Zukunftstechnologien

  • Quantencomputer, Nanotechnologie, Kristallsolarkollektoren, Ionenlautsprecher, Mehrkernprozessoren.... Sie steckt noch in den Kinderschuhen: die Zukunftstechnik....


    Zu den Ionenlautsprechern hab ich schon 3 Videolinks von einem Hobbybastler!!! bei MyVideo entdeckt, die ich wenn ihr wollt reinposten kann.


    Von Quantencomputern hab ich in irgendeinen Magazin gelesen: sehr interessant.... aber ich hab die Hälfte leider schon vergessen.... aber ich glaube es arbeitet mit vibrierenden Ionen.... weis nimmer....


    Von den Kristallsolarkollektoren weis ich, dass sie noch weit effizienter arbeiten werden als die heutigen Siliziumkristallkollektoren.... und wie werden diese Zukunftssolarkollektoren Arbeiten?? Wie es schon im Namen steckt mit Kristallen.... der Unterschied zu den heutigen Kollektoren soll aber nur sein, dass es sehr viele kleine Kristalle mit unterschiedlichen größen sein sollen, die das Lichtspektrum eben auch unterschiedlich verwerten.... so nach dem Motto: "Viele kleine Sachen ergeben das Ganze".... Und das Ganze ist in diesem Fall das Lichtspektrum.


    Die Nanotechnologie wird in den nächsten Jahrzehnten Einzug in unseren Alltag machen.... Irgendwann kriegt man also Nanobots in die Blutbahn injiziert, die z.B. bei Müdigkeit Coffein freisetzen....


    Und von den Mehrkernprozessoren ist jetzt viel zu hören.... heute gibt es sie sogar schon zu kaufen.... Ich benutze auch schon einen DualCore von AMD!!! Intel bietet einen 4Kern Prozessor an und hatte auch schon einen 80Kern-Prozessor getestet!!!


    Und das sind nur die beliebtesten Beispiele von Zukunftstechnologie.... was denkt ihr?? Kennt ihr auch andere Zukunftstechnologien?? Mir fällt grad auf, dass ich die wichtigste Innovation fast vergessen hatte: Fusionsenergie!!! Wie wärs damit


    (Und scheut euch ruhig nicht mich zu berichtigen!!!)


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • Also ich habe schon oft vom Quadcore von Intel gehört und davon, dass das Militär angeblich schon 100mal weiterentwickelte Technologien benutzt wovon wir nur Träumen.
    Wasserstoffautos sollte es ja auch mal geben aber naja... das dauert anscheinend noch nen bisschen obwohl die Technologie schon längst existiert. Entweder ist es zu teuer oder die ganzen großen Öl-Konzerne haben was dagegen.

  • Ja, immer diese Ölkonzerne: Statt mal zu erkennen, dass Öl keine große Zukunft mehr hat, wollen die noch das letzte aus dem leeren Tank namens Erde ausquetschen.... "Hey ihr Ölkonzerne: der Treibstoff der Zukunft ist Wasserstoff, falls ihr das noch nicht gemerkt habt.... rüstet mal um! Forscht und baut, damit die Brenstoffzellen in der Zukunft gleich am Anfang diese ach so schönen grünen Papierfetzen in euer Kapital bringen"


    Ach ja: was hält ihr von der Vorstellung der schwebenden Autos?? Ich hab mir schon im Kopf ausgemalt, wie man die Autos schweben lassen könnte....


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • Blaualge :


    Bei dem mit den Ölkonzernen stimme ich dir vollkommen zu. Und das China oder Japan (weiß nicht mehr welches Land es war) große Kohlevorkommen gefunden hat und jetzt auch noch !!!!Kohlekraftwerke!!!!! baut ist ja wohl die Höhe...


    Ich meine es gibt doch genug Umweltfreundliche Technologien!!!
    Wind, Wasser, Licht, warum dann noch der veraltete Müll? Finanzielle gründe....

    Die wollen es nicht einsehen das unser Planet kurz vor dem Ende steht....(nennt mich paranoid ;) )
    Solarautos, Wasserstoffautos... das kann alles schon eingeführt werden.
    nunja die werden noch sehen was wir davon haben.


    Also Schwebebahnen gibts ja auch schon... vllt. sowas ähnliches bloß für Autos :evil:

  • Zukunfttechnologien sind n ungeheuer interressantes Thema.


    Die wichtigste Zukunftstechnologie ist für mich Solarenergie, da kann sogar Wasserstoff einpacken. :D ^^
    Als Kraftwerke bringt Solarkraft nicht viel, aber auf Dächern montiert kann man damit wirklich das Energieproblem lösen, während die anderen alternativen Energien vielleicht kurzfristig gesehen von Nutzen sein können, aber eben nicht sämtliche fossilen und nuklearen Kraftwerke ersetzen können. Das ist meine Meinung.


    Zitat

    Ach ja: was hält ihr von der Vorstellung der schwebenden Autos?? Ich hab mir schon im Kopf ausgemalt, wie man die Autos schweben lassen könnte....


    Die Vorstellung ist schön, aber ich stelle mir den Verkehr mit fliegenden Autos kompliziert vor. :shock:
    Wenn dann geben fliegende Autos wirklich nur Sinn, wenn sie von einem Computer gesteuert würden. Ich denke, dass normale Menschen den Anforderungen eines sicheren Luftverkehrs nicht mehr gewachsen wären.


    Worauf ich auch sehr gespannt bin, ist die Entwicklung des PC´s. Das tolle dabei ist, dass man die Entwicklung so schön verfolgen kann. Ein Jahr warten und schon hat die Technik wieder nen Riesensprung gemacht.
    Was würde man zum Beispiel 2020 für nen Supercomputer zu Hause stehen haben? 2020 ist ja ansich nichtmal so weit entfernt.


    Luftfahrt- und Raumfahrttechnik ist auch noch interressant. Allerdings bin ich nicht so optimistisch, dass wir auf diesen Feldern in den nächsten Jahren alzu große Fortschritte erleben werden. Die Finanzmittel fehlen einfach. Hoffentlich wird die Raumfahrt bald noch weiter privatisiert, dann gehts hoffentlich schneller.


    Militärtechnik ist auch interressant. Ansich sind die heutigen Schusswaffen ja schon nahezu Non-Plus-Ultra, weil man nicht mehr so viel verbessern kann. (Natürlich Laserpistolen etc. aus Scifi-Filmen , aber seien wir mal ehrlich, die sehen zwar cool aus, sind aber im Normalfall nicht ansatzweise so effektiv wie heutige Waffen).
    Ich denke mal in Zukunft wird man bei Schusswaffen höchstens noch große Fortschritte bei Raketenwerfern und Granatwerfern machen, weil man die noch wesentlich verbessern kann.
    Ansonsten werden die Fortschritte wohl eher im Bereich der Flugzeuge, Artillerie, Flugabwehr und eventuell Schiffen liegen. Da fallen mir spontan ein:
    - eine Laserkanone, welche von den Amerikanern entwickelt wurde um Raketen abzufangen, ich denke solche Technologie könnte bald weltweit eingesetzt werden
    - Chainguns, die existieren zwar schon etwas länger (so 30 Jahre), aber ich denke, die werden die Maschinengewehre früher oder später ablösen. (Chainguns sind maschinengeweherähnliche Waffen, die besonders durch ihre hohe Kadenz [teilweise bis zu 100 Schuss die Sekunde, glaub ich] berühmt sind)
    - Stealth-Technik, ich finde die Stealth -Technik setzt sich nur teilweise durch. Sie ist zu teuer, bringt zwar auf dem Papier viel, in der Praxis aber nicht umbedingt. Ein Stealthbomber der USA wurde schon im Kosovo abgeschossen und das mit ziemlich schlechten Flugabwerwaffen. Im Irak haben die Tarnkappenbomber andererseits zugegebenerweise recht viel gebracht...
    - effektive Abwherwaffen von Nuklearwaffen, wenn ich richtig informiert bin, können Interkontinentalraketen momentan wegen ihrer hohen Geschwindigkeit nur von anderen nuklearen Waffen abgefangen werden und diese nuklearen Abfangwaffen sind auch noch durch einen Vertrag von USA und Russland stark begrenzt.
    Ich weiss nicht ob es gut wäre, wenn man eine Rakete erfinden würde, die Interkontinentalraketen abfangen kann. Gut möglich, dass uns nur die vorhandene nukleare Bedrohung von vielen Kriegen abhält... und bei alleine 4000 Nuklearwaffen und mehr auf Seiten von USA und Russland wäre auch eine Abfangwaffe keine wirkliche Lösung.
    Ich hoffe das war jetzt nicht zuviel militärisches... aber beim Militär werden nunmal mitunter die größten Fortschritte gemacht. :roll:

  • Zu China: Ich finde es auch nicht gut, dass die jetzt noch neue Kohlenkraftwerke bauen, aber ich kann deren Position verstehen, die Armut zwingt sie mehr oder weniger dazu.
    Aber ich sehe China eigentlich garnichtmal als einen so großen Umweltsünder. Ich hab zum Beispiel mal von einem chinesischen Projekt gehört, bei dem eine komplette Metropole nach ökologischen Maßstäben neugebaut wird. Dongtan soll die Stadt heissen.


    Ich meine, sowas zeigt immerhin den "Guten Willen" Chinas und ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals ein Industriestaat solche Pläne hatte und China ist schließlich Entwicklungsland.

  • Zitat

    Solarautos, Wasserstoffautos... das kann alles schon eingeführt werden.


    eher nicht. bevor man wasserstoffautos einführen kann, muss zuerst ein netz
    an tankstellen aufgebaut werden. man sollte auch bedenken das man derzeit
    für die erzeugung von wasserstoff, sehr viel energie braucht.
    und solarautos werden wir wohl nie kriegen...



    ich finde china ist ein sehr großer umweltsünder! natürlich liegt das auch an deren
    armut, aber 'grün' sind sie wohl noch lange nicht. wenn man bedenkt wie die
    flüsse dort verdreckt und verseucht sind und wie viele fabriken dort die schadstoffe
    ohne jeglichen filter ausspucken.

  • Tetoa : Ich meinte "schwebende" Autos, nicht fliegende.... aber trotzdem müssen Computer den Fahrer wohl unterstützen müssen.... heute schon greift beim Fahren regelmäßig das ESP ein bei neueren Autos....


    Aber ich merks jetzt schon: In Zukunft wird wohl sogar die gute alte Kaffemaschine von einem Computer abhängig sein!!! Nichts wird wohl mehr Manuell laufen!!! Diese Vorstellung find ich einerseits gut, aber auch schlecht: Wir legen unser Leben den Computern in die Hände??


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • gary


    Man müsste keine neuen Tankstellen bauen, man müsste nur die heutigen umrüsten! Und das wäre möglich, wären da nicht diese Kosten.
    Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg... bloß hier fehlt der Wille :)

  • Ich hab mich mal bei Wikipedia umgesehen über Fusionsreaktoren.... wegen der Tatsache, dass ich nur wenig mitbekommen habe weis ich nicht sehr viel.... nur dass bei der Kernfusion leider doch auch radioaktive Abfälle entstehen, aber nur bedeutend geringe Mengen (glaube so nur 500 g Jährlich mit einer Halbwertszeit von ca. 12-13 Jahren).... aber im Gegenzug: 0,8 T Fusionsbrennstoff = 30 T Spaltbrennstoff = 1 300 000 T Öl = 2 000 000 T Kohle.... wenn dass mal nicht was ist: ca. 21000 Güterwagenladungen Kohle bringen genau so viel wie nur ein Lieferwagen Fusionsbrennstoff!!! Nicht schlecht!!!


    Hier ist der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Fusionsreaktor

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"


  • Ich verwette meinen sämtlichen Besitz darauf, dass nie ein Laserschwert in großem Rahmen militärisch eingesetzt werden wird. :D
    Ich erkenne nicht den Vorteil eines Laserschwertes. Der Schwertkämpfer kann so lange mit seinem Laserschwert rumfuchteln wie er will, bevor er den Gegner überhaupt zu sehen bekommen hat, ist er schon längst niedergeschossen.
    Möglich höchstens als Zweitwaffe im Häusernahkampf. Aber im Prinzip tuts ein Kampfmesser da auch und das für wesentlich neidrige Kosten.


    Und ich glaub echt, dass es bei Nahkampfwaffen nicht mehr soviele Fortschritte geben wird. Vielelicht wird man sie kompakter machen, aber die Kampfleistung wird man schwerlich noch erhöhen können.
    Selbst bei Harry Potter hab ich mich oft gefragt, wieso Harry sich nichtmal nen Gewehr per Accio herbeiruft und Voldemort per Headshot erledigt. Das wäre effektiver als die harrypottersche Magie, ala Avada Kedavra :lol:


    Und was es bestimmt auch nie geben wird, sind militärische humanoidähnliche Roboter, wie man sie in diversen Filmen und Spielen sieht. Roboterfahrzeuge oder -flugzeuge sind viel logischer.


    Zitat

    Ich hab mich mal bei Wikipedia umgesehen über Fusionsreaktoren.... wegen der Tatsache, dass ich nur wenig mitbekommen habe weis ich nicht sehr viel.... nur dass bei der Kernfusion leider doch auch radioaktive Abfälle entstehen, aber nur bedeutend geringe Mengen (glaube so nur 500 g Jährlich mit einer Halbwertszeit von ca. 12-13 Jahren).... aber im Gegenzug: 0,8 T Fusionsbrennstoff = 30 T Spaltbrennstoff = 1 300 000 T Öl = 2 000 000 T Kohle.... wenn dass mal nicht was ist: ca. 21000 Güterwagenladungen Kohle bringen genau so viel wie nur ein Lieferwagen Fusionsbrennstoff!!! Nicht schlecht!!!


    ja, Fusionsenergie ist schon cool.
    Leider wird es aktuell nur in einem Forschungsreaktor in Frankreich getestet. frag mich wieso man in Fusionsenergie nicht mal ein wenig mehr investiert.


    Fusion+Solarkraft ist für mich definitiv die Zukunftenergiemischung. Interressant sicher auch für Raumschiffe.


    Zitat

    Ich meinte "schwebende" Autos, nicht fliegende....


    Ah, ok.
    Aber wo liegt dann der große Vorteil von schwebenden Autos gegenüber normalen, mal abgesehen davon, dass die Reibung vielleicht das Auto nicht so stark abbremst?


    In den nächsten 20 Jahren wird bestimmt erstmal die große Zeit der Öffentlichen Verkehrsmittel kommen. Danach wären schwebende/fliegende Autos durchaus denkbar.


    Zitat


    Aber ich merks jetzt schon: In Zukunft wird wohl sogar die gute alte Kaffemaschine von einem Computer abhängig sein!!! Nichts wird wohl mehr Manuell laufen!!! Diese Vorstellung find ich einerseits gut, aber auch schlecht: Wir legen unser Leben den Computern in die Hände??


    Ich finde die Vorstellung toll. Ein intelligentes, vollkommen vernetztes Haus wäre für mich wirklich ein Traum.

  • Zitat

    Leider wird es aktuell nur in einem Forschungsreaktor in Frankreich getestet. frag mich wieso man in Fusionsenergie nicht mal ein wenig mehr investiert.


    Nicht nur in Frankreich: Der erste erfolgreiche kontrollierte Kernfusionsvorgang wurde im Jahre 1970!!! in einem russischen Fusionsreaktor gemacht.... und der wird glaub ich heute noch benutzt.... Es gibt ja auch bald den ITER.... und im Jahre 2040 soll das Erste Fusionskraftwerk versuchsweise ans Netz gehen: DEMO.
    Außerdem wird in die Fusionsenergie tatsächlich mal sehr viel Geld gesteckt!!! So ein Fusionsreaktor kostet Millarden!!!


    Und was die schwebenden Autos betrifft: Ohne die hohe Reibung sind solche Autos effizienter und können so auch wesentlich höhere Geschwindigkeiten erzielen!!! Außerdem müssen solche Autos keine Mechanik haben, und ohne Mechanik ist die effizienz auch wieder erhöht!!!


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • Zitat

    Es gibt ja auch bald den ITER.... und im Jahre 2040 soll das Erste Fusionskraftwerk versuchsweise ans Netz gehen: DEMO.
    Außerdem wird in die Fusionsenergie tatsächlich mal sehr viel Geld gesteckt!!! So ein Fusionsreaktor kostet Millarden!!!


    Umso besser, wenn es ausser Frankreich auch noch ein paar andere Forschungsreaktoren gibt. :D Hoffentlich kann man die auch ernstnehmen.


    Milliarden sind bei den Geldmengen mit denen die Politik zum Teil jongliert nicht umbedingt sooo hoch. Die USA geben ja auch mehr als 400 Milliarden für ihr Militär pro Jahr aus und wir sprechen ja von einem Projekt an dem nahezu alle großen Industriestaaten der Welt beteiligt sind. Ich finde man könnte schon mehr in die Fusionsenergie investieren. 2040 ist doch ein verdammt langer Zeitraum!
    Ich bin kein Experte für sowas, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass 70-Jahre Forschungszeit (1970-2040) alleine dadurch zu begründen sind, dass die Technologie ganz neu ist.


    Zitat


    Und was die schwebenden Autos betrifft: Ohne die hohe Reibung sind solche Autos effizienter und können so auch wesentlich höhere Geschwindigkeiten erzielen!!! Außerdem müssen solche Autos keine Mechanik haben, und ohne Mechanik ist die effizienz auch wieder erhöht!!!


    Ok. Effizenz wäre es dann aber nur bei einer simplen Möglichkeit das Auto zum schweben zu bringen, z.B. Antigravitation.

  • Zitat

    @ Tetoa


    du hast wohl noch nie was von Warhammer 40.000 gehört oder? ein genetisch manipulierter Space Marine zerlegt dich einfach mit seinem Kettenschwert bevor du weisst was los ist und das ist nur mechanisch Wink


    Nein hab ich nicht. :D
    Hört sich aber strange an.^^

  • Zitat

    Ok. Effizenz wäre es dann aber nur bei einer simplen Möglichkeit das Auto zum schweben zu bringen, z.B. Antigravitation.


    Antigravitation ist in meinen Augen eher zu kompliziert.... ich hatte da eher an Ionen gedacht.... festgehaltenen Ionen....


    Und bei den Millarden hast du auch recht....


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • ....Und für Fusionsprozesse braucht man wirklich viel Hitze und Druck!!! Deshalb hat man bei solchen Fusionsreaktoren immer einen äußerst aufwendigen und Überdimensionierten Magneten in gebrauch....


    (Ich hab die 2. Seite nicht bemerkt o.0)


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"