersteller die Aussage hat dass es falsch ist, ist die Behauptung alles was man sah wäre gefälscht gewesen auch nach wissenschaftlichen Grundsätzen unzulässig.
Das werden sogar die kritischsten bis radikal ablehndenden Wissenschaftler sagen, denn hier geht es nicht darum was man glaubt oder nicht glaubt bzw. verleugnet oder ablehnt (die radikalsten sind gerade die, die ihr Leben lang nichts, oder evtl. einmal in Jungen Jahren was Veröffentlichten, Yogeshwar ist so ein Radikaler der als Journalist eher offener sein sollte...), sondern um reine Logik.
Und wie sähe denn ein "echtes" Video/Foto aus?
Es würde von diesen "Ich sah noch nichts echtes" doch IMMER als falsch bezeichnet werden.
Wenn es unscharf ist, ist es gefälscht, und wenn es sehr scharf und in HD ist, ist es auch gefälscht.
Das Beginning-Video dieser Gost Hunter ist zwar nur dunkel und schwach, aber recht gut.
Man könnte behauoten, die fälschen, aber erstens haben auch die einen Ruf zu verlieren, zweitens könnten Sie dann auch besser fälschen.
Dann noch das Nachrichten-Video eines US-TV-Sender in dem man eine Stimme hört.
Auch für Deutsche ist es verständlich, und keine "Apophänie".
Beim TV-Sender, die es selbst aufnahmen ist das Risiko dass es gefälscht ist, auch sehr gering.

Und wenn Unis/Wissenschaftler wirklich wollten, dann gäbe es wohl weltweit gesehen, und speziell in den USA einige Orte wo sie mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas feststellen könnten.
Zum einen persönlich (auch das zählt als Teil der Ergebnisse), dann aber auch mit Messungen, Fotos, Videos, Audioaufnahmen, Wärmebild etc.. Wärend sie absolut sicher gehen, dass es keine anderen Menschen, Elektroeffekte (Strom im Gebäude ausmachen etc.) etc. gibt.
Leider wurde die Forschung nach den "goldenen 70ern" scheinbar eingestellt.
Aber sicher nicht wegen fehlender Vorfälle.
Die Wissenschaftler hatten wohl immer mehr als den üblichen Willen es zu widerlegen.
Basierend auf einer Angst dass es ihrer Karriere schaden kann/könnte/würde, wenn SIe tatsächlich veröffentlichen "da spukt es".
Da es oft nur Messwerte gab, evtl. mal etwas ganz vages in einem 70er-Jahre-Analog-Video, blieb zu den Messwerten oft evtl. nur die Aussage der Wissenschaftler. Und da das Thema eh schon kritisch beäuigt wurde, schwebte auch immer noch der erhöhte Verdacht im Raum dass etwas gefälscht sein könnte. Z.B. Stimmen. AUch wenn WIssenschaftler sich das nicht so leicht unterstellen mögen, besteht doch die Möglichkeit von Angst dass man es vorgeworfen bekommen könnte. Da gab es doch diesen Deutschen E-Techniker, der mit allerlei Maschinen, Rauschgeneratoren etc. auch im Dt. TV (wo es noch kein Privatfernsehen gab meine Ich) live Kontakte mit Geistern gehabt haben will. Gar nicht mal so unverständlich.
Das ließ(e) sich ja durch Kontrolle durch Experten auf Echtheit bzw. Nichtfälschung überwachen.

Das Problem bei den TV-Serien ist eher dass es schnell vorbei ist.
Die "Ghost Hunters" waren laut den Kontaktpersonen vor Ort nur einen Tag im Schloss Porcia in Kärnten.
Da sind die "72h" einer anderen Serie schon etwas besser.
Aber z.B. im Wald von Brieselang reicht es ja auch nicht einmal hinzugehen.
Entweder da ist was, oder da ist nichts. Evtl. sogar abhängig von der Person.
Wenn man die Geschichten als Basis nimmt, sorgt evtl. ein Russe (weil der auch mal authentisch etwas sagen sollte) in 2WK-Uniform für "Aufmerksamkeit"...
Oder man schickt ihn und ein evtl. 12-Jähriges Mädchen durch...
Auch wenn man nicht glaubt da ist was (darauf kommt es ja nicht an), solch extremen "Trigger" (basierend auf angenommener Ursache des Spuck) wären sinnvoll um auszuschließen dass es nicht an mangelnder Provokation scheiterte.


@ Irrwisch

Zitat

Diese EMF-App ist auch so eine Sache. Zum einen bringt EMF nichts...

Basierend auf welchem belegten Wissen?
Wenn EMF nichts bringt, muss dies ja auf gesicherten Erkenntnissen basieren.
Und es reicht nicht, als Begründung "weil es keine Geister gibt":
"Da ich aber nicht an Geistergeschichten glaube". JEDER seriöse Wissenschaftler würde hier die Augen rollen. Denn auch wenn die selbst "nicht an Geistergeschichten glauben" würden, würden die nie behaupten EMF brächte nichts. Denn das müssten sie begründen, und das könnten sie nicht.

Ich bezweifele dass man mit einer Armbanduhr ein EM-Meter beeinflussen kann.
Diese "Geister-Geräte" wie "K2" zeigen sogar nur Milli-Gauss an, normale EMF-Meter µT (Millionstel Tesla).
Und ob man das Teil in einen Sicherungskasten reinhält oder im normalen Raum nutzt, das macht einen Unterschied. Und dazu kommt noch, dass in einem Sicherungskasten eher keine großen Felder herrschen, da es nur ein Verteiler ist, und kein Motor, Trafo, Röhren-TV etc..
Direkt auf einer Armbanduhr ändert sich absolut nichts gegenüber den normalen rund 48µT des Erdmagnetfeld in Deutschland. Macht rund 0,480 Gauss
Es scheint so zu sein, das das bliebte grobe (5 LEDs) "K2-Meter" nur in Milli-Gauss detektiert:
https://images-na.ssl-images-amazon.com/…mL._SL1500_.jpg

Die App "EMF Meter" von "Spain Paranormal" bildet diese Optik nach.
Ich habe es installiert, und es ist immer nur die erste "LED" an.
Den Sinn hinter dem "Annäherungsalarm" "Prox"-Schalter verstehe Ich nicht.
Wenn man dem Annäherungssensor zu nahe kommt, sagt es "Proximity Alert".
Der Taschenlampenknopf ist logisch...
Das Erdmagnetfeld hat in Deutshcland ca. 48µT. Macht scheinbar 480 Milligauss.
Seltsam, denn das K2-Meter und die App haben "1.5 2.5 10 und 20+" als Werte, und darunter "milliGAUSS (mg)".
Da stimmt doch was nicht. Wenn 48µT = 480Milligauss sind, müsste das K2 ständig voll leuchten.
Aber in der App (und wohl vergleichbar mit dem K2) leuchtet als Basiswert maximal die erste grüne LED.

Trotz dieser Unstimmigkeit halte Ich es für ausgeschlossen, das das K2-Meter oder die App einfach von sich aus hoch schwanken. Sogar eine laufende Mikrowelle ist mit einer normalen App mit µT-Anzeige aus 50cm oder sogar etwas weniger nicht mehr zu messen.
Wärend die Anzeige bei davor liegenden Smartphone extrem schnell zittert.
Wenn Ich das Telefon hochkant halte, und in die Mitte der rechten oder linken Hälfte des Monitor halte, blinkt die zweite LED erst ab 20cm Abstand. Direkt auf der Bildfläche kann dann sogar die letzte LED leuchten. Bei der vorletzten LED vibriert es schon, bei der Letzten macht es zusätzlich Geräusche.
Dafür muss man es aber genau so halten, waagerecht an der Stelle maximal die mittlere Gelbe.
Wenn also K2-Nutzer in Videos etwas mitten in Räumen detektieren, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass das irgendwelche EM-Felder von Leitungen, EM-Feldern etc. sind.
Die dann ja auch eher anhaltend, als sporadisch auftreten würden.
Diesen Kritikpunkt halte Ich daher für schlecht.

Jeder der das K2 (oder die App-Kopie) kritisch sieht, kann ja daheim mit der App mal regelmäßig schauen ob es hin und wieder ausschlägt (ohne es absichtlich starken Feldern auszusetzen). Wenn nicht, ist das zumindest ein Beleg, dass das was die messen nicht gewöhnlich ist.Ich vermute die App ist zusammen mit dem Sensor eines Smartphone auch nicht ungenauer bzw. weniger empfindlich als das Original. Wer also tatsächlich darüber nachdenken würde, das Teil zu kaufen, der kann genau so gut das Smartphone nehmen... Wer eins hat, könnte mal die Anzeigen vergleichen.


Die haben die "K2"-App zwar fast 1:1 optisch kopiert, aber sie hätten es auch etwas abweichend programmieren können.
Optisch noch einen Digitalwert einsetzen, evtl. optional ein paar LEDs mehr (kann das jeder entscheiden), Kalibrierung anhand der GPS-Position und verlangter bestimmter Ausrichtung.
Dazu noch einen Log mit Uhrzeit, Datum, und weil es nichts kostet auch gleich noch GPS-Position und was einem einfällt.
Kombinieren könnte man es für den Zweck auch noch mit einem Audiorecorder. Auch wenn externe Geräte wie der recht günstige Zoom H2 oder H2n mit ihrer "Broadcasting"/"Studio"-Qualität (wird auch von Profis eingesetzt) wohl bessere Qualität liefern. Man hört praktisch kein Basis-Rauschen, und auch die 4 (Dual-Stereo) eingebauten Mikros sind mehr oder weniger hochwertig.
Für Smartphones gibt es aber wohl auch externe Mikrophone. Wenn Sie den USB-Port nutzen, umgingen sie die gesamte Audiohardware des Smartphone, und je nach Hardware wäre die Aufnahmetechnik evtl. vergleichbar oder je nach Preis sogar besser als das Zoom H2/H2n. Obwohl das schon als sehr gut gilt.
Aber eine Multi-App die etwas einbezieht wäre schon sehr praktisch.
Das würde auch ermöglichen zeitgleich mit der Aufnahme einen Kopfhörer zu nutzen.
Wenn man sonst ein Mikrofon in den Headset-Anschluss steckt, kann man ja keinen Kopfhörer nutzen. Obwohl es Y-Adapter gibt, die es erlauben eigenes Mikrofon und Kopfhörer anzuschließen. Aber dann nutzt man natürlich wieder nur die Smartphone-Hardware.
Es gibt auch um 200 Euro echte Wärmebildkameras für ans Smartphone oder Tablet. Geringe Auflösung, aber es wäre auch eher eine Ergänzung zu gleichzeitg laufender normaler Kamera: http://www.pcgameshardware.de/Digitalkam…ndroid-1105471/
Wenn man zusätzlich oder statt der Normalen noch eine dritte Kamera mit "Vollspektrum" dazu packt, perfekt.
Der nächste Schritt wäre dann dass Ganze in alle Richtungen. Aber 360°-Kameras sind aktuell entweder mit schlechter Qualität (geringe auflösung, nur zwei Kameras...), oder aus vielen Einzelkameras sehr teuer.
Besonders mit Wärmebild rundum.


Die App "EMF Analyser" von Ghost-Toolset (ist aber optisch neutral), zeigt den Wert in µT an, darüber eine Reihe von 9 "LEDs". Da kann man zwar nicht auf gauss umschalten, aber den Maximalwert einstellen, wo die letzte LED angeht. Vorgabe sind 200µT.Könnte man also was den Bereich angeht ähnlich einstellen wie das K2-Meter oder die App-Kopie "EMF Meter".

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Tobias Claren« (3. Februar 2017, 19:15)


Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

494

Samstag, 4. Februar 2017, 18:36

Ich fang mal damit an:
@Irrwisch
Basierend auf welchem belegten Wissen?
Wenn EMF nichts bringt, muss dies ja auf gesicherten Erkenntnissen basieren.
Und es reicht nicht, als Begründung "weil es keine Geister gibt":
"Da ich aber nicht an Geistergeschichten glaube". JEDER seriöse Wissenschaftler würde hier die Augen rollen. Denn auch wenn die selbst "nicht an Geistergeschichten glauben" würden, würden die nie behaupten EMF brächte nichts. Denn das müssten sie begründen, und das könnten sie nicht.
Jedes elektronische Gerät besitzt ein elektromagnetisches Feld . Auch meine Armbanduhr. Ergo: es bringt nichts. Und vor allem dann nicht, wenn die Ghostbusters jeder mit seinem Handy, einer Kamera, einem Aufnahmegerät, einem Richtmikrofon oder was sonst noch die Hobbyjäger so dabei haben, in der Gegend rum springt. Da braucht man kein Fachmann sein, um zu wissen, dass sich die Felder ändern, ohne einen Geist im "Gefechtsfeld" zu haben. Und es spielt dabei auch keine Rolle ob man an Geister glaubt, oder nicht. Also warum nicht einfach diesen Blödsinn zu Hause lassen, und lieber das Mitnehmen, was RENOMMIERTE Para-Forscher wie z.B. Joe Nickell mitnehmen - eine Kamera, eine Taschenlampe und einen Notizblock. Dr. Holm Hümmler, Physiker und Mitglied der GWUP ist auch der Meinung, dass "je mehr an Messgeräten man mitbringt, umso wahrscheinlicher ist es, dass irgendein Gerät irgendetwas aufzeichnet".

Also hier erstmal als Lektürentipp:
- Zeitschrift für Anomalistik, Band 5 (2005), "Laienforschung und Wissenschaftsanspruch" (vermutlich schwer bis gar nicht mehr zu bekommen)
- An den Grenzen der Erkenntnis, Schattauer Verlag (mit knapp 80 € nicht ganz billig)



Wenn es zwar sichtbar, aber nicht filmbar wäre, müsste ein Geist ja direkt so komplex Einfluss auf das Gehirn nehmen, dass man glaubt einen Geist zu sehen.
Und nicht nur als "Bildüberlagerung", sondern auch noch spezifisch im Raum.
Eine Halluzination ist für den Betroffenen sichtbar. Und wenn diese betroffene Person die volle Ladung abbekommt, dann ist es nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar, spürbar, riechbar und schmeckbar. Trotzdem bleibt es nicht Messbar. Natürlich könnte hier jetzt der Einwand kommen, dass man doch ein EEG machen könnte. Ja und was dann damit? Sehen, dass der Patient noch nicht Hirntod ist?
Aber wir brauchen ja nicht alles auf unser Geistes Kind schieben, da es auch die Theorie gibt, dass Geistererscheinungen durch Schwingungen auftreten können. Z.B. wird hierzu ganz gern dem Quarzgehalt im Gestein alter Burgen die vermeintliche Schuld aufgrund deren Schwingungen gegeben, wenn mal wieder die weiße Frau ihren Auftritt hat. So könnte eine Erscheinung (aber halt auch kein Geist) durchaus auch von mehreren Personen wahr genommen werden. Allerdings wäre ein Foto hier wieder Fehlanzeige. Das menschliche Auge ist träge, nicht aber der Verschluss der Kamera.

Zu denen die schrieben, sie hätten noch kein einziges echtes Foto oder Video gesehen:
Das müsste man dann aber auch beweisen. Solange man nicht Schnüre etc. sieht, oder klar vom Ersteller die Aussage hat dass es falsch ist, ist die Behauptung alles was man sah wäre gefälscht gewesen auch nach wissenschaftlichen Grundsätzen unzulässig.
Jein. Hier als Beispiel die Cottingley Fairies von 1917. Sie wurden viele Jahre als Echt betrachtet. Erst 1983 gestand Elsie, dass es Fakes waren. Es war zwar nicht so, dass es nicht anno dazumal massig Skeptiker gab, aber die Zahl der Gutgläubigen war nun mal höher, was mitunter auch daran lag, dass zu dieser Zeit der Okkultismus noch Hochkonjunktur hatte. Zudem waren die technischen Mittel zur Entlarvung von Fakes damals noch nicht gegeben, aber andersherum konnte man mit den Fotoplatten in einer Dunkelkammer tolle Dinge zaubern.
Was das Geschrei nach Fakes angeht, da ist es eher eine Definitionssache. Ein Foto ist ein Foto. Zu einem Fake wird es erst, wenn bewusst durch Bearbeitung oder gestellten Szenen eine bestimmte Wirkung erzielt werden soll. "Orbs" halte ich dementsprechend nicht für Fakes, sondern schlicht für Unfähigkeit, die Linse sauber zu halten, Staub, Regentropfen oder Nebel zu blitzen, Lensflares zu ignorieren, usw . Ebenfalls für Nichtfakes halte ich Entwicklungsfehler, Materialfehler, Belichtungsfehler, etc. . Und bei vielen weiteren Fotos reicht die Begleitgeschichte mit ff um auf Fake zu schließen. Desweiteren ist die Behauptung, es handele sich um ein Fake, durchaus legitim und hat nichts mit wissenschaftlich unzulässigen Grundsätzen zu tun, wenn das Originalmaterial nicht bei gebracht wird. Immerhin habe ich ein rosa Einhorn im Keller, aber ich zeige es Dir nicht!

Die Wissenschaftler hatten wohl immer mehr als den üblichen Willen es zu widerlegen.
Basierend auf einer Angst dass es ihrer Karriere schaden kann/könnte/würde, wenn SIe tatsächlich veröffentlichen "da spukt es".
Nein. Es fehlt schlicht die fundierte wissenschaftliche Belegbarkeit. Wenn etwas da sein MUSS, dann MUSS es auch wiederholbar sein. Bestes Beispiel sind immer die Poltergeistphänomene. Der Schuh ist vorhin geflogen (Fall Plach), also halten wir jetzt die Kamera drauf. So, und jetzt beweise Du mir mal, dass der Schuh vorhin tatsächlich geflogen ist.
Die Sache mit der Karriere ist etwas anderes und auch etwas komplizierter. Ein falsches Wort, und die gesamte Karriere sowie das Lebenswerk ist zerstört. Und dieses Problem hatte Hans Bender, der Geister-, Spuk- und Anomalistikforscher schlechthin, wegen dem Fall "Chopper". Sein Satz war lediglich in einer Gaststätte am Tisch unter den Kollegen "Es KÖNNTE sich um echten Spuk handeln.", was der Nebentisch, besetzt von einer Reporterhorde, mitgehört hatte und im nächsten Zeitungsartikel den Konjunktiv von Bender einfach weg ließ.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (06.02.2017)

Tobias Claren

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

  • Private Nachricht senden

495

Montag, 6. Februar 2017, 00:07

Ja, theoretzisch besitzt jedes "elektronische Gerät" ein EM-Feld.
Praktisch auch jedes Gehirn, denn das ist auch ein "elektronisches Gerät", nur als "Wetware".

Ich habe ein EM-Feld-Meter und die genannte App an eine Armbanduhr gehalten, absolut NICHTS.
Auch eine LED-"Birne", eine Energiespar"birne"... NICHTS
Nur direkt am Netzteil im TV messe Ich mit EM-Meter und App etwas.
Aber auch direkt vor der Mikrowelle.
Aber schon evt.l. 40-50cm davon entfern ist nichts mehr messbar.

Hier eine "Armbanduhr" zu nennen nennt man "Rabulistik", oder bei South Park "Chewbacca Defense".
Keinerlei Argument dass es nicht funktioniert.
Dieses "Argument" ist die Aussage dass es nicht funktionieren kann, weil auch eine Armbanduhr ein EM-Feld hat.
Also kann man auch einen Motor, Trafo etc. nicht messen, weil Armbanduhren existieren 0_o ...
Was für eine (w)irre Aussage.

Ich besitze nicht mal eine Armbanduhr, und jetzt?
Selbstverständlich sind das "Hobbyjäger", das ist ein weitere dummes "Argument" bzw. eine Art von "Argumentum ad hominem", denn es gibt NUR "Hobbyjäger". Und wenn es irgendwo auf der Erde wirkoich noch einen Lehrstuhl für Parapsychologie gibt, scheinen sie sich gut zu verstcken.
Ich finde nichts zu Forschung von "Offizieller" Seite.


Alls das was danach kommt sind auch keine "Argumente.
BItte im eigenen INteresse mal einen Wissenschaftler hierzu fragen.
Und "Hierzu" ist NICHT die Frage gibt es Geistrer, oder können diese EM-Felder erzeigen, sondern einfach korrekte wissenschaftliche Methodik.
Daher wird auch kein Wissenschaftler der absolut davon überzeugt ist, es gibt keine Geister niemals sagen können dass es sie nicht gibt, und daher auch nicht sagen können es wäre unmöglich dass diese EM-Felder erzeugen.

Und beim "Argument" der "Armbanduhr" etc., werden sie glauben "der muss doch 'Benachteiligt' sein".


Das ist das Problem mit "schlichten" Personen, die das Bedürfnis haben, sich durch das was sie für "Gebildetes" oder "intellektueles" Verhalten halten, zu profilieren. Basierend auf Minderwertigkeitskomplexen, weil Ladenschwengel, Büroschwengel, Amtsschwengel, und immer tief im ... des Vorgesetzten oder Chef. Nie Kritik diesem Gegenüber. Ein Leben in Arbeit nur fürs Geld...
Ich kann es verstehen wenn man da Sauer ist, und es haben sich wohl schon (verständlicherweise) Menschen umgebracht, weil sie z.B. eine Ausbildung und Festanstellung im Supermarkt etc. haben. Der Junge Mann, der körperlich völlig gesund war, aber einfach keine Lust mehr auf sein Leben hatte, der bekam Sterbehilfe in der Schweiz...



Kein Richtmikrofon beeinflusst ein EM-Meter.
Mobiltelefone werden zuvor in den Flugmodus gebracht.
Da gibt es eine Doku von 2016, ist auch in der N24-Mediathek.
Da sieht man diese Berliner Gruppe.
Und was passiert, sie finden NICHTS spektakuläres, aber man sieht auch, dass das EM-Meter eben nicht ständig ausschlägt, trotzt "Armbanduhren" (das ist wirklich der "Brüller").
Es ändern sich eben nicht ständig die Felder.

Zitat

Also warum nicht einfach diesen Blödsinn zu Hause lassen, und lieber das Mitnehmen, was RENOMMIERTE Para-Forscher wie z.B. Joe Nickell mitnehmen - eine Kamera, eine Taschenlampe und einen Notizblock.


Wenn man immer so gedacht hätte, würde man heute noch Aderlass praktizieren...
Erst diese ziemlich schlichte Art der völligen Ablehnung, und auf einmal gibt es einen "renomierten PARA-Forscher"?
Wie soll das zusammen passen?
Außer wenn dieser Typ jemand ist, der IMMER eine herkömliche Erklärung findet. Notfalls ist es Infraschall, dass die Augäpfel vibrieren lässt etc.. Für all diese Erklärungen gibt es erstens keinen pauschalen Beweis (das wäre auch unmöglich), und zweitens in keinem einzigen Fall nachgewiesen.

Alle diese Menschen haben auch eine "Kamera und Taschenlampe" dabei.



Ja, eben, eine Halluzination ist für den Betroffenen sichtbar.
Wovon sollen die Betroffenen eine "Volle Ladung abbekommen"? "Geisterenergie"?
Diese hin und her ist ziwmlich wirr, und wirkt tatsächlich "benachteiligt".
Eben, Halluzinationen sind nicht messbar.
Ich hatte aber auch nicht behauptet es handele sich um eine "Halluzination, sondern beschrieben, dass ein Geist einen Menschen etwas sehen lässt, was an dem spezifischen Ort nicht vorhanden ist.

Und auch das war ein "Kontra" auf die erschrecken dumme Behauptung (die KEIN Wissenschaftler öffentlich teilen wird), dass ein Geist kein EM-Feld erzeugen kann, "Begründung": "Weil Ich nicht an Geister glaube".

Mit solch "einfachen Menschen" über so etwas zu diskutieren ist wie mit einem Kreationisten über die Evolution zu diskutieren. Zwecklos.

Null Ahnung von den einfachsten
wissenschaftlichen Regeln, die auch dieser "renomierte PARA-Forscher" kennen und einhalten wird, wenn er denn etwas Naturwissenschaftliches studiert hat.

Wir sind uns im Grunde einig, hier geht es nur "dagegen", auch wenn es ziemlich "wirr" rüberkommt.
Auch Rabulistik sollte ein gewisses Niveau haben.


Ich weiß ja nicht wer dieser "renomierte PARA-Forscher" sein soll, aber es ist auch nicht seriös solche "Regeln" aufzustellen, dass "Kamera, Taschenlampe und Notizblock reichen".
Wenn Geister existieren, dann basierend auf physikalischen bzw. Quantenphysikalischen Gesetzen.
Und wenn Menschen sagen sie hätten Geister gesehen, gehört etc., dann sind dsas schon mal Auswirkungen im Raum der normalen Physik.
Und da sollte man gerade dann möglichst viele Bereiche beobachten, um zu erfoschen ob und wie Geister Einfluss auf die Umgebung nehmen.

Wenn der Typ nur eine Kamera (foto oder video?) dabei hat, entgehen ihm möglicherweise Daten.
Es ist eine Kleinigkeit auszuschließen dass man Felder von Geräten reinbekommt.
Z.B. von Funkgeräten, Mobiltelefonen, oder die völlig schwachsinnigen "Armbanduhren". Wenn die Einfluss nehmen, dann sollte man wohl auch vorher sein Gehirn abschalten, damit es nicht Einfluss nimmt 0_o.
"Forscht" der Typ überhauot, und hat er jemals mit harten Fakten einen Spuk widerlegt?
Wie muss man sich den Typ vorstellen, Trenchcoat, alte Leica-Fotokamera und Notizblock?!?

Besonders in den Anfängen einer Forschung, wenn etwas noch von der Mehrheit bestritten wird, sollte man möglichst viele Daten sammeln bzw. überprüfen.
Wie erwähnt, es ist kein Problem dabei darauf zu achten, dass man die Daten nicht verfälscht.

Ich erinnere auch noch mal daran, bei EM-Feldern geht es NIE um solch geringe wie das einer Armbanduhr oder des Gehirns. Das ist nicht mal mit darauf liegendem Messgerät festzustellen.
Und sogar die starke Mikrowelle nicht mehr in 40, 50 cm.

Davon abgesehen haben die Geräte einen bestimmten Meßbereich.
Evtl. auch mal 30-300Hz.
Man muss bei K2 etc. hoffen dass es in dem Bereich liegt. Aber "K2" scheint auch gar nicht extra dafür gemacht zu sein. Besser wäre also ein sehr breitbandiges Gerät.
Allerdings ist so etwas besser als gar nichts, und natürliche Quellen (wozu auch ein Geist gehören würde) sind eher nicht Schmalbandig wie ein Funkgerät.
Man kann über den Nutzen oder die Ergebnisse streiten, aber es ist unzulässig zu sagen "das braucht man nicht".



Zu "Jein":
Auch das ist kein Argument.
Hier versucht Irrwisch zu argumentieren dass Aufnahmen falsch sind, weil irgendein Fall als Fälschung belegt ist.
So wie auch UFOs nicht einfach wiederlegt sind, weil ein Großteil der Fotos und Videos gefälscht sein-könnten/sind.
Wenn Rechte Fotos und Videos "aus" KZs fälschen, ist dann der Holocaust eine Lüge, weil es Fälschungen gibt?


Übrigens, zum berühmtesten UFO-Foto (aus Belgien) gab es auch jemand der behauotete er habe es gefälscht.
Leider wurde nachgewiesen dass das gelogen sein kann.
Denn das ist vom Ergebnis nicht so möglich, wenn man es so macht wie er behauptet.
Man hat es genau so, mit gleicher Kamer, den angeblichen Glühbirnchen (Taschenlampenbirnchen) etc. nachgestellt, auch nicht annähernd ist das Foto so nachzumachen.
Warum der gelogen hat es gefälscht zu haben, keine Ahnung, aber auch das gibt es.
Oder doch eine Ahnung, da Foto-Experten/Forensiker es für echt halten, wollte der sich evtl. profilieren, dass er es geschafft habe diese Experten zu täuschen...
Hier muss noch erwähnt werden, das Foto war kein "Beweis für sich". Das heisst, auch wenn es gefälscht wäre, wäre das kein Beweis gegen die belgische UFO-Welle. Für jeden klar denkenden Menschen logisch, denn die "Welle" spricht für sich. Das haben tausende oder zigtausende gesehen, und alle sahen Objekte wie das fotografierte oder Andere.

Um diese Jahrhundertwende waren "Geisterfotos" übrigens etwas das "Mode" war, was man absichtlich machte.
Man hat den toten Verwandten ins eigene Foto doppelt einbelichtet...


Zitat

Orbs" halte ich dementsprechend nicht für Fakes, sondern schlicht für Unfähigkeit, die Linse sauber zu halten


Das sehe Ich aus so.
Hatte zuletzt Staub in der Luft. Nachts, Blitzlicht, viele weiße "Orbs".

Allerdings sollte man da trennen, z.B. "Orbs" wie sie von menschlichen Augen z.B. im Wald von Brieselang gesehen wurden.
Weiß, rot wechselnd, verschiedene Höhen, Bewegung etc..



Zitat

Nein. Es fehlt schlicht die fundierte wissenschaftliche Belegbarkeit. Wenn etwas da sein MUSS, dann MUSS es auch wiederholbar sein.


Da sind wir uns absolut einig.
Alledfins sind Geister keine Teilchen, die man beliebig an jedem Ort der Welt in einem Beschleuniger erzeugen kann.
Es ist eher vergleichbar mit einem Vulkan.
Ein fenster Ort, und man muss beobachten, beobachten und beobachten, Warten, warten, warten.
Und nicht jeder Vulkan ist gleich. Undschiedlich flüssig etc..

Beim Thema Geister käme noch der Willkür-Faktor dazu.
die einfache Physik, Teilchenforschung etc. folgt festen Regeln, sind überall wiederholbar.
Geister wären tote Menschen, hätten einen gewissen Willen (evtl. vergleichbar mit einem Menschen der unter Psychopharmaka steht, denkt, aber nicht klar). Sie wären an einem bestimmten Ort, und sie zeigen sich nur wenn sie wollen.

Wenn es um den reinen Beweis geht, dann müssen also verschiedene Teams verschiedener Unis den gleichen Ort (also auch mal tausende oder zigtausende km reisen) ausreichend lang untersuchen.
Idealerweise Orte die als besonders aktiv bekannt sind.
Und wenn es nach 3 Monaten Dauerbeobachtung noch nicht zu Vorfällen kam, dann müsste man es mit einem neuen Team erneut versuchen.
Denn es wären tote Menschen, da gäbe es so viele Variablen.... Dass ein Teammitglied evtl. den Geist eher "Triggert" als ein anderes.

Bei dem Thema müssen aber auch die Aussagen der beobachtenden Forscher vor Ort Teil der Untersuchung sein, und ins Ergebnis einfließen.


Zitat

So, und jetzt beweise Du mir mal, dass der Schuh vorhin tatsächlich geflogen ist.


Schon wieder völlig irrelevante Informationen.
Selbstverständlich wäre das "Wiederholbar".
Aber eben gerade NICHT unter identischen Bedingungen auf "Knopfdruck".
Das würde auch jeder Wissenschafgtler so sehen, denn es handelt sich eben nicht um reproduzierbare Naturphänomene, sondern etwas mit eigenem Willen.
Wenn wir aber "Wiederholbar" im Sinne von ähnlichen Effekten, ähnlichen Geräuschen etc. sehen, ja, das sollte tatsächlich möglich sein.

Wie schon erwähnt, wenn da ein Team 3 Monate verbringt, 24/7, dann gibt es immer wieder Vorfälle.
Egal wie "klein" diese erscheinen, wenn man Fremdeinwirkung (auch versehentlich) ausschließt, zählt am Ende das Gesamtbild.
Und die Widerholung wäre zum einen innerhalb des einen Teams, und danach das naächte Team, die nächste Uni.

Aber eben logischerweise nicht in diversen Laboren der Unis. Nein, hier muss man Menschen mit Maschinen für Wochen oder Monate dafür abstellen.

Was man im "Labor" prüfen könnte wäre es Geister zu beschwören.
Also selbst einen "Soukort" provozieren.
Ich bin da zwar selbst sehr skeptisch, aber auch das wäre Wissenschaft.
Also genau das machen, und genau so extrem, wovor "Experten" ausdrücklich warnen.
Und idealerweise lässte man das von Menschen machen, die daran glauben, die Forscher beobachten das.
Aber wie erwähnt, Ich zweifele da eher.
Es ist nur ein Beispiel dass sich einfacher verifizieren ließe.

Ich denke da nur an die Orte für "Feldstudien", wo es wirklich regelmäßig bis fast immer zu Vorföllen mit Menschen kommt.
Das Montana Old State Prison in Deer Lodge hat einige Geschichten.
Weitere Orte sollten ja zu finden sein.

https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/…-orte-der-welt/

Das hier soll einer der aktivsten Orte sein:
http://www.travelbook.de/welt/Gruseltour…ten-293498.html


Als gut bezeugt gilt auch das Haus der Joller.


"Wissenschaftliche Belegbarkeit" kann nur durch aktive Forschung, über Wochen, Monate etc. hergestellt werden.
Ja, das kostet Geld.....
Die Goreman-Ranch, da sollen pber Jahre Wissenschaftler gelebt haben...

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 12 424 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 540 148 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03