Lästiges zucken!

  • Hallihallo,


    also um nicht lang um den heißen Brei zu reden, ich habe ein sehr lästiges zucken, was mir langsam angst macht. Und zwar am linken auge. komischerweise wenn ich was habe, wie kopfweh oder so, ist es immer links, so wie jetz hier auch.


    Ich hatte es die ganzen jahre hin und wieder mal, aber seit einer oder auch 2 wochen zuckt mein linkes Augenlied, andauernd. es ist sehr nervig weil ich mich dann für ein paar minuten nur darauf konzentrieren kann.


    Mein Problem ist folgendes, ich weiß nicht nach was ich im Internet suchen könnte was es sein kann, denn wenn es was ist was schlimmer ist dann will ich damit zum arzt.


    Natürlich habe ich es schon beobachtet, und sobald es nach 2 wochen niocht weg sein sollte gehe ich auch damit zum Arzt.


    Habe schon an Tumor oder Blutungen im Kopf gedacht, allerdings wäre es mir lieber...wenn ihr noch andere Ideen habt. meine Oma meinte es könnten die Nerven sein, weil sie sowas auch hat, aber bei mir tritt es in letzter zeit ja verstärkt auf.


    Da Krebs sowieso eine großes Thema in meiner Familie ist, will ich natürlich erstmal alles neutrale abgrasen, bevor ich zu voreilig mir das herz trommeln lass.


    Ich hoffe wirklich ihr habt ideen.


    p.s: habe dabei schonmal in den spiegel geguckt, anscheinend bewegt sich das lied aber nicht sichtbar.


    :( hilfe


    und vll noch welchen arzt ich aufsuchen müsste!!

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Ich habe auch manchmal soetwas ähnliches.
    Allerdings zuckt bei mir manchmal die gnaze Schultermuskulatur oder Ober- oder Unterarm und das sieht mal teilweise auch ein wenig. Es fühlt sich stärker an, als es in Wirklichkeit aussieht.
    Ich finde es schon störend und weiß auch nicht wodurch das verursacht wird, aber ich glaube nicht, dass es gefährlich ist (also das was ich habe, ich hatte es auch in letzter Zeit nicht mehr so oft).


    Bei dir bin ich mir nicht sicher, aber ich könnte mir auch soetwas vorstellen, dass da irgendwelche Muskeln zucken, weil sie überanstrengt wurden oder ähnliches.
    Ich bin allerdings kein Arzt und will mich da auch nicht festlegen.

  • Das ist ein Muskel- und/oder Nervenzucken, welches ganz unterschiedliche Ursachen haben kann, z.B.:


    - Überanstrengung / Stress / Burnout Syndrom


    - zur Ruhe kommen (Stress lässt nach)


    - Kälte


    - Vitamin- und Mineralienmangel


    - Drogen, bestimmte Medikamente


    - Stoffwechselstörungen


    - psychische und psychosomatische Erkrankungen



    Ich habe das auch manchmal.


    Als ich schwanger war lag ich 5 Tage in den Wehen, das waren ungeheure Schmerzen und sehr anstrengend für den Körper,
    in den 5 Tagen hatte ich durchgehend Zuckungen im Augenlid.


    Das macht einen verrückt.


    Also ich würde es einfach erstmal mit Entspannung versuchen.


    Wenn das nichts bringt, dann vielleicht mit etwas Sport.



    Gruß, Phobo. ;)

  • Ok, Ihr habt mich beruhigt, natürlich schaue ich trotzdem ob es nicht schlimmer wird.


    Wahrscheinlich wird es am wieder begonnenen Schulstress liegen, da ich jetz auch Jeden tag 8 Stunden hab.


    trotzdem danke nochmal.

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Also, ich weiß zwar nicht ganz genau, was mit Zucken gemeint ist, aber so wie es sich anhört, ist es das, was ganz normals ist.


    Es ist der Puls.
    Natürlich merkt man den Puls nur an Körperteilen, wenn dieses Körperteil strak durchblutet wird.
    Das hab ich übringens oft am Arm oder am Bein.
    Zwar ist das nervig, aber es ist alltäglich beim Menschen, nur meistens merkt man es nicht, da man z.B. das Bein bewegt beim laufen.

    Sommerferien vorbei.
    Ich war in Aachen, Köln, Bonn, Düsseldorf, Hannover und Hamburg.


    Nach langer Zeit bin ich auch regelmäßig wieder online ;-)

  • Hi Juno,
    ich kann dich auch beruhigen. Bei manchen ist es ein Dauerzustand, bei anderen wie auch bei mir, wird es durch bestimmte Umstände ausgelöst:
    In meiner pupertären Phase hatte ich das öfters, auch wie du immer unter dem linken Auge. Nur ganz selten ist es bei mir bis jetzt auch an der Wade oder an der Innenseite des Oberarms aufgetreten. Aber unterm Auge immer wieder.
    Dann hatte ich lange Ruhe - zur Zeit tritt es wieder häufiger auf.
    Mir ist dabei aufgefallen, daß es bei bestimmten Situationen regelmäßig und sehr stark auftritt:


    - Stress
    - Nervosität
    - Hitze


    Mir ist aufgefallen, daß es am schlimmsten war, als es jetzt vor ein paar Wochen so heiß war. Ich arbeite in einer Bäckerei im Verkauf - keine Lüftung, keine Klimaanlage - das heißt bei viel Kundschaft purer Stress gepaart mit sehr grosser Hitze - - so schlimm war es vorher noch nie, echt nervig.
    Aber schon als es wieder etwas kälter wurde, kam es so gut wie nicht mehr vor und momentan habe ich wieder Ruhe.
    Bei Wikipedia habe ich auch noch etwas interessantes gelesen:
    Eine Zuckung kann auch doch Mineralstoffmangel hervorgerufen werden. Das würde mit der Hitze in meiner Arbeit eine logische Erklärung abgeben - ich trinke zwar an solchen Tagen bis zu 3l nur in der Arbeit, aber Mineralstoffe gebe ich mir dadurch oft auch zu wenig. Vielleicht ist dies bei dir ähnlich.
    Danke schon mal, daß ich durch dich auf diesen Hinweis gestossen bin.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Lidzucken


    Also mach dir keine Sorgen, es nervt zwar wirklich aber man kann damit leben. 8)

  • Ist wirklich weggegangen, naja und trockene Augen hab ich sowieso :P


    Ich glaube ich reagiere zu schnell zu besorgt ~.~


    Ich kriege jetz eher Kopfschmerzen ^^


    aber dagegen hilft ja zum glück (wenn zu stark) ASPIRIN


    Danke ^^

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • ich hatte früher vorllem zuckungen. also jetzt heute auch noch. als ich die berufsschule angefangen hatte lool. der eine lehrer machte immer so komische zuckungen mit dem rechten oder linken auge weiss auch net mehr.. und das wurde bei mir auch ne gewohnheit !! bähhh. sobald wir die ersten ferien hatten (hab ihn ja drei wochen lang nicht gesehen) hats danach wieder aufgehört :) zum glück hab ich das net mehr

  • Liebe juno,


    Ohne dir jetzt unnötig Angst zu machen, würde ich dir raten einmal zum Neurologen zu gehen. Es könnte deine Nervosität sein, aber du könntest genau so gut auch an Epilepsie erkrankt sein. Lass dich vom Neurologen einmal untersuchen, mach einen EKG und eventuell in die Röhre stecken, nur für alle fälle. Wenn es Links ist, heißt es das es in der rechten Gehirnhälfte ausgeübt wird. :) Aber wie gesagt, es kann alles nur eine Nervosität Störung sein. Aber wenn du schon zum Arzt willst, dann geh wegen so was hin. Und keine Angst, deine Krankenkasse sollte es übernehmen und es tut auch nicht weh.
    Du solltest hinterher nur kein Auto fahren.
    Lg:
    Scarabae

  • Ach Scarabae, das ist aber ziemlich weit hergeholt. Zwar sind lokale Muskelzuckungen durchaus ein Hinweis auf eine einfache, symptomatisch fokale Epilepsie, aber das ist eher bei kleinen Kindern der Fall. Von einem normalen Muskelzucken, die wohl jeder kennt, direkt auf eine schwere Erkrankung zu schließen, ist absoluter Blödsinn. Junchen leidet einfach unter nervösen Zuckungen, die meist durch Stress ausgelöst werden. Wäre sie wirklich Epileptikerin, würden sich auch noch andere Symptome zeigen, wie veränderte optische und olfaktorische Wahrnehmung. Aber das ist bei juno nicht der Fall. Wir wissen hier ja inzwischen, dass du selbst an Epilepsie leidest. Und es ist nur normal, dass du Junchens Problem direkt mit deiner Krankheit in Verbindung bringst. Aber außer ihr unnötig Angst zu machen, wirst du damit nichts erreichen. Solang sie keine weiteren Probleme hat, ist ein Arztbesuch völlig überflüssig. Meist genügen bei Nervositätsanfällen einfache Entspannungsübungen. Dann löste sich das Problem oftmals von ganz allein.

  • Zitat von "Nieselpriem"

    Ach Scarabae, das ist aber ziemlich weit hergeholt. Zwar sind lokale Muskelzuckungen durchaus ein Hinweis auf eine einfache, symptomatisch fokale Epilepsie, aber das ist eher bei kleinen Kindern der Fall. Von einem normalen Muskelzucken, die wohl jeder kennt, direkt auf eine schwere Erkrankung zu schließen, ist absoluter Blödsinn. Junchen leidet einfach unter nervösen Zuckungen, die meist durch Stress ausgelöst werden. Wäre sie wirklich Epileptikerin, würden sich auch noch andere Symptome zeigen, wie veränderte optische und olfaktorische Wahrnehmung. .


    Leider nicht,


    Ich habe Jahrelang einfach nur an Zuckungen gelitten, die dann auftraten sobald ich Stress hatte oder die Augen schloss zur Entspannung, das zog sich fast 6 Jahre lang so hin, ehe ich meinen ersten Anfall hatte.
    Man sollte nichts unterschätzen, jedoch habe ich gesagt, das wenn sie unbedingt einen Arzt sehen möchte, dann nach solchen Dingen suchen sollte, und es wahrscheinlich eine Nervosität Störung ist.
    Bei mir war es auch am Anfang nur ein Zucken am Auge, dann fing mein ganzer Körper an unkontrolliert zu Zucken sobald ich die Augen schloss, naja, wie ein Anfall aus sieht muss ich hier wohl nicht schildern.
    Es gibt so viele Arten der Epilepsie, und keine fängt gleich an. Ich glaube das muss ich dir auch nicht mit teilen. Und wenn sie Angst hat irgend etwas zu haben, lass sie doch zu einem Arzt gehen. Wenn er nichts fest stellt kann sie beruhigt schlafen.


    Lg:
    Scarabae

  • Seit meinen letzten Posts hier, war eigentlich nichts gewesen.
    Ist so ein Epilepsieanfall denn sehr schlimm? Manchmal hats noch gezuckt, so ganz leicht, aber bei uns in der Familie hat sonst keiner Epilepsie.


    Ich hab das damals meiner Mutter auch gesagt, und sie hat gemeint wenn das noch öfter länger so weiter geht fahren wir zum arzt aber es hatte sich bald beruhigt... :entaeuscht:


    Was sind denn noch so anzeichen für Epilepsie?

    Zitat

    wie veränderte optische und olfaktorische Wahrnehmung


    Ich trag ne Brille seit der 6. Klasse, nicht regelmäßig...hm

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Phobo, hier geht es primär um Junchens Zuckungen. Epilepsie ist nur eine mögliche Erklärung dafür. Deshalb paßt das hier auch ganz gut rein. Jetzt in einen anderen Thread auszuweichen wäre unproduktiv und würde niemandem nützen.


    juno :


    Mit veränderter Wahrnehmung meine ich Farben, Flackern und Gerüche, wo garkeine sind. Deine Brille hat damit nix zu tun. :-)

  • hm also mein ex-freund hat leider auch epilepsie aber er muss jeden tag medikamente nehmen. er hatte schon paar anfälle das letzte mal vor nem jahr oder 2. das war dann ziemlich krass. aber zuckungen hatte er keine. glaube nicht dass du das hast junchen. ist sicher die nervosität oder wenn die augen zu sehr angestrengt sind. musst deine brille vlt. mehr tragen:)


    grüassle
    Lovebabe