Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

Montag, 16. Februar 2009, 22:33

Forenbeitrag von: »Seuche«

Re: Indigokinder/Indigos

Und verkaufen lassen sich diese Kinder (oder wir uns) scheinbar auch ganz gut. aber wie heißt's ja: von nüscht kommt och nüscht^^

Montag, 16. Februar 2009, 22:29

Forenbeitrag von: »Seuche«

Re: Indigokinder/Indigos

Sind wir nicht letzendlich auch nur Menschen, wenn auch mit verschiedenen ,,Seelenfarben'' und auffälligen Verhaltensmustern, und wenn es so viele gibt, warum geht's trotzdem so vielen noch so dreckig? Und weil, diese Kinder intuitiver, freisinnlicher, kollektivdenkender etc. (korrigiert mich, bei vermeintlichen Fehlern, meine Gedanken auszudrücken^^), woran scheitert es, das friedliche Miteinander, der Umsturz, das ,,NEUE''? Andererseits: der ,,alte Mensch'' wird sich selbst entsorgen, meinte m...

Montag, 16. Februar 2009, 20:58

Forenbeitrag von: »Seuche«

Re: Welches Buch lest ihr gerade?

''Macht und Rebel'' von Matias Faldbakken, der hat auch ''the Cocka Hola Company'' geschrieben. Doch...ach ne, lest selbst^^

Donnerstag, 12. Februar 2009, 00:17

Forenbeitrag von: »Seuche«

Re: Welches Buch lest ihr gerade?

Verseucht... Ich lese grad ,, ich hab die Unschuld KOTZEN sehen I&II'' von Dirk Bernemann, es beinhaltet eine große Detailierung, was unseresgleichen alles hervorbringt (an Grausamkeit und Dekadenz) , unbeachtet von der oberflächlichen realität, ist nicht jeden sein Geschmack; Brutal, emotional, verbunden. Sonst: ,,Siddhartha'' von H.Hesse und von Zola,,der Traum''. Ersteres handelt um eine fiktive Darstellung des Buddha, wie er die Welt gesehen hat und welche Etappen sein Leben führen, und das ...

Dienstag, 3. Februar 2009, 10:09

Forenbeitrag von: »Seuche«

Re: Der Fortschritt - Fluch oder Segen?

sry, das ich mich hier unangekündigt hervortue, aber meiner Meinung nach gibt's sowas wie ,,Fortschritt'' lediglich in unseren Denken; vieles kopieren wir (so hab ich das Gefühl) aus der natur heraus, alles, was wir uns erklären trifft zu, da ja schon allein die Sprache unserem ach so tollen Verstand entspringt. Eine Acht seh ich nur, von den alten Feudalzeiten über die ,,Aufklärung'' bis hin zum richtig krassen 21. Jahrhundert, wo wir schon, auf der einen Seite, Mikrotechnologien, KonsumÜberflu...