Horror-/Grusel-Filme zum abraten!!

  • Ich find das Halloween-Remake nicht schlecht, weil es eigentlich nicht wirklich ein Remake ist, sondern man es theoretisch auch als Prequel sehen könnte. Und zwar eben wegen dieser langen Vorgeschichte. Und das fand ich gut.


    So könnte man nämlich auch "TCM: The Beginning" als schlecht bezeichnen, was ja einige auch machen, weil das Ende zu "unhappy" ist. :roll: (Aber HALLOOOHO, es ist ein Prequel, da war es schon klar, dass niemand überleben wird, immerhin kamen ja noch einige Sequels raus. :roll: )


    Natürlich ist Carpenters "Halloween" unbesiegbar, genauso wie "The Fog". Da kommen Remakes nicht ran. Aber da muss ich bei mir die Gründe darin suchen, dass ich bei den Originalen gerademal 13 oder 14 war, und heute bin ich Ü30. Da schockt es dann nicht mehr so, wenn hektoliter Kunstblut den Fernsehr fluten. Da schockt mich mehr, dass die Filmemacher denken "je blutiger desto besser". Da lob ich mir den Klassiker "Bis das Blut gefriert" oder auch mal etwas neues, wie "The Others". Diese Filme haben mir Schauer über den Rücken laufen lassen, und nicht Ekel (auf was die Produzenten scheinbar derzeit stehen).


    Also genau genommen müsste ich hier alle Fortsetzungen von Klassikern als schlechteste Horrorfilme anführen. Halloween, Nightmare, Tanz der Teufel (wobei der zweite ja eher eine Komödie ist und der dritte unter einem anderen Titel als Fantasy läuft), usw.
    Und deshalb bin ich kein Fan von der Ausschlachtung einer Wollmilchsau. Einen guten Film gemacht, und gut ist´s ... oder sollte zumindest so sein (ich hab z.B. zum Glück noch nicht "Eiskalte Engel 2" gesehen).

  • Zitat

    Also genau genommen müsste ich hier alle Fortsetzungen von Klassikern als schlechteste Horrorfilme anführen. Halloween, Nightmare, Tanz der Teufel (wobei der zweite ja eher eine Komödie ist und der dritte unter einem anderen Titel als Fantasy läuft), usw.
    Und deshalb bin ich kein Fan von der Ausschlachtung einer Wollmilchsau. Einen guten Film gemacht, und gut ist´s ... oder sollte zumindest so sein (ich hab z.B. zum Glück noch nicht "Eiskalte Engel 2" gesehen).


    Wobei das aber nicht bei allen Fortsetzungen zutrifft.
    Beim genannten Tanz der Teufel sind die Fortsetzungen ja nun nicht wirklich schlecht, zwar nicht so gut wie der erste Film aber dennoch sehr sehenswert.
    Oder man nehme die Zombie-Reihe von Romero. Alle Teile absolut sehenswert und ich bin froh das sie gedreht wurden.
    Ich finde die ganzen Remakes viel schlimmer. Natürlich gibt es da auch das ein oder andere gute aber der Grossteil ist doch ziemlich überflüssig.
    Aber Hollywood hat ja schon seit Jahren keine frischen Ideen mehr, ist ja inzwischen nichts neues.

    Father's Eyes staring in the Blackness of the Morning
    Mother cries echoing the Shadows of the Sunrise...
    There you stood arms cloaked in Darkness where the Shades have gone
    Wave goodbye to all that you know and all you will ever be...

  • Also wirklich langweilig, ueberbillig und absolut laecherlich ist DIE 13. LEGENDE:

    Zitat

    Vor 20 Jahren musste der kleine Mike mit ansehen, wie seine Mutter von dem Vater bestialisch getötet wurde. Sein Vater nahm sich danach das Leben.
    Mike, inzwischen erwachsen, will mit seinen Freunden eine Halloween Party bei seinen Großeltern feiern. Die Freunde wollen ihre tiefsten Ängste erforschen und diese mit den Kostümen ausdrücken.
    Da ist aber noch jemand. Eine hölzerne Figur auf dem Dachboden, die ein finsteres Geheimnis in sich trägt. Und wehe, wenn sie zum Leben erweckt wird...


    Quelle



    Ein tolles Buch aber leider ein weiterer billiger und schlechter "Horror"-Film waere dann wohl noch 30 DAYS OF NIGHT:

    Zitat

    Jedes Jahr geht in einer kleinen Stadt in Alaska die Sonne unter und erst 30 Tage später wieder auf. Kurz nach dem diesjährigen Sonnenuntergang taucht ein Fremder in der Stadt auf. Niemand weiß woher er kommt, und er redet die ganze Zeit von den Anderen, die bald kommen werden um ihn zu holen. Zuerst schenkt ihm niemand Glauben, doch dann werden plötzlich alle Kommunikationswege gekappt und es gibt die ersten Toten…


    Quelle


    Also das Geld fuer diese Filme haette man sich wirklich sparen koennen... Vielversprechende Cover und nichts dahinter... Aus der Buchvorlage zu 30 Days Of night haette man viel mehr machen koennen, aber leider fehlt dem Film die noetige Spannung und die Effekte lassen auch eher zu wuenschen uebrig... von Die 13. Legende mal ganz zu schweigen. Der gesamte Film ist laecherlich ohne Ende... Die Dialoge, Die Szenerie... und diese Puppe... vor der haette ich selbst dann nich keine Angst, wenn sie mir mit einem Messer in der Hand gegenueberstehen wuerde :roll:

    The only thing you can rely on is that you can't rely on anything.
    Roger Federer: Long Live The King <3

  • Zum Glück kann man ja über Geschmack nicht streiten, sonst würde ich wohl schreien müssen! *g*


    Also The Crow nicht gut zu finden ist schon hart an der Grenze. Aber ok, jedem das seine. Will dennoch auch mal 2 Filme in den Topf werfen:


    13 Geister


    Dazu kann man nicht mehr viel sagen. Der Film ist übertrieben und entbehrt jeder Grundlage. Sicher müssen Horrorfilme nicht immer logisch sein, aber das was einem dort angeboten wird. Ich denke mal die Drehbuchautoren hatten viel spaß. Ich leider nicht, auch nicht im Sinne von Gruseln.


    Das Omen (Remake)


    Der erste und bisher einzige Film dieses Genres bei dem ich eingeschlafen bin. Nun muss man dazu sagen, dass schon das Original nicht überragend war. Es bot aber für seine Zeit zumindest etwas neues und ging stellenweise weiter als alle anderen Filme damals. Seit dem sind viele Jahre vergangen und in Zeiten von Hostel, Saw und wie sie alle heißen schockt einen eingefleischten Horrorfan kaum noch etwas. Das Remake von "Das Omen" ist nun schon weniger ein Remake als vielmehr eine Kopie des Originals. Viele Szenen sind fast eins zu eins aus dem ersten Film übernommen. Das neue fehlte, das besonders schockierende auch. Die Atmosphäre stimmte einfach nicht. Für mich der langweiligste Horrorfilm bisher.

    "Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"

  • Also ich fand das Omen gar nicht so schlecht.Ich kenne das Original nicht, wenn wäre ich sicher enttäuscht.The Ring fand ich genz schlimm den fand ich wirklich langweilig.Ich mag auch eher Horrorfilme die realistisch sind.House of wax...hmmm joa um ehrlich zu sein wollteich nur sehen wie Paris Hilton stirbt und wegen Chad Micheal Murray (heißes Teil ;) ) aber der Film war gar nicht so übel.Und das Remake von Halloween fand ich auch klasse.Fand es spannend mehr über die Hintergründe zu erfahren und da muss ich nicht unbedingt Blut sehen.


    Aber jedem das was ihm gefallt :D

    In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen



    Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

  • Gandalf


    was das original-Omen icht super?Naja jeder so wie er mag.Nor alrn muss man ale 3 teile im Zusammenhang sehn.das remake war kacke,der junge hatte gar nit die Austahlung als waer er der Sohn des teufels,im gegensatz zum Original.


    Also ich fand 13 Geister sehr unterhaltend.


    So aber wieder btt


    Also ich kann von alen Uwe Boll-machwerken abraten das heisst:
    Alone in the Dark
    House of the Dead1
    Bloodrayne1+2


    Blodrayne2 hab ich nit gesehn,abe es ist ein Uwe bol-Film,da kann er nur scheisse sein.ich versteh nit wie sich jemand wie Uwe Kier(Blade1) und kristanna Locken( TX in Terminator3) sich von so jemanden wie Boll verheizen lasen kan.und dann die ganzen schoenen Videospile die er verschandelt hat:
    Alone in the Dark
    Bloodrayne
    Far cry
    Dungeon Siege
    House of the Dead
    Alles gute Spiele und er verfilmt die so scheisse.es gibt ja soga ne Petition gegen Uwe Bol,Boll hat gesagt wenn die 1 million Unterschriften erreicht hoert er auf mit den verfilmungen.ich hab mal mitgemacht aber ob es stimt werden wir sehn.Der wollte ja sogar die Lizenz fuer das Spiel Metal gear Solid(eines meiner Lieblingsgames)haben,zum Glueck hat das Hideo kojima9Erfinder der MGS-reihe)abgelehnt.Weil er weiss wie mies die verfilmung werden uerde,ne da solte man dann einen john Wo zb ranlassen.Auch mies verfilmt sind die resident- Evil-teile
    1. So gut wie keinen Bezug zur den Videogames
    2.In den games gibts weder eine Alice noch eine Red Queen
    3.Die Story wurde nicht 1:1 uebernommen
    4.So gut wie keine charas aus den Spiel,wenn dann schlecht dargestellt,siehe zb Wesker
    5.Ein Nemesis heult nicht,und Nahkampf macht er schonmal gar nicht


    Waeren die Punkte beachtet worden.dh.: 1:1 Story der Videogames(romero wollte das sogar machen,aber capcom hiekt es fuer zu brutal)keine neuen charas die im Spiel nicht existieren,und ein ordentlicher nemesisi ja dann waer e super geworden.


    Im moment wird das Spiel castlevania verfilmt.
    Handlung:


    Rogue Pictures has passed along the plot concept for CASTLEVANIA, based on the classic Konami video game, to Ryan Rotten at Shock Til You Drop. The adaptation is based on a screenplay by Ian Jeffers and Paul W.S Anderson with Sylvain White set to direct. No release date has been given for the production at this time.


    Plot Summary: It is the year 1691... The land of Transylvania has been at peace for 100 years now, and the peasants and villagers have begun to purge their minds of the memories of the times when the lands were dominated by chaos and shadows, and when the undead walked the earth.


    However, there are those that remember that the evil Count Dracula returns every 100 years to plague the land, bringing with him the forces of Hell. Thus, one evening, the Prince of Darkness rises and returns to Castlevania, his ancestral home, calling forth his minions to purge the world of human flesh. The people cry out for a hero — someone to defend them from the evil desires of the count. Thankfully, they don't have to look very far, for within the land of Transylvania the Belmont line still lives, as Simon Belmont, great-grandson of Christopher Belmont, takes up the legendary whip called the Vampire Killer, and sets forth on his journey through the darkened countryside to the dark lord's castle.


    Upon arrival, the young man fights his way through legions of zombies, gigantic bats, and even faces Death himself, but in the end, he makes it to the Count and in a battle to end all battles, he comes out the victor. The price? The evil master places a curse of death upon Simon, which will lead him into a long and dangerous journey in the very near future


    Dies entspricht schonmal 100% der Videogames-Story,obwohl es nicht nur einen Dracula-Vernichter gibt,der ganze Belmont-Clan hat sich dieser Aufgabe verschrieben,das wird in dutzenden games erzaehlt.Aber es gibt auch welche die nicht zum Belmont-Clan gehoeren und sich der Vernichtung Draculas auf die Fahne geschrieben haben wie zb Reinhardt Schneider in dem Spiel: Castlevania64 auf den N64.Aber Simon Belmont(zb in Super Castlevania 4 auf den Snes)ist die beruehmteste und beliebteste aller Figuren(obwohl fuer mich ist es Alucard)das wird wohl der Grund sein warum sie Simon Belmont nehmen.So jetzt kann man nur hoffen das die verfilmung so genial die Atmosphaere wie die Games rueberbringt und kein Schrott dabei rauskomt.

  • mister x


    Also erstmal zu Uwe Boll muss ich dir recht geben, wobei BloodRayne noch eines seiner "besseren" Werke ist, was nicht bedeutet, dass er gut ist!


    Zu Resident Evil, kann man streiten, ich gebe dir auf jeden Fall recht, dass die Filme mit Originalstory wesentlich besser hätten sein können. Trotzdem sind sie ganz nette Unterhaltung und wenn man sie als eigenständige Horrorfilme betrachtet, auch nicht gaanz schlecht. Es gibt aber sicher bessere.


    Warum ich aber eigentlich noch mal antworte ist Das Omen. Ich habe ja nicht gesagt, dass der Film schlecht war (also das Original), ich denke aber gerade zu der Zeit sind wesentlich bessere raus gekommen. Die Omen-Reihe passt da gut rein, gehört aber nach meinen Geschmack nicht zu den besten Filmen des Genres.


    Wie du schon sagtest, jedem das seine. Zustimmen kann ich dir aber ganz gewaltig bei der Ausstrahlung des Jungen. Überhaupt hat im Remake die Atmosphäre des Originals vollkommen gefehlt. Wie schon geschrieben, es war ne billige Kopie und wie bei den meisten billigen Kopien fehlt eben was.

    "Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"

  • @gamdalf
    ja ok wenn man die Re-reihe als eigenstaendige Filme betrachtet sind sie I.O.


    Ich jedenfalls find die Original-Omen-reihe sehr gut,hat was mystisches und mysterioses.


    freut mich das wir uns bei den Boll-werken einig sind. ;)

  • Bei den Bollwerken bin ich nicht ganz so eurer Meinung.


    "House of the Dead" und "Alone in the Dark" waren wirklich absolut mies. "BloodRayne" fand ich nicht ganz sooo mies.
    "Schwerter des Königs" fand ich sogar absolut ok. Da war "Dungeons & Dragons" ein größerer Mist (und nichtmal von Boll verzapft).


    Aber 2007 war ein absolut klasse Jahr für Boll:


    - Schwerter des Königs: absolut passabel, aber eher etwas, was man Sonntagnachmittag anschaut.


    - Postal: werd ich mir auf DVD holen sobald sie endlich eine OT-Spur drauf machen (Kultverdächtig). Die derzeitige SE und CE haben keinen OT drauf.


    - Seed: keine Spieleverfilmung!! Der Film ist Hart!! Hol ich mir, wenn ich mal wieder in Österreich bin, weil wir armen deutschen Schweine immer nur kastrierte Versionen zu sehen bekommen!! Kommt aber eh erst ende Mai auf DVD (mit verdammt viel Glück sogar unkastriert).


    - BloodRayne2: kenn ich noch nicht, sag dazu also auch nichts. ("BloodRayne3" soll angeblich im WW2 spielen).



    Zu "Far Cry":
    Ich hab das Spiel mal kurz angespielt. Das Spiel war schon schlecht. Da kann ein Boll vermutlich nicht mehr viel falsch machen. "Far Cry" wird wohl das einzige von Boll verfilmte Spiel sein, das ich kenne. Alle anderen Spiele (die Boll verfilmte) kenne ich nur vom Hörensagen.



    Seit "Postal" dürft ihr mich "Boll-Fan" nennen.






    Edit: Hab mich scheinbar wegen Boll so hinreißen lassen. Aber wir sind :offtopic:
    Hier geht´s schliesslich um die schlechten Horror-Filme!! :oops: