Muskelaufbau

  • Ich möchte bitte hier nur ernst gemeinte Beiträge lesen, die sich auf das o. g. Thema beziehen.


    Zum einen suche ich meinungen, weil ich denke das es doch bessere Möglichkeiten gibt als viel Geld im Fitnessstudio zu lassen.


    "Geheimtipps" und Insiderwissen sind genauso wilkommen...


    Einfach alles was damit zu tun hat...



    Ich fang gleich mal an: Ein guter Bekannter hat mir letztens nebenbei erzählt, das man durch geschicktes anstrengen des Oberarms (bis zum Verkrampfen des Muskels) eine gewisse Muskelaufbauende wirkung erzielt. Was denkt ihr darüber? Ich meine dass Krämpfe auf die dauer nicht gesund sind, oder?


    MfG AIRGAIZ

    Der übernächste Krieg wird nur noch mit Pfeil und Bogen entschieden.
    ->Albert Einstein (1879-1955)<-

  • Zitat

    Ein guter Bekannter hat mir letztens nebenbei erzählt, das man durch geschicktes anstrengen des Oberarms (bis zum Verkrampfen des Muskels) eine gewisse Muskelaufbauende wirkung erzielt.


    Soweit ich das weiss ist das wahr! Ein Muskel baut sich nur auf, wenn seine maximale belastbarkeit erreicht ist, durch verkrampfen wird das noch gesteigert, sonst baut sich da nichts auf, wo nichts gefordert wird.


    Zitat

    Ich meine dass Krämpfe auf die dauer nicht gesund sind, oder?


    Naja, kommt darauf an, wie oft und lange man das tut, wenn man es nicht übertreibt, hat man eigentlich auch kein problem damit. Nur vorsichtig sein, wenn der Arm mal anfängt komplett zu schmerzen, dann ist etwas angerissen! dann würde ich garnichtsmehr machen :-)


    Lg LExmark

    Mir ist egal wer dein Vater ist! Während ich Angle, läuft hier keiner ÜBERS Wasser…!”

  • Ich hab ein rieseges PDF dokument auf Rechner von irgendnem Magazin.
    Wenn das legal ist kann ich es uppen für dich???


    Gesunde Ernährung ist erwähnt.
    Wie trainiere ich welchen Muskel (es heisst "Die besten übungen der Welt" und scheint sehr proffesionell zu sein.


    gruss

  • Viel wichtiger als das andauernde Trainieren sind definitv auch die Pausen.
    Pausiert man nicht zwischen dem "Training" baut man den Muskel nicht auf und gelangt so in eine Negativphase.
    Und es stimmt auch das die Ernährung neben dem Training eine wichtige Rolle spielt.
    Gib aber auch acht man kann schnell vekehrt trainieren, es gibt diverse "Billig" Fitnessstudios (Namen nenne ich nicht) wo man sehr schnell allein steht.
    Wenn man trainieren will und Muskelaufbau anstrebt ist es garnicht so unübel Profis zu fragen.
    Selbst in Fitnessstudios gibt es "Trainer" die nicht einmal einen A oder B Trainerschein haben.


    Grüße S.

  • Die Datei ist wirklich höchst interessant! danke dir dafür reggae_92


    So die allgemeinen sachen wie Ernährung, Pausen/Schlaf, und Training sind mir bekannt, und es verwirrt einen ganz und gar weil überall was anderes steht.


    Das mit den krämpfen werd ich mal versuchen aber in welcher intensität?


    solange ich durch halte oder bestimmte zeit? weiß da jemand mehr?


    Ansonsten danke @ all für die zahlreichen tipps, links und kommentare!


    Bitte weiter so


    MfG Daniel

    Der übernächste Krieg wird nur noch mit Pfeil und Bogen entschieden.
    ->Albert Einstein (1879-1955)<-

  • Hi,


    So einen ähnlichen Thread wollte Ich auch erstellen :p


    Ich habe auch eine Frage:


    Kennt ihr i-ein Rezept wo man in ca. 6 Tagen vll. 1-2 Kilo abnehmen kann ?


    Ich esse gerade die Krautsuppe bei der man in einer Woche bis zu 15 Kg abnehmen kann.


    Ich probier es auch einzuhalten aber des is sowas von :crazy:


    Bitte um schnelle Antwort, da nich viel Zeit is xDD


    Gruß Alääx

  • 15 Kilo in einer Woche ???
    Naja das schafft man gerade mal wenn man das Fett abgesaugt bekommt und selbst da wird es schwer.
    Davon ab, 15 Kilo abnehmen, um sowas zu bewältigen muß man schon ein prächtiges Kerlchen sein.
    In den ersten Tagen wird der Wasserhaushalt reduziert, bevor es an den Fettzellen geht.
    Es ist eh sehr interessant einen Körperfetttest zu machen, wo man gezeigt bekommt wieviel Wasser, Muskeln und Fett man prozentual im Körper hat.
    Aber 15 Kilo, naja man sagt ja immer "Der Glaube versetzt Berge" aber das einzige was man damit erreicht ist die Depression nach der Woche, wo man dann sieht worauf man reingefallen ist.
    Richtig abnehmen, ohne Rückfall, wird man erst erreichen wenn man in langsamen zügen abnimmt, d.h in einer Spanne von 2-3 Kilo im Monat.
    Das ganze mit einer gesunden Kombination von Ernährung und Sport.
    Wobei dann auch beim Cardio die Herzfrequenz eine sehr sehr wichtige Rolle spielt.


    Und nicht immer alles Glauben was so in Illustrierten steht...


    Grüße S.

  • Diverse gute Fitnessstudios bieten das mit an und wenn sie richtig gut sind sogar kostenfrei ;)


    Ob es Ärzte in deiner Nähe gibt die sowas auch machen ist die Frage, es ist eigentlich ein einfacher Test, fast so wie bei einer Körperfettwaage, wo die Leitfähigkeit getestet wird, jedoch die Waage ist unzureichend, weil sie einfach zu schwach ist und gerade mal die unteren Extremitäten misst.


    Grüße S.

  • Hi Leute,


    als erstes mal was zum Abnehmen. 1KG Fett hat ca. 9000 kcal. Geht man mal davon aus, das ein Durchschnittlicher Mitteleuropäer 2000kcal/Tag verbrennt, benötigt man bei 0-Diät 4,5 Tage für ein KG Körperfett. Umkehrrechnung: um in einer Woche 15kg Fett abzunehmen dürftest Du nur Wasser trinken (Reduzierung von 14000kcal/Woche) und müsstest ca. 1.729 km/Woche Joggen (ein km Jogging verbrennt 70 kcal). Alle anderen Angaben von Spezialdiäten und "Low-Fat-Produkten" ist Lüge und Abzocke.


    Thema Muskelaufbau. Vergiss Muckibuden. Den Unterschied zwischen roten und weißen Muskeln zu erklären geht hier zu weit.
    Tipps von mir: Wer vernünftig Muskulatur und Ausdauer aubauen will sollte 1. Schwimmen 2. Radfahren 3. Holzhacken 4. Vernünftig Essen. Kartoffeln statt Pizza, Gemüse statt Döner und max. 1x die Woche Schweinefleisch (Geflügel aus der Tiefkühltruhe is auch nicht besser).


    Gerade Holzhacken gibt eine Schulterbreite daß Du in der Tür steckenbleibst :-)
    Und dann überleg Dir was Du mit den 40 € anstellst, die Du im Monat für die Muckibude sparst.



    LG Fred

  • Scheint ja nen kalter Winter zu werden bei dem vielen Holz :D


    Das Problem ist das man das Training, wie das auch immer aussieht, durchzieht.
    Es gibt Menschen die haben solch eine Disziplin jeden Tag Holz zuhacken, jedoch wird sowas nach Tagen stupide und langweilig.
    Desweiteren sollten alle Muskelgruppen gleichmäßig traniert werden, was nutzt eine Schulter wie ein kanadischer Holzhacker wenn der rest aussieht wie nen dünnes Hemd ?
    Gerade beim training mit der Brsutmuskulatur ist es ebenso wichtig den rücken zu trainieren, auch wenn das für manche uninteressant erscheint.
    Das Problem ist wirklich richtig zu trainieren, was man alleine ganz gewiß nicht schafft.


    Grüße S.

  • Da fangen ja schon die ersten probleme an...


    Ich bin berufstechnisch eingeschränkt (Zeitmäßig)


    n Hallenbad zum Bahnen schwimmen kann man in unserer umgebung vergessen (alles mehr so als spaßbad ausgelegt)


    Holz hacken mach ich gern, aber wo... zu hause nutzen wir kein brennholz und ich glaub nicht das es angebracht ist in unserem wäldchen zu wüten... Radfahren macht spaß, mach ich auch... nebenbei hab ich noch 2x die Woche fußball training ( mit nem trainer, der sehr viel auf kondi aus ist)


    zu hause mach ich hantel training für Rücken, Arme usw... Kniebeugen mit gewichten u dergleichen


    Das muss doch aber viel einfacher gehen... (selbstverständlich auf naturbasis)

    Der übernächste Krieg wird nur noch mit Pfeil und Bogen entschieden.
    ->Albert Einstein (1879-1955)<-

  • Nochmal zu dem Thema 'Krämpfe'.


    Ich selber nutze diese Technik (wobei diese bei mir aus anderen Gründen begonnen hat) und habe damit sehr gute - und sichtbare - Erfolge erzielen können.
    Ich nehme 7kg/Hand und dann immer sehr langsam krümmen, dehnen, krümmes. dehnen,.. Das typische halt. Dabei eben diese Technik verwenden. Ich mache es einfach so, dass ich über meine Grenzen hinaus gehe. Wenn es zieht is es gut, wenn ich nich mehr kann, dann mach ich weiter.
    Du musst dich selbst dazu zwingen.
    Nach relativ kurzer Zeit ist dein Bizeps so angespannt, dass 'Krämpfe' entstehen. Dann mache noch so lange wie du kannst weiter.
    Aber wenn es zu sehr schmerzt sofort abbrechen. (Bizeps)


    Anschließend hängen lassen und immer wieder hochziehen. Also grade am Körper entlangziehen. (Rücken)


    Dann hängen lassen und mit gestrecktem Arm an den Seiten hochdrücken (Also den Arm lang lassen und das Gewicht in die Hand halten).
    Musst eine grade Linie mit Schulterblatt und Arm bilden. (Schultern)


    Danach halte ich sie über meinen Kopf und drücke sie abwechselnd nach oben, ich verwende dabei sehr viel Kraft, die ich in Stöße einsetze. Trizeps


    Wenn du willst kannst du auch noch Schläge ausführen mit den Gewichten in der Hand. Grade Schläge und Haken. Ist ziemlich gut für den Trizeps, sollte jedoch nicht allzu lange gemacht werden, da die Übung arg auf den Ellbogen geht.

    You asked me what was wrong and I said nothing,
    Then I turned around and whispered everything...

  • DIÄTHENWAHN!!!
    wei au wei au wei...


    zum Thema Muskelaufbau:
    Viele Fittnesseiten uns Studios suggerieren ein "falsches Bild". Klar, Ist ja auch ihr Umsatz.
    Unterhält man sich mit einem Mediziener darüber schaut das zwar ähnlich, aber doch anders aus.
    Irgendwann ist Sense mit der Muskelmassezunahme. Alles weitere ist nur mit "Mittelchen" zu erreichen gegen die ich mich hier entschieden ausspreche, jedoch in jedermenns eigener Verantwortung liegen.
    In all den Jahren in denen ich Hochleistungssport betrieben habe sind mir genug von den "Testosteronbomben" über den Weg gelaufen... dazu lasse ich mich hier nicht aus.


    Ein gutes Training beginnt mit dem "Eigengewicht". Dafür braucht man KEINE geräte.
    z.B.
    Klimmzüge (Bizeps, Trizeps, Trapezius)
    Kniebeugen (Schienbein, Wade links und rechts, Beinbizeps...)
    Alles aufzuzählen dauert hier zu lange. (Für nähere Infos/Tips könnt ihr mich gerne direkt anschreiben)
    Bei diesen einfachen Bodenübungen trägt man nur sein eigenens Körpergewicht!
    Und das reicht für den Anfang. Oder wer kann als Untrainierter 5 Klimzüge an Stück machen?
    Abgesehen davon bereiten sie die Sehnen auf das Gewichtetraining vor. Was nützen Muskeln wenn sie nicht geschmeidig sind?
    Sicher aber, 15 min pro tag am Anfang sind genug. Steigern kann man alle 3-7 Tage.


    TATSACHE ist: Zum Beginn eines trainings macht man immer gerne schnell Fortschritte. Wenn das Körpermax erreicht ist, "wächst ein durchschnittlicher, gesunder Muskel im Umfang MAX 2cm IM JAHR"!!!


    Muskelmasse baut sich auf wenn man den Muskel "übersäuert", also hoher Belastung aussetzt. Dabei aber nicht zuviel, denn die Übersäuerung führt zu Muskelkater.
    Also, z.B. hohes Hantelgewicht - 10x Stemmen - 3x wiederholen mit min. 2 min Pause um den Muskel zu regenerieren.


    Zum Abnehmen oder DEFFINIEREN der Muskeln ist es genau andersherum
    z.b. wenig Hantelgewicht - 30x Stemmen - 2x wiederholen mit min. 2 min Pause um den Muskel zu regenerieren.


    BEI BEIDEM: immer wieder auch Dehnübungen machen um Sehnen und Muskeln geschmeidig zu halten. Das hilft aucg gegen Muskelkrämpfe!


    KRÄMPFE: Krämpfe entstehen bei Unterversorgung des Muskels.
    Die Technik die hier vorhergehend beschrieben wurde, erinnert mich an die "progressive Entspannungstechnick nach Petterson". Die mag ein wenig helfen, wird aber auch in der psychiosomatischen Psychotherapie eingesetzt um die Körperwahrnehmung der Patienten zu schulen.
    In leichter Form ist das sogar leichteste Einstieg zur Meditation (Natürlich nur mit leicher anspannung nacheinander in den verschiedenen Muskelgruppen). Manche bekommen dabei im liegen jedoch Panik.
    Als Muskeltraining eignet sie sich jedoch NUR zur DEFFINITION des Muskels, da hier mit der EIGENEN Masse trainiert wird.
    A la Callaknetics (so was ähnliches wie Pilates) will frau einen straffen Po, einfach beim Spaziergang die Pobacken zusammenkneifen... ;)
    Tipp: Hat jemand Krämpfe ist der Muskel unterversorgt und braucht Magnesium und Calium (Reformhaus / Apotheke).


    so, und jetzt zum Thema Diät:


    Persönlich vorne weg: Ich halte nichts vom Abnehmwahn! Jeder ist so wie er ist und in gewissen Lebensabschnitten setzten wir (Fett)-Masse an und werden sie nichtmehr los.
    z.B. In der Pubertät: Hast du in der Pubertät speckröllchen und bringst sie nicht weg bleiben sie ein leben lang.
    oder z.B. bei Frauen die in der Schwangerschafft zugenommen haben, und das Gewicht zwischen der vergangenen und einer erneuten Schwangerschafft nicht abgenommen haben - behalten diese Masse.
    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!


    Zudem kommt noch der Aspekt der Veranlagung und der Gesundheit. Masse kann vererbt werden und bei z.B. Schilddrüsenkoller hilft die beste Abnehm-Diät nichts!


    GAAAAANZ nebenbei spielt eine Rolle wie Eltern ihre Kinder im Säuglingsalter (bis 3 Jahre) ernärt haben. Man kann sein Kind auch überfüttern!! Der gesunde Babyspeck geht weg. Alles andere bleibt...


    Ein Mega-Hyper-Super Rezept alla Brigitte GIBT ES NICHT!!


    Jeder unserer Körper ist individuell! Mit eigenen Bedürfnissen, Veranlagungen und Eigenheiten.
    Ein gesunder Körper weis was er braucht und verlangt danach.
    Ich hatte vor einiger Zeit eine "Störung im MD-Trackt" bei der sich der Stoffwechsel "verschnellert" hat (Körper kämpft gegen Infektion/Körper verbrennt mehr) aber der Magen war schlicht nicht in der Lage Nährstoffe zu verarbeiten.
    Ergo; der Körper verzehrt sich selbst... Mein Oncel Dock meinte "Tu möglichst wenig zu Essen nachhause. Wenn du huger hast, hast du Appetit und du wirst sehen auf WAS du appetit hast. Und GENAU DAS will dein Körper dann. Und dann gehst du und holst es dir"
    Dabei war natürlich nicht die Rede von Pizza und Burgern!
    Leider ist in unserer Gesellschafft die Wahrnehmung für solche Bedürfnisse mit dem Überangebot an Nahrungsmittel gänzlich verlohren gegangen.
    Mach einer ist zu Leibig, weil Appetit aufkommt, der Körper nach nem "Apfel" schreit - aber wir hören es nicht und stopfen nen Teller Ravioli mit extra Knobiöl in uns rein.
    Ich hoffe das war jetzt verständlich.


    Das beste was ich zum Thema Abnehmen raten kann ist: Geh zum Arzt!
    Nicht damit der Pillen verschreiben kann, sondern um die Körperwerte zu prüfen. Hat man von allen Närhstoffen genug? Brauch man ein Vitaminzusatzpräparat? Ist die Schilddrüse in Ordnung?
    In seinem Studium gab es auch mal ein Semester "Ernährung" und der kann einem dann auch den "gesunden Leitfaden" geben!
    Ein Mediziener sieht den Körper als eigenständigen Mechanissmus. Er weis was geht und was nicht geht, für was der Körper ausgelegt ist und für was nicht.


    Powerdiäten führen meist zum Jojoeffekt.
    Sprich; nach der Diät nimmt der Körper mehr zu als er vorher abgenommen hat.
    Logisch! Der musste jetzt Darben und Hungen. Der MERKT sich das! Und wenn die Diät dann vorbei ist fängt der an einzulagern (Reserven anzulegen) was er kann. Vielleicht muss er ja bald wieder hungern.
    Ob das nun Instinkt oder Unterbewustsein ist... darüber steitet sich die Wissenschaft.
    Aber klar ist, jeder hat ein Bauchgefühl!
    Und gerade dieses Bauchgefühl steuert unterbewust und ohne das wir es beeinflussen können die zu und abnahme unseres körpers.


    DIÄT heist an sich Ernährung! NICHT "Abnehm-Ernärung". Mit so macher Diät in beiden Richtungen kann man mehr kaputt machen als sich was Gutes tun.
    Bewusst essen, ausgewogen 5-6 winzige Mahlzeiten über den Tag verteilt, hämmen das Hungergefühl, versorgen den Körper mit dem was er braucht und helfen langfristig das Körpergewicht in den griff zu bekommen.
    WOBEI... Die beste Abnehm Diät bring NIX wenn man den gaaaanzen Tag nur auf der Couch oder vor dem Rechner sitzt.
    A bissl Bewegung um den Körper zum Verbrennen zu animieren braucht es auch.


    So und vor dem Abschicken der Nachricht ins Portal hab ich grad nochmal meinen Onkel Doc angerufen damit ich jetzt nichts falsches erzähle.
    Das gesunde Wohlfühlgewicht eines Menschen ist (Körpergröße -100)-15%
    z.B. (165cm -100)-15%= 55,25kg
    Stand nach Fresenius 08/07

    Liebe Grüße!


    's Flügele
    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
    Der einzige Unterschied zweischen einem Verrückten und mir ist der,
    dass ich nicht verrückt bin. (-S. Dali)
    Oh, und Legastehenie hat nichts mit "Dummsein" zu tun. Ich steh dazu!

  • Selten so eine Scheisse gelesen.


    Ernährung ist das A und O für Muskelaufbau. Jeder Übergewichte kann seine Traumfigur erreichen. Dazu braucht es einfach nur Disziplin statt Ausreden wie "Ich habe mir das Fett in meiner Pubertät angehäuft und deswegen geht es nicht weg". Unser Körper ist anpassungsfähig und mit genug Ausdauer kann jeder (ausgenommen Menschen mit einer Stoffwechselkrankheit) seinen Körper formen und dies nach Belieben.


    Zum Abnehmen braucht es ein Kaloriendefizit. Das heisst, weniger essen als verbrauchen. Im Schnitt sollte man darauf achten, dass man im Monat nicht mehr als 1 Kg abnimmt. Bei radikaler Umstellung der Ernährung wird es in den ersten Wochen wahrscheinlich mehr als 1 Kg sein, was nicht so schlimm ist.


    Abnehmen und Sport haben nicht viel gemeinsam. Man kann auch Sport treiben und trotzdem zunehmen. Wenn man zu der "Diät", was nichts anderes ist als gesunde Ernährung mit Kaloriendefizit, zusätzlich noch Sport treibt, erreicht man das Defizit natürlich schneller und einfacher.


    Statt immer auf die Waage zu schauen, sollte man lieber den Umfang verschiedener Stellen am Körper messen. Da merkt man, dass man manchmal ohne Gewicht zu verlieren "schlanker" wird. Die Formel mit Körpergrösse -100 und dann noch - 15% ist sowas von Quatsch mit Sauce, da fallen mir die Haare ab. Gewicht ist nicht das Entscheidende, sondern der Fettanteil am Körper. Und um das zu messen, braucht man nicht zum Arzt gehen. Man kann sich selbst mal zu berühren wagen und sehen, ob da viel Fett oder wenig Fett dran ist.


    Zwar ist mein Vorposter seit 5 Jahren inaktiv, trotzdem regen mich solche Vollpfosten auf, die Fehlinformation verbreiten und dabei noch so überzeugt sind.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

    Einmal editiert, zuletzt von mostwanted ()

  • Zitat

    (165cm -100)-15%= 55,25kg


    55 kg bei 165 cm?? Das ist aber arg wenig. Ich war mal bei 62 kg bei 167 cm, da habe ich locker in Groesse 38 gepasst. Nochmal sieben Kilo runter waeren definitiv zu wenig Gewicht gewesen!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von Mosti

    Zwar ist mein Vorposter seit 5 Jahren inaktiv, trotzdem regen mich solche Vollpfosten auf, die Fehlinformation verbreiten und dabei noch so überzeugt sind.

    Und selbst wenn dich solche Dinge aufregen: wir sind immernoch ein zivilisiertes Forum und reden anständig und freundlich miteinander! Auch wenn die angesprochenen schon nicht mehr unter uns weilen.


    Ton mäßigen!


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther