Neue Religion (Glaubensgemeinschaft) gründen, möglich?

  • Hallo Leute,


    nach langer Zeit habe ich mal wieder den Weg hier hin gefunden. Schön das es euch noch gibt.


    Am Samstag Abend habe ich mit Freunden in Österreich zusammen gesessen, da mittlerweile nach AT gezogen. Zu später Stunde und dem genuss von genügend Alkohol kamen die üblichen Themen wie Papst, Jesus, Ufos etc auf.


    Dann begann eine recht interessante Diskussion. Wir haben über die Möglichkeit diskutiert eine neue Glaubensrichtung zu gründen. Als eine Art Projekt um zu sehen ob man Anhänger findet die bereit sind einem zu folgen.
    Es müsste dafür eine Glaubensrichtung geschaffen werden die viele Interessiert...


    In den USA funktioniert das auch. Wie sieht es bei uns in Europa aus?


    Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. In der Diskussionsrunde war auch ein Prof. der Uni Klagenfurt. Ggfs. würden wir ein solches Projekt mal anstoßen zu Forschungszwecken.


    Was denkt ihr? Ist sowas heutzutage noch in Europa möglich???


    Bitte nur ernste Antworten posten...



    Ps:
    Nur zur Erklärung wie wir darauf gekommen sind. Ausschlaggebend war dieser Jesus Witz wo der Papst in den Himmel kommt, an Petrus scheitert und der Papst dann mit Jesus redet und dieser lachend zurück in den Himmel schreitet. Jesus sagt dann zu Petrus: "erinnerst du dich noch an den verein den ich vor 2000 Jahren gegründet habe, den gibt es immer noch".


    EDIT: Phobo - Thread verschoben in den Bereich "Religion". Gruß.

  • xD...


    Naja ich denke schon das es möglich ist. menschen sind eben von Natur aus beeinflussbar. Wenn es im Amiland funzt dürfte es in europa bzw AT/GE nich anders sein.


    Dennoch denke ich das es Menschen sind die entweder schon eine Religion haben und darin keine Bestätigung und erfüllung mehr finden, oder zum Teil auch labile Menschen sind. (Die irgendwas brauchen das ihnen vll "Anerkennung" gibt auch wenn diese vll keine Wäre und sie es nur glauben da sie sich der Gehirnwäsche, wie es ja oft in religionen ist, nicht entziehen können.)


    Da ich nicht gläubig bin, zumindest nicht stark, ich habe eher meinen eigenen glauben (XD), würde ich mich nicht einer Religion anschließen die womöglich, wie Sienetology ausarten könnte. (Nicole Kidman ist wegen Cruise eingestiegen und sah nach der Trennung erst den Hohlsinn der Reli ein. Kaufte sich für 10.000 Dollar frei. Eine Reli wo man sih frei kaufen muss ist schon sehr stark Zweifelnswert.!)


    Kennst du das Buch "Die Welle - The Wave" von Morton Rhue ?


    Hier mal einige Informationen: de.wikipedia.org/wiki/The_Wave


    In dem Buch ist per Experiment sehr schön und gut beschrieben wie beeinflussbar Menschen sind.


    mfg Juno

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Natürlich ist sowas in Deutschland möglich , und gerade in der derzeitigen Zeit mit ihren tiefen Einscghnitten in das leben vieler Leute , die grassierende Hoffnungslosigkeit und Verarmung , treibt die Menschen ja wieder vermehrt zu Sekten (was ja nichts anderwes als Alternativ-Religionen sind ) , Ideologischen rattenfängern , Okkultem und Esoterischen ..von UFOsekten wie Scientology und Fiat Lux, über christlich fundamentalistische wie Zeugen Jehovas, bis zu satanischen Kulten ...


    www.efg-hohenstaufenstr.de/downl ... chland.htm
    www.hilfe24.de/01_sekten.htm

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • aber wie wäre es Mal, sich eine Komplett neue auszudenken?
    Die heutigen bekannten Religionen hat sich ja auch jeweils einer ausgedacht.
    Ich könnte mich morgen auf die Strasse stellen und geschichten von meinem
    (ausgedachten) Gott erzählen, sagen, er selbst hat es mir diktiert und schwupps, ist die Neue Religion da.
    Das problem ist nur, leute zu finden, die man von seiner religion überzeugen kann.
    Ich bin dafür, einfach mal so ein experiment zu starten. Lasst uns doch einmal gemeinsam so eine Religion ausarbeiten und sie neu Gründen.
    dann versuchen wir, andere davon zu überzeugen.
    die Äusserste Konsequenz wäre dann theoretisch der start einer Existenz
    Dieser Religion in ganz Deutschland (oder vielleicht noch mehr). Ich weiß, das klingt ziemlich unmöglich, aber wenn erstmal ein paar leute "überzeugt" sind, könnte sie sich ausbreiten.
    also ich wäre dafür.

    "Ach, Romeo, ich wollt, sie wär ein Arsch,
    weit offen für dein bestes Teil."


    (Shakespeare, Romeo & Julia, Szene 7)


    Ach ja, und schreibt meinen namen bitte nicht GECAPST, es handelt sich hier um einen Fehler.. xD

  • Hi Twonky


    Mach es wie Hubbard :) der schrieb erst SF Bücher , bevor er eine Religion draus machte ...Das wichtigste ist , dass Du Charisma besitzen musst und die Fähigkeit Leute manipulieren zu können und zu wollen ..nicht umsonst kommen einige der bekanntesten Sektengründer aus dem Bereich der Psychoanalyse und Therapie :roll: und du musst dir Leute als erste Anhänger suchen , die labil und Authoritätsanfällig sind ! und die jemanden Brauchen , der Ihnen endlich sagt das sie etwas besonderes sind und ihnen denken und handeln abnimmt (gibt es jede Menge von ) ..solche findest Du leicht (ein Psychotherapeut hat es da einfacher , da kommen die Schäfchen freiwillig :))..zb bei esoterischen Veranstaltungen , und wenn möglich solltest du sehr junge Menschen ansprechen ,denen noch Lebenserfahrung und ein fest geprägtes Weltbild fehlt und die noch leicht für neue Ideen zu begeistern sind , und du musst in der Lage sein , ihnen zuzuhören um festzustellen , wo sie Ängste , Hoffnungen etc befinden , damit du weisst , wo du die psychichen Hebel ansetzen musst ... Im grunde genommen nichts anderes , als es auch versicherungsvertreter oder Kaffeefahrtbetreiber und Betrüger jeglicher Coleur anwenden

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Zum fliegenden Spaghettimonster haben wir einen Thread, dort wird auch der Glaube an das unsichtbare, rosafarbene Einhorn näher erklärt ;)


    Klickst Du

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Mal eine Frage !
    Gibt es nicht schon genug Religionen/Sekten? Eigentlich müsste da doch für jeden was dabei sein .
    Ist es Notwendig etwas neues zu gründen bzw ist es inteligent überhaupt soetwas zu gründen den generell werden in Religionen/Sekten Menschen beinflusst ! Sollte man nicht eher dagehn vorgehn als eine neue zu gründen ?


    Ok war jetzt bissla mehr wie eine Frage aber das sind die ersten Fragen die mir in den Kopfgeschossen sind als ich die Überschrift gelsen hab .


    Mfg BlackSnake

  • Nun es gibt aber alte schon bestandene religionen die keine Offenbarungsschmonzetten von sich geben, die auf natürlichen wege entstanden sind, die keine Dogmen auferlegen, einem nichts vorschreiben .


    So wurde 1975 der alte Nordische Glauben auf island zum neuen leben erweckt, dort wurde er wieder anerkannt , über skandinavien breitete es sich aus bis nach deustchland.


    Leider aht es einen Bitteren nachgeschmack, durch die Braune esoterische vergangenheit der SS sowie der heutigen Rechten szene die sich geren mit dem Schmücken was nicht ihres ist.


    Genauso ist es mit der KIrche , sie namen uns Weihnachten Christi geburt, was eigentlcih das Julfest ist , sie namen uns Ostern was eigentlich der Göttin Ostara gehört.


    Oberste regel ist , es darf nicht missioniert werden und da ist der aufhänger der Sache , es fehlt an bekanntheistgrad, und es fehlen Geschichtliche , authentische beweise vieler heute existierender Religiöser Handlungen.


    Heute gehören zum Heidentum : die Kelten, Die asatruar / Germanisch Nordische , Die Hellenisten, dei Wicca obwohl das eigentlich sehr weit hergeholt ist für meinen geschmack.




    Nachtrag : Die englische Königin ist oberste KIrchenchefin in Großbritanien aber auch gleichzeitig Ehrenvorsitzende der Druiden von Großbritanien.

  • Befasst man sich mit der Entstehung von Religionen und Mythologien, bezweifle ich ob es heute möglich ist noch erfolgreich eine Religion zu erfinden. Da man nicht so ohne weiteres einen neuen Gott erfinden könnte.
    Erfolgreich wäre dann auch mit Anhängerschaft.


    Fiktive Religionen gibt es sogar, allerdings auch nur in fiktiven Welten, z.B. in Fantasywelten.
    Siehe Elder Scroll Reihe: Die 9-Götter/Aedra und Deadra-Kulte (ist Lore-Wissen) sind allerdings sehr stark an vorchristlichen Mythen inspiriert. Die Elfenkulte wie Auriel usw, sind auch Aedra-Kulte.
    Das Universum von Dragone Age (Kirche von Adraste und Magisterkirche von Tevinter, elfische Naturgötter) sehr stark an christlicher Kirche orientiert, das Qun der Quanari (dieses gehörnte Volk) ist eher an von asiatischen philosophischen Lehren inspiriert.


    Gibt natürlich noch andere Beispiele von anderen Fantasy-Universen.


    Sowas kann man in der Realität nicht mehr übertragen, im Grunde sind das auch nur Adaptionen von bereits vorhandenen Religionen.

  • Aber Religion muss sich ja nicht umbedingt auf etwas fiktives oder etwas beziehn, was außerhalb unserer Welt existiert. Religion kann ja auch sein, dass eine Gruppe sich für Barmherzigkeit, Liebe, Vergebung, ect. einsetzt. Dazu brauche ich keinen Gott! ;)

  • Religion kann ja auch sein, dass eine Gruppe sich für Barmherzigkeit, Liebe, Vergebung, ect. einsetzt.

    Nein, das ist einfach nur Mitmenschlichkeit. Religion hingegen setzt per Definition den Glauben an göttliche Wesen oder wenigsten ein transzendentales Prinzip voraus.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Geht's auch mal mit ein bisschen mehr Substanz in den einzelnen Posts?!
    Das hier ist doch kein Chat. Bitte weniger Einsatzpostings.


    Und Schütze hat recht: der kleinste Gemeinsame Nenner aller Religionen ist nunmal ein übernatürlicher Faktor - meist in Form von einem oder mehreren Göttern.
    Religion beinhaltet ja nicht nur das ein "Dazugehören", sondern auch ein "dran Glauben".


    Alles andere wäre doch keine Religion, sondern eher eine Lebenseinstellung...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther