Horror-/Grusel-Filme zum abraten!!

  • Ich bin jemand, der gerne Gruselfilme sieht. Ich bin jemand der gerne gute Grusel- oder Horrorfilme sieht. Aber dieser Thread ist jetzt eröffnet, weil ich in letzter Zeit nur absoluten Müll erwischt habe.


    Für "Haunted Hill" hatte ich ja schon nen Thread eröffnet, weil ich fand, dass das Sequel absoluter Mist war.


    Aber jetzt gehen wir weiter:


    Dead Mary

    Zitat

    Alle Jahre wieder versammeln sich drei junge Pärchen zum gemeinsamen Kurzurlaub in der Hütte eines Freundes. Diesmal aber werfen Trennungsgerüchte, diverse Eifersüchteleien und Seitensprung-Verdächtigungen einen Schatten auf das Treffen, weshalb jemand vorschlägt, zur allgemeinen Erheiterung den Geist einer berüchtigten Hexe zu beschwören. Letztere lässt sich nicht lange bitten, ergreift nacheinander Besitz von den Körpern der Ausflügler und verwandelt deren Urlaubsort in ein blutiges Schlachtfeld.

    http://www.videoworld.de/dvd-verleih-dead-mary.html
    Bei "Dead Mary" geht es um genau dasselbe wie bei "Bloody Mary". Stell dich vor nen Spiegel und sag den Spruch.
    Hier haben wir wieder das typische Teenager-Klischee. Das macht eigentlich nichts aus, denn der Film fängt vielversprechend an. Aber das geht nur die ersten 30 Minuten so. Danach wird der Film öde und langweilig. Aus dem Konzept hätte man etwas ähnliches machen können, wie aus "Schlachtnacht". Das wäre dann zwar auch noch billig geblieben, aber immer noch besser als diese Ode an "Tanz der Teufel".


    Fazit: Der Film ist geeignet, um kleine Kinder ins Bett zu kriegen. 12-jährige werden ihren Spaß daran haben.




    Evil Twin

    Zitat

    Seit die vierköpfige Familie Callen in die alte Villa am Rande der Stadt zog, fühlt sich die erwachsene Tochter Emma auf mysteriöse Weise von einer Doppelgängerin verfolgt. Bald traut sich Emma nicht mehr aus dem Haus, verweigert die gereglete Nahrungsaufnahme und fängt mit jedem, der ihr helfen will, Streit an. Denn keiner sieht ihr mysteriöses Double, obwohl das bald auch vor Bluttaten nicht zurück schreckt. Wenigstens der junge Cop Trevor scheint ihr zu glauben - oder vielleicht doch nicht

    http://www.kino.de/videofilm/e…2f3081b6c0686734900c4b1b2
    Hier versucht jemand in David Lynch´s Fußstapfen zu treten, ... was kläglich scheitert! Als Alternative wäre sogar "Sin-Eater" zu empfehlen, was eigentlich auch nicht gerade ein Meilenstein ist.
    Bei "Evil Twin" treten mehr Klischees auf, als bei "Not Another Teeny Movie".
    Und vor allem ein Satz aus dem Film hat sich mir ins Gedächtnis gebrannt: "Ist das Haus auf einem Indianerfriedhof gebaut worden?".
    Nebenbei bemerkt sind im übrigen noch Symbole wie Sternzeichen, Pentagramm etc im Film zu sehen. Also alles, was dazugehört.
    Wer aber den Film "Das Glas-Haus" mochte, der könnte durchaus seine Freude am Film haben.


    Fazit: Filme, die sich weniger Ernst nehmen, wie z.B. "Severance", "The Host" oder "Mullberry Street" sind wesentlich spannender. "Evil Twin" hat es leider verscherzt, obwohl manche Charaktere sehr gut vorgestellt wurden. Als Alternative würde ich hier sogar "The Machinist" empfehlen, was aber eigentlich ein ganz anderes Genre ist.




    Und weil ich grad dabei bin und auch Mulberry Street erwähnte:
    http://www.mannbeisstfilm.de/k…/Mulberry-Street/798.html
    Geht´s noch? Reichen Zombies nicht mehr? Da wird ein Mensch von ner Ratte gezwickt und mutiert zu einer großen Ratte! Da hat ja sogar "Resident Evil" mehr Niveau.
    Also langsam sollte man mal ein wenig den Dampf drosseln. Dieses Rattengedöns muss nicht noch in Ratten-Zombies ausarten.


    Und da kommen wir dann gleich zum nächsten:
    Die Fährte des Grauens
    http://www.monstersandcritics.…e-F%C3%A4hrte-des-Grauens
    Schon wieder der übelste Abklatsch mit einer peinlichen Story.
    Ich hab ja im Grunde nichts dagegen, wenn man ein bissel Grusel mit "wahren Begebenheiten" vermischt ("Fluch der Bettsy Bell", "Der Exorzismus der Emily Rose"), aber sowas ist einfach nur nicht auszuhalten. Gut, der Film beansprucht zwar nicht den Titel "beruht auf wahren Begebenheiten". Trotz allem versucht er seriös rüberzukommen, indem er auf Menschenrechtsverletzungen hinweist. Das hätte man aber auch ohne dem Krokodil geschafft.



    Ich weiß leider nicht, wie ich mich noch negativer äußern könnte, in Anbetracht des Mülls, der als Horror/Grusel fabriziert wird. Deshalb ziehe ich mir heute "Poltergeist" und "Bis das Blut gefriert" rein. Die Filme, bei denen ich sage, dass sie wirklich gut sind.

  • Definitiv "Jeepers Creepers" und "Wrong turn".
    Die Filme sind sowas von schlecht...
    Und, wenn man diesen Film überhaupt als Horrorfilm bezeichnen kann, "Stephen Kings Es". Ich empfinde ihn eher als belustigend.

  • Ich habe da auch 2 Filme, von denen ich abraten möchte:


    Der Erste von dem ich euch abraten möchte ist Motel... Der Film ist ja noch ziemlich aktuell; ich fand ihn aber wirklich sehr langweilig mit wenig guten Szenen. Auch passiert in dem Film wirklich nichts unerwartetes
    -> Ich hatte mich beim schauen extrem gelangweilt!


    7 Days to Live gefiel mir auch nict besonders gut; er hatte vielleicht ein paar gute Szenen, aber es wurde viel von anderen Filmen geklaut.
    Auch den Schluss finde ich ziemlich übertrieben.

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • The Dark
    http://www.moviemaze.de/filme/1274/the-dark.html
    Eigentlich sagt der Link schon alles.
    Ich hatte von diesem Film eigentlich mehr erwartet. Aber eine richtige Gruselstimmung kommt nie auf. Genau genommen waren nur 2 Minuten des Filmes irgendwie interessant. Eine Minute mit den Schafen und eine Minute in der Hütte. Leider haben die anderen restlichen 90 Minuten das alles relativiert und die eigentlich interessante Geschichte wurde nur noch zu einer Farce.
    Und der Schluß war absoluter Mist. Wer "Hinter dem Horizont" mag, kann sich vielleicht auch mit diesem Film anfreunden. Aber "Hinter dem Horizont" hat mehr Gruseleigenschaften, als dieser sogenannte Gruselfilm "The Dark".



    Zitat von "lumpi"

    Definitiv "Jeepers Creepers" und "Wrong turn".
    Die Filme sind sowas von schlecht...

    Ach, so schlecht fand ich diese beiden Filme eigentlich nicht. Ich fand sie recht gelungen.
    Bei JC hat mir die Story gefallen. Und ich konnte die Protas wenigstens kennenlernen, was bei anderen Filmen wie z.B. "See No Evil" nicht der Fall war. Aber JC2 ist wirklich absoluter Schrott. Schickt ne Horde Teenager irgendwohin und metzelt sie nieder. Mehr war nicht dahinter.


    Bei WT gebe ich Dir recht. Aber was will man von nem Splatter-Movie erwarten. Zombies und Mutanten sind momentan inn. Aber ich würde Dir empfehlen, auch mal WT2 anzusehen. Der gefiel mir besser als der erste. Natürlich solltest Du aber auch hier nicht zuviel Tiefe erwarten.


    Zitat

    Und, wenn man diesen Film überhaupt als Horrorfilm bezeichnen kann, "Stephen Kings Es". Ich empfinde ihn eher als belustigend.

    Da gebe ich Dir recht. Aber das gilt bei mir für fast alle King-Horror-Verfilmungen.



    Zitat von "Moonscreamer"

    Der Erste von dem ich euch abraten möchte ist Motel...

    Für einen Horror-Film würde ich Motel eigentlich nicht zählen. Für mich ist es ein Thriller. Eigentlich nichtmal schlecht. Aber er ist sehr vorhersehbar. Die ersten 30 Minuten waren wirklich klasse.



    Aber jetzt wieder on Topic:
    Skinwalkers
    http://www.skinwalkers.com/
    Ein schmerzfreier Film, der eigentlich nur für Werwolf-Fans interessant sein dürfte, die auch an "American Werewolf" ihren Spaß hatten. ... Und für Fans vom Film "Hot Fuzz" wäre es auch noch etwas, um zu sehen, woher die Ballerei-Szene geklaut wurde.
    Der Film selbst ist nicht wirklich absoluter Schrott. Es ist aber eher nur ein Partyfilm, anstatt gute Unterhaltung in Sachen Horror.



    Der eisige Tod
    http://www.filmstarts.de/produ…6,Der%20eisige%20Tod.html
    Die verlinkte Kritik klingt eigentlich recht positiv. Aber in meinen Augen verliert der Film schon nach 20 Minuten an fahrt. Das letztendliche Ergebnis war bereits nach wenigen Minuten erkennbar. Hätten sie einen Psychothriller á la "Gone" oder "Hitcher" gemacht, dann wäre ich zufrieden gewesen. Stattdessen werden Stümmel von pseudogruseligen Gestalten mit irgendwelchen Vorkommnissen von vor 50 Jahren zu einer blödsinnigen Story zusammengeschraubt. Nebenbei bemerkt fühlte ich mich auch an "Dreamcatcher" erinnert, was auch ein absolut schlechter Film ist.
    Nach dem Film dachte ich mir: "Na gut, wenigstens hatte ich Zeit für 3 Bier."

  • Der Fluch von Darkness Falls
    http://www.moviemaze.de/filme/…h-von-darkness-falls.html
    Das ist ein Film, bei dem man sagen muss, dass er wieder zwei Lager bildet. Die einen lieben ihn, die anderen ödet der Film an. Ich gehöre zu letzeren.
    Für jene, die Angst vor der Dunkelheit haben, ist dieser Film durchaus geeignet. Deshalb war ich mir eigentlich auch unschlüssig, ob ich ihn hier oder im Filmtipp-Thread posten sollte. Ich hab mich für hier entschlossen, weil der Film absolut vorhersehbar war. Die kleinen Schockmomentchen, die geboten werden sind so typisch, wie die schwarze Katze, die in fast jeden Film auftaucht. Das abrupte Ende ließ mich Fragen, ob der Film jetzt wirklich schon aus war. 85 Minuten inclusive fast 10 Minuten Abspann? Da würde ich ja nichtmal warm werden, wenn ich meinen Kopf in die Mikrowelle stecke!


    Wer einen netten Gruselfilm für die Nichte sucht, die noch Angst vor der Dunkelheit hat, ist es eine Empfehlung.
    Wer blutiges Gemetzel als Horror mag, sollte, nein, MUSS die Finger davon lassen.
    Wer entspannten Grusel mag und eine Surround-Anlage sein eigen nennt, der kann sich den Film mal zu Gemüte führen. Allerdings trotzdem ohne Gruselgarantie.
    Für Freunde des subtilen und psychisch harten Horrors ist der Film nichts. Da würde ich dann doch eher "Boogeyman" empfehlen, mit dem Tipp, den Film 5 Minuten vor Schluß abzuschalten. Aber wer die Filme "Dead Mary", "Bloody Mary" oder "Candyman" bereits kennt, der braucht für "Boogeyman" eigentlich auch kein Geld mehr ausgeben.

  • Überfall der Mörderrucksäcke

    http://www.spontitotalfilm.com…sack/rucksack_inhalt.html


    Zuerst drehte Hitchcock "Die Vögel" und alle lachten. Doch als wirkliche Vogelattacken stattfanden (z.B. in Rom) lachte keiner mehr!


    Dann drehte John de Bello "Angriff der Killertomaten" und alle lachten. Doch wird darüber noch gelacht? Tomatenattacken und Techtelmechtel vor der Tür
    !!!


    Und jetzt greifen die Rucksäcke an!



    Na gut. Ich wusste nicht wirklich, ob ich es hier oder bei "Deutsche Horrorfilme" unterbringen sollte. Ich hab es hier rein getan, weil die Story doch relativ in den Bereich des Schwachsinns abgleitet.


    Die Qualität des Films ist eigentlich für einen Amateurfilm doch recht gut. Die Dialoge konnten zwar nicht so recht überzeugen, aber aufgrund der Story muss man damit rechnen.


    Als Zielgruppe scheinen Menschen zu sein, die entweder zuviel Zeit haben oder rotzbesoffen sind. Ich zähle mich hierbei mal zu letzterem, weil ich wirklich nicht nüchtern war, als ich den Film sah. ;-)


    Ein wirklicher Horrorfilm ist es eigentlich nicht, wie man es aus dem Titel eigentlich erahnen könnte. Aber wer "Das Kondom des Grauens" mochte wird auch hier seinen Spaß haben.


    Also Leute des bierdunstauströmenden Horrors! Ladet euch ein paar Kumpels ein, besorgt Bölkstoff und macht euch auf eine Blutorgie bereit. Denn im Gegensatz zu Vögeln und Tomaten haben Rucksäcke Zähne! Reißverschlusszähne!! :-)

  • Zitat von "Irrwisch"

    Ich bin jemand, der gerne Gruselfilme sieht. Ich bin jemand der gerne gute Grusel- oder Horrorfilme sieht. Aber dieser Thread ist jetzt eröffnet, weil ich in letzter Zeit nur absoluten Müll erwischt habe.


    Für "Haunted Hill" hatte ich ja schon nen Thread eröffnet, weil ich fand, dass das Sequel absoluter Mist war.



    Man du bist doch bekloppt hör ich zum erstenmal von einem das er diesen Film nicht mochte.Der 1. so wie der 2. Til waren sehr raffiniert gemacht und Gruselig zugleich musst dich mehr mit Härteren und Gruseligen Filmen abgeben als nur mit alten verkorksten Filmen wir Leben in einer Modernen Zeit und nicht im 20 Jahrhundert.Ich kenn sehr viele Horror udn Grusel Filme esgibt auch zahlreiche Müll Produktionen aber die Geschmäcker sind eben anders.

  • Um die Liste zu ergänzen:


    - Scream (alle Teile)
    - Ich werde selbst nach einem Atomkrieg noch wissen was du letzten
    Sommer getan hast
    - dieses Freddy vs. Jason Zeugs
    - The Crow
    - Jacob's Leader
    - Hostel
    - The Ring
    - Dreamcatcher


    Das waren bei mir so die Flops...Einige Filme (z.B. Hostel) sollten lieber nicht unter Horrr/Grusel laufen, sowas zähle ich zum Genre "sinnloses quälen und abschlachten".


    Mit Scream und dem ich weiß was du letzten Sommer getan hast, muss ich immer an Scary Movie denken und fange immer an zu lachen, das war sehr zu Leidwesen meiner Ex^^


    Gibts denn noch gute Horrorfilme? Welche, vor denen man sich auch gruselt? Ich finde die meisten laufen eher auf dieser Psycho-Ebene wie z.B. der Fluch - the Grudge.

  • Zitat von "Heffernan"

    Man du bist doch bekloppt hör ich zum erstenmal von einem das er diesen Film nicht mochte.Der 1. so wie der 2. Til waren sehr raffiniert gemacht und Gruselig zugleich musst dich mehr mit Härteren und Gruseligen Filmen abgeben als nur mit alten verkorksten Filmen wir Leben in einer Modernen Zeit und nicht im 20 Jahrhundert.Ich kenn sehr viele Horror udn Grusel Filme esgibt auch zahlreiche Müll Produktionen aber die Geschmäcker sind eben anders.

    Na dann bist Du prädestiniert für die Rucksäcke. Der ist blutig und die Körperteile werden ordentlich auf dem Gehweg verteilt.
    Bei "Haunted Hill" ist das Remake noch ok. Aber "Haunted Hill 2" war nur jugendlicher Schwachsinn für Menschen, die "Final Destination" als Horrorfilm definieren.
    Hier würde ich eher "Wrong Turn" empfehlen. Und dabei aber auch gleich sagen, dass "Wrong Turn 2" mal ausnahmsweise ein besseres Sequel ist.


    Wenn mir jemand einen Gruselschocker empfehlen kann, bei dem nicht 6000 Hektoliter Kunstblut umhergespritzt wird, dann immer her damit!

  • "Henry - Portrait of a Serial Killer"


    Einfach nur....der Hammer dieser Film,einfach lustig.
    Und diese Dialoge ,hier ein Beispiel.


    Er : " Soll ich des Radio anmachen ?"
    Sie: " Oh GOTT !! es war so grausam ! *heul*"
    Er : " Ja. Grausam."
    Sie: "Wie grausam es war!!!!"
    Er : "Soll ich des Radio jetzt anmachen?"


    Das Problem dabei ist, die meinen das ERNST xD

  • The Cube



    Sieben Leute, die einander nicht kennen, erwachen inmitten
    eines aus einer Ansammlung von Würfeln gebildeten Gebäudes.
    Sie wissen nicht, wie sie dorthin gekommen sind. Um
    hinauszukommen, müssen sie zusammenarbeiten, geraten
    aber auf Grund der Ausnahmesituation, in der sie sich befinden,
    bald in zwischenmenschliche Konflikte.


    -------------------------------------------------------


    Richtig mies.. abgesehen von der etwas sehr merkwürdigen Idee.. sind weder Dialoge noch Schauspieler sonderlich spannend. Zudem bin ich immernoch am überlegen was der Erfinder genommen haben muss um auf so eine Idee zu kommen :crazy: Würfel..

  • Sadako


    dem kann ich nit zustimmen,verdammt spannend The Cube,wenn du wissen wilst was all hinter dem steckt die anderen beiden teile auch sehn: Hypercube und Cube Zero.


    Dude


    Ok ich bleib ganz ruhig: Du findest The Crow 1(der Kultfilm ueberhaupt mit Brandon Lee)nicht sehenswert?Lufthol.


    Was die Sommer-Filme angeht sind die ersten beiden sehr gut,der 3 nit so.


    Und du raetst von Scream ab?Die Filme die das Slasher-Genre nach langer Zeit wiederbelebt haben? :? Versteh ich nit.


    The Ring ist halt Geschmackssache,wer Japanische Horrorfilme mag mag den auch.Hostel kann ich eigentlich auch nur empfehlen.


    Und Freddy vs Jason ist einfach nur jeil.genau wie Jeppers Creepers und Wrong Turn.


    Meine Horrorfilme von denen ich abraten wuerde:
    The Village-Das Dorf(langweilig)
    The Fog-Nebel des Grauens(Remake,nit so gut wie das Original)
    Day of the Dead(eigentlich mag ich Romero-Filme,das ist der einzige den ich nit mag,zuviel Gelaber,wenig Action,die paar Gore-Szenen retten den Film leider auch nit mehr.

  • Ich fand Wes Cravens Dracula (ein 100-jähriger Van Helsing mit einer Tochter, in deren Adern Draculas Blut fließt) und Alien vs. Predator (Predatoren lassen zu Übungszwecken Aliens in einer Pyramide auf der Erde zurück) absolut unnötig, weil langweilig.

    Echte Freunde sitzen beim Weltuntergang neben dir - lachen, saufen und wetten, wer zuerst abkratzt.

  • Zitat von "dge1"

    Alien vs. Predator (Predatoren lassen zu Übungszwecken Aliens in einer Pyramide auf der Erde zurück) absolut unnötig, weil langweilig.

    Die Fans des PC-Spiels hatten auch mehr erwartet. Das Spiel hatte Atmosphäre und war bei eingeschaltetem Surround einfach ultrageil. Der Film war nicht unbedingt nötig.


    Aber es kommt demnächst AvP2 raus. Da sind die Produzenten mehr auf die Wünsche der Fans eingegangen. Und der Film wird Hammerhart, wenn der Trailer das hält, was er verspricht. FSK18.

  • welcher film mich richtig enttäuscht hat war der exorzismus von emily rose.der war stinkenlangweilig und so...naja typisch amerikanisch!hatte gar nix mehr mit der original story zu tun das find ich echt traurig...

    In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen



    Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

  • Zitat

    gar nix mehr mit der original story zu tun das find ich echt traurig...


    Wieso? War doch fast eins zu eins verfilmt. Sogar die Namen der Dämonen, die in ihr wohnten haben gestimmt.

  • ok sorry habs falsch ausgedrückt.ich mag halt keine amerikanischen abklatschen von wahren begebenheiten ich finde da kommt das lächerlich rüber.ich finde anneliese michels ist eher ne tragödie als dass es menschen belustigen sollte in form eines billigen (kommt billig rüber meiner meinung nach) horrorstreifens...

    In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen



    Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

  • Zitat

    Wieso? War doch fast eins zu eins verfilmt.


    Nein, war´s nicht!
    Ich war auch enttäuscht von dem Film. Hätte mir viel mehr erwartet.
    Wer sich mal ausgiebig mit der "wahren Geschichte" von Anneliese Michel beschäftigt hat, erkennt da genug Unterschiede, wage ich zu behaupten.


    Also, mir hat er nicht gefallen! :?


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Wo sind denn die konkreten Unterschiede?


    Emily Rose war Religionsstudentin = passt,
    besessen von sieben Dämonen = passt,
    missglückter Exorzismus = passt,


    angeblich weil sie - wie Jesus - einen Sühnetod sterben sollte/wollte = passt.


    Was fehlt?


    Logisch, hätte man es objektiver verfilmt, dann wäre es kein Horror gewesen. Dann hätte sich der Film aber nur darum gedreht zu wieviel Jahren der Pfaffe verknackt wird...