Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 56.

Samstag, 6. Oktober 2018, 16:35

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Boston Dynamics

Ich glaube, wenn es soweit ist, dass eher ein Kampf - Maschine gegen Maschine stattfinden wird bei militärischem Einsatz. Man darf da nicht so schwarz sehen. Die Technik darf halt nicht in die falschen Hände geraten und leicht manipulierbar sein.

Freitag, 5. Oktober 2018, 21:44

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Boston Dynamics

Sehr cool, wie man den Gleichgewichtssinn in einer Maschine jetzt schon implementieren kann. Interessant finde ich bei den Hunderobotern, wie man die Anatomie eines Hundes vereinfacht hat. Nicht, weil es eventuell besser ist als das Vorbild. Die sparen erstmal 4 Gelenke (Hand- und Fußgelenke), was eine viel kompliziertere Zusammenarbeit und Auswertung der Sensoren ausmachen würde. Die Hand- und Fußgelenke hätten dann auch keinen Sinn, wenn man ihre tatsächliche Aufgabe nicht in dem Roboter techn...

Freitag, 5. Oktober 2018, 12:46

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Friedliche Raubtiere

Wo hast Du das denn gefunden. Irgendwie könnte dieser Versuch, die Enstehung fleisch- und pflanzenfressender Arten, einer konservativ-religiösen Gemeinschaft entstammen. Absolut verleugnen kann man die Evolution dann doch nicht. Irgendwie muss es ja evolviert sein - jetzt ist es zu spät, moralische Aspekte dabei abzuwägen.

Dienstag, 25. September 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Heutige Philosophen: Ist Philosophie tot?

Hallo! Ich habe mir ein paar YouTube Beiträge von bekannten Philosophen angetan, ja die Betonung liegt auf "angetan". Einfach grausam, wie schwülstig und abgehoben, sogar eingebildet sie ihre Gedanken in einer unverständlichen Weise formuliert haben. Es klingt schon fast wie eine Geheimsprache, die nur sie untereinander verstehen konnten. Wieso konnten oder wollten sie ihre Gedanken und Theorien nicht für jeden verständlich machen. Ich habe den Eindruck, dass ihr familiärer Background und diese ...

Dienstag, 25. September 2018, 12:35

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Die Dunklen Künste der Realität

Zitat von »Davy Jones« Oh, und eine Politische Laufbahn. Ja, das Vertrauen in unsere Steuermänner und -frauen leidet dieser Tage gewaltig Aber Du hast vollkommen Recht. Wenn man eine einflussreiche Position in der Gesellschaft einnimmt, hat man das Steuer quasi in Reichweite. Trotz der medialen Kontrolle bleiben Schlupflöcher zur Manipulation und Bereicherung.

Montag, 24. September 2018, 15:27

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Friedliche Raubtiere

Wow, vielen Dank für Deinen Beitrag. Eine sehr plausible Erklärung, wie ich finde, die man wohl nur rational und mit viel Sachverstand objektiv geben kann. Hast Du zufällig etwas mit Landwirtschaft und Tierhaltung zu tun? Rein subjektiv und mit biblischer Weltanschauung konstruiert empfinde ich den Videobeitrag von Edi Maurer. Jetzt kann man sich fragen, ob das Video bewußt zum indoktrinieren rein gestellt wurde oder ob Edi sich seiner Ideologie erwehren möchte, weil halt jedem Bibeltreuen eine ...

Montag, 24. September 2018, 13:34

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Die Dunklen Künste der Realität

Ich weiss nicht, wie real SCHWARZE MAGIE in der heutigen Zeit ist. Aber es gibt Menschen, die glauben fest an ihre Wirkung und versuchen, sie für ihre "üblen" Vorhaben einzusetzen. Der Wille ist schonmal da, Wissen für moralisch indiskutable Aktionen zu nutzen. Man hat ja so einiges gehört und Freikirchen oder die Zeugen Jehovas raten dringend davon ab. Also muss irgendwas eventuell dran sein an Schwarzer Magie - Naja, das würde die Existenz von Dämonen wiederum voraussetzen. Ich Seppel - Magie ...

Montag, 17. September 2018, 14:26

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Friedliche Raubtiere

Naja, vieleicht hat der Umstand fehlender Rattenvernichter das Fass aber zum überlaufen gebracht. In den Ursprungsländern der Mittelalterpest, China und Indien, forderte die Pest nicht so hohe Verluste wie in Europa. In Indien gab es sogar laut Wikipedia einen Bevölkerungsanstieg.

Dienstag, 11. September 2018, 14:11

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Heutige Philosophen: Ist Philosophie tot?

Ich habe kein Werk oder Gedankengut der alten Denker gelesen, wobei ich meine, dass man es eventuell vernachlässigen darf, deren Gedanken wieder heraus zu kramen. Vieles ist ja zeitspezifisch, was die alten Philosophen so umtrieb, und deren Ideen zur Existenz der Erde und allem Drum und Dran sind sicher auch von der damaligen Zeit geprägt und angestaubt. Was Philosophen aller Zeiten beschäftigte, waren sicherlich Fragen nach einem einheitlichen moralischen Verhaltenskodex. Der ist ja immer noch ...

Donnerstag, 30. August 2018, 16:05

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Succubus und Incubus

Einfach nur klasse, dieses Forum. Der Verlauf der Diskussion hat so seinen Unterhaltungswert. Es erinnert mich an alte Ausgaben der Jugendzeitschrift Bravo, wo Dr. Sommer den Aufklärungsnotstand ausbügeln mußte. Zitat von »Wintersonne« Ich frage mich, ob man - abgesehen vom mittelalterlichen Aberglauben - aufgrund eigener Erfahrungen oder psychischer Probleme imstande sein könnte, einen solchen Dämon gewissermaßen selbst zu erschaffen. So, wie es auch möglich ist, gewisse Spukphänomene selbst zu...

Dienstag, 28. August 2018, 22:54

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Straffreies Duell

Ok, wenn beide einwilligen, dann gibt es vieleicht sogar 2 Verrückte weniger nach Ausgang des Schiessens. Mal ehrlich. In so einem Staat will ich nicht leben, wo "Mord" in Ausnahmefällen genehmigt wird. Niemals wird es dafür eine rechtliche Grundlage geben. Wäre das Gesetz oder der Staat dann noch vertrauenswürdig.

Dienstag, 28. August 2018, 13:34

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Urvölker Heute: Lost Tribes

Absolut furchtbar finde ich, was in der Vergangenheit passierte, wenn der Weisse Mann sich Kontinent und Bevölkerung zu eigen machte. Oft endete es mit einem regelrechten Abschlachten der Ureinwohner, wenn sie sich natürlicherweise gegen Ausbeutung auflehnten. Echte Christen können es nicht gewesen sein, die in die neuentdeckten Kontinente einfielen.

Dienstag, 28. August 2018, 13:03

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Autismus

Zitat von »Rônin« Ich weiß nicht, was der Kram mit "Loyalität", "Weniger Ich-Bezug" und "Nicht auf Vorteile aus" soll; langsam geht es mehr und mehr in Richtung Glorifizierung. Ich glaube nicht, dass Autisten dies bewußt tun - also die Lüge vermeiden und auf Ehrlichkeit bedacht sind. Du hast es davor schon treffend beschrieben. Dass Sie einem direkt ins Gesicht sagen, wie es auch ein Kind macht, wie sie etwas empfinden. Das kann man auch bei Menschen mit Down-Syndrom beobachten.

Sonntag, 26. August 2018, 21:22

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Autismus

Ok, der Quellencheck ging wohl daneben. Keine Abschweifungen mehr in fremde Quellgebiete - ich gelobe Besserung. Kann es sein, dass mit der Aussage"Sie lügen nicht" ein grundlegend loyales Verhalten oder ein Charakterzug beschrieben wird, der nicht Ich-bezogen auf Bevorteilung abzielt, wodurch die Zahl der Lügenbarone bei Autisten sehr niedrig ausfällt.

Samstag, 25. August 2018, 22:23

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Erfindungen

Die Erfindungen in der Steinzeit waren glaube ich mehr vom Zufall oder "Aha-Erlebnis" geprägt, als dass man mit mechanisch-technischer Grundbildung herumexperinmentiert hätte. Von Begabungen in der Motorik oder technischem, 3 - dimensionalem höher entwickeltem Verständnis habe ich noch nicht gehört. Die Arbeitsbereiche in Forschung und Entwicklung, in denen heute Autisten arbeiten können, und zwar erfolgreicher als ihre nichtautistischen Kollegen, kommen fast schon Tätigkeiten nahe, die man eine...

Samstag, 25. August 2018, 00:03

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Aborigines

Du meinst, es leben noch kleine Gruppen der Aborigines völlig zivilisationslos im Busch? Vieleicht tun sie das, weil man sie als Menschen zweiter Klasse behandelt. Im Grunde wollen sie aber dazugehören und sich in der westlich geprägten Welt integrieren.

Freitag, 24. August 2018, 23:21

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Autismus

Ich denke, dass ausgeprägte Formen von Autismus eher ein Problem waren in der Steinzeit, weil so eine Persönlichkeit kaum auf Verständnis und Hilfe traf. Der oder diejenige konnten froh sein, wenn man sie geduldet und mitgeschleift hat. Ich vermute, jeder hatte eine Aufgabe zu erfüllen in den kleinen Gruppen, die umher zogen. Da waren Sonderlinge eher Ballast, wenn die Nahrung knapp wurde. Aber genausogut kann ich mir auch vorstellen, dass sich das empathische Potenzial des Menschen gezeigt hat ...

Montag, 13. August 2018, 14:12

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Mentalist Uri Geller

Vieleicht spielt Uri der Welt nur vor, dass er nichts drauf hat aus reinem Selbstschutz vor Ausbeutung seiner Fähigkeiten - obwohl er aber genau das möchte - berühmt sein und sich der Welt präsentieren als Wunderkind. Ich denke wie Du, Rönin, dass Uri zu Zeiten seines Outcomings einfach Glück hatte, dass Übersinnliches hoch im Kurs war und nur wenig Forschung in diesem Bereich betrieben wurde. Die Welt verlangte nach Uri Geller. Heute ist man da wesentlich kritischer. Ich stelle auch fest, dass ...

Dienstag, 7. August 2018, 23:56

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Friedliche Raubtiere

Bei einer Katze, die von Kindesbeinen an nur das Innere einer Wohnung kennt und keine Katzenmami ihr das Beschaffen von Nahrung in der freien Natur beibringen konnte, kann man die Essgewohnheiten bestimmt ein Stück weit steuern. Bei Freigängerkatzen zeigt sich, dass Vögel und Mäuse normalerweise auf dem Jagdplan stehen. Die Katze liefert im Mittelalter den Beweis, dass ein "ökologisches Nischensystem" kippen kann. Damals hatte es für den Mensch schwerwiegende Folgen, da sich Ratten ungehindert v...

Montag, 6. August 2018, 23:38

Forenbeitrag von: »Ungläubiger«

Friedliche Raubtiere

Hallo, und wieder bringt jemand etwas durcheinander, was offensichtlich vollkommen klar ist. Denn dass eine Katze ein Jäger ist, sieht man doch zumindest auf den zweiten Blick, wenn sie ihre Zähne zeigt und die Krallen ausfährt. Aber hier in diesem Bericht wird zwischen den Zeilen erwähnt, dass Raubtiere einmal zahm waren und sich genausogut von Pflanzen ernähren können. Genau so nen Schmu habe ich schon von den Zeugen Jehovas gehört, dass Raubtiere vor dem Einzug auf die Arche zahm waren. Ja ha...