Verschwundene Pyramide aus Kristall

  • Hallo Azrael :)


    Neulich hatte ich mich noch mal mit dem Chatter unterhalten und ich wollte eben wissen, wo er die Infos her hat.


    Er hat es auf einer Schriftrolle in einem norwegischen Archiv gelesen.


    Ich hoffe immer noch, das sich jemand findet, der Infos zu dieser Pyramide hat, alles andere ist natürlich Spekulation.


    Aber ehrlich gesagt, macht es Spaß mit euch über mögliche Theorien zu philosophieren.


    Lies Dir mal den langen übersetzten Text auf der 1. Threadseite durch, ich finde ihn sehr interessant.



    Gruß, Phobo.

  • Wenn die Pyramide unterhalb von Giza war, dann driftet sie logischerweise mit der Platte mit und hat sich relativ zu Giza um keinen Millimeter fortbewegt. Alles andere ist, tschuldigung, einfach nur Unsinn.


    Vielleicht mal ein wenig grundlagen der Geologie anschauen?

  • Ja genau Frank D., das ist meine Empfehlung an Dich. ;)


    Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema Geologie, sonst hätte ich sicher nicht dieses Beispiel mit den tektonischen Erdbeben gebracht.


    Weil: wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man sich einfach raushalten und das tue ich dann auch an gewissen Punkten.


    Ich finde es wirklich beachtlich, das hier manche User posten, "alles wäre Unsinn".


    Es wäre kein Problem, wenn da wenigstens handfeste Argumente hinterher folgen würden, aber das tut es ja leider nicht.


    Wenn ihr meine Theorien unsinnig findet, warum schreibt ihr dann hier rein, anstatt mit mir die Theorien ordentlich zu besprechen?!


    Ich denke, das ist doch nicht zuviel verlangt.


    Wenn jetzt noch 10 User schreiben: "Das ist Unsinn"! ... Dann kann man den Thread auch dicht machen wegen sinnlosen Gespamme.


    Ich finde, das natürlich jeder seine Meinung sagen kann, aber ich finde es nicht okay, wenn man mit seinem "Nicht-Glauben" und mit fehlenden Argumenten einen Thread so derartig versaut und ins Abseits zieht.


    Ich wünsche mir nicht mehr als gute Argumente für den "Nicht-Glauben"



    Gruß, Phobo. ;)

  • Dein Chatpartner sagte, er hätte es in einem norwegischen Archiv gelesen. Auf einer Schriftrolle. Hat er gesagt, in welcher Sprache diese verfasst war, bzw. aus welcher Zeit, von welchem Volk? War sein Verständnis der darin enthaltenen Sprache gut genug um präzise zu übersetzen?
    Wird die Pyramide in der Rolle auch mit Atlantis in Verbindung gebracht?
    Wird in ihr auch davon ausgegangen, dass die Pyramiden nicht von den Ägyptern erbaut wurden, sondern deutlich älter sind?


    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist diese ominöse Schriftrolle die einzige Quelle für die "Natürliche-Wanderungs-Theorie"?
    In dem übersetzten Text, den man noch auf anderen Seiten im Netz findet, gibt es zwar einige Hinweise auf Ägypten, es wird aber nirgends gesagt, dass die Pyramide die von dir beschriebene Wanderung absolviert hätte.


    Im Augenblick würde ich sagen, wenn diese Pyramide(?) gewandert ist, dann bestimmt nicht auf natürlichem Wege.

    „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.”
    David Ben Gurion (1886-1973), isr. Politiker
    Duerme. La noche es larga, pero ya ha pasado.
    Vicente Aleixandre

  • Fassen wir zusammen


    1. Ein Kristallpyramide , von der keiner weiss , ob sie je existierte oder wo sie angeblich jetzt ist
    2 .Ein norwegische Schriftrolle , von der auch niemand weiss , ob sie je existierte oder existent ist
    3.Alles auf den Aussagen eines ominösen Chatters beruhend , den Phobo nicht persönlich kennt


    ...worüber unterhalten wir uns hier eigentlich ? :cry:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hallo TAURUS :)


    Diese Fragen werde ich dem Chatter stellen, dauert aber noch ein wenig bis ich die Antwort bekomme, ich bin selber gespannt.


    Zitat

    Im Augenblick würde ich sagen, wenn diese Pyramide(?) gewandert ist, dann bestimmt nicht auf natürlichem Wege.



    Was gäbe es da noch für plausible Möglichkeiten? Ich weiß es momentan selber nicht.



    @ elperdido,


    Zitat

    ...worüber unterhalten wir uns hier eigentlich ?


    Mein Wunsch ist es, das wir hier mögliche Theorien aufstellen, so wie in fast allen anderen Threads in diesem Forum auch.


    Also reden wir über: Theorien!


    Ich finde dieses Thema interessant, wenn jemand anderer Meinung ist, dann akzeptiere ich das natürlich, aber dann verstehe ich nicht,
    warum "Nicht-Interessierte" hier posten und das Thema so runter ziehen.


    Wenn mich ein Thema nicht interessiert, dann würde ich das nicht in den Thread posten geschweige denn, den Thread überhaupt aufrufen.


    Klar gibt es immer Skeptiker und das finde ich auch super, aber von vorne rein zu sagen: alles Quatsch! hilft mir dann an dieser Stelle auch nicht weiter.



    Gruß, Phobo. ;)

  • Zitat von "Phobophobia"

    Wenn jetzt noch 10 User schreiben: "Das ist Unsinn"! ... Dann kann man den Thread auch dicht machen wegen sinnlosen Gespamme.


    Ich finde, das natürlich jeder seine Meinung sagen kann, aber ich finde es nicht okay, wenn man mit seinem "Nicht-Glauben" und mit fehlenden Argumenten einen Thread so derartig versaut und ins Abseits zieht.


    Ich wünsche mir nicht mehr als gute Argumente für den "Nicht-Glauben"


    es wurden genug argumente gegen deine theorie gebracht. du willst sie nur einfach nicht akzeptieren. du willst hier nicht über das thema diskutieren sondern möchtest einfach nur eine bestätigung für diese unsinnige theorie haben. da dir keiner diese bestätigung gibt kommst du mit immer mehr an den haaren herbeigezogenen ideen wie die pyramide in die anden gekommen sein soll. als nächstes hat vermutlich david copperfield die pyramide von ägypten in die anden gebeamt.


    wegen leuten wie dir habe ich aufgehört hier im forum zu posten. leute die immer nur ihre theorien und ideen akzeptieren und es einfach nicht einsehen wollen wenn diese total unlogisch und hirnrissig sind. solchen leuten kann man noch so viele logische argumente bringen. ich denke es war ein fehler wieder einen versuch hier im forum zu starten. ich werde mich dann mal wieder zurück ziehen, hat ja eh keinen sinn hier.


    gruß


    IP

  • Zitat

    Aber ehrlich gesagt, macht es Spaß mit euch über mögliche Theorien zu philosophieren.


    Das Vergnügen war ganz meinerseits. Ich durfte sehr viel über die verschiedenartigsten Formen von Erdbewegungen dazulernen.
    (Nicht ironisch gemeint!)



    Zitat

    Ich finde dieses Thema interessant, wenn jemand anderer Meinung ist, dann akzeptiere ich das natürlich, aber dann verstehe ich nicht, warum "Nicht-Interessierte" hier posten und das Thema so runter ziehen.


    Also mich hatte es schon interessiert und es drängte mich förmlich dazu meine Meinung zu diesem Thema kundzutun. Du wolltest doch auch Reaktionen auf diese Theorie haben.
    Wenn diese Reaktionen jetzt etwas unqualifiziert ausgefallen sein mögen, so liegt das wahrscheinlich nicht an den darauf antwortenden unqualifizierten Usern, sondern eben an der unqualifizierten Theorie an sich.



    Zitat

    Wenn ihr meine Theorien unsinnig findet, warum schreibt ihr dann hier rein, anstatt mit mir die Theorien ordentlich zu besprechen?!


    Was soll man auf eine scheinbar aus der Luft gegriffenen Theorie, wo weder Daten, Fakten oder sonstige Anhaltspunkte vorliegen denn für sachliche Gegenargumente anführen?


    1. Ich wollte Dir mit meinem Beitrag nur nahelegen, dass ICH es nach MEINEM bisherigen Wissenstand für schier unmöglich halte, dass ein solches Gebilde, wie Du es beschreibst, sich aufmacht um an einen weit entfernten Ort zu wandern.


    2. Und davor warnen einfach alles unbesehen zu glauben, was andere als diskussionswürdige Theorie verkaufen wollen, aus welchem Grunde auch immer.



    Wenn weitere, halbwegs nachvollziehbare Fakten vorliegen sollten, dann wäre ich der letzte, der eine solche Theorie von vorneherein ablehnen und als unsinnig bzw lächerlich einstufen würde.

  • Phobophobia, WENN Du Dich mit Geologie auch nur ein ganz klein wenig auskennen würdest, wüsstest Du, daß Objekte die auf der selben Scholle liegen und nur durch ein paar Meter vertikal voneinander getrennt sind, auch in geologischen Zeiträumen (Millionen von Jahren) nicht auseinanderdriften KÖNNEN, da sie auf der selben Scholle driften. Selbst bei Faltungen würden die Objekte noch beieinanderbleiben.


    Scholle ist cholle, da gleitet nicht mal ne Schicht nach ost und ne Schicht nach West (wie soll das gehen? Erklärs mir mal geologisch :D)


    Das sind derartig simple Grundlagen der Plattentektonik, daß man da eigentlich kein weiteres Wort drüber verlieren muß. Deine Reaktion ist daher - naja, befremdlich.


    FD

  • Hi Phobo :)


    Es ist physikalisch , geologisch unmöglich ...da gibt es keine alternativen Möglichkeiten , ausser Magie, teleportation, telekinse , kosmische Äther- Wellenschwingungstachyonenmagnetequilliziermotoren und Sternensaat- tranzendalassoziatoren , vieleicht noch Vril-Triebwerke ...vieleicht ist es ja eine Jenseitsflug-Pyramide ?

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ich habe gerade irgendwo gelesen die Pyramiden seien zur Zeit ihrer Erbauung mit Gold verkleidet gewesen und auf deren oberen Enden ragte eine Spitze aus Kristall. Das wären also dementsprechende Pyramidenartige Kristallteile die durchaus ins Meer getragen werden können ;)

    Das Thema der Kristallpyramide findet sich recht häufig, beispielsweise in einem meiner Lieblingsbücher "Willkommen in Meinem Kopf".
    Leider findet man nie auch nur einen einzigen vernünftigen Erklärugsansatz.


    Noch dazu bleibt die Frage warum sich die unterirdische Pyramide Hunderte von KM von ihrem Ausgangsort entfernt, während ihre 3 Geschwister weiterhin so ziemlich dort vor sich her dümpeln wo sie gebaut wurden.
    Immerhin stehen auch diese auf der gleichen Platte und noch dazu auf Sand.


    Entschließt sich also Madam Kristallpyramide eine Runde baden zu gehen würden doch zwangsläufig alle anderen auch ein wenig mitrutschen.
    Ganz abgesehen davon dass der Weg ins Meer schon verdammt weit ist für so einen riesen Pyramidenklotz (Kristall ist ja nun auch nicht federleicht) wäre es im Wasser ja auch nicht gerade leicht hinfort zuschwimmen.


    Und 4500 Jahre sind für so eine Aktion (wenn nicht jemand kräftig nachgeholfen hat) echt keine Zeit.


    Also jeder Fantasie in allen Ehren aber ich schließe Mich der Aussage vom Polterer an, es ist schon wirklich recht unwahrscheinlich wenn die Pyramide nicht entweder sehr klein war oder man kräftig nachgeholfen hat.


    Auch wenn ich diesen Kristallkram natürlich toll finde. *g

    Bewahre uns der Himmel vor dem "Verstehen".
    Es nimmt unserm Zorn die Kraft, unserm Hass die Würde, unserer Rache
    die Lust und noch unserer Erinnerung die Seligkeit.
    (Arthur Schnitzler)

  • Vielleicht wäre als Info über ägyptische Pyramiden ein Buch über ägyptische Archäologie besser als ein Esoterikschmöker?


    Ägyptische Pyramiden waren mit Tura-Kalkstein eingedeckt und nicht mit Gold, und die obersten Spitzen, die Pyramidione, von denen man eine Menge gefunden hat (man kann die im ägyptischen Museum bewundern) waren überwiegend aus schwarzem Basalt.


    Von einigen weiß man aus Texten, daß die einen Überzug aus Elektron, einer Gold/Silberlegierung hatten.


    Mit Kristallen hatten es die Ägypter eh nicht so sehr, die besaßen bei ihnen keinen besonderen Stellenwert. Die Kristallgläubigket ist erst so im 19. Jahrhundert von der aufkeimenden Esoterik losgetreten worden.

  • Weil ich ganz schwach in Erinnerung hatte, das Charles Berlitz mal etwas über eine Unterwasser-Pyramide im Bermuda-Dreieck schrieb, habe ich heute mal meine noch vorhandenen Bücher aus seiner Feder durchkämmt.


    Im Taschenbuch "Der 8. Kontinent - Wiege aller Kulturen" wurde ich schließlich fündig.


    Ich zitiere mal daraus


    Zitat


    Auf dasselbe Gebiet beziehen sich auch die von Fischern und Piloten gemachten Meldungen über eine oder sogar mehrere große Pyramiden, die vor einer der Bahamabänke vom Meeresboden aufragen sollen. Im Jahr 1977 zeigten sich, Berichten zufolge, auf dem Echographen eines Fangbots die Umrisse einer riesigen Pyramide im Südwesten der Cay Sal Bank. Seither wurden diese oder ähnliche Pyramidenformationen in den tiefen Bereichen dieses Gebietes wiederholt durch Echolotmessungen und von Tauchern untersucht, bisher aber ohne überzeugende Ergebnisse.
    Der Geologe Eugene Shinn vom Geologischen Vermessungsamt der USA soll Presseberichten zufolge erklärt haben, die "Pyramide" in der Nähe von Cay Sal sei trotz ihrer geometrischen Form eine natürliche Formation.
    Einige Taucher behaupten, an der Seitenfläche einer solchen Unterwasserpyramide Spalten oder regelmäßige Sprünge entdeckt zu haben, für die es nur dann eine Erklärung gibt, wenn die Pyramide aus großen Steinblöcken zusammengesetzt ist. Noch komplizierter wird die Sache dadurch, daß es in dem Gebiet wahrscheinlich mehr als nur eine solche Pyramidenformation gibt...


    Ich war mir zudem ziemlich sicher, in einem von Berlitz Büchern auch noch von einem Kristallball gelesen zu haben, den ein Taucher angeblich aus einer Kammer dieser "Pyramiden" geholt haben soll. Aber entweder spielt mir meine Erinnerung da einen üblen Streich. Oder ich habe in meinen heimischen Chaos einfach das passende Buch bzw die Stelle mit der Geschichte nicht mehr gefunden.

  • Es soll diverse Funde im und am Rande des Atlantiks geben.


    Pyramiden, Kristall-Pyramiden, diverse Relikte die den Ägyptischen sehr ähneln.
    Diverse Forscher, Nachforscher und Freizeitsportler wie Dr. Maxine Asher, Dr. Manson Valentine und so weiter und so fort ( gibt noch diverse Menschlein), haben etliche Funde ans Tageslicht gebracht.


    Wir können also nicht abstreiten das es in den tiefen des Atlantiks etwaige Pyramiden oder ähnliches gibt, jedoch nähern wir uns da sehr der Atlantistheorien.


    Seit den Streitgesprächen hier habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema befaßt und bin auch noch weiter dran.
    Es gibt sehr viele Theorien, auch was mit einer Verschiebung zutun hat, und interessante Funde.


    Ich hoffe das wir das hier weiter in einem angenehmen Ton diskutieren können, wäre schade wenn das nicht funktionierte.


    Grüße S.

  • Tschuldigung, es gibt niemanden, der irgendwelche solche Funde nachweislich am Rande des Atlantiks gemacht hat. Und es gibt erst Recht niemanden, der solche Funde auch ans Tageslicht gebracht hat. Das Nennen von irgendwelchen Namen taugt als "Beleg" Nullkommagarnix.
    Ich verfolge die Archäologi sehr genau, und das wäre mir nicht entgangen. Daher können "wir" sehr wohl abstreiten, daß es in den Tiefen des Atlantiks Pyramiden gibt...


    Wie sollten sie da auch hinkommen? Hier gilt dasselbe wie oben: einfach mal die Grundlagen der Geologie ansehen, dann weiß man auch, warum es kein Atlantis im Atlantik gegeben haben KANN.

    Es gab mal ein großes Bohei um angebliche Pyramiden vor Kuba - wo Sonar-Experten sofort sagten, daß es sich um Artefakte der Sonartechnik und nicht der Atlanter handelt. Eine Riesenexpedition sollte dahin unternommen werden - gaaaanz still ists drum geworden...

  • Man lernt nie aus und es gibt noch so viele Dinge von denen wir nichts wissen und die auch Dir - Frank D. - bestimmt noch unbekannt sind. ;)


    Zitat

    Daher können "wir" sehr wohl abstreiten, dass es in den Tiefen des Atlantiks Pyramiden gibt...


    Das kannst Du abstreiten ja, aber warst Du selber da gewesen oder verlässt Du Dich nur auf das was Du gelesen hast und auf die Theorien von Wissenschaftler,
    die Dir am ehesten zusagen?


    Das:


    Zitat

    Das Nennen von irgendwelchen Namen taugt als "Beleg" Nullkommagarnix.


    widerspricht sich, denn Du glaubst auch irgendwelchen Berichten (wo irgendwelche Namen genannt werden), von irgendwelchen Wissenschaftlern,
    also sagt das lt. Deiner eigenen Aussage auch Nullkommagarnix aus. ;)


    Damit meine ich, niemand kann wirklich wissen, was stimmt und was nicht.


    Ich frage mich, wo Du hier die Abstriche zwischen glaubwürdigen und unglaubwürdigen Berichten machst!?


    Ich finde man kann ruhig mal ein bisschen abschweifen mit den Theorien und versuchen dadurch auf eine Möglichkeit zu kommen, die jedem etwas zusagt.


    Deswegen diskutieren wir hier ja auch nur über mögliche Theorien, es hat niemand behauptet, das er 100 % ig etwas weiß.


    Die Theorien sind natürlich nur reine Spekulation.



    PS: Dieses Wochenende wird es von mir eine neue Theorie geben, ein bisschen Futter für die Skeptiker, die ihren Horizont nicht erweitern wollen.



    Gruß, Phobo. ;)

  • Frank D


    Ich hätte zu meinem Posting besser noch geschrieben, das C. Berlitz sich nicht gerade durch allzu große Wahrheitsliebe auszeichnet, was seine Bücher betrifft.
    Leider ist er aber (mit seinem wilden Geschreibsel über das Bermuda-Dreieck) bei den Lesern besser angekommen als Laurence Kusche, dessen literarische Gegendarstellung und und gut recherchierte Aufklärungsarbeit ein ziemlicher Ladenhüter wurde.


    Von den Unterwasser-Pyramiden vor Kube habe ich auch schon mal was gehört. Die wurden in einer Doku im ZDF mit aufgeführt, in der Standorte von Atlantis aufgeführt wurden.
    Scheint aber wirklich nichts aus der geplanten Erkundung mittels Uboot geworden zu sein.

  • Zitat

    Ich frage mich, wo Du hier die Abstriche zwischen glaubwürdigen und unglaubwürdigen Berichten machst!?


    ist diese grenze denn wirklich so schwer zu ziehen? glaubwürdige berichte sind mit FAKTEN untermauert und jederzeit nachprüfbar. unglaubwürdige berichte verzichten meist aus fakten und ersetzen sie durch wilde spekulationen. auf die "theorie" mit den kristallpyramiden trifft leider letzteres zu, so dass Frank D sie mit gutem als unglaubwürdig bezeichnen kann (was ich übrigens auch tue).


    was haben wir denn für harte fakten, was die kristallpyramiden im atlantik betrifft? gibt es fotos? lagepläne? grabungsberichte?


    Selflantil nennt wenigstens zwei Namen, damit kann man ja schon mal was anfangen. Leider wird die Sache dadurch nicht glaubwürdiger. Zu Manson Valentine sagt Google im wesentlichen aus, dass er Bücher zusammen mit Charles Berlitz veröffentlicht hat, der ja nicht gerade für seine seriösität berühmt ist. Und die gute Maxine Asher lebt davon, dass sie Doktortitel verkauft. Ihre Forschungen wären außerdem teils mit Mordversuchen behindert und von "Juden und Katholiken" unterdrückt worden. Sorry, aber wer schon solche Verschwörungstheorien ins Feld führt, dem muss es wohl sehr an handfesten Beweisen fehlen.


    Sollte es diese jedoch geben, seh ich sie mir gern an. Also statt Theorien und Spekulationen wäre es net, endlich mal ein paar Fotos, Pläne und Grabungsberichte zu zeigen. DAS würde uns nämlich weiterbringen, aber ich bezweifle sehr, dass sowas überhaupt existiert.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Endlich bringts mal jemand auf den Punkt! Danke Schiesser ähh Schütze :)


    Ohne wirkliche Beweise wie Fotos oder den anderen von Schütze angegebenen Dingen KANN man garnicht versuchen etwas nachzuprüfen.


    Ich kann auch behaupten das jemand mit dem Namen John Doe 1999 einen rieeesigen Schatz aus Gold und Edelsteinen entdeckt hat. Das kann keiner nachprüfen. Wo ist denn das Gold und wo sind die Edelsteine?


    Genau so ist es doch auch mit diesen Pyramiden. Wo sind denn die vermeintlich geborgenen Stücke? Wer hat sie geborgen und warum war er so unproffessionell und hat keien Fotos gemacht wie es normalerweise bei JEDEM fund einer Ausgrabung oder ähnlichem gemacht wird. Jedes kleinste Teil wird Katalogisiert. Nur hier nicht? Unglaubwürdig.

  • Beweise, das ist letztendlich das Problem.
    Was man von der Geschichte gelernt hat ist das so manch Theorie erst viele Jahre,Jahrhunderte oder gar Jahrtausende brauchen um bewiesen zu werden.
    Ich bin kein Archäöloge, kein Fachmann für Parawissenschaften, nur ein wissbegieriger Leser, der in den letzten Wochen sehr großes Interesse aufgebaut hat, mit dem was hier steht.
    Parawissenschaften sind dafür bekannt das es meist keihe letztendlichen Beweise für Phänomene gibt.
    Und selbst wenn eine Viedeo, Foto oder ähnliches gefunden, wird zuerst gezweifelt.
    So verfällt dann so manches in die Pseudowissenschaft.
    Aber das beste Beispiel ist die Kryptozoologie, wo doch hin und wieder etwas entdeckt wird was man längst für ausgestorben hielt oder garnicht existierend.


    Ich denke das das World Wide Web zu einer der größten Informationsquelle geworden ist, habe also so in der letzten Zeit einiges über diese "THEORIE" gelesen.
    So gebe ich den Skeptikern recht, es wird viel Schund geschrieben und ein jeder möchte immer etwas vom Kuchen abhaben.
    Und wenn man einmal einen Standpunkt hat, wird man jenen auch sehr selten wechseln.
    Eine menschliche Schwäche, jener ich auch verfallen bin.
    Was aber zu diesem Zeitpunkt niemand sagen kann ist was sich auf dem ozeanischen Rücken vom Pazifik so alles befindet.
    Es gibt sehr viele interessante Theorien die sich auf unsere Theorie berufen.
    Linguistische Ähnlichkeiten, gleiches Genetisches Erbgut, archiketonische und kulturelle Vergleiche, das Lemmingphänomen, Nostophylie bei Zugvögeln und deren Hinderung ,Straße von Bimini,Elefantensymbole auf Mayasteinplatten, Umpolung usw ...
    Dies sind alles nur Theorien, jedoch in der Summe regen sie zumindestens bei das Nachdenken an.


    Letztendlich wenn wir den gesammten Ozean kartographiert haben und es kein unendecktes Land mehr ist, wenn nichts gefuden wurde was diese Theorie stützt, erst dann geb ich zu das hier ist Schwachsinn :)


    Doch was ich nicht zulasse ist eine die Person X war mal ein Saufkumpan von Person Y und jener schrieb Ammenmärchien , also trauen wir Person X auch nichts zu. ( Sehr extrem und sarkastisch ausgedrückt )


    Ich lasse jedoch andere Meinungen zu und hinterfrage sie, um gegebenfalls des besseren Belehrt zu werden.
    Also weiter theorisieren :D


    Grüße S.