Erich von Däniken

  • Nur mal als Beispiel:


    EvD hat in einem seiner Bücher z.B. die Frage aufgeworfen, warum die Ägyptologen sich nicht auf die Suche nach dem sagenumwobenen Labyrinth machen. Herodot, Strabon, Diodor und einige andere haben dieses Bauwerk beschrieben, es muß also zu deren Lebzeiten noch existiert haben.
    Am 23. Mai 1843 schlug die Expedition um den deutschen Archäologen Richard Lepsius ihr Lager angeblich auf den Trümmern des Labyrinths auf. Seitdem gilt dieses als "entdeckt und katalogisiert".
    Warum? Sie fanden dort nichts von dem, was die alten Historiker beschrieben haben. Herodot beschrieb dieses Bauwerk, welches an einem künstlichen See mit Zu- und Abläufen gelegen haben soll, aber Lepsius "entdeckte" das Labyrinth in der Oase Fayoum. Sicher, es gibt dort einen See, der als Moerissee bezeichnet wird, aber das ist ein natürlicher See.
    Man fand dort Lehmziegelmauern, aber die passen in keinster Weise zu den Beschreibungen der alten Historiker, die dieses Bauwerk ja noch mit eigenen Augen gesehen haben wollen.


    Nun stellt sich mir die Frage, warum kein Ägyptologe auf die Idee kommt, dass Lepsius eben NICHT das Labyrinth gefunden hat (zumal keine der Beschreibungen eines Herodot auf den von Lepsius ausgesuchten Ort passen!)


    Warum stellen die Ägyptologen Herodot in diesem Fall quasi als "Lügner" hin, während sie ihm bei der Zuordnung der großen Pyramide an Cheops durchaus Glauben schenken?


    Ist nur EIN Beispiel, es gibt davon aber noch mehr :wink:


    Gruß
    Teq.

  • Zitat von "Tina"

    Aber warum sucht er Antworten auf Fragen, die ausser ihm niemand stellt? Hat er irgendwo Anhaltspunkte, dass es vielleicht nicht so sein koennte? Wenn ja, welche? Ich kann hier auch sagen, dass es den Weihnachtsmann vielleicht doch gibt, mir koennte niemand das Gegenteil beweisen! :)



    aber das ist nicht richtig. es gbit genug leute auf der ganzen welt die diese fragen stellen. Paleo Seti hat nicht däniken erfunden.
    und der weihnachtsmann ist nachweisslich von coca cola erfunden worden.

  • EvD stellt die Frage, warum niemand nach dem sagenhaften Labyrinth sucht. Das Ding müßte für die Ägyptologen doch DIE Sensation sein.


    Es sucht aber niemand danach, weil man es angeblich schon gefunden haben will.
    Man beharrt darauf, obwohl die Historiker, die es noch mit eigenen Augen gesehen haben, es völlig anders beschreiben als das, was Lepsius gefunden hat.


    Also ist die Frage doch im Grunde nicht geklärt, oder?

  • Zitat

    ich habe ein paar Bücher von EvD gelesen und kann eigentlich auch nicht sagen, dass er Antworten gibt oder steif und fest behauptet es wäre so-oder-so-gewesen


    Was ich unter anderem an ihm bemängele ist, dass er erst von einer These ausgeht, und DANN versucht die Dinge so darzustellen, dass sie zu seiner These passen.
    Auf eine ghewisse Art kommt das auf dasselbe wie "steif und fest" etwas behaupten hinaus. Er geht nicht neutral oder objektiv an die Sachen ran, sondern will von vorneherein auf was bestimmtes hinaus.



    Zitat

    es sind genug fragen von ihm gestellt die noch keiner wirklich vernünftig beantwortet hat.


    Das mag auf Ägyptologie-laien wie uns (mich eingeschlossen) so wirken. Meine Erfahrung ist (ja, auch ich habe mal was von EvD gelesen): Wenn man seinen Fragen nachgeht, dann findet man doch sehr oft eine Antwort dazu, nur muss man manchmal dann schon stärker graben als in einfacher, populärwissenschaftlicher Literatur.
    Aber von einem seriösen Autor der über solche Gebiete schreibt, sollte man doch eigentlich erwarten können dass er selber gründlich recherchiert vorher.
    Desweitern lässt EvD manchmal gerne komplett Sachen unter den Tisch fallen. Er isoliert eine einzelne Sache und interpretiert daran herum, ohne den Kontext und das drumherum zu beachten.
    Als simples Beispiel damit man versteht was ich meine: Viele neigen zu einem "Grosse-Pyramide-Isolierungs-Syndrom". Es wird versucht über die Ägypter eine These aufzustellen, und dabei NUR einzelne Aspekte einer einzelnen (der Cheops-) Pyramide betrachtet. Zusammenhänge oder Kontext zu anderen Pyramiden, Bauten, Aufzeichnungen etc werden dabei oft nicht beachtet.



    Zitat

    er lässt jegliche kritik zu und ist absolut undogmatisch.


    Ich glaube langsam wir beide definieren dogmatisch irgendwie unterschiedlich. Wenn jemand sich an eine einzige Erklärungsmöglichkeit klammert, und dabei andere nicht beachtet oder erwähnt, damit gezielt ein ganz bestimmtes Bild beim Laien entsteht, dann kann ich das nicht ganz als undogmatisch bezeichnen.



    Zitat

    Naja, leider stehen viele Dinge die er anspricht eben nicht zur Diskussion, jedenfalls nicht bei den Wissenschaftlern, die er damit ansprechen will.
    Die halten ihn für einen Spinner ohne auf die Fragen, die er aufwirft, Antworten zu geben (weil sie keine Antworten haben?!)


    Viele seiner Fragen sind eben schon beantwortet, und Fragen auf die es noch keine Antwort gibt, auf die gibt es eben noch keine Antwort. Jeder Wissenschaftlicher der dann Spekulationen als Fakt präsentieren würde, wäre unseriös.
    Warum EvD von seriösen Wissenschaftlern für einen Spinner gehalten wird ist nicht grundlos. Das hat weniger mit seinen Theorien an sich zu tun, sondern mit seiner Vorgehensweise.
    Du musst bedenken, dass die wirklichen Ägpytologen wesentlich mehr Detailkentnisse haben als wir Laien. Für uns mag so manche Frage von EvD auf den ersten Blick als seltsames Rätsel wirken, jemand der aber Ahnung von dem Gebiet hat, der erkennt oftmals schon Widersprüche und Unlogiken, die von EvD erst gar nicht erwähnt werden (und uns Laien dann auch nicht auffallen oder überhaupt in den Sinn kommen KÖNNEN).



    Zitat

    aber trotzdem gibt es genügend offene Fragen, die eben auch EvD aufwirft und auf die die "seriösen Wissenschaftler" keine Antworten wissen


    Dann erwarte ich auch, dass die "seriösen Wissenschaftler" genau das sagen: "Wir wissen es nicht".
    Voreilige Schlüsse finde ich dagegen unseriös: "Wir wissen es nicht, also war es ganz bestimmt so und so weil ich das gerne so hätte!".
    Da bevorzuge ich ersteres.



    Zitat

    FALSCH!
    Jeder, der das, was man heute als "gesichert" ansieht anzweifelt, wird als Spinner abgetan. Dieses Problem habe doch viele, die Fragen aufwerfen, auf die die Wissenschaft keine Antworten weiß. Auch bei Theorien, die bisherige Erkenntnisse in Frage stellen, wird der Fragesteller als "unwissenschaftlich" abgetan, ins Lächerliche gezogen oder bestenfalls einfach ignoriert


    FALSCH! :)
    Zum einen sind die meissten sogenannten Fragen schon beantwortet, nur der Laie auf dem Gebiet weiss es einfach nur nicht. Woher auch?
    Zum anderen wird keiner als "Spinner" abgetan basierend auf dem WAS er behauptet, sondern wegen dem WIE er es macht. Ohne Beweise oder Argumente läuft nunmal nix in der Wissenschaft, und das ist auch gut so.
    EvD hat keine Beweise für seine Theorien, und seine Argumente sind oft einfach falsch. Das ist das Problem dabei, nicht die "Idee" selber.
    In der Wissenschaft geht es nicht darum, (widersprüchliche) Spekulationen als Wahrheit zu verkaufen. Wer das macht, den kann ich auch nur als unseriös ansehen.
    Wenn man aber etwas belegen kann, dann wird es auch angenommen, selbst wenn das manchmal etwas länger dauern mag als einem lieb ist. Das die Erde eine Kugel ist, hat sich auch durchgesetzt gegen die Dogmen der Pseudowissenschaftler, weil es belegbar ist.



    Zitat

    manche fragen sind auch so tiefgreifend das manche professoren aufhören könnten zu dozieren wenn es stimmen würde und viele jahrelanges studium in die mülltonne kicken könnten. das wird diese lobby niemals zulassen.


    Was wir bis jetzt über unsere Welt erfahren haben, ist ja nicht falsch. Nehmen wir als das wohl populärste Beispiel für Wissenschaften mal die Physik: Sicherlich wissen wir da noch nicht alles. Ob wir jemals mal alles wissen werden, ist auch fraglich. Es werden noch einige neue Erkentnisse kommen, und bestehende werden vermutlich noch verfeinert werden. Aber dennoch ist die Physik nicht falsch! Sie mag unvollständig sein, aber nicht falsch, denn ansonsten würden wir heute nicht in unseren warmen Häusern sitzen, Licht haben, Handys, Computer, Autos, Satelliten, CD-Spieler, Atomkraftwrke, Mikrowellen, Flugzeuge etc etc.
    Wenn die Wissenschaft falsch wäre, dann wäre sie wohl verdammt gut falsch :)
    Bitte nicht vergessen: Unter dem Begriff "Wissenschaft" versteht man nicht eine Ansammlung von Wissen, sondern WIE man Wissen erwirbt, also die Methoden.



    Zitat

    na dann sag mir mal wo in den wissenschaftszeitschriften und gazetten was von den leuten steht die versuchen die gravitation aufzuheben?
    die sich mit beamen und heisenbergscher unschärfetheorie befassen?


    Ähm, also zur Unschärferelation findest Du überall was. Die ist ein wichtiger Bestandteil der Quantenphysik, und das mittlerweile seit fast vielen Jahrzehnten schon.
    Wenn Du mit "beamen" das sogenannte Tunnel oder "Quantenteleportationen" meinst, so findest Du darüber auch eine Menge wissenschaftlicher Veröffentlichungen.
    Mit dem Thema "Gravitation aufheben" bzw beeinflussen beschäftigt sich sogar zeitweise die NASA, nur bis dato ohne Erfolg. Das wundert mich auch nicht wirklich, da bis heute niemand weiss wie Gravitation überhaupt funktioniert (nur wie sie sich auswirkt).
    Ok, aber das nur am Rande. Eigentlich hat das nicht viel mit EvD zu tun.



    Zitat

    mit solchen "spinnern" will keiner was zu tun haben.
    bis sie es beweisen können dann hagelt es nobelpreise und durch die wissenschaft geht ein rauhnendes "war ja schon immer klar"


    Aha! Also doch! Also setzen sie beweisbare Sachen doch durch, sogar spektakulär wie Du es schilderst. Dann braucht EvD es also nur zu beweisen :)



    Zitat

    doppelmoral geldbeutel und prestige denken nichts weiter. neulandforschung hatte immer schon schlechte karten. nur werden sie heute nicht mehr verbrannt weil sie stören.


    Nein, Wissenschaftler werden heute zum Glück nicht mehr verbrannt. Wenn das so wäre wie damals, dann hätte der eine oder andere EvD-Anhänger vermutlich schon den einen oder anderen Ägyptologen verbrannt.



    Zitat

    Nur, weil man etwas noch nicht belegen kann, muß man es nicht als "Humbug" abtun! Es ist die Natur des Menschen Fragen zu stellen und Antworten zu suchen. Und die Antworten sind so lange Theorien, bis jemand Beweise liefert. Und egal wie abstrus einem einige Theorien vielleicht vorkommen mögen, so hat niemand das Recht jemanden als "unwissenschaftlich" oder als "Spinner" abzutun.


    Richtig, es sei denn jemand kommt ständig mit Sachen, die beweisbar falsch sind.



    Zitat

    dann kannst du aber so einige sachbücher nicht lesen.
    das was er schreibt kannst du doch selber nachschauen.
    ALLES


    Wieviele machen das denn wirklich? Wieviele die EvD gelesen haben, beschäftigen sich danach wirklich mit den einzelnen "Fakten". Warum lesen die meissten lieber EvD als Ausgrabungsberichte oder wissenschaftliche Abhandlungen über das Thema?
    Meiner Meinung nach einfach nur, weil sie nicht das Thema wirklich interessiert, sondern nur das spektakuläre in EvDs Theorien. Ein EvD-Buch zu lesen ist nunmal kurzweiliger, unterhaltsamer und spannender für viele als irgendwelche trockenen Ausgrabungsberichte.



    Zitat

    ich weiss nicht von was ihr da immer redet.
    da wird einfach in den raum gestellt "was däniken behauptet"
    ich möchte mal von irgendeinem von euch der das immer sagt etwas hören was das denn sein soll?


    Schau Dich doch mal in Ägyptologieforen um. Da findest Du eine Menge dazu. Oder schau mal auf Frank Doernenburgs Seite:
    http://doernenburg.alien.de
    Da wird unter anderem einigen von EvD Aussagen nachgegangen (links auf "Pyramidengeheimnisse" klicken, und dann mal durchblättern).



    Zitat

    und der weihnachtsmann ist nachweisslich von coca cola erfunden worden.


    Der Weihnachtsmann wurde nicht von Coca-Cola erfunden, sondern lediglich sein Erscheinungsbild.
    Normalerweise spielt das hier in dem Thread keine Rolle, und ich wäre normalerweise auch nicht darauf eingegangen. Aber irgendwie hat mich das etwas an EvD-Beweislogik erinnert. Es ist halbwahr, wird aber als bewiesen dargestellt.
    (Modwulf: Bitte das nicht als Angriff gegen Dich sehen! So soll das nicht gemeint sein. Ich fand das nur als Beispiel für EvD-Vorgehensweisen passend)

  • Zitat von "Tequila"

    EvD stellt die Frage, warum niemand nach dem sagenhaften Labyrinth sucht. Das Ding müßte für die Ägyptologen doch DIE Sensation sein.


    Es sucht aber niemand danach, weil man es angeblich schon gefunden haben will.
    Man beharrt darauf, obwohl die Historiker, die es noch mit eigenen Augen gesehen haben, es völlig anders beschreiben als das, was Lepsius gefunden hat.


    Also ist die Frage doch im Grunde nicht geklärt, oder?



    JA genau das sag ich doch auch. das ist ja eher ein beispiel das meine these unterstützt.

  • Zitat

    Was ich unter anderem an ihm bemängele ist, dass er erst von einer These ausgeht, und DANN versucht die Dinge so darzustellen, dass sie zu seiner These passen.
    Auf eine ghewisse Art kommt das auf dasselbe wie "steif und fest" etwas behaupten hinaus. Er geht nicht neutral oder objektiv an die Sachen ran, sondern will von vorneherein auf was bestimmtes hinaus.


    zeige mit einen wissenschaftler einen schreilberling der eine these aufstellt und im selben werk ständig versucht seine eigene these mit gegenargumenten zu widerlegen? das ist doch eine blödsinnige forderung. wenn man EvD liest muss man wie bei jedem anderen autor eine einseitige betrachtung erwarten. oder ich kaufe mir ein buch von leuten die ständig nur andere zitieren.


    Zitat

    Das mag auf Ägyptologie-laien wie uns (mich eingeschlossen) so wirken.
    Viele neigen zu einem "Grosse-Pyramide-Isolierungs-Syndrom"


    wie schon gesagt ist Ägypten nur ein kleiner teil von dänikens büchern.
    und alle ägyptologen neigen dazu ägypten zu isoliern!


    Zitat

    Viele seiner Fragen sind eben schon beantwortet, und Fragen auf die es noch keine Antwort gibt, auf die gibt es eben noch keine Antwort. Jeder Wissenschaftlicher der dann Spekulationen als Fakt präsentieren würde, wäre unseriös.


    mag sein dass einige fragen beantwortet wurden. aber wurden sie dies auch zufriedenstellend? da fehlt uns nun ein beispiel.



    Zitat

    Dann erwarte ich auch, dass die "seriösen Wissenschaftler" genau das sagen: "Wir wissen es nicht".
    Voreilige Schlüsse finde ich dagegen unseriös: "Wir wissen es nicht, also war es ganz bestimmt so und so weil ich das gerne so hätte!".
    Da bevorzuge ich ersteres.


    was sind denn voreilige schlüsse? wo sind die wissenschaftler die sagen "wir wissen es nicht" ? sind sie dann alle unseriös?
    denn alles wissen sie garantiert nicht.


    Zitat

    FALSCH!
    Zum einen sind die meissten sogenannten Fragen schon beantwortet, nur der Laie auf dem Gebiet weiss es einfach nur nicht. Woher auch?
    Zum anderen wird keiner als "Spinner" abgetan basierend auf dem WAS er behauptet, sondern wegen dem WIE er es macht.


    ich beschäftige mich schon lange mit den themen und habe zu vielen fragen keine antworten in anderer literatur dazu gefunden. und wenn wurde es oft mit fadenscheinigen argumenten abgetan. sogenannte beweise gibt es da so gut wie überhaupt nicht.
    das thema wird dann einfach nicht mehr weiter erwähnt.


    Zitat

    Was wir bis jetzt über unsere Welt erfahren haben, ist ja nicht falsch.
    Wenn die Wissenschaft falsch wäre, dann wäre sie wohl verdammt gut falsch


    woher bist du dir so sicher dass das was wir wissen nicht falsch ist?
    das ist sehr sehr anmaßend. die wissenschaft hat sich immer geirrt im laufe der geschichte. oder willst du jetzt etwa behaupten wir hätten den höhepunkt erreicht und ein unfehlbares wissen angehäuft?
    das ist humbug. das mag auf manche naturwissenschaftliche gebiete großteils zugreifen.



    Zitat

    Mit dem Thema "Gravitation aufheben" bzw beeinflussen beschäftigt sich sogar zeitweise die NASA, nur bis dato ohne Erfolg. Das wundert mich auch nicht wirklich, da bis heute niemand weiss wie Gravitation überhaupt funktioniert (nur wie sie sich auswirkt).
    Ok, aber das nur am Rande. Eigentlich hat das nicht viel mit EvD zu tun.


    siehst du nicht einmal dich wundert es dass es nicht funktioniert. das klingt schon so als wären die die das versuchen die hirnlosen spinner. weil jeder halbgebildete leihe weiss dass es nicht geht.
    und wie verhalten sich da erst leute die es noch sicherer zu wissen glauben?


    Zitat


    Aha! Also doch! Also setzen sie beweisbare Sachen doch durch, sogar spektakulär wie Du es schilderst. Dann braucht EvD es also nur zu beweisen


    natürlich ein beweis ist ein beweis! aber vieles kann einfach nicht bewiesen werden weil es nicht soweit kommt weil keiner zuhört keiner hilft und vor allem keiner glaubt. und hinterher will jeder was vom "ich habs immer gewusst" kuchen abhaben! das ist diese verlogene doppelmoral.


    Zitat

    ... es sei denn jemand kommt ständig mit Sachen, die beweisbar falsch sind.


    welche? unterstütze doch bitte solche behauptungen mal mit fakten.


    Zitat

    Wieviele machen das denn wirklich? Wieviele die EvD gelesen haben, beschäftigen sich danach wirklich mit den einzelnen "Fakten". Warum lesen die meissten lieber EvD als Ausgrabungsberichte oder wissenschaftliche Abhandlungen über das Thema?


    ich! und viele andere Paleo-Seti interessierte. die wo das nicht machen interessieren sich auch nicht wirklich für das thema und sind insofern auch gut mit unterhaltung bedient.


    Zitat

    Schau Dich doch mal in Ägyptologieforen um. Da findest Du eine Menge dazu. Oder schau mal auf Frank Doernenburgs Seite:
    http://doernenburg.alien.de
    Da wird unter anderem einigen von EvD Aussagen nachgegangen (links auf "Pyramidengeheimnisse" klicken, und dann mal durchblättern).


    ja also hab noch nichts gefunden was dänikens thesen widersprechen würde auf der seite. im gegenteil eher bestätigung.


    Zitat

    Der Weihnachtsmann wurde nicht von Coca-Cola erfunden, sondern lediglich sein Erscheinungsbild.
    Normalerweise spielt das hier in dem Thread keine Rolle


    du bist schon ein grandioser haarspalter.:)
    den weihnachtsmann gibt es seit dem 17 jh. das war wohl ein reformationsproblem der protestanten. [/quote]

  • Zitat

    zeige mit einen wissenschaftler einen schreilberling der eine these aufstellt und im selben werk ständig versucht seine eigene these mit gegenargumenten zu widerlegen


    Nunja, normalerweise kommen Wissenschaftler aber nicht mit einer These in die Oeffentlichkeit, bevor sie nicht irgendeinen Beweis dafuer haben, dass ihre These richtig ist!


    Zitat

    wo sind die wissenschaftler die sagen "wir wissen es nicht" ? sind sie dann alle unseriös?


    Hast Du wirklich noch nie gehoert, dass Wissenschaftler sagen "wir wissen es nicht"? Ich hab manchmal das Gefuehl, dass sagen sie haeufiger als "oh, das wissen wir schon, das ist so und so". :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "Tina"

    nein das stimmt nicht. es wimmelt von thesen in der öffentlichkeit. die evolution ist zb eine these.



    nein zu was sagen sie es denn? sie haben für alles eine erklärung sprich eine these die sie überall rumposaunen.
    noch nie gehört dass sie zugegeben haben sie wissen es nicht. es sei denn es geht um die existenz gottes.

  • Zitat

    nein das stimmt nicht. es wimmelt von thesen in der öffentlichkeit. die evolution ist zb eine these.


    Aber es gibt immerhin Indizien, die darauf hinweisen! Meiner Meinung jedenfalls mehr, als Indizien, die auf Ausseriridische als unsere Schoepfer hinweisen!


    Zitat

    nein zu was sagen sie es denn? sie haben für alles eine erklärung sprich eine these die sie überall rumposaunen.


    Ich hoere in letzter Zeit immer oefter "wir wissen es nicht" oder zumindest "wir sind nicht sicher". Besonders was das Weltall angeht, aber auch im Zusammenhang mit Dinosauriern und anderen Dingen!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hi Modwulf,


    Zitat

    zeige mit einen wissenschaftler einen schreilberling der eine these aufstellt und im selben werk ständig versucht seine eigene these mit gegenargumenten zu widerlegen? das ist doch eine blödsinnige forderung. wenn man EvD liest muss man wie bei jedem anderen autor eine einseitige betrachtung erwarten. oder ich kaufe mir ein buch von leuten die ständig nur andere zitieren


    Zur seriösen Wissenschaft gehört es, alternative Erklärungsmöglichkeiten abzuwägen, auszuschliessen und Effekte die mit hineinspielen könnten zu untersuchen. Alles andere ist keine wissenschaftliche Vorgehensweise.
    Jedes wissenschaftliche Vorgehen kann auch nur so funktionieren, und so wird es auch von jedem praktiziert (Ok, schwarze Schafe oder Schlampereien gibt es natürlich überall, aber ich rede von der "normalen" Vorgehensweise wie sie erwartet wird und vom Grossteil auch getan wird).
    Setz Dich dochmal an der nächsten Uni in ein Physikpraktikum. Da wirst Du schon direkt darauf gedrillt. Wenn Du irgendeinen Effekt messen sollst, und in Deiner Ausarbeitung dazu berücksichtigst Du andere Einflüsse nicht, dann schlägt der Prof Dir die Ausarbeitung bildlich gesprochen um die Ohren. Es fängt schon beim kleinen an: Grundsätzlich musst Du IMMER den Fehler durch die Messgeräte selber berechnen, um auszuschliessen dass Du nicht ein "Phantom" misst, das durch die Messgeräte selber kommt.
    Eine wissenschaftliche Arbeit ist nunmal wertlos, wenn Du belegen möchtest das irgendein Effekt durch xy kommt, aber diese Arbeit nicht alle anderen Effekte ausschliessen kann.
    In JEDER wissenchafltichen Ausarbeitung wirst Du die Abwägung alternativer Erklärungsmöglichkeiten finden.
    Schau Dir einfach mal eine an. Im Internet wirst Du solche Arbeiten natürlich kaum finden. Gehe in die nächstgelegene Uni in die Bücherei und such Dir die entsprechenden Bücher raus. Oder such Dir vielleicht mal ein paar im Inet veröffentlichte Dokumente der NASA heraus, wo bestimmte Sachen untersucht werden.



    Zitat

    wie schon gesagt ist Ägypten nur ein kleiner teil von dänikens büchern.
    und alle ägyptologen neigen dazu ägypten zu isoliern!


    Erstens macht es schonmal einen Unterschied ob man in dem Fall Ägypten "isoliert" der nur einen winzigen Teil davon, zum anderen stimmt es nicht: Ägyptolgen berücksichtigen z.B. auch Überlieferungen von benachbarten Völkern, sofern welche gefunden wurden.



    Zitat

    was sind denn voreilige schlüsse? wo sind die wissenschaftler die sagen "wir wissen es nicht" ? sind sie dann alle unseriös?
    denn alles wissen sie garantiert nicht.


    Beispiele dazu gibt es ja eine Menge, wo Wissenschaftler sagen, dies und jenes wissen wir nicht. Kennst Du einen seriösen Wissenschaftler, der behauptet "wir" würden alles wissen?
    Die bekanntesten Beispiele sind vermutlich in der Astronomie und in der Teilchenphysik. Da gibt es eine Menge unbeantworteter Fragen. Oder die bekannten Linien von Nazca: Kein Wissenschaftler behauptet, deren Bedeutung DEFINITV zu kennen. Dort gibt es nur Theorien. Kein seriöser Wissenschaftler würde (heute) behaupten, deren Funktion zu kennen.



    Zitat

    ich beschäftige mich schon lange mit den themen und habe zu vielen fragen keine antworten in anderer literatur dazu gefunden. und wenn wurde es oft mit fadenscheinigen argumenten abgetan. sogenannte beweise gibt es da so gut wie überhaupt nicht.
    das thema wird dann einfach nicht mehr weiter erwähnt.


    Dann solltest Du aber eigentlich eine Quellenangabe zu diesen Argumenten gehabt haben, bzw zu deren Begründung. Ansonsten war es keine wissenschaftliche Veröffentlichung. Ich weiss natürlich nicht, auf welche Literatur Du Dich hier beziehst, aber oft wird populärwisenschaftliche Literatur mit wissenschaftlicher verwechselt.
    Hier sollten wir erst sicherstellen, das wir nicht von unterschiedlichen Dingen reden.
    Wenn Du eine ganz gezielte Frage hast, die Dir hier niemand beantworten kann, dann geh doch mal in das Ägyptologieforum (den Link dazu findest Du auf Doernenburgs Seite) und frag die "Jungs" dort mal. Viele von denen haben eine grosse Literatursammlung zu dem Thema und können einem oftmals dann die entsprechende Literatur mit der Beantwortung dieser Frage empfehlen.
    Hier in unserem Forum wirst Du vermutlich niemanden mit einem vergleichbaren Wissenstand finden. Wir hier (inkl. mir) sind alle spekulierende Laien :)



    Zitat

    woher bist du dir so sicher dass das was wir wissen nicht falsch ist?
    das ist sehr sehr anmaßend. die wissenschaft hat sich immer geirrt im laufe der geschichte. oder willst du jetzt etwa behaupten wir hätten den höhepunkt erreicht und ein unfehlbares wissen angehäuft?
    das ist humbug. das mag auf manche naturwissenschaftliche gebiete großteils zugreifen.


    Ich behaupte doch nirgends, das wir alles wissen oder auf dem Höhepunkt sind. Im gegenteil: Ich sagte doch extra, das unser Wissen nicht vollständig ist, und das es fraglich ist ob es dass jemals wird. Das habe ich doch dahin geschrieben.
    Ich sagte nur, dass unser bisheriges Wissen nicht so falsch sein kann, denn sonst hätten wir all die von mir aufgezählten Errungenschaften wohl kaum. Also scheint die Wissenschaft irgendwo wohl doch zu funktionieren. Überleg Dir alleine mal die Entwicklungen in den letzten 100 Jahren. Wenn die Wissenschaft und usner Wissen falsch wären, wären wor wohl kaum soweit gekommen in der Zeit. Wenn sie falsch sein sollte, dann ist sie wohl verdammt gut falsch, denn es funktioniert ja verdammt viel was sie hervorgebracht hat. Sonst würde ich jetzt nicht, während ich im warmen sitze in diesem Forum schreiben können während dieverse Quanteneffekte in meinem PC vonstatten gehen, und ich aus Satelitten ein Fernsehprogramm empfange. Wenn das alles auf falschen Erkentnissen beruhen sollte, dann müssen sie wie gesagt verdammt gut falsch sein, dass trotzdem alles funktioniert.



    Zitat

    siehst du nicht einmal dich wundert es dass es nicht funktioniert. das klingt schon so als wären die die das versuchen die hirnlosen spinner. weil jeder halbgebildete leihe weiss dass es nicht geht.
    und wie verhalten sich da erst leute die es noch sicherer zu wissen glauben?


    Nein, das wundert mich nicht, dass es bis dato nicht funktioniert, weil auf dem Gebiet unser Wissensstand einfach zu klein ist. Aber das andere interpretierst Du hinein. Ich behaupte nirgends, dass es generell unmöglich ist. Und wo sage ich, dass die die es versuchen "hirnlose Spinner" sind? Nirgends. Ich sagte ja auch, dass auch die NASA dort diverse Experimente unternommen hat. Damit würde ich ja sagen, die NASA besteht aus hirnlosen Spinnern.
    Du legst mir Aussagen in den Mund, die ich nie gesagt (geschrieben) habe.
    Kann es sein, dass Du bei mir generell von einer Kontrameinung gegenüber Deinen Meinungen ausgehst, und deshalb solche Sachen hineininterpretierst? Falls das der Fall ist, versuch mal meine Sachen ohne dieses Vorurteil zu lesen, dann wirst Du sehen dass ich gar nicht soviele Sachen ablehne oder als "Spinnerei" abtue wie es Dir scheinbar vorkommt.



    Zitat

    natürlich ein beweis ist ein beweis! aber vieles kann einfach nicht bewiesen werden weil es nicht soweit kommt weil keiner zuhört keiner hilft und vor allem keiner glaubt. und hinterher will jeder was vom "ich habs immer gewusst" kuchen abhaben! das ist diese verlogene doppelmoral.


    Schwarze Schafe mag es überall geben, aber deshalb darf man das nicht verallgemeinern. Wenn Du so verallgemeinerst, dann könnte man auch argumentieren, dass die Pseudowissenschaftler eine verlogene Doppelmoral haben:
    Damals wollten sie unbedingt an ihrer flachen Erde festhalten, egal was die Wissenschaft bewies.
    Heute haben die Pseudowissenschaftler die Erde als Planet akzeptiert, Religionen wurden angepasst, und plötzlich können sogar Wesen von anderen Planeten hiergewesen sein, was für die Pseudowissenschaftler damals undenkbar war!
    Mit solchen Verallgemeinerungen kommen wir also nicht weiter.
    Es mag vielleicht auf manche "Beweise" oder Erkentnisse zutreffen, dass sich diese langsam durchsetzen, aber sie setzen sich durch! Gerade in den wissenschaftlichen Grenzgebieten wird vielen Theorien nachgegangen und ständig versucht Beweise dafür oder dagegen zu finden. Dafür werden teilweise Unsummen an Geld ausgegeben (siehe Raumfahrt, Teilchenbeschleuniger etc).
    Und natürlich sind diese an neuen Entdeckungen interessiert. Je mehr, desto besser. Ansonsten würde man wohl kaum soviel Geld dafür ausgeben, wenn man davon ausgeht das sowieso alles klar sei. Und wohl jeder Wissenschaftler oder jedes wissenschaftliche Institut würde sich gerne mit Interessanten Entdeckungen rümen. Welcher Wissenschaftler träumt nicht vom Nobelpreis?



    Zitat

    welche? unterstütze doch bitte solche behauptungen mal mit fakten.


    Populäre Beispiele die mir als erstes in den Sinn kommen:
    - Es gibt einen Äther
    - Im Vakuum überträgt sich Wärme als wäre ein Medium vorhanden
    - Sehr beliebt: Überlichtgeschwindigkeit ist möglich, weil (hier beliebigen Grund einfügen, der zeigt das rein gar nix von der RT verstanden wurde)
    - Weltuntergang wenn alle Planeten in Reihe stehen
    - Generell viele Falschinterpretationen beim Thema Rt oder Quantenphysik


    Zu den Pyramiden findest du einige Beispiele auf Doernenburgs Seite.
    Z.B. unter "Standortgeheimnisse" oder "Geheime Botschaften" etc.



    Zitat

    ja also hab noch nichts gefunden was dänikens thesen widersprechen würde auf der seite. im gegenteil eher bestätigung.


    Dort werden einige Theorien von EvD widerlegt. Einigen von EvDs Aussagen wird da nachgegangen, und sie stellen sich oft als falsch heraus. Wo siehst Du darin eine Bestätigung? Das musst Du mir mal genau erklären.



    Zitat

    du bist schon ein grandioser haarspalter


    Ja, manchmal schon :) Aber es ging mir ja nur darum, dieses als Beispiel für was anderes zu benutzen. Denn gerade in der Wissenschaft muss man solche "Haarspaltereien" betreiben, damit man nicht zu falschen Schlussfolgerungen kommt, weil man auf "Halbwahrheiten" aufbaut.
    In der Pseudowissenschaft wird so etwas aber leider oft getan, was mit einer der Gründe ist warum sie nicht ernst genommen wird.



    Zitat

    nein zu was sagen sie es denn? sie haben für alles eine erklärung sprich eine these die sie überall rumposaunen.
    noch nie gehört dass sie zugegeben haben sie wissen es nicht. es sei denn es geht um die existenz gottes.


    Na na na :) Dann hast Du Dich noch nie ernsthaft damit beschäftigt. Nimm z.B. mal die Astronomie, da wirst Du das massenhaft finden.

  • Ja also dann hab ich halt nur bücher gelesen von leuten die stümper und vollidioten sind.
    denn da wird nirgends eine alternative erklärungsmöglichkeit auch nur im ansatz angeboten.
    Denke du solltest es allen wissenschaftlern und forschern mal erklären wie das geht .
    und es mag ja sein daß das bei physik, chemie und mathematik nicht anders geht ist ja auch logisch. Aber naturwissenschaften haben mit dem wovon wir hier reden nicht viel zu tun. Es geht um Geschichte, Archeologie und vielleicht noch kleine andere teilbereiche von natruwissenschaften. Hier ist die logik eine andere wie die der Formeln. Und in vorlesungen bin ich schon zu hauf an der uni gesessen aber eben nicht Physik, Mathematik oder Chemie das ist nicht meine welt. Das selbe möchte ich dir auch mal anraten. Geh mal in eine Unibibliothek und Schau dir mal ein Buch über Geschichte an und nicht über physik. Und vielleicht auch nicht gerade über Ägypten.

    Zitat

    Erstens macht es schonmal einen Unterschied ob man in dem Fall Ägypten "isoliert" der nur einen winzigen Teil davon, zum anderen stimmt es nicht: Ägyptolgen berücksichtigen z.B. auch Überlieferungen von benachbarten Völkern, sofern welche gefunden wurden.


    ja Ägyptologen berücksichtigen alles was schon der gefestigten Lehrmeinung nach im einflussbereich Ägyptens stand! Und das ist in meinen augen schon isolation weil neues gar keinen zugang oder eine möglichkeit zum vergleich hat.


    Zitat

    Beispiele dazu gibt es ja eine Menge, wo Wissenschaftler sagen, dies und jenes wissen wir nicht. Kennst Du einen seriösen Wissenschaftler, der behauptet "wir" würden alles wissen?
    Die bekanntesten Beispiele sind vermutlich in der Astronomie und in der Teilchenphysik. Da gibt es eine Menge unbeantworteter Fragen. Oder die bekannten Linien von Nazca: Kein Wissenschaftler behauptet, deren Bedeutung DEFINITV zu kennen. Dort gibt es nur Theorien. Kein seriöser Wissenschaftler würde (heute) behaupten, deren Funktion zu kennen.


    nein so hab ich das auch nie gemeint. Das war im bezug auf deinen satz „was wir schon wissen ist ja nicht falsch“ und da bin ich absolut anderer meinung.
    wir reden da auch aneinander vorbei denn du denkst wenn du so was sagst immer an physik oder mathematik. Da mag das durch aus zutreffen aber das ist nicht alles.
    und wie kann man dann jemanden der einen neuen gedanken hinzubringt vorwerfen es wäre bereits widerlegt? Nazca ist das beste beispiel. Und so ist es mit vielen von Dänikens Fragen.
    und gerade auch über Nazca gab es immer wieder wissenschaftler die thesen veröffentlicht haben die haarsträubend waren. Aber eben schön brav und logisch. zB Die deutsche Forscherin Maria Reiche.



    Zitat

    Dann solltest Du aber eigentlich eine Quellenangabe zu diesen Argumenten gehabt haben, bzw zu deren Begründung. Ansonsten war es keine wissenschaftliche Veröffentlichung. Ich weiss natürlich nicht, auf welche Literatur Du Dich hier beziehst, aber oft wird populärwisenschaftliche Literatur mit wissenschaftlicher verwechselt.
    Hier sollten wir erst sicherstellen, das wir nicht von unterschiedlichen Dingen reden.
    Wenn Du eine ganz gezielte Frage hast, die Dir hier niemand beantworten kann, dann geh doch mal in das Ägyptologieforum (den Link dazu findest Du auf Doernenburgs Seite) und frag die "Jungs" dort mal. Viele von denen haben eine grosse Literatursammlung zu dem Thema und können einem oftmals dann die entsprechende Literatur mit der Beantwortung dieser Frage empfehlen.
    Hier in unserem Forum wirst Du vermutlich niemanden mit einem vergleichbaren Wissenstand finden. Wir hier (inkl. mir) sind alle spekulierende Laien


    MOMENT! Erstens reden wir ständig von anderen dingen. Ich hab zuerst nach Quellen diesbezüglich bei dir und Tina nachgefragt. Da kam auch nix. Nur widerholung von schon gesagten. Also da platz mir jedesmal der kragen wenn du so was schreibst und das jetzt schon zum dritten mal. Also hier ein paar Quellen aber dann erwarte ich mal zuerst auch Quellen zu deinen Behauptungen.  aber es kommt wahrscheinlich wieder nur ein redefluss und dann wieder die aufforderung an mich ich soll belegen.
    also um nur einige bücher aus meinem regal hier zu nennen.
    - prähistorische archäologie, konzepte und methoden von manfred Eggert
    - denkmalpflege deutsche texte aus drei jahrhunderten. von norbert. Huse
    - ausgrabung heute, von egon Gersbach
    - Einführung in die Klassische Archäologie von ulrich Sinn
    schriften die ich von Unis habe ich natürlich keine genaue Qellenangabe mehr, zB über den Codex Dresdensis u.ä.

    Zitat


    Ich behaupte doch nirgends, das wir alles wissen oder auf dem Höhepunkt sind. Im gegenteil: Ich sagte doch extra, das unser Wissen nicht vollständig ist, und das es fraglich ist ob es dass jemals wird. Das habe ich doch dahin geschrieben.
    Ich sagte nur, dass unser bisheriges Wissen nicht so falsch sein kann, denn sonst hätten wir all die von mir aufgezählten Errungenschaften wohl kaum. Also scheint die Wissenschaft irgendwo wohl doch zu funktionieren. Überleg Dir alleine mal die Entwicklungen in den letzten 100 Jahren. Wenn die Wissenschaft und usner Wissen falsch wären, wären wor wohl kaum soweit gekommen in der Zeit. Wenn sie falsch sein sollte, dann ist sie wohl verdammt gut falsch, denn es funktioniert ja verdammt viel was sie hervorgebracht hat. Sonst würde ich jetzt nicht, während ich im warmen sitze in diesem Forum schreiben können während dieverse Quanteneffekte in meinem PC vonstatten gehen, und ich aus Satelitten ein Fernsehprogramm empfange. Wenn das alles auf falschen Erkentnissen beruhen sollte, dann müssen sie wie gesagt verdammt gut falsch sein, dass trotzdem alles funktioniert.


    Aha jetzt relativierst du wenigstens. „nicht so falsch“ Dennoch kann sehr viel falsch sein.
    und wieder spreche ich nur von Geschichte und Archälogie nicht von physik etc.
    dein Argument sagt nicht besonders viel aus. Du implizierst mit deiner aussage, daß die Wissenschaft heute verläßlicher ist als sie es je war. Das bezweifle ich aber.
    zu jeder zeit auch noch vor 50 jahren haben menschen wie du gesagt, „unser bisheriges wissen ist nicht falsch schaut doch welche errungeschaften wir haben“
    aber dennoch haben viele geirrt. Falsch ist falsch, es gibt kein „verdammt gut falsch“ etwas falsches wird ebenso als absolute Wahrheit betrachtet solange keiner es in frage stellt.
    deine vergleiche Hinken!

    Zitat

    Nein, das wundert mich nicht, dass es bis dato nicht funktioniert, weil auf dem Gebiet unser Wissensstand einfach zu klein ist. Aber das andere interpretierst Du hinein. Ich behaupte nirgends, dass es generell unmöglich ist. Und wo sage ich, dass die die es versuchen "hirnlose Spinner" sind? Nirgends. Ich sagte ja auch, dass auch die NASA dort diverse Experimente unternommen hat. Damit würde ich ja sagen, die NASA besteht aus hirnlosen Spinnern.
    Du legst mir Aussagen in den Mund, die ich nie gesagt (geschrieben) habe.
    Kann es sein, dass Du bei mir generell von einer Kontrameinung gegenüber Deinen Meinungen ausgehst, und deshalb solche Sachen hineininterpretierst? Falls das der Fall ist, versuch mal meine Sachen ohne dieses Vorurteil zu lesen, dann wirst Du sehen dass ich
    gar nicht soviele Sachen ablehne oder als "Spinnerei" abtue wie es Dir scheinbar vorkommt.


    also in wortglauberei und dem hin und her auslegen zu deinen gunsten von untgerschiedlichen aussagen kann ich dir wirklich nicht das wasser reichen. Du solltest politiker werden.
    Für mich sagst du aber indirekt gerade das! Für mich klingt das als würdest du dich schlauer fühlen als alle nasa wissenschaftler. Es mag nicht so sein aber es kommt von dir so überheblich und neunmalklug rüber.
    Nein davon gehe ich nicht aus ich habe auch schon meinungen von dir gelesen denen ich durchaus zustimme.
    Desweiteren hab ich mich auch schon von dir überzeugen lassen daß ich etwas nicht verstanden habe (Lichtgeschwindigkeit/Raum-Zeit/Relativitätstheorie)

    Zitat

    Schwarze Schafe mag es überall geben, aber deshalb darf man das nicht verallgemeinern. Wenn Du so verallgemeinerst, dann könnte man auch argumentieren, dass die Pseudowissenschaftler eine verlogene Doppelmoral haben:
    Damals wollten sie unbedingt an ihrer flachen Erde festhalten, egal was die Wissenschaft bewies.
    Heute haben die Pseudowissenschaftler die Erde als Planet akzeptiert, Religionen wurden angepasst, und plötzlich können sogar Wesen von anderen Planeten hiergewesen sein, was für die Pseudowissenschaftler damals undenkbar war!
    Mit solchen Verallgemeinerungen kommen wir also nicht weiter.
    Es mag vielleicht auf manche "Beweise" oder Erkentnisse zutreffen, dass sich diese langsam durchsetzen, aber sie setzen sich durch! Gerade in den wissenschaftlichen Grenzgebieten wird vielen Theorien nachgegangen und ständig versucht Beweise dafür oder dagegen zu finden. Dafür werden teilweise Unsummen an Geld ausgegeben (siehe Raumfahrt, Teilchenbeschleuniger etc).
    Und natürlich sind diese an neuen Entdeckungen interessiert. Je mehr, desto besser. Ansonsten würde man wohl kaum soviel Geld dafür ausgeben, wenn man davon ausgeht das sowieso alles klar sei. Und wohl jeder Wissenschaftler oder jedes wissenschaftliche Institut würde sich gerne mit Interessanten Entdeckungen rümen. Welcher Wissenschaftler träumt nicht vom Nobelpreis?


    Gut natürlich darf man nicht verallgemeinern. Aber ab und zu muß man bei dir etwas übertreiben damit du überhaupt verstehst was man meint ;)
    Wahrheiten und Erkenntnisse die keiner haben will werden auch nicht ans licht kommen.
    neue Entdeckungen sind das eine. Alte Denkstrukturen umzureißen etwas anderes.





    Sorry daß nennst du Quellenangabe? Däniken hat nie etwas von Weltuntergang gefaselt.
    Auch die anderen aussagen von dir kann ich im moment nicht in einen Zusammenhang bringen mit einer Aussage von ihm oder einem Buch.
    diese Doerneburgs seite sieht auch nicht gerade seriös aus. Aber ich wird noch mal lesen. Gefunden habe ich immer noch nichts was irgendwie gegen die aussagen von däniken sprechen würde.
    zB die sache mit dem Elektrischen licht im alten Ägypten. Etwas anderes als das was da steht hat däniken auch nie behauptet.


    Zitat

    Na na na Dann hast Du Dich noch nie ernsthaft damit beschäftigt. Nimm z.B. mal die Astronomie, da wirst Du das massenhaft finden.


    ja da wissen sie nicht alles aber zu allem hat schomal jemand was gesagt wie er glaubt daß es sein könnte. Es gibt zu allem schon Thesen. Das wollte ich damit sagen. Weil Tina meinte die würden sie erst veröffentlichen wenn sie was beweisen könnten.

  • Zitat

    Ja also dann hab ich halt nur bücher gelesen von leuten die stümper und vollidioten sind.
    denn da wird nirgends eine alternative erklärungsmöglichkeit auch nur im ansatz angeboten.
    Denke du solltest es allen wissenschaftlern und forschern mal erklären wie das geht .
    und es mag ja sein daß das bei physik, chemie und mathematik nicht anders geht ist ja auch logisch. Aber naturwissenschaften haben mit dem wovon wir hier reden nicht viel zu tun. Es geht um Geschichte, Archeologie und vielleicht noch kleine andere teilbereiche von natruwissenschaften. Hier ist die logik eine andere wie die der Formeln.


    Ok, bei mir war das Studium mehr naturwissenschaftlich ausgeprägt (mal abgesehen von den ekligen 2 Semestern Betriebswirtschaftslehre *grusel* was aber im Grunde auch nur Mathe war). Aber vielleicht reden wir hier wirklich wieder etwas von unterschiedlich en Dingen. Wenn ich "wissenschftlich" meine, dann meine ich damit die Vorgehensweise. Und die sollte immer gleich sein, egal auf welchem Gebiet.
    Damit muss es auch immer gewisse Kriterien erfüllen, z.b. wie die hier grobgeschilderten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/W…ssenschaftliches_Arbeiten



    Zitat

    ja Ägyptologen berücksichtigen alles was schon der gefestigten Lehrmeinung nach im einflussbereich Ägyptens stand! Und das ist in meinen augen schon isolation weil neues gar keinen zugang oder eine möglichkeit zum vergleich hat.


    Wenn Ägypten isoliert wird, wie kamen dann überhaupt ursprünglich die Aufzeichnungen/Berichte von Nachbarkulturen in die Ägyptologie? Es kann also zumindest schonmal nicht immer so gewesen sein wie Du das schilderst. Und wenn es keine neunen Funde ausserhalb gibt, dann gibt es auch nichts neues was man in die Ägyptologie zusätzlich einbeziehen kann.



    Zitat

    nein so hab ich das auch nie gemeint. Das war im bezug auf deinen satz „was wir schon wissen ist ja nicht falsch“ und da bin ich absolut anderer meinung.
    wir reden da auch aneinander vorbei denn du denkst wenn du so was sagst immer an physik oder mathematik. Da mag das durch aus zutreffen aber das ist nicht alles.


    Ok, wenn ich Dich richtig verstehe, dann sind wir uns in Bezug auf Naturwissenschaften schonmal einig.


    Zitat

    und wie kann man dann jemanden der einen neuen gedanken hinzubringt vorwerfen es wäre bereits widerlegt? Nazca ist das beste beispiel. Und so ist es mit vielen von Dänikens Fragen.


    Viele von Dänikens Fragen sind ja auch widerlegt. Aber dazu gleich unten mehr, weil der Aspekt da auch ist. Sonst wird das hier doppelt.



    Zitat

    MOMENT! Erstens reden wir ständig von anderen dingen. Ich hab zuerst nach Quellen diesbezüglich bei dir und Tina nachgefragt. Da kam auch nix. Nur widerholung von schon gesagten. Also da platz mir jedesmal der kragen wenn du so was schreibst und das jetzt schon zum dritten mal. Also hier ein paar Quellen aber dann erwarte ich mal zuerst auch Quellen zu deinen Behauptungen.  aber es kommt wahrscheinlich wieder nur ein redefluss und dann wieder die aufforderung an mich ich soll belegen.


    Dass Dir Kragen platzt wenn Du mich falsch verstehst, dafür kann ich nix.
    Ich sagte:

    Zitat

    Dann solltest Du aber eigentlich eine Quellenangabe zu diesen Argumenten gehabt haben, bzw zu deren Begründung. Ansonsten war es keine wissenschaftliche Veröffentlichung.


    Hier ist nicht die Rede davon, dass DU Quellen liefern solltest, sondern dass in den entsprechenden Veröffentlichungen welche gewesen sein müssen, wenn sie wissenschaftliche Veröffentlichungen waren.
    Hier ist überhaupt nicht die Rede davon, dass Du irgendwelche Quellen liefern sollst.



    Zitat

    Aha jetzt relativierst du wenigstens. „nicht so falsch“ Dennoch kann sehr viel falsch sein.
    und wieder spreche ich nur von Geschichte und Archälogie nicht von physik etc.
    dein Argument sagt nicht besonders viel aus. Du implizierst mit deiner aussage, daß die Wissenschaft heute verläßlicher ist als sie es je war. Das bezweifle ich aber.
    zu jeder zeit auch noch vor 50 jahren haben menschen wie du gesagt, „unser bisheriges wissen ist nicht falsch schaut doch welche errungeschaften wir haben“
    aber dennoch haben viele geirrt. Falsch ist falsch, es gibt kein „verdammt gut falsch“ etwas falsches wird ebenso als absolute Wahrheit betrachtet solange keiner es in frage stellt.
    deine vergleiche Hinken!


    Sie hinken nicht, Du verstehst sie nur falsch! :)
    Und das mit dem "verdammt gut falsch" hast Du gar nicht verstanden wie ich es meinte.
    Wenn Wissenschaft so dermasen falsch wäre, wären wir dann soweit gekommen? Hätten wir es bis zum Mond und zurück geschafft, wenn alle unsere Erkenntnise falsch sind? Sie sind nicht "vollendet" und wir wissen lange noch nicht alles, vieles wird auch noch verfeinert werden, aber so falsch können sie ja wohl nicht sein, wenn wir durch sie soviel über unsere Welt wissen, das wir es bis zum All oder zum Mond schaffen.
    Mit "verdammt gut falsch" war gemeint: Wenn Wissenschaft falsch ist, dann müssen sich alle Fehler verdammt gut ausgleichen, dass wir trotz falscher Erkentnisse sowas schaffen.



    Zitat

    also in wortglauberei und dem hin und her auslegen zu deinen gunsten von untgerschiedlichen aussagen kann ich dir wirklich nicht das wasser reichen. Du solltest politiker werden.


    Aha, unterschiedlich auslegen?


    Ich sagte ursprünglich:

    Zitat

    Mit dem Thema "Gravitation aufheben" bzw beeinflussen beschäftigt sich sogar zeitweise die NASA, nur bis dato ohne Erfolg. Das wundert mich auch nicht wirklich, da bis heute niemand weiss wie Gravitation überhaupt funktioniert (nur wie sie sich auswirkt).


    Nachdem Du das nicht verstanden hast bzw vollkommen anders auslegtest, ich würde irgendwenn der solche Sachen versucht als Spinner bezeichnen, habe ich es dann nochmal ausführlicher erklärt:


    Zitat

    Nein, das wundert mich nicht, dass es bis dato nicht funktioniert, weil auf dem Gebiet unser Wissensstand einfach zu klein ist. Aber das andere interpretierst Du hinein. Ich behaupte nirgends, dass es generell unmöglich ist. Und wo sage ich, dass die die es versuchen "hirnlose Spinner" sind? Nirgends. Ich sagte ja auch, dass auch die NASA dort diverse Experimente unternommen hat. Damit würde ich ja sagen, die NASA besteht aus hirnlosen Spinnern.


    Wo unterscheiden sich da die Aussagen? Wo ist da Worklauberei?
    Die eine Ausage hast Du mir in den Mund gelegt, und ich muste dann schonmal deutlicher erklären wie es gemeint war. Und weil ich es deutlicher erklärt habe, und da genau dasselbe sage, dann kommst Du damit an:
    "also in wortglauberei und dem hin und her auslegen zu deinen gunsten von untgerschiedlichen aussagen kann ich dir wirklich nicht das wasser reichen. Du solltest politiker werden. "


    Wie wäre es, wenn Du meine Texte so liesst wie sie da stehen? Dann brauche ich sie nicht ein zweitesmal mit mehr Worten zu beschreiben, und dann musst Du mir auch nicht Wortklauberein vorwerfen wenn Du die 2. Erklärung dann verstehst.
    Du fällst wieder in das Schema zurück weswegen wir schonmal "Probleme" hatten. Anstatt zu sagen: "da und da versteh ich deine Ausführung nicht" oder "da und da widersprichst du dir" fängst Du wieder mit persönlichen Angriffen oder Polemik an.
    Bisher fand ich die Diskussion in dem Thread hier interessant. Wäre schade wenn sie durch sowas kaputtgeht.



    Zitat

    Für mich sagst du aber indirekt gerade das! Für mich klingt das als würdest du dich schlauer fühlen als alle nasa wissenschaftler. Es mag nicht so sein aber es kommt von dir so überheblich und neunmalklug rüber.


    *seufz* Nirgendwo schrieb ich da was gegen NASA-Leute. Ich sagte nur, dass sie Zeitweise mal Untersuchungen inder von Dir erwähnten Richtung unternommen haben. Das hätten sie wohl kaum gemacht, wenn sie das für Spinnerei hielten oder für unlohnenswerz dem mal nachzugehen, oder?
    DU hast gesagt, das solche Leute als Spinner bezeichnet werden, die mit so Ideen ankommen. Ich habe nirgendwo was gegen die NASA oder die Leute die mit den Ideen kamen gesagt. Nirgends! Da gibt es gar keinen Grund zu.
    Warum komme ich "überheblich und neunmalklug" rüber? Und dann noch bei etwas, dass du ganz anders verstanden hattest als ich es meinte? Ich versuche nur, einigermassen sachlich beim Thema zu bleiben um meine persönlichen Vorlieben nicht zu "Argumenten" werden zu lassen. Wenn das überheblich wirkt... naja, dann hab ich halt Pech.



    Zitat

    Gut natürlich darf man nicht verallgemeinern. Aber ab und zu muß man bei dir etwas übertreiben damit du überhaupt verstehst was man meint
    Wahrheiten und Erkenntnisse die keiner haben will werden auch nicht ans licht kommen.
    neue Entdeckungen sind das eine. Alte Denkstrukturen umzureißen etwas anderes.


    Du gehst immer davon aus dass es da eine verschworene Gemeinschaft aller Wissenschaftler dieser Welt gibt, die alle Erkentnisse die die Welt umkrempeln könnten vertuschen will.
    In der Realität gibt es sehr viele "Forscher" die sich freuen würden, wenn sie mit irgendwas einen Durchbruch erreichen könnten.
    Und "alte Denkstrukturen" wurden schon sehr oft umgerissen. Das letze mal, dass sich das Weltbild drastisch verändert hat ist nichtmal 100 jahre her. Da kam ein Kerl namens Einstein an und hat mal eben ein paar Jahrhunderte altes Weltbild umgerissen.
    Also wenn es so eine "Wissenschaftler-Verschwörung" gibt von der Du da immer erzählst, dann muss sie wohl irgendwann später erst entstanden sein, und hat sich wohl auf alle ausser mir Bekannten ausgewirkt, die eine Menge dafür geben würden was sensationelles zu Entdecken.



    Zitat

    diese Doerneburgs seite sieht auch nicht gerade seriös aus. Aber ich wird noch mal lesen. Gefunden habe ich immer noch nichts was irgendwie gegen die aussagen von däniken sprechen würde


    Thema seriosität: Doernenburg gibt zu allem die Quellen an. Es ist also alles selber nachprüfbar.
    Die Wiederlegung einiger von Dänikens Aussagen:
    http://www.doernenburg.alien.d…rnativ/pyramide/pyr11.php
    Ab der Seite und über mehrere Folgeseiten.

  • Hallo zusammen. Bin neu hier :o


    Halt halt halt!!! Wer von euch hat nie etwas falsches getan? (wer nie gesündigt hat, soll den ersten Stein werfen!) Seid ihr deshalb nun nie mehr glaubwürdig?


    Also Beweismittel fälschen ist wirklich nicht so toll (falls es stimmt), das macht's für die Paläo-SETI nicht gerade einfacher...
    Aber was und wo wird sonst noch so gefälscht? Katholische Kirche!!!
    Also geht auf sie los! Die sind noch reicher!


    Fakt ist aber, dass er nie die alten Überlieferungen gefälscht hat! Und somit hat er doch noch ein paar Leute (Wissenschaftler) auf gute Ideen und Theorien gebracht.


    Ich respektiere ihn nach wie vor :D


    PS: Noch etwas, ich habe auf Wikipedia mehrere Einträge gefunden, die nicht ganz korrekt waren. Was mich übrigens vorsichtig macht beim "Wikipedia geniessen". (kann ja sein das auch EvD's Eintrag nicht ganz korrekt ist)

  • es sei nur an die Berühmte Höhle erinnert , die Däniken angeblich bereiste , und die er so aufregend in seinem Buch "Aussaat und kosmos" beschrieb ...später musste er zugeben auf einen Lügner (und vieleicht sogar Mörder?!) hereingefallen zu sein ...


    sehr infomativ , sein Playboy Interview :)
    tatjana.ingold.ch:8080/framed/ev ... yboy_0874/

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Die jetzt vorliegenden Ergebnisse klingen durchaus ungewöhnlich. An mehreren Orten stellten die Wissenschaftler starke geoelektrische Anomalien im Boden fest, deren Ursache bislang noch unbekannt ist.


    Auf der "Pampa del Calendario" wurde ein ganzes Liniennetzwerk von geomagnetischen Anomalien innerhalb einer der berühmten "Pisten" festgestellt.


    Ebenfalls merkwürdig sind die Ergebnisse der chemischen Bodenanalysen. Diese zeigen eine besonders hohe Konzentration von Arsen im Boden.


    Auch merkwürdig helle Gesteinschichten weckten dann auf der Höhe von Sacramento das Interesse der Geologen. "Was war das für ein Zeug? Die mineralogischen Untersuchungen zeigten entgegen allen Erwartungen einen Anteil von 70 Prozent eines formlosen Materials ohne jeden Anteil von Lehm. Eine Analyse mit dem Rasterelektronenmikroskop ergab glasartige Strukturen, die eigentlich nur entstehen können, wenn das Ausgangsmaterial sehr rasch von hoher Hitze hinuntergekühlt wird!" zitiert das "Mysteries" Magazin Erich von Däniken.


    Weitere Untersuchungen sollen nun folgen und man darf gespannt sein, wie auch andere, unabhängige Geologen die neuen Ergebnisse bewerten.
    (AM)



    Weitere Informationen:
    Mystreies Magazin



    Quelle:
    Mysteries

  • Hast Du nährer Infos ? welche Wissenschaftler ?hast du da den namen eines Instituts oder Namen von wissenschaftlern ? Geologen?



    Habe mal gegoogelt ...also konnte da nichts "merkwürdiges" finden :) ...ausser man heisst natürlich Erich von ..., da wird schnell aus hellen sedimentgesteinen ..."merkwürdige helle gesteinschichten! so schnell kann man mit wörtern manipulieren :) Aber Erich schaftt sich ja gerne selbst die Rätsel , für die er dann eine lösung parat hält


    www.blfd.bayern.de/blfd/index.php?id=1065052
    www.dainst.org/index_3220_de.html
    66.102.7.104/search?q=cache:s1f_ ... =firefox-a
    www.ifm-geomar.de/index.php?id=tiptec



    ...und was die glasartigen strukturen angeht ...das ist immerhin eine einst geotektonisch sehr aktive Zone gewesen , als sich Die Kontinentalplatten voneinander lösten , sehe darin nur die normalen Anzeiichen einer einst sehr bewegten Gegend

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Das war im Auftrag von Däniken die das untersuchten.Ja und?Nur weil es von Däniken ist brauch es doch nicht falsch sein,er bietet wenigstens Lösungen an für viele Rätsel unserer Erde für fie die mesten keine Antwort wisen.

  • Dass es im Auftrag von Däniken war zeigt eigentlich , dass es dann nicht seriös war ...wessen Geld ich bekomme , dessen Lied pfeife ich ...da wurde dann genau dass "entdeckt" was entdeckt werden sollte ! Däniken hat ja schon öfter seinen Beweisen nachgeholfen , und die Lösungen die er anbietet sind SEINE Lösungen , weil er alle anderen logischeren Lösungen ignoriert , oder Er erst etwas "mystisches" oder "merkwürdiges" hineininterpretiert , um dann anschlissend zu behaupten ,dass die angebotenen Lösungen deshalb nicht stimmen können., da schreckt Däniken auch nicht zurück , unerklärliche Sachen hinzuzudichten die er dann natürlich erklären kann , aber die Wissenschaftler halt nicht ...wie sollen sie auch etwas erklären , was gar nicht da ist ...zb eine Materialeigenschaft , die Däniken hinzu erfunden aht .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...