Erich von Däniken

  • Hallo Mister X


    Zitat

    Ahja dan frag ich mich wie die einen 40 tonnen schweren Granitblock schleppen wollen.naja mir kommt da ne Idee aber dan werd ich ja wieder von den Skeptikern hier zerissen.Achso Rambo der kopp-Verlag ist mir auch seit ueber 10 jahren bekannt.Allerdings haben die da nicht mehr soviel Buecher ueber Ufos und Prae-Astronautik.

    sicher berechtige frage , etwas , was wir dankn unserer technik heute schon seit Jahrhudnerten verlernt haben , aber die ägypter waren ja noch firm darin , und ahtten ein paar Jahrhunderte Erfahrung mit solchen transporten und auch mit Misserfolgen ...heute weiss auch kaum noch jemand , wie amn mit einem Feuerstein und Pflanzenstoffen ein Feuer entzünden kann , wie man komplizierte Holzkonstrukte ohne nägel und Schrauben baut , einen antiken Kompositbogen baut etc


    hier einiges zu Transport von Steinen


    www.stonepages.de/db/stone.php?r ... enu=Museum

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hallo John Rambo


    Zitat

    das ist hart das habe ich nicht gewusst, aber wenn er bücher schreibt wird er ja nicht unangenehm konfrontiert, viele der verbrechen hat er in seiner Jugend gemacht( in der Jugend macht jeder mal unsinn) Den Betrung hat er gemacht weil er unbedingt nach Ägypten wollte..

    Das sind mal nicht einfach ein Paar Dummheiten , egal wie du seine Taten schönreden willst , es offenbart ein von grund auf Selbstherrlichen egoistischen , asozialen! völlig unemphatischen und skrupellosen Charakter mit hoher krimineller Energie...den legt man nicht ab ,der bleibt einem von der Wiege bis zur Bahre erhalten , genauso wenig wie Gewalt oder Sexualverbrecher sich ändern könnten ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • naja aber elper ich hab in den lezten jahrzenten nix davon gehoert das er irgendwie solche sachen gemacht hat.ich weiss du komst mir jetzt wieder mit dser Goldbibliothek,aber das ist ja jetzt nicht sowas was er inder Jugend gesagt hat.Aber in seinem(fast) neuen Buch (das ich noch nit habe): Falsch informiert! sagt er die Bibliothek gaebe es wirklicc,in den buch sol er auch die korodinaten angegeben haben wo diese Hoehle liegt.

  • Hi Mister X


    Zitat

    naja aber elper ich hab in den lezten jahrzenten nix davon gehoert das er irgendwie solche sachen gemacht hat

    Braucht er ja nicht mehr , er hat ja jetzt eine Geldeinahmequelle gefunden , wo ihn rechtlich keiner an den Karren P**** kann , und trotzdem die Leute hinters Licht führen , und sie irreführen kann , was ihm sicher einen diebischen Spass und Selbstbestätigung bereitet , denn nichts ist für einen notorischen Lügner schöner, als wenn ihm Leute glauben :mrgreen:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • der "Granitblock" ist in Wirklichkeit Grauwacke, dürfte unter 5 t wiegen und ist am Boden des sogenannten Osiris-Schachts, der aus der Spätzeit Ägyptens stammt. Und daß er da nich reinpaßt ist eine bloße Behauptung, die Däniken seit letztem Jahr kolportiert. Leider nicht untermauert durch Maßangaben.


    Sein neues Buch ist in Wirklichkeit nur eine Aufsatzsammlung aus seiner Vereinspostille "Sagenhafte Zeiten". Und er hat daraus so ziemlich das Schlimmste ausgesucht was denkbar ist.


    Sein anderes Buch, Falsch Informiert, macht seinem Titel alle Ehre, denn kennt man sich ein wenig in der Materie aus stellt man fest, daß Däniken wirklich völlig falsch informiert ist :-)


    Und seine albernen Versuche, die billigen Messingbleche von Crespi als geheimnisvolle Legierungstechnik der Incas, mit der man teures Gold wie billiges Messing aussehen lassen kann zu erklären, sind mehr als peinlich :-)

  • Zitat von "Frank D"

    der "Granitblock" ist in Wirklichkeit Grauwacke, dürfte unter 5 t wiegen und ist am Boden des sogenannten Osiris-Schachts, der aus der Spätzeit Ägyptens stammt. Und daß er da nich reinpaßt ist eine bloße Behauptung, die Däniken seit letztem Jahr kolportiert. Leider nicht untermauert durch Maßangaben.


    ich Buch stehen Maßangaben des Granitblocks !!!


    4,3 Meter Lang, 2,5 Meter breit und 1,25 Meter hoch


    der Zugang zum Osiris Schacht hat aber nur 1,5 x 1,4 Meter der geht ohne Treppe rund 25 Meter in die Tiefe


    im Buch wird alles sauber wiederlegt ausser die Tatsache ob man das Grab nicht vielleicht aussenrum gebaut hat also Granitblock hin und Mauer rumgebaut! Im buch steht nur das es nicht in Frage kämme aber keine Begründunng

  • Rambo - ich empfehle dir, dich mal mit wirklicher Fachliteratur zu diesem Thema zu beschäftigen, nicht mit Dänikens Kommerzschund - ich denke, wenn du Frank D lieb fragts, wird er dir bestimmt das eine oder andere Werk dazu empfehlen können - in diesem Themenbereich ist er der Guru schlechthin

  • Ich habe Bilder von dem "Block" (der Osiris-Sarkophag) hier, und der ist definitiv keine 2.5 m breit, sondern schätzungsweise weniger als 1.20 m! kann man an Leuten sehen, die daneben stehen. Und seine Länge ist auch deutlich geringer als 3 Meter.

  • Hallo Frank,


    ich hab hierzu gerade zufällig was gefunden: Zahi Hawass: "The Discovery of the Osiris Shaft." In: Zahi Hawass/Janet Richards (Hrsg.): "The Archaeology and Art of Ancient Egypt. Essays in Honor of David B. O'Connor." Band 1, Cairo 2007, S. 379-398.


    Keine Ahnung, ob du diesen Artikel bereits gelesen hast. Ich habe es bisher noch nicht, aber bei dem Umfang könnte ich mir vorstellen, dass Hawass hier schon ein paar Maßangaben geliefert hat.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat von "elperdido"

    ..und zu Interpretationen von Bildern ...hier mal ein Beispiel :P



    aber es gibt ja auch leute , die in einem verschimmelten Toast das Bild von Maria sehen ...


    Die runden schilde die oft ueber Jagdszenen schweben in Hoehlenzeichnungen.
    Ja ne is klar,geile Interpretation elper :roll:


    Wieso ist es fuer manche so schwer zu glauben oder zuzugegeben,das es schon damals auserirdisches leben auf der Erde gab?Ich meine was passiert dann wenn die Skeptiker auch nur mal an die Moeglichkeit denken wuerden,das es so sein koente?Aber wahrscheinlich bricht dann ihre Welt zusammen.Ist nicht auf dich jetzt bezogen elper.sondern allgemein.

  • Zitat

    Die runden schilde die oft ueber Jagdszenen schweben in Hoehlenzeichnungen.
    Ja ne is klar,geile Interpretation elper :roll:


    Wieso ist es fuer manche so schwer zu glauben oder zuzugegeben,das es schon damals auserirdisches leben auf der Erde gab?Ich meine was passiert dann wenn die Skeptiker auch nur mal an die Moeglichkeit denken wuerden,das es so sein koente?Aber wahrscheinlich bricht dann ihre Welt zusammen.Ist nicht auf dich jetzt bezogen elper.sondern allgemein.


    Gegenfrage: Warum muss man deiner Meinung nach jeden linsenförmigen Gegenstand auf einer Höhlenmalerei automatisch als Raumschiff interpretieren?


    Und mal angenommen, es wären Raumschiffe, wie würden die überhaupt in den Kontext passen? Warum sollten die immer dann auftauchen, wenn unsere Vorfahren gerade jagen waren und den armen Leuten somit unnötig das Wild scheu machen?

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat von "Einsamer Schütze"

    Gegenfrage: Warum muss man deiner Meinung nach jeden linsenförmigen Gegenstand auf einer Höhlenmalerei automatisch als Raumschiff interpretieren?


    Naja jeden vielleicht nicht,aber wenn jemand ne andere erklaerung dafuer hat,dann raus damit.

    Zitat von "Einsamer Schütze"

    Und mal angenommen, es wären Raumschiffe, wie würden die überhaupt in den Kontext passen? Warum sollten die immer dann auftauchen, wenn unsere Vorfahren gerade jagen waren und den armen Leuten somit unnötig das Wild scheu machen?


    Natuerlich werden die nit bei jeder jagd aufgetaucht sein,aber unsere Vorfahren hielten sie natuerlich fuer Goetter,und sowas muss natuerlich dann bildlich festgehalten werden,wie sollten sie es sonst erklaeren.Sprache gabs ja in diesem Sinne noch nicht.Und davon abgesehn,Ausserirdischen wirds herzlich egal gewesen sein,ob die da das Wild vertreiben.


    Edit PocoLoco: Zitat ersichtlich gemacht!

  • Zitat von "mister x"

    Natuerlich werden die nit bei jeder jagd aufgetaucht sein,aber unsere Vorfahren hielten sie natuerlich fuer Goetter,und sowas muss natuerlich dann bildlich festgehalten werden,wie sollten sie es sonst erklaeren.Sprache gabs ja in diesem Sinne noch nicht.Und davon abgesehn,Ausserirdischen wirds herzlich egal gewesen sein,ob die da das Wild vertreiben.


    Sprache gab es sicherlich schon länger als Höhlenmalerei, wir kennen sie nur nicht, weil die schriftliche Überlieferung fehlt.


    Zum Thema Götter: Das ist leider so eine Sache in der PS: Immer wird behauptet, die Außerirdischen wären für Götter gehalten worden. Dummerweise gibt es für sowas aber keine wirklichen Anhaltspunkte. Wenn etwas völlig unbekanntes auftaucht, kann man es zwar für einen Gott halten, genausogut aber auch für ein Monster oder sonst irgendeine Gefahr. Vergleiche es mal mit heutigen indigenen Völkern: es gibt genug Beispiele, in denen Völker, die noch keinen Kontakt zur Zivilisation hatten, einen Hubschrauber nicht freudig willkommen hießen, sondern ihn mit Pfeilen beschossen. Auch die von Däniken immer wieder gerne angeführten Cargo-Kulte sind hier wenig brauchbar, denn da wurden die Fremden nur in bereits existierende Mythen integriert.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat von "Einsamer Schütze"

    Auch die von Däniken immer wieder gerne angeführten Cargo-Kulte sind hier wenig brauchbar, denn da wurden die Fremden nur in bereits existierende Mythen integriert.


    Eben,weil man sie fuer die zurueckkehrenden Goetter wird.Du siehst,umgekehrt wird nen Schuh draus :lol:


    Ja das beispiel mit dem Hubscharuber kenn ich,hab ich ja vor paar wochen selbst gepostet hier.ja kann natuerlich auch fuer Monster gehalten werden, NUR:
    -Von der Arktis bis nach Sued-Ameika bis zu den ndianern und haste nicht gesehn,ist immer wieder die Rede von:


    -Goettern die den Menschen geholfen haben(Kukulkan bzw Quezacotl)
    -Die versprochen haben eines fernen tages wieder zu kommen
    -Die teilweise bei ihnen gelebt haben
    -Die Goetter haben auch Krieg gegeneinander gefuehrt(zb in den indischen Veden)


    Edit PocoLoco: Zitat ersichtlich gemacht.

  • Erich von Däniken... gelebt mit einem Ausserirdischen für 4 Wochen... Also Leute, wer das glaubt, wird selig! :mrgreen:


    Kurz gesagt: Ich will es auch gar nicht von der Hand weisen, das außerirdisches Leben existiert. Aber was ich so über den Däniken höre/gelesen habe, ist doch einiges sehr überspannt.


    lg Dark Moon

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Hallo Mister X


    Zitat

    Ja das beispiel mit dem Hubscharuber kenn ich,hab ich ja vor paar wochen selbst gepostet hier.ja kann natuerlich auch fuer Monster gehalten werden, NUR:
    -Von der Arktis bis nach Sued-Ameika bis zu den ndianern und haste nicht gesehn,ist immer wieder die Rede von:


    -Goettern die den Menschen geholfen haben(Kukulkan bzw Quezacotl)
    -Die versprochen haben eines fernen tages wieder zu kommen
    -Die teilweise bei ihnen gelebt haben
    -Die Goetter haben auch Krieg gegeneinander gefuehrt(zb in den indischen Veden)


    da alles Menschen sind, ähneln sich auch ihre Träume,Phantasien , Wünsche und Hoffnungen ....egal wo und wie ein Mensch groß wird, sein Bewusstsein ist immer menschlcih und damit auch seine Gedankengängen (egal wo, werden sich die zb Träume pubertierender Teenager immer ähneln ;) )...über welche Entfernung auch imemr, ob räumlich oder zeitlich ...denn auch wir haben noch die selben Mythen , nur heissen sie bei uns nicht Hercules , oder Odin...sondern Luke Skywalker oder Marvel Heros oder Batman , und Schöpfungsmythen sind heutzutage auch nicht mehr beid en meisten aufgeklärten Menschen so up to date :winks: ....und wenn doch , kommt sowas wie Scientology oder die annunaki raus :twisted: wäre es nicht so ...könnte kein Volk mit einem anderen kommunizieren , und kein Mensch könnte die Sprache eines anderen erlernen ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Aber Elper,wenn ich lese das Goetter gegeneinander krieg fuehren,die ein waffe(bzw Schlange hat)die den feind in der Luft verfolgt(Missile?)und ein Gott kan sich mit seinne Schiff vor feinden (Stealth?)unsichtbar machen,dann sind das Dinge die man damals noch nicht gewusst haben kann.Und wenn Goetter bei ihnen gelebt haben und ihnen alles beigrbracht haben bzw wichtige Dinge wie getreideanbau,fdann weiss ich nit was ich sonst dzu noch sagen soll.Es gibt die Kanaiopi(so oder so aehnlich)-Indianer die sagten ein Gott kam eines tages vom Himmel,er hatte ein waffe die er auf einen Stein zielte und der zerbrach in tausend Stuecke(laser?)und zb zuerst versuchten sie ihn anzugreifen zerfielen aber zu Staub wen sie ihn beruehrten(welche waffe das sein koente,weiss ich aerdings im Moment nicht)und sie machen jedes Jahr ein fest zu Ehren dieses Gottes,auf Bildern kann man sehn das der Anzug wie einer von Astronauten(alerdings wurden diese Fotos schon 1952,gemacht,zig jahre vor der ersten Mondlandung)aus.